Costa Rica
La Fortuna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations La Fortuna
Show all
Travelers at this place
    • Day 48

      Vulkan Arenal und Hängebrücken

      April 21, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

      Die Weiterreise buchen wir für CHF 28 pP direkt beim Hostel. Es beinhaltet: Shuttlebus, Boot, Schuttlebus. Wir reisen in Costa Rica mal mit Shuttlebus, mit Uber oder mit dem öffentlichen Verkehr. Alles hat seine Vor- und Nachteile was Preis, Zeit der Fahrt oder Hitze im Gefährt betrifft. 🚖🚎

      Bei der Reise von Monteverde nach La Fortuna, welches für den Vulkan Arenal bekannt ist, werden wir auf dem Boot direkt mit der Sicht auf diesen belohnt. Wobei es eigentlich nicht anders aussieht als wenn wir an unserem Lieblingstauchplatz am Thunersee stehen und den Niesen betrachten. 😉⛰️🏞

      La Fortuna ist wieder etwas grösser vom Dorfkern, es hat viele Shops, Restaurants und Bars. Wir geniessen leckere Casados (Ein Casado ist eine costaricanische Mahlzeit mit Reis, schwarzen Bohnen, Kochbananen, Salat, Tortilla und einer optionalen Proteinquelle wie Huhn, Rindfleisch, Schweinefleisch, Fisch und so weiter) in den Sodas (einheimische Restaurants). In unserem Airbnb treffen wir auf mehrere Bernerinnen und verbringen die Abende zusammen. 🍴🍻🃏

      Am Mittwoch nehmen uns diese dann mit dem Mietwagen bis zum Eingang vom Park "Mirador El Silencio" mit und zeigen uns auf dem Weg dorthin unser erstes Faultier in einem Baum weit oben, das sich seit gestern nicht viel weiter bewegt hat. 🦥
      Der Park, den wir besuchen, ist viel weniger besucht und teuer als der bekannte "El Arenal Park". Wir begegnen so auf den verschiedenen Trails und den ca. 8km auch mehr Tieren als Menschen. Affen, Kühe, Truthähne. Costa Rica bietet uns täglich etwas Neues.

      Die Aussicht auf den Vulkan ist bombastisch! Einfach nur schön und faszinierend. Der Vulkan Arenal ist der aktivste und zugleich jüngste Vulkan von Costa Rica sowie einer der aktivsten Vulkane der Welt. Am Fuße des Vulkans liegt der Ort La Fortuna sowie der größte Binnensee des Landes, der Arenal-See.

      Der Vulkan ist 1670m hoch und ist das letzte Mal 1968 ausgebrochen, wobei knapp 90 Personen in der nahen Umgebung starben. Der Vulkan kann nicht bestiegen werden. Trotzdem kommen wir bis zum Lavagestein vor auf einem der Trails.

      Nach etwa 4 Stunden sind wir wieder am Ausgang und laufen zu den nahen Hotsprings weiter. Es gibt solche Hotsprings in La Fortuna, welche kostenpflichtig sind, da sie auf Privatgelände oder an einem Hotel angeschlossen sind. Und dann gibt es diese: For free. Kuschlige 30° Grad warm, klares Wasser und der perfekte Ort um nach einer Wanderung zu entspannen.
      Es ist ein Tag voller Highlights für uns. 🤗👍

      Am Donnerstag besuchen wir den "Mistico Hanging Bridges" Park. Für mich ja fast ein Muss, gäu Papi. 😉
      Auch hier laufen wir wieder durch schöne Wälder, wobei die Wege im Vergleich zu gestern alle geteert sind. Wir sind auch viel langsamer unterwegs als die Guides und ihre Touren, denen wir hier häufiger begegnen. Dies hat nur Vorteile, denn so sehen wir einen Nasenbär, irgendwelche Vögel (oder sind es doch Mäuse?), die in Erdlöchern eine Abkühlung suchen, und eine gelbe Greifschwanz-Lanzenotter. Wir sind froh, dass wir erst nachher den Wikipedia Eintrag gelesen haben (ja.. giftig!) 🐍

      Es hat im Park 6 Hängebrücken, die längste ist 92m lang. Und was soll ich sagen? Es ist einmal mehr ein Highlight und richtig beeindruckend, wenn auch etwas schwindelerregend. Aber seht selbst. 🤩
      Read more

    • Day 12

      Group Breakfast then on to La Fortuna

      January 26 in Costa Rica ⋅ ☁️ 26 °C

      We woke by 7:30 am and had coffee together and then got packed and ready to go for breakfast with T&S, C& D to our favorite breakfast place, Bread and Chocolate. We had musical accompaniment again and enjoyed a fantastic breakfast. We said parted ways and will keep in touch to information share as we head to the areas they will go to towards the end of their trip. We had a great day of travel. We stopped to see Limon, which is a bigger center. We stopped to buy fruit and then carried on for a 5 hour drive total. The Arenol Volcano had some clouds cover near the top as we approached. We drove around and got our bearings then parked our car at the airbnb and walked through town to find a dinner spot. We did some research for tomorrow ( hikes near the volcano, the La
      Fortuna Waterfall trek down and back up 500 stairs and then on to the Relax Thermalitas ( natural hot springs).
      Read more

    • Day 11

      Hangbruggen Arenal

      February 12 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

      We worden even voor vijf uur spontaan uit ons zelf wakker, kleden ons aan en lopen naar de gemeenschappelijke keuken. Hier wordt al hard aan het ontbijt gewerkt 😊. We proberen zo zachtjes mogelijk te ontbijten maar dit valt nog niet mee met zes personen.

      Even voor zevenen parkeren we onze auto’s bij het Mistico Arenal Hanging Bridges park. Een hele mond vol voor een nationaal park waarbij je over hangbruggen loopt. Het park is begroeid met nevelwoud en regenwoud en zit vol met planten, dieren, rivieren, watervallen en warmwaterbronnen. Alles is tot in de puntje georganiseerd, zelf het pad door de jungle is rolstoelvriendelijk. Daarmee schurkt het tegen een Efteling beleving aan. Spontaan start het deuntje in onze hoofden…. Pep peppep pep peppep. Wahaaaa! 🧌

      Voor je aan de wandeling begint kun je naar het uitkijkpunt lopen met zicht op de Arenal vulkaan. Deze vulkaan is voortdurend actief, vooral nachts. Voor ons hult de vulkaan zich in nevelen en ziet er zo meer uit als een groen begroeid, onschuldig heuveltje. 🌋 Het oerwoud is prachtig! Je loopt via hangbruggen deels door de boomtoppen. Erg gaaf. De dieren hebben vandaag blijkbaar collectief een vrije dag want we spotten nagenoeg niks. Dan maar genieten van alle flora. De prachtige woudreuzen met hun sprookjesachtige bladerendek, de diversiteit, het lichtval…. het is niet op een foto te vatten.

      Ondanks dat het maar een paar kilometer is doen we er uren over omdat we blijven spotten. Het valt ons op dat zelfs gidsen die ons passeren niets weten te spotten. Dat doet ons dan weer deugd. 😈 Ons lijstje blijft steken bij een kolibri, een brulaap, kuifhoen en een witte havik. Toch zijn we niet teleurgesteld, de wandeling en de omgeving waren magnifiek.

      Op de terugweg rijden we langs het Aranal meer. We denken een viewpoint te zien om er een foto van te maken maar zien tot onze verrassing een hele groep neusbeertjes. Ze doen zich tegoed aan de kokosnoten die hier op de grond liggen. Ik kan me niet aan de indruk onttrekken dat sommige toeristen ze voeren, ze zien er namelijk redelijk tam uit.

      We hadden het plan om ook even een geocache te loggen, verstopt bij een thermisch riviertje. Vanaf de weg zien we deze liggen maar omdat het een echte tourist trap blijkt te zijn, rijden we snel door. We lunchen op de weg naar huis met uitzicht op de vulkaan. De wolken lossen iets meer op waardoor de top van de vulkaan iets beter te zien valt.

      Eigenlijk zouden we vandaag nog wel iets extra willen ondernemen, zoals een stuk offroad rijden. Maar er is niet iets in de buurt wat aan de voorwaarden voldoet. Dan maar lekker genieten bij het zwembad. Even dippen in het koude water en lekker lezen. We horen een hoop geritsel en gekraak van takken en ineens valt er een leguaan door de schutting. 🦎We moeten hier erg om lachten. Na even bij gekomen te zijn, vervolgt deze weer zijn weg. Wij blijven lekker liggen.
      Read more

    • Day 15

      Breakfast in LaFortuna, next Rio Celeste

      January 29 in Costa Rica ⋅ ☁️ 24 °C

      Anthony and I packed up this morning. We had brighter skies so took a look at Arenal Volcano this morning and we could see the cone at the top. It didn't last long before the clouds moved in. We ate at Jungle Bowls and shared the best, huge smoothie bowl. Once fueled up, we drove to Rio Celeste, the site of the Blue Lagoon ( water is a beautiful aqua blue). It is supposed to rain and in that case the water will not be aqua blue, but brown. We prepaid to go into the park so we are committed rain or shine. We had some really rough roads going in with lots of potholes. It was slow going, then just 3 km from the park the roads were good again!
      It was pouring rain by the time.e we started the hike. We decided to trek in our Teva's because our runners got so wet yesterday. We hiked to the site of the Blue Lagoon over rocks, mud, streams, bridges to see the brown muddy water and Sulphur bubbles percolating. We hiked to the end of the trail then headed back to the waterfall. We walked down and back up 253 stairs. 8 km today. Lots of great exercise this week!! On the way back out of the trail, a guide was stopped with 2 people. We asked what they were seeing and there was the snake I was hoping to see before we leave Costa Rica, the yellow eyelash viper. Highly venomous. It was curled up on a low branch. You could see it's eyelashes clearly. I never thought I would say this, but it made my day.
      We got back to the car and drove to our next stop, Monteverde. The roads were winding, mountainous roads coming out of the Volcano Tonorio National Park. We had some nice highway driving with some different landscape from our previous area. It was very open with the mountains in the distance. Once we turned off the main highway following the Monteverde signs, we were in for a shock. The roads were so bad and rough. We had to drive so slow for 20km. The view once we got to the top of the climb were spectacular. We were treated to a few rainbows on the way into our Ecofarm where we are staying. This farm is an ecolodge, sustainable and family run. We are in a basic Cabana. So far the food for dinner was fabulous.
      Read more

    • Day 34

      Not all diamonds

      April 24, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 84 °F

      Well, we determined today that every day out can’t always be phenomenal. We went on a “nature walk” in search of sloths. I’ve really never been that interested in sloths, but now that they tell me they’re out there, I’m determined to find them! So we went out at 10:30am and walked for 90 min or so … only found 2 sloths. 😩 we ran into a guide and he told us we were there at the wrong time and to come back at 3:30 when it is cooler. We did that, walked it again for 90 min, but still no more sloths than the first time. It’s fairly uncomfortable searching for sloths in that they’re high up in the trees so you have to constantly be looking up.

      We did find 3-4 sloths, but the iguanas and lizards are everywhere. So prehistoric looking. Also found termite nests, ant hills and birds everywhere.

      Overall, kind of a bust as the park said we could see up to 40 sloths and we only saw a few. But, days can’t all be diamonds.

      We figure the “sleepy” volcano is doing more than sleeping. We saw it venting some steam today as we sat and ate dinner . 🤷‍♂️
      Read more

    • Day 13

      Relax Termalitas ( natural hot springs)

      January 27 in Costa Rica ⋅ ☁️ 26 °C

      Following our hike we drove into La Fortuna to eat at the recommended Soda Ara right up the street from our airbnb. We arrived just in time as another downpour started. The food was delicious ( grilled chicken, salad, fried sweet plantains, rice and beans and small potatoes). Afterwards we drove to the natural hot springs called Relax Termalitas. Our host provided 2 tickets as part of our stay. The pools were 39 degrees. It was so nice after our hike and the 500 stairs climb👌 We stayed for an hour and a half. We were quite relaxed and on the way home stopped to look through a huge souvenir shop and then my favorite, we found "Chocolate Fusion" and enjoyed a fantastic hot chocolate and a chocolate croissant. The perfect way to end a day😋🥰Read more

    • Day 11

      La Fortuna

      March 20, 2022 in Costa Rica ⋅ 🌧 21 °C

      Für 2 Tage ist das Hotel Campos in La Fortuna unser Domizil, direkt am Fusse des Vulkans Arenal. Da wir gestern Abend erst um 17h hier waren, blieb nur noch eine kurze Besichtigung des Örtchens {um 19h ist es dunkel) und ein leckeres Abendessen.

      Jeder hat einen Bungalow mit 2 Queensize-Betten, grossem Bad und Terasse. Die Anlage ist etwas ausserhalb und sehr schön 😃

      Eigentlich müsste man von hier aus den Arenal sehen, aber er versteckt sich leider in den Wolken 🤷‍♂️
      Read more

    • Day 82

      La Fortuna oder doch eher Pech?

      August 23, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

      Erwartet hat uns nach 2h Fahrt entlang des wunderschönen Arenal Sees eine böse Überraschung. Auf den ersten Blick war die Eco Lodge eigentlich ziemlich cool, wir hatten ein tollen Ausblick auf den Vulkan, eine easy Gemeinschaftsterasse & das Personal war lustig drauf. Unser Bungalow war dann leider eine undichte Hütte. Es gab sooo viele Ameisen, anderes Ungeziefer und die Handtücher verströmten einen strengen Geruch.

      So lang wie möglich wegbleiben dachten wir und daher verbrachten wir den restlichen Abend im Dorf La Fortuna. Hier ist es sehr touristisch & wir fanden schnell ein hippes Café wo wir ein leckeres Abendessen bestellten. Später nutzten wir noch die Wlan-Terasse in der Unterkunft (ja, es gibt nur dort Internet😂) und dann versuchten wir früh zu schlafen. Das war die schlimmste Nacht ever! Ich muss sagen, Hostels sind für mich gestorben. Nach mehreren schlechten Erfahrungen muss ich mir eingestehen, dass ich einfach nicht der Typ für stinkige Badetücher und fleckige,krabbelnde Bettlaken bin. 🫣

      Mit dem Tageslicht wurde die Lage nicht gerade besser und bevor Rocco richtig wach war, hatte ich bereits online einen Last Minute Deal für die nächste Nacht bei einem Hotel in der Stadt abgeschlossen.

      Schnell packten wir alles zusammen, assen ein karges Frühstück und weg waren wir. Um 10:00 Uhr startete unsere Kaffee & Schokoladentour auf der Northfields Farm. Zu Beginn erzählte uns Caesar bei einem Spaziergang durch die Kaffeeplantage einiges über die Enstehung der Kaffeekultur.

      ❗️Fun Fact: Costa Rica exportiert eigentlich die komplette Kaffee Ernte ins Ausland und nur 1% der weltweiten Kaffeeproduktion stammen von hier. Den Einheimischen bleiben nur noch die „qualitativ schlechten“ Bohnen oder sie importieren sogar „schlechte“ Bohnen aus Nicaragua.❗️

      Wir konnten eine frisch gepflückte Kaffeekirsche zerquetschen und getrocknete Bohnen zerkleinen, so wie es früher gemacht wurde. Danach kam die Kakaofrucht dran. Er öffnete uns eine frische Frucht und wir konnten ein wenig davon probieren. Die weisse, litschikonsistenzartige Hülle rund um die Kakaobohne schmeckt, welch eine Überraschung, nach Mango. 🥭

      Der nächste Schritt nach dem Öffnen der Frucht, ist der Fermentations-Prozess. Die Bohnen saugen sich mit dem süssen Saft des Fruchtfleisches voll. Danach trocknet man die fermentierten Bohnen.

      Jetzt wurde es richtig Interessant, denn es hiess: Degustieren. 🍫 Uns wurde Schokolade in allen Variationen angeboten. Von der karamellisierten Kakaobohne bis hin zur flüssiger dunklen Schokolade war alles dabei. Rocco mochte die bitteren Schokoladensorten mehr als ich. Mein Favorit war die süsse Milchschokolade 💁🏼‍♀️

      Weiter ging es mit den verschiedenen Zubereitungsarten des Kaffees. Die typische Costa-Rica Variante mit dem „Socken Kaffee“ gab‘s dann auch noch zum probieren. Wir konnten aber nicht überzeugt werden, da man von der Farbe her meint, man kriegt einen Tee serviert. ☕️ Es war eine ziemlich lustige Degustation, da Caesar erkannte, dass er einen Italiener nicht von seinem Kaffee überzeugen wird.😂 (Später offerrierte er Rocco noch einen richtigen Espresso)

      Zum Schluss mahlten noch wir selber Zuckerrohrstangen und der daraus enstandene Saft war einfach nur lecker. 🤭 Die Tour hat sich wirklich gelohnt um einen Einblick in die Herstellung von Kaffee und Schokolade zu kriegen. 👍🏻

      Zum Mittagessen gab es Quesadillas im Dorf & wir kamen mit einen sympathischen Berner Pärchen
      ins Gespräch. Sie gaben uns tolle Tipps für unsere nächsten Tage an der Karibikküste und es war toll wieder einmal Schwizerdütsch z‘rede. 😅✌🏼

      Unsere neue Unterkunft war dann Luxus Pur zu der gestrigen Hütte. Beim Check-In erhielten wir einen Begrüssungscocktail und sogar ein kostenloses Zimmer-Upgrade (Vielleicht hatte das etwas damit zu tun, das ich bei der Buchung unsere Hochzeitsreise erwähnt habe. 😏Wir haben jetzt unseren eigenen Bungalow mit Doppelregendusche, Hot Tub und einer grossen Terasse. Was will man mehr?

      Den Nachmittag verbrachten wir gechillt am
      Pool und später genossen wir im Jacuzzi eine Düsenrückenmassage. 😂 Zu unserer Verteidigung, man kann es kaum glauben, dieses Hotel kostet nur Fr. 50.00 pro Nacht mehr und wir sind uns einig, dass wir in Zukunft öfters Last Minute Deals buchen müssen.🫢 Im Preis inbegriffen ist auch noch das Frühstück und eine Night Walk Tour, bei welcher wir natürlich mit dabei waren. Ein Schnäppchen also. 🐸

      Leider reisen wir heute schon wieder ab, da es morgen per Boot in den Tortuguero Nationalpark geht. Heute gab’s wieder einmal ein amerikanisches Frühstück.. eine wilkommene Abwechslung zu Reis und Bohnen. 😅 Bis zur letzten Minute nutzten wir noch die Poolanlage des Hotels und machten einen Spaziergang rund um das Gelände. Dabei entdeckten wir hoch oben im Baum ein Faultier. 🦥 Juhuii, unsere erste „eigene“ Sichtung.

      Jetzt geht es weiter in Richtung San José, wo wir die heutige Nacht in einem Airbnb verbringen.
      Read more

    • Day 33

      Mistico Hanging Bridges

      April 23, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 79 °F

      We had the best time today at the Mistico Hanging Bridges! We did a 2 mile walk thru the Costa Rican jungle and over 16 different bridges. There was so much vegetation, flowers, and animal life to take in!!

      We saw these tiny red and blue frogs that were VERY loud - think crickets. A guide told us they are extremely poisonous and we’d die if we touched one. We also saw these tiny yellow vipers - again, just as venomous as a rattle snake. There was also a massive termite nest. The highlight tho was at the end of the trip about six capuchin monkeys playing right next to the path in the trees above us! We stayed and watched them for 15 minutes or so. A worker said that in the 10 years he had worked there he had never seen the monkeys this close. Felt very grateful for the experience.
      Read more

    • Day 2

      Proyecto Asis

      March 17, 2023 in Costa Rica ⋅ ☁️ 29 °C

      Um 13 Uhr hatten wir unsere erste geführte Tour. Wir haben uns das Proyecto Asis Wildlife Rescue Center angesehen. Der Guide Carlos hat uns mit sehr viel Leidenschaft alles gezeigt und erklärt wieso die Tiere zur Rettung bei ihnen gelandet sind. Manche Tiere werden bei Verkehrsunfällen verletzt und im Asis versorgt bis sie wieder in die Freiheit entlassen werden können. Andere werden als Haustiere gehalten und von der Polizei befreit. Einige dieser Tiere können nicht mehr in die Freiheit entlassen werden, weil sie zu alt sind um sich noch an ein Leben in der Wildnis zu gewöhnen. Sie bleiben den Rest ihres Lebens im Asis und bekommen dort ein artgerechtes, schöneres Leben mit anderen Artgenossen. Ein Großteil aller Tiere wird jedoch wieder ausgewildert, sobald es möglich ist. Der Prozess dauert zum Teil Jahre und wird aufwendig Schritt für Schritt vorbereitet.

      Nach der Tour haben wir Futter für die Tiere vorbereitet und es in Spielzeug versteckt. Die Spielzeuge werden als Taktik verwendet um Kämpfe um Futter zu vermeiden und die Tiere zu beschäftigen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    La Fortuna

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android