Costa Rica
Uvita

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day9

      Kaum in Worte zu fassen

      October 27, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute früh um 07.00 Uhr starteten wir mit einem für uns außergewöhnlichen aber hier traditionellen Frühstück. Uns wurde Reis mit Bohnen dazu Rührei mit Wurst und gebratene Kochbananen serviert. Klingt erstmal nach Mittagessen aber war durchaus sehr lecker.
      Gestärkt machten wir uns auf dem Weg zum Touranbieter Dolphintours, dort begrüßte uns ein Mädchen aus Bayern. Sie machte dort ein Praktikum. Sie zeigte uns noch nebenbei, dass auf Ihrem Gelände Waschbären leben und prombt sahen wir auch welche. Total süß die kleinen Bären 😊
      Um 09.00 Uhr ging es für uns in Richtung Boot mit 5 weiteren Touristen. Wir stellen fest, dass wir die jenigen sind die am praktischsten angezogen waren.. Also so typisch DEUTSCH! 🤣🤣🤣 Dies sollte sich aber zum Beginn der Fahrt als gut erweisen. Christian lief mal wieder voran und ergatterte den für Ihn besten Platz im Boot... also ganz vorne! Nach gut 5 Minuten stelle er fest, dass es nicht soo toll ist, da wir beide nun wie zwei begossene Pudel da saßen und bis auf die Badehose nass waren. 🤣🤣 Nun ging es für uns los aufs Meer. Wir fuhren immer weiter hinaus und kurz um sahen wir die erste Schildkröte. Weiter ging die Fahrt auf dem wirklich spiegelglatten Pazifik. Unsere Köpfe spielten verrückt und wir sahen gefühlt überall einen Wal hochkommen aber leider doch nur Holz was im Wasser schwamm. Wir fuhren weiter und weiter hinaus aufs offene Meer (ca. 25km) und sahen lediglich Thunfische aus dem Wasser ragen... Nun drehte das Boot um und zeigte uns das schöne Umland darunter das Fenster zum Pazifik und einige Höhlen. Auf dem Weg zur Schwimmstelle und somit auch zurück zur unserem Start... viel auf einmal einem Mädchen aus unserem Boot etwas auf... Irgendwas großes.. Und da waren Sie!! Eine Buckelwalmutter mit Ihrem frisch geborenen Baby 😍 Atemberaubend diese Tiere im Wasser zusehen! So etwas besonderes und wir merkten sofort das es ein unvergesslicher Augenblick im Leben sein wird! Den wir niemals vergessen werden! Bei dem Anblick der Beiden konnte ich eine kleine Träne nicht verdrücken so voller Freude.. Wir können es gar nicht in Worte fassen und wir stellten fest welch Glück wir haben dies erleben zudürfen genauso wie diese bisher wundervolle Reise. Bei den Tieren wird man fast schon etwas melancholisch.. Diesen Moment bekommen wir gar nicht so richtig verarbeitet und schauen uns die ganze Zeit die Bilder an.

      Aber nun ja erstmal weiter zu unserem Tag..
      Nach knappen 4 Stunden Bootstour sind wir in unser Auto gestiegen und zurück zum Hotel gefahren.. Auf dem Weg dorthin viel uns eine kleine Ansammlung an Menschen auf und ich stieg aus und fragte was zusehen sei und da war es unser erstes Faultier bei Tageslicht!! Sooo süß, wie es in dem Baum sitzt und relaxt.
      Auch dieses Glück konnten wir kaum fassen und ließen erstmal alles im Pool auf uns wirken.
      Später gingen wir nochmal zum Strand um "Auf Wiedersehen" zusagen und sahen im hohen Baum noch eine Gruppe roter Aras sitzen.
      Was für ein wahnsinniger Tag!!!

      Wir können überhaupt nicht realisieren was wir heute alles gesehen haben und fallen mit einem dicken Grinsen im Gesicht ins Bett!

      Morgen verlassen wir diesen zauberhaften Ort und fahren wieder in die Landes Mitte ins Orosital.

      Hasta manana, amigos!
      Read more

      Wow!!!! 😍 [Laura]

      10/28/21Reply
      Traveler

      Eure Berichte sind soo zauberhaft geschrieben 🥰 beim Lesen hat man das Gefühl als wäre man selbst mit dabeigewesen

      10/28/21Reply
      Traveler

      Da habt Ihr ja mal wieder Glück gehabt. Den Anblick der Riesen im Wasser vergisst man nicht mehr. Geht uns auch so. Dann eine schöne Weiterfahrt.

      10/28/21Reply
      Traveler

      Ich freu mich so für euch…. so ein tolles Erlebnis 😍.

      10/28/21Reply
       
    • Day79

      Cocos on a whale tale

      Yesterday in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      Uvita —> Monteverde

      Der Playa Ventanas erwacht schon früh zum Leben, die Strandverkäufer und andere Camper wuseln umher. Wir machen uns direkt nach dem Frühstück auf zum Nationalpark Uvita, den wir auf Empfehlung von Cassandra unbedingt sehen wollen. Derzeit ist hier leider weder Saison noch Wetter für Wale und Delfine erblicken, aber es ist wirklich ein super schöner Strand, der sich ewig weit erstreckt. Das besondere am Strand von Uvita: bei Low Tide bildet sich eine Landzunge im Meer, die riesig ist und geformt, wie die Schwanflosse eines Wals Diese spazieren wir auf und ab und gehen von der Walflosse aus baden. Es ist ein tolles Gefühl, wenn das Meer von zwei Seiten aus anrauscht. Die Form dieser Flosse ist aber so groß, dass sie ohne Drone nicht zu erfassen ist. Danach legen wir uns noch zu den Palmen und spielen eine Partie Karten. Auf einmal sehen wir, wie neben uns ein Tico (Bezeichnung für einen Costa Ricaner) anfängt, eine hohe Palme zu erklettern. Erst denken wir, er macht das für ein lustiges Foto. Aber als er oben ankommt, fängt er an, eine nach der anderen Kokosnuss runterzuschmeißen. In Summe sind es 7 Kokosnüsse und wir fragen uns, wie er und seine Freundin all diese leckeren Fundstücke wegtrinken bzw. wegschleppen wollen, denn der Weg zum Parkplatz ist weit. Was uns 5 min kostet, nämlich eine Kokosnuss zu knacken, dauert bei ihm 5 Sekunden und kurze Zeit später kommen er und seine Freundin zu uns rüber und schenken uns drei unfassbar leckere frisch geerntete und geöffnete Kokosnüsse. Wir können unser Glück kaum fassen! Vielen Dank an diese zwei unbekannten extrem freundlichen Locals! Wolf hat versucht, sich die Klettertechnik ein wenig abzugucken, mal sehen, wann wir wieder eine Klettergelegenheit erspähen. Wir sind zwar eigentlich vollgefuttert von Kokosnussmilch und -fleisch, aber schmieren uns am Parkplatz noch leckere Stullen. Dabei werden wir mal wieder genauestens von den Affen beobachtet, als wären wir Zootiere. Noch ein leckeres Heißgetränk und ein Stück Karottenkuchen in Uvita, dann steht eine lange und extrem verregnete Autofahrt an. Durch einen Zufall erspäht Nina auf der Fahrt mitten in einem winzigen kleinen Dorf ein Pärchen aus Hamburg, das wir vor einem Monat auf unseren Reisen im Bryce Canyon kennengelernt haben. Wir können unseren Augen kaum trauen und springen begeistert aus dem Auto. Zugfälle gibts! Nachdem wir unsere Reisegeschichten weiter austauschen, müssen wir leider bald schon weiterfahren und kommen abends im stockdunklen Monteverde an. Leider regnet es so doll, dass an einen Zeltaufbau, geschweige denn draußen kochen und sitzen kaum zu denken ist und wir gönnen uns spontan eine warme gemütliche Unterkunft.Read more

    • Day8

      Uvita 🐳

      April 8 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

      Uvita ist ein kleines Dorf welches für seinen Strand bekannt ist, der bei Ebbe einem Wal gleicht. 🐳 Auch ist Uvita der Ausgangspunkt für Expeditionen in den majestätischen Nationalpark Corcovado. Gleich zu Beginn an erwartete uns das erste Highlight in Uvita. Arboura Eco Cabinas. Wir wohnten wortwörtlich im Djungel, in einem kleinen Häusschen mit Aussenküche. Morgens wurden wir durch das Geschrei von Affen und Vogelgezwitscher geweckt.🐒🦜Nach einem selbstgemachten Frühstück in der coolen Küche machten wir uns auf den Weg zum Strand, der zu einem Nationalpark gehört. Auch dieser war wunderschön. Nach 2 Stunden sonnenbaden und wellenreiten im Meer machten wir uns mit verbranntem Nacken auf den Weg zu einem weiteren Highlight — Marino Ballena. Dies ist eine walschwanzförmige Sandbank welche nur bei Ebbe erreichbar ist.
      Wir genossen Uvita in vollen Zügen und freuten uns auf den Ausflug nach Corcovado.

      ————————————————————————————

      Uvita est un petit village connu pour sa plage qui ressemble à une baleine à marée basse. 🐳 Uvita est également le point de départ d'expéditions dans le majestueux parc national Corcovado. Dès le début, le premier point fort d'Uvita nous attendait. Arboura Eco Cabinas. Nous avons littéralement vécu dans la jungle, dans une petite maison avec une cuisine extérieure. Le matin, nous avons été réveillés par les cris des singes et le chant des oiseaux. 🐒🦜Après avoir pris un petit déjeuner fait maison dans la cuisine sympa, nous nous sommes rendus à la plage, qui fait partie d'un parc national. Celle-ci aussi était magnifique. Après deux heures de bain de soleil et de surf dans la mer, nous nous sommes mis en route, la nuque brûlée, vers un autre point fort : Marino Ballena. Il s'agit d'un banc de sable en forme de queue de baleine qui n'est accessible qu'à marée basse.
      Nous avons profité pleinement d'Uvita et avons attendu avec impatience l'excursion à Corcovado.
      Read more

      Traveler

      Sooo schön!! Geniesst es ❤️

      4/16/22Reply
       
    • Day19

      Wandern, Baden, Faulenzen

      February 28 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

      Wanderten am Vormittag zu einem nahegelegenen Bach mit kleinem Wasserfall. Süßwasser mit angenehmer Badetemperatur. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einem beeindruckenden Bambuswald vorbei. Den Nachmittag verbrachten wir am Sandstrand "Playa Hermosa".Read more

      Traveler

      Cool schauts aus

      3/1/22Reply
       
    • Day18

      Weiter nach Süden - Uvita

      February 27 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

      Orts- und Strandwechsel. Wir sind gleich nach dem Frühstück in Richtung Uvita abgefahren. Dazwischen besuchten wir den Strand Hermosa. Nach dem Baden ging's in die neue Unterkunft. Für einen kleinen Geldbetrag wird für uns die Wäsche gewaschen.Read more

      Traveler

      Gefällt mir lg

      3/1/22Reply
       
    • Day4

      Uvita Tag 2

      March 15 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

      Gestern wollten wir an den Strand im nahegelegenen Nationalpark, da aber die Mittagssonne runter brannte, wollten wir diese am Pool aussitzen. Zwei stunden haben gereicht, dass wir uns beide total verbrannt haben und blieben deswegen dann doch bei unserer Unterkunft und genossen den Sonnenuntergang. Heute/Jetzt geht es weiter nach Sierpe und von dort aus mit dem Boot zu Drake Bay, Corcovado Nationalpark, welcher als biologisch artenreichster Ort der Erde gilt.
      D.h. unglaublich viele Pflanzen und Tiere aber auch Insekten. Uns hat die Rießenheuschrecke bei uns am Bungalow gestern eigentlich schon gereicht :D
      Read more

      Traveler

      wow die haben dort echt kleine kippen

      3/16/22Reply

      Hüpsches mädchen🥰 [Andrea]

      3/17/22Reply
      Traveler

      Dankeschön 🥰

      3/17/22Reply

      Hatten keine banana 4 scale [David]

      3/19/22Reply
       
    • Day8

      Marino Ballena + Night Tour

      July 5, 2021 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

      Frühmorgens fahren wir runter an den Strand, in den Parque Nacional Marino Ballena. Wegen Ebbe/Flut möchten wir möglichst früh da sein… Wir sind dann aber 45min zu früh da, der Park öffnet erst um 8 Uhr. Leider ist das Wasser dann schon zu hoch, um auf den „Whale Tale“ rauszulaufen.

      Der Abend verläuft dann dafür interessanter als jede Schullektion! Bei kompletter Fisternis machen wir mit den Brüdern Humberto & Enrique eine zweistündige Wanderung durch den Dschungel - auf der Suche nach costaricanischen Tieren. Wow, wow, wow!
      Read more

      Traveler

      Crazy man!!!! Excellent photo.

      7/6/21Reply
      Traveler

      Lovely photo of you two. I am so jealous, and would love to be by the sea, even though I love the Swiss Mountains.

      7/6/21Reply
      Traveler

      I'm speechless.

      7/6/21Reply
      3 more comments
       
    • Day217

      🐬 🐊 Wiedersehen in Uvita

      December 3, 2021 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

      Nach einer Woche auf der Karibikseite, die mit schönem Wetter angefangen und mit Regen aufgehört hat, geht es wieder an den Pazik. Da wir schon wussten, dass es ein langer Schlag wird, machten wir uns morgens halb sechs, pünktlich zum Sonnenaufgang auf den Weg nach Uvita. 7 Stunden hat Google vorhergesagt und 7 einhalb sind es tatsächlich geworden. Nachdem wir gegen 13 Uhr angekommen sind und total platt waren, haben wir uns den restlichen Tag nur noch an oder in den Pool geschmissen. Einfach herrlich erfrischend. Nach den letzten zwei Regentagen hatten wir hier wieder komplett blauen Himmel. Wir hatten zwei Tage einfach mal keine Ausflüge gemacht und nur am Pool gelesen. Den hatten wir auch quasi die ganze Zeit für uns alleine. Den letzten Abend dort haben wir am am Strand mit einem wunderschönen Sonnenuntergang verbracht. Wir sind dafür in den Nationalpark von Uvita gegangen. Eigentlich kostet der Spaß 6 Dollar Eintritt aber sie hatten an dem Tag keine Tickets mehr. Glück für uns. Somit war es nämlich gratis. Zum Aussichtspunkt am Strand mussten wir noch eine Runde durch das Wasser waten. Wir beobachteten auf unserem Weg noch prächtige rote Aras. An der Landzunge angekommen, die von oben wie eine Walschwanzflosse aussah, setzten wir uns auf einen Baumstamm und konnten richtig beobachten, wie langsam die Ebbe einsetzt. Es sah total klasse aus, wie die Wellen an diesem Punkt in der Mitte zusammentreffen und sich das Wasser immer mehr nach hinten zieht. Nach einer Weile wird eine riesige Sandbank mit Klippen am Ende sichtbar, die aussieht wie das Ende eines Wals.

      Am nächsten Tag zogen wir in dem Ort in eine andere Bleibe um, weil Gudrun und Peter uns zu sich in ihr AirBnB eingeladen haben. Nachdem wir uns schon in La Fortuna getroffen und so gut verstanden hatten, sagten wir direkt zu. Wir genossen zwei schöne Tage mit den Beiden. Wir haben abends gemeinsam die Sodas und Restaurants von Uvita ausprobiert und auch einen gemeinsamen Ausflug mit dem Boot gemacht. Hier konnten wir eine Runde an den Klippen der Walschwanzflosse schnorcheln, Delphine beobachten und uns die Klippen an den Stränden anschauen. Dabei erzählte uns der gute Ron etwas zu den unterschiedlichen Orten, Tieren und Pflanzen. Nachdem wir am Strand zurück waren, erzählte er uns auch, dass er nun Pipas pflücken geht und sie verkauft. Nachdem Jessi in gefragt hatte, ob er eine bestimmte Technik zum Pipa pflücken hat, krackselte er auch schon direkt an der Palme hoch und pflückte uns vier Pipas als Erfrischung. Sehr beeindruckend! 🌴🥥
      Am nächsten Tag ging es für uns weiter in den Norden nach Quepos. Da Gudrun für den Tag aber noch einen Gleitschirmtandemflug gebucht hatte, wollten wir uns das Ereignis nicht entgehen lassen. Nils, als "erfahrener" Gleitschirmflieger, erzählte ihr vorneweg viel darüber und nahm ihr - glauben wir zumindest - auch ein wenig die Nervosität und erhöhte die Vorfreude. Nils wäre bestimmt auch gerne selber eine Runde hier geflogen. Leider ist der Schirm doch etwas zu groß fürs Gepäck. Da wir leider nicht zuschauen konnten, leisteten wir Peter beim warten Gesellschaft und nachdem die begeisterte Gudrun uns später bei einem kühlen Abschiedsgetränk von ihrem Flug erzählt hat, verabschiedeten wir uns von den Beiden und machten uns auf in die nächste Unterkunft nach Quepos.
      In Quepos haben wir beschlossen, legen wir einfach mal die Beine hoch, relaxen und lassen den Tag ohne Pläne und Ausflüge auf uns zukommen. Sehr entspannt. Wir freuen uns schon mega auf unser nächstes Ziel.
      Read more

      Ohh sogar mit Baby 😍 [Jule]

      12/14/21Reply

      Freut mich so, dass ihr gemeinsam eine schöne Zeit hattet 😊 [Susi]

      12/14/21Reply
       
    • Day220

      The Adventures of Marley

      July 24 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      We were walking to the beach and the goodest of boys decided to follow us. It's only about half a km to the beach so we assumed he would escort us then and then run off. How wrong we were. The beach is technically a national park so you have to pay to enter and it warns strictly no pets allowed. Our good boy was apparently aware of this and ducked in a side entrance without the guard seeing him.

      We walked a solid 3km down the beach and had to cross two rivers that we're waist deep, our chaperone followed close by the whole way swimming very close to James when the water got to deep for him to run. One of the local boat captains noticed him and told us his name is Marley and he belongs to the hostel we are staying at, explains why he was hanging around outside. Apparently he goes on adventures quite often. We sat down on the sand to enjoy the view and Marley stayed close by, he went to scare some crabs and scavenge some food from the locals having a picnic near by.

      We eventually got hungry and headed up into town to get some lunch and Marley figured he had nothing better to do so came with. A few more locals at the café knew the owner and gave him a call to tell him where his dog was, the owner was non plused and didn't have time to come get him so looks like we will be keeping him the whole day.😍

      After lunch Marley found a new friend, who had some unwelcome affection towards Marley, a few barks put him off the sent though. Despite not being fully satisfied with the relationship he decided to tag along as well. Now we have 2 dogs! We decided to call him Bob. With Bob and Marley in tow we thought we should probably take Marley home before we end up with a whole pack of dogs. We got him back safe and sound and he was happy to be home, but his new friend Bob wasn't welcome and was sent on his way. All in all Marley stayed with us for 5 hours, we hope we have him an unforgettable adventure.
      Read more

      Traveler

      hehe Nice aventure !!!

      7/28/22Reply
      Traveler

      très beau ce crabe!

      7/28/22Reply
      Traveler

      Il a l'air effectivement très à l'aise ce chien!

      7/29/22Reply
       
    • Day26

      Whale Watching

      August 6 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      Hier kann man fast das ganze Jahr Wale beobachten. Mal kommen sie von der nördlichen und im Moment von der südlichen Hemisphäre um hier ihre Babys zu gebären. Also versuchen wir heute unser Glück … und es hat geklappt! 😊Read more

      Traveler

      Mega 👏

      8/8/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Uvita

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android