Costa Rica
Uvita

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
67 travelers at this place
  • Day9

    Kaum in Worte zu fassen

    October 27 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute früh um 07.00 Uhr starteten wir mit einem für uns außergewöhnlichen aber hier traditionellen Frühstück. Uns wurde Reis mit Bohnen dazu Rührei mit Wurst und gebratene Kochbananen serviert. Klingt erstmal nach Mittagessen aber war durchaus sehr lecker.
    Gestärkt machten wir uns auf dem Weg zum Touranbieter Dolphintours, dort begrüßte uns ein Mädchen aus Bayern. Sie machte dort ein Praktikum. Sie zeigte uns noch nebenbei, dass auf Ihrem Gelände Waschbären leben und prombt sahen wir auch welche. Total süß die kleinen Bären 😊
    Um 09.00 Uhr ging es für uns in Richtung Boot mit 5 weiteren Touristen. Wir stellen fest, dass wir die jenigen sind die am praktischsten angezogen waren.. Also so typisch DEUTSCH! 🤣🤣🤣 Dies sollte sich aber zum Beginn der Fahrt als gut erweisen. Christian lief mal wieder voran und ergatterte den für Ihn besten Platz im Boot... also ganz vorne! Nach gut 5 Minuten stelle er fest, dass es nicht soo toll ist, da wir beide nun wie zwei begossene Pudel da saßen und bis auf die Badehose nass waren. 🤣🤣 Nun ging es für uns los aufs Meer. Wir fuhren immer weiter hinaus und kurz um sahen wir die erste Schildkröte. Weiter ging die Fahrt auf dem wirklich spiegelglatten Pazifik. Unsere Köpfe spielten verrückt und wir sahen gefühlt überall einen Wal hochkommen aber leider doch nur Holz was im Wasser schwamm. Wir fuhren weiter und weiter hinaus aufs offene Meer (ca. 25km) und sahen lediglich Thunfische aus dem Wasser ragen... Nun drehte das Boot um und zeigte uns das schöne Umland darunter das Fenster zum Pazifik und einige Höhlen. Auf dem Weg zur Schwimmstelle und somit auch zurück zur unserem Start... viel auf einmal einem Mädchen aus unserem Boot etwas auf... Irgendwas großes.. Und da waren Sie!! Eine Buckelwalmutter mit Ihrem frisch geborenen Baby 😍 Atemberaubend diese Tiere im Wasser zusehen! So etwas besonderes und wir merkten sofort das es ein unvergesslicher Augenblick im Leben sein wird! Den wir niemals vergessen werden! Bei dem Anblick der Beiden konnte ich eine kleine Träne nicht verdrücken so voller Freude.. Wir können es gar nicht in Worte fassen und wir stellten fest welch Glück wir haben dies erleben zudürfen genauso wie diese bisher wundervolle Reise. Bei den Tieren wird man fast schon etwas melancholisch.. Diesen Moment bekommen wir gar nicht so richtig verarbeitet und schauen uns die ganze Zeit die Bilder an.

    Aber nun ja erstmal weiter zu unserem Tag..
    Nach knappen 4 Stunden Bootstour sind wir in unser Auto gestiegen und zurück zum Hotel gefahren.. Auf dem Weg dorthin viel uns eine kleine Ansammlung an Menschen auf und ich stieg aus und fragte was zusehen sei und da war es unser erstes Faultier bei Tageslicht!! Sooo süß, wie es in dem Baum sitzt und relaxt.
    Auch dieses Glück konnten wir kaum fassen und ließen erstmal alles im Pool auf uns wirken.
    Später gingen wir nochmal zum Strand um "Auf Wiedersehen" zusagen und sahen im hohen Baum noch eine Gruppe roter Aras sitzen.
    Was für ein wahnsinniger Tag!!!

    Wir können überhaupt nicht realisieren was wir heute alles gesehen haben und fallen mit einem dicken Grinsen im Gesicht ins Bett!

    Morgen verlassen wir diesen zauberhaften Ort und fahren wieder in die Landes Mitte ins Orosital.

    Hasta manana, amigos!
    Read more

    Wow!!!! 😍 [Laura]

    10/28/21Reply
    Nicole Voß

    Eure Berichte sind soo zauberhaft geschrieben 🥰 beim Lesen hat man das Gefühl als wäre man selbst mit dabeigewesen

    10/28/21Reply
    Andreas Kipp

    Da habt Ihr ja mal wieder Glück gehabt. Den Anblick der Riesen im Wasser vergisst man nicht mehr. Geht uns auch so. Dann eine schöne Weiterfahrt.

    10/28/21Reply
    Sabine Fischer

    Ich freu mich so für euch…. so ein tolles Erlebnis 😍.

    10/28/21Reply
     
  • Day222

    Super-Strand und Streithähne in Uvita

    November 14 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Bevor es weiter nach Uvita gehen sollte, hatten wir nochmal einen schönen Morgen in Quepos. Ein schönes Frühstück bei den Mädels an der Busse und die fette Impro-Rap-Session eines Typen an der Haltestelle (leider ist das Handy nach dem kleinen Hunde-Unfall für jegliche Mitschnitte unbrauchbar) waren wirklich ein guter Abschluss des gelungenen Aufenthalts da.
    Was im letzten Beitrag übrigens völlig unerwähnt blieb - Marcis Laptop war mal wieder kaputt und auch diesen konnten wir am Abreisetag wieder heile aus dem Computer-Krankenhaus abholen. Das Leben hat wieder einen Sinn😅

    Ok - eine Stunde Busfahrt später: Ankunft in Uvita! Hostel: Am Arsch der Welt...wie immer.
    Also Rucksack auf und los gings bei brütender Hitze 2,5 km an der Landstraße entlang...ist doch jedes Mal wieder ein Genuss dieses Gebuckel. Mal wieder kreisen die Gedanken nur darum, was man noch so an unnützen Gerümpel in dem Sack hat und was davon weg kann, um die schmerzenden Knochen zu entlasten. Aber so richtig fällt einem dann doch nichts ein...öfter schon schwebten die paar warmen Klamotten überm Mülleimer, aber dann denkt man immer an mögliche kühlere Ziele in der Zukunft. Und das ist dann irgendwie bei allen Dingen so "Irgendwann brauch ich das bestimmt nochmal!". Und dann muss ich immer an meinen Opi denken. Der hat auch nie was weggeschmissen und wenn er dann doch mal entrümpelt hat, brauchte man ungefähr zwei Wochen später genau das, was weggeschmissen wurde.

    Aber wir haben auch diesen Marsch überlebt. Marci wurde, glaube ich, nur davon angetrieben, endlich den reparierten PC zu testen und ne Runde zu zocken. Also kaum das wir eingecheckt hatten, hockte klein Marci auf dem Bett und glotzte gebannt auf den Bildschirm....ging auch wieder an, aber die Tastatur war leider irreparabel, was die Freude über das Gerät wieder etwas dämmte. Also wurde beim späteren Supermarktbesuch unser Gepäck noch um eine USB-Tastatur erweitert.😅 Nun war er endlich glücklich - und ich auch (endlich keine Kloppe mehr ums Tablet)!
    Abends machten wir erstmal große Wäsche. Diesmal sogar so richtig mit Waschmaschine und so - wir stinken endlich nicht mehr. Ein Traum.... Der Gestank unserer Klamotten grenzte ja schon an Belästigung. Jetzt können wir wieder unter Leute😜
    Am Tag darauf erkundeten bisschen die Nachbarschaft. Nachdem wir schon gestern von Aras und Tukanen begrüßt wurden, erhofften wir uns natürlich wieder paar Viehchers zu sehen. Und wir waren auch wieder ganz zufrieden....paar Geier, die sich an ner toten Katze verköstigten, Affen, Tukane...schön!

    Der nächste Tag - war auch schön! Richtig schön! Wir hatten einen entspannten Tag im Nationalpark Marino Ballena. Nationalpark hieß in dem Fall einfach fetter Strand. Das war schon echt nice. Nur die Strandverkäufer mit kühlen Bierchen und Schnappereien hätten noch gefehlt. Highlight des Parks ist die Sandbank in Form einer Walflosse, die sich bei Ebbe dann zeigt. Kann man bei Google besser sehen, als auf unsern Bildern. Nach nem ziemlichen Fußmarsch am echt endlosen Strand, gönnten wir uns zum Abschluss des tollen Tags ne lecker Pizza und die war echt riiiiichtig gut! Unser an Bohnen und Reis gewöhnter Gaumen, hat fast schon vergessen, wie gut das schmeckt. Blöd - jetzt sind wir angefixt, wie zwei Junkies die rückfällig werden😜

    Nächster und letzter Tag: Stress im Paradies. So richtig wurden wir uns über die Tagesplanung gar nicht einig heute. Marci wollte nach dem Strandmarsch gestern einfach nur mal seine Ruhe und nix machen. Er hatte auch keinen Bock mehr auf Wald- und Wasserfallgedöns, was zur Auswahl gestanden hätte. Verständlich - nachdem wir die letzten Wochen hier in Costa Rica fast nichts anderes gemacht haben!
    Ich hatte eigentlich, nachdem mich die Suche nach dem nächsten Reiseziel schon so ausgelaugt hatte, auch keinen Bock irgendwo hinzulatschen. Aber irgendwie beschleicht mich dann manchmal das Gefühl, was zu verpassen oder meine Zeit zu verplempern. Habe aber auch keinen Elan alleine loszuzotteln. Schön blöd. Und meine Unzufriedenheit bekommt natürlich Marci ab....wer sonst? - Ist ja sonst keiner da. Naja...und so schaukelt sich das dann gern mal hoch, aus ner Mücke wird ein Elefant gemacht, bis man sich dann vollends den Tag versaut hat.
    Naja....Am Nachmittag hatten wir uns dann wieder halbwegs im Griff und rafften uns zu ner Partie Minigolf auf. Nette Sonntagnachmittag-Beschäftigung, die zum Glück nicht in Keilerei endete. Und - es sollen noch Wunder geschehen: Es gibt einen "Sport" in dem ich besser bin als der große King Esox, der mit seinen 15 Punkten Rückstand gar nicht mehr so King-mäßig drauf war😜 Aber er gönnte mir den Sieg und ertränkte heimlich seinen Schmerz über die Niederlage in einer riesigen Portion Hühnchen.
    War dann doch noch ein ganz okayer Tag. Ist halt nicht immer alles Sonnenschein...Haben uns trotzdem lieb❤
    Read more

  • Day20

    walflosse-strand

    August 19, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    nach manuel antonio hei mr üsi reis fortgsetzt und si uf uvita gfahre. ungerwägs hei mr a mehrerne stränd haut gmacht und üs (dank ebbe) i de wytine vom strand kreativ in form vo "sand-lettering" usgläbt🖋.

    dr strand vo uvita isch sehr spezieu, wüu är vo obe wie e walflosse usgseht. 🐋 vo unger het me d form leider nid glych guet gseh u mir hei ou hie wieder mit de sandflöh z'kämpfe gha. di vile rote chräbsli, wo vom meer übere strand si glüffe, hei üse bsuech am uvita-strand perfekt abgrundet.

    nachem nami-ihchouf im gröschte schiff hei mr üs zum 5-minute entfernte wasserfau begäh - es het sogar lüt gäh, wo d'ihbuchtig vom wasserfau aus rutschi brucht hei (aua!) 🏄🏽

    hüt morge hei mr wägem wunderschöne wätter nomau e usflug zum wasserfau gmacht und ungerwägs spontan ds fuutier nr. 3, e frosch und e affebandi ahtroffe. itz fröie mr üs, aus nächschts corcovado ganz im süde dörfe z'entdecke! 🔎

    sara - 20.08.19
    Read more

    Rita Fuchs

    Öies Sand-Letering gseht super us👍👏

    8/20/19Reply
    Marc Fuchs

    Dir zwöi Schwanzifüdle häbets no witerhin schön 😘

    8/20/19Reply

    Die alte Tante ist nicht so gut im schwizerduetsch! Super was Ihr Beide unternehmt. Bleibt aufmerksam und profitiert noch in vollen Zügen die schönen Momente, die ihr sicher nicht so schnell vergessen werdet. Tschüss Bea

    8/21/19Reply
    Hansruedi Messerli

    Mir hei immer wieder Freud a dä schöne Brichte.Mir wünsche Euch für die letschte Tage viel schöne Momente. Gross und Grossvati

    8/25/19Reply
     
  • Day9

    Uvita to Monteverde

    July 6 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute mal ein relativ unspektakulärer Tag (ausser dass wir fast einen Nasenbär überfahren hätten).
    Wir geniessen einen letzten gemütlichen Zmorgen im Casa Nativos in Uvita und machen uns dann auf die Socken nach Monteverde - fast 5h sind wir unterwegs. Bei Jaco machen wir einen kurzen Halt und machen das obligate Selfie😊.
    In Monteverde verbringen wir die nächsten 2 Nächte im Mar Inn. Zum Znacht: zur Abwechslung Reis mit Bohnen und Eiern (= Pinto) / Burger😋.
    Read more

    Gabi John

    was hät denn dia marktfahreri im agebot❓

    7/7/21Reply
    Mathias John

    sind glaubs Tomata gsi 😊

    7/7/21Reply

    Ah, the life of a king!!!!!! I am enjoying following your journey, Mathias. [Craig B.]

    7/12/21Reply
     
  • Day8

    Marino Ballena + Night Tour

    July 5 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    Frühmorgens fahren wir runter an den Strand, in den Parque Nacional Marino Ballena. Wegen Ebbe/Flut möchten wir möglichst früh da sein… Wir sind dann aber 45min zu früh da, der Park öffnet erst um 8 Uhr. Leider ist das Wasser dann schon zu hoch, um auf den „Whale Tale“ rauszulaufen.

    Der Abend verläuft dann dafür interessanter als jede Schullektion! Bei kompletter Fisternis machen wir mit den Brüdern Humberto & Enrique eine zweistündige Wanderung durch den Dschungel - auf der Suche nach costaricanischen Tieren. Wow, wow, wow!
    Read more

    Craig B

    Crazy man!!!! Excellent photo.

    7/6/21Reply
    Craig B

    Lovely photo of you two. I am so jealous, and would love to be by the sea, even though I love the Swiss Mountains.

    7/6/21Reply
    Craig B

    I'm speechless.

    7/6/21Reply
    3 more comments
     
  • Day164

    20. Tag in Costa Rica

    January 27 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Ich habe den vorherigen Tag auch weggelassen, da ebenfalls nichts spezielles war. Heute kamen wir in unserem Haus in Uvita an. Von Aussen sah es noch Recht toll aus, wenn man im Inneren genauer hinschaute, waren wir nicht mehr so begeistert. Alles war dreckig. Wir hatten kein Wasser. Man hatte auch fast keinen Platz. Wir reklamierten und sagten die Vermieterin soll kommen. Sie sah jedoch den Mauskot und der Schimmel im Kühlschrank nicht. Sie wischte einfach alles mit der Hand weg. Wir suchten so schnell wie möglich ein neues Haus. Wir stornierten alles. Es funktionierte auch einigermassen. Wir mussten aber trotzdem noch zwei Nächte darin bleiben.Read more

  • Day221

    63. Tag in Costa Rica

    March 25 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute sind Karin, Mami und ich an den Strand spazieren gegangen. Der Sonnenuntergang war sehr schön. Wir sahen auch Krokodile in einem Fluss, welcher ins Meer mündet. Wir haben sehr viele Fotos gemacht. Sonst ist heute nichts spezielles passiert.Read more

  • Day19

    Uvita - der schönste Strand Costa Ricas

    February 24, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    Unser heutiges Ziel ist Uvita, welches in einem marinen Nationalpark liegt und für seine Landformation in Form einer Wal-Flosse bekannt ist. Die Flossenform ist nur aus der Luft erkennbar. Bei Ebbe ist die "Flosse" begehbar.
    In dieser Woche fand das berühmte Envision-Festival hier statt, welches das Ziel hat Menschen aus allen möglichen alternativen Lebensformen zusammenzubringen. Uns begegnen viele junge Menschen auf der Straße, am Strand und im Restaurant, die gerade von dort kommen. Die Stimmung ist fröhlich, ausgelassen und entspannt.
    Wir gehen an den Strand und sind überwältigt von der Größe und Schönheit dieses Ortes. Die grünen Berge im Hintergrund, feiner Sand, der mal gelb, mal schwarz ist und die unendliche Weite des Meeres mit kleinen Inseln in der Ferne.
    Es ist gerade Flut und so müssen wir auch mal 2 kleine Zuflüsse passieren mit unseren Rucksäcken auf dem Kopf.
    Der gesamte Strand ist naturbelassen. Kokospalmen säumen den gesamten Strand und bieten Schatten an.
    Es ist sehr ruhig und entspannend hier.
    Wir bleiben fast bis zum Sonnenuntergang und genießen das schöne Abendlicht. Im zurücklaufenden Wasser spiegelt sich das gesamte Panorama und die Wolken, was ganz toll auf den Fotos ausschaut.
    Read more

  • Day238

    Uvita - Nationalpark Marino Ballena

    July 30 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Unseren vorerst letzten Stopp in Costa Rica - bevor es wieder zurück nach Nicaragua geht - legen wir in Uvita ein. Hier sind wir vor allem aus einem Grund, nämlich dem Nationalpark Marino Ballena. Und wie sich herausstellt ist das genau die richtige Entscheidung gewesen. Nicht nur in unserer Zeit in Costa Rica, sondern auch in ganz Zentralamerika und Mexiko, haben wir unzählige Strände gesehen, waren schwimmen, baden, Schnorcheln und was auch immer. Aber die Strände hier inklusive der sie umgebenden Natur siedeln sich im Strand-Ranking auf einen Schlag auf Platz eins an! Die hier geschützte Natur ist sagenhaft schön. Kein Wunder, dass wir fast unsere gesamte Zeit hier in diesem Paradies verbringen.Read more

  • Day54

    Im Dschungel in Uvita

    May 3, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

    Gestern sind Sofia und ich von Manuel Antonio nach Uvita aufgebrochen. Nach kurzen 1,5 Stunden Busfahrt sind wir im Hostel Cascada Verde angekommen. Dieses Hostel liegt mitten im Regenwald und die deutsche Inhaberin hat uns liebevoll empfangen. 😊 Nach einem leckeren Mittagessen in einem Restaurant in der Nähe und einem kurzen Einkauf für das Abendessen und das Frühstück sind wir müde zurück ins Hostel... gerade rechtzeitig, bevor das Gewitter mit viieeel Regen, Blitz und Donner losging. ⛈ Die Weltuntergangsstimmung hörte erst am späten Abend auf und wir konnten gut schlafen. Heute ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück an den nahe gelegenen Wasserfall. 😍Read more

    Diana Forstmann

    Das sieht zwar lecker, aber so wenig aus. 🤭 Wirst du davon satt?

    5/5/19Reply
    Tina B.

    Wir waren mittags im Restaurant essen, deshalb hatten wir abends nicht mehr so viel Hunger. 😉 Bei heißen Temperaturen esse ich aber eh eher kleinere Portionen und dafür zwischendurch noch Obst oder so...

    5/5/19Reply
    Diana Forstmann

    Das leuchtet ein. 😋 Ich dachte schon... Mach’s gut weiterhin 😘.

    5/5/19Reply
    7 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Uvita