Ecuador
Provincia de Loja

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Provincia de Loja
Show all
Travelers at this place
    • Day526

      Nationalpark Podocarpus

      May 14, 2022 in Ecuador ⋅ ⛅ 15 °C

      Endlich steht mal wieder Wandern auf dem Programm. Dazu fahren wir heute von Loja aus die kurze Strecke zum Parque Nacional Podocarpus etwas südlich der Stadt. In dem Nationalpark sind verschiedene Vegetationszonen vertreten von Urwald über Nebelwald bis zum Dschungel ist alles dabei. Wir sind hauptsächlich im Nebelwald unterwegs und wie das nunmal so ist, werden wir dabei von mal mehr mal weniger heftigem Regen begleitet.

      Auf dem ersten Abschnitt zum Refugio haben wir eine tolle Sicht in die Berge und auf Loja. Die Vegetation verändert sich zunehmend, der Wald wird dichter und es hängen immer mehr Wolken in den Bergen. Am Refugio legen wir eine etwa zweistündige Zwangspause wegen heftigen Regens ein, danach geht es weiter berauf. Inzwischen hat der Regen etwas nachgelassen und wir tauchen weiter in den Nebelwald ab. Die Umgebung erinnert uns ein wenig an unsere Zeit in Monteverde, Costa Rica. Unser heutiges Ziel ist ein Aussichtspunkt auf etwa 3.000m Höhe, den wir am frühen Nachmittag erreichen. Kurz darauf verziehen sich die Wolken und der Regen immer mehr, sodass wir einen tollen Blick auf die Umgebung genießen können.

      Auf dem Weg zurück zum Parkeingang wird das Wetter dann immer besser. Die Wolkendecke reißt auf und die Sonne kommt sogar heraus, weshalb wir nochmal richtig ins Schwitzen kommen. Gleichzeitig ist die Sicht natürlich phenomenal! Unten angekommen müssen wir nicht lange auf den Bus warten, der uns zurück nach Loja bringt und so endet ein toller Wandertag.
      Read more

      Traveler

      Eigentlich habt ihr das gleiche Wetter wie wir hier in Norwegen, nur einige Grad wärmer. Da könnten wir uns in der Mitte treffen?🤭

      5/15/22Reply
      Traveler

      😅 uns ist es tatsächlich noch ein bisschen zu kühl teilweise

      5/15/22Reply
      Traveler

      Wir lieben Nationalparks wie diesen. !!

      5/15/22Reply
      Traveler

      Ohja, immer wieder etwas ganz Besonderes!

      5/15/22Reply
       
    • Day258

      Loja, Ecuador

      February 8, 2020 in Ecuador ⋅ ⛅ 22 °C

      Ich verlasse die Atacama Wüste von Peru und fahre nach Ecuador. Die Landschaft ändert sich Schlagartig, es wird grün und vor allem auch sauber. Nach dem vielen Müll in Peru an der Strasse ist es hier eine Wohltat.
      Aus 2500 - 3500m fahre ich nach Loja, eine Berglandschaft die wunder schön ist !
      Read more

      Berni Maria Südamerika

      Hallo Ruedi, schöne Bilder 👍 Wir sind nach dem Vulkan Chaitén heute auf dem Vulkan Osorno gewesen, einfach mega schön:-)) liebe Grüße Maria und Bernhard

      2/9/20Reply
      Traveler

      Ganz ganz toll dass wir Deine Reise mitverfolgen dürfen, Du bist echt zu beneiden was Du alles erlebst. Weiter so und weiterhin viel 🍀🍀🍀🍀.

      2/11/20Reply
      Traveler

      Just GREAT!!! Gute Fahrt wuensche ich!

      2/11/20Reply
      3 more comments
       
    • Day43

      Reiseeskapaden & Relaxation

      December 3, 2019 in Ecuador ⋅ ☁️ 20 °C

      Unser letzter Stop in Ecuador war ein Yoga Hostel in der Nähe von Vilcabamba, im Tal der Hundertjährigen. Hundertjährige Eier gab's hier zum Glück nicht, dafür Paul im herabschauenden Hund und Annka auf der Affenschaukel.

      Ausgestattet mit Seelenfrieden und viel Flexibilität in verkürzten Muskelgruppen haben wir unseren Weg Richtung Peru angetreten. Das war auch hinlänglich nötig, da wir aufgrund der Bussituation im Busterminal nächtigen durften.

      Früher oder später sind wir dann in Máncora angekommen, ein netter Strandort im Norden Perus. Hier gibt's jedenfalls viel rohen Fisch, dessen Eiweiß durch eine Limettensaft-Marinade denaturiert wird, sodass es als Gericht namens Ceviche genießbar, oder für Paul aushaltbar, wird.
      Read more

      Traveler

      "denaturiert". Es ist und bleibt roher Fisch!

      12/9/19Reply
      Traveler

      😯😍

      12/9/19Reply
      Traveler

      Sehr gelenkig

      12/25/19Reply
      2 more comments
       
    • Day1013

      Letzter Halt Loja

      June 11, 2022 in Ecuador ⋅ ⛅ 11 °C

      Heute geht es in entspannten 12,5h auf schlechten Straßen und kurvigen Pässen über die Grenze nach Peru - Luftlinie 200km! Wir können uns also jetzt schon ausmalen, welche Tortur uns bevorsteht...

      Aber an dieser Stelle möchte ich nochmal kurz unsere letzten Wochen in Ecuador Revue passieren lassen. Wir kamen mit Null Erwartungen nach Ecuador, denn bis auf die Tatsache, dass zu diesem Land die Galapagos Inseln gehören und es zwischen Kolumbien und Peru liegt, hatten wir keinen blassen Schimmer, was uns erwartet - Ecuador hat uns total positiv überrascht! Das Land ist einfach wunderschön, die Anden und das Hochland haben uns regelmäßig den Atem geraubt (nicht nur wegen der Höhe :P), alles ist super nah bei einander und man kann hier unglaublich viel auf eigene Faust unternehmen, also genau die Art zu reisen, die wir so mögen. Danke Ecuador - Schön wars!
      Read more

      Traveler

      Gute Weiterreise (12,5 Stunden, oje) und viele schöne Erlebnisse in Peru

      6/11/22Reply
      Traveler

      gute Reiiiiiise 🚌💨💨💨

      6/11/22Reply
      Janina Lampe

      Danke, war ne ganz schöne Tortur, aber wir sind gut angekommen :)

      6/12/22Reply
       
    • Day71

      Chachiyacu

      January 15 in Ecuador ⋅ 🌧 17 °C

      One of the hardest 30km so far. Rain, clouds and sun, near Podocarpus National Park. Lunch break at a cute small village named Yangana. Climbing continued until I called it quits at a nice camp spot found on iOverlander. Rainstorm began just after pitching my tent. ⛈️Read more

    • Day70

      Vilcabamba

      January 14 in Ecuador ⋅ 🌧 19 °C

      Nice route south of Loja using the "Sendero Ecologico" most of the way, double/single track along the river, passing many small settlements and banana/corn/coffee plantations. Warm climb to Vilcabamba.Read more

    • Day23

      Vilcabamba

      September 2, 2022 in Ecuador ⋅ ⛅ 26 °C

      After the long trip, we took things a bit slower in Vilcabamba. The town is very popular with American retirees (there apparently was a feature about the longevity of its people in a magazine in the 1950s), and the infrastructure shows. Western cafés and restaurants abound and were actually filled with gringos in the expected age range.
      It is understandable though, as the town is beautifully placed amidst green hills. In the morning, we went up the Mandango viewpoint, went for all vegetarian lunch, then relaxed at the pool of our fancier hotel, and then had middle eastern dinner - will be interesting to compare, once we get to the actual Ecuador:)
      Read more

      Traveler

      looks very nice at vilcabamba. seems that I was doing something wrong not to stay at this place when retired

      9/4/22Reply

      Haha Papa, ihr könnt ja noch umdisponieren ;) [Lea]

      9/4/22Reply

      Haben gestern eurer Oma das Tagebuch gezeigt. Sie ist beeindruckt von den Landschaften. Das Essen von Meerschweinchen ist ihr jedoch sehr fremd. Wir glauben, das ist das erste Mal, dass sie ganz froh über Esthers Fleischverweigerung ist. Sie hofft nur, dass ihr gesund und munter wiederkommt und wünscht eine weiterhin gute, erlebnisreich Reise. [Henle]

      9/4/22Reply
       
    • Day66

      63. Border Crossing to Peru

      October 27, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 77 °F

      We said goodbye to Cuenca and headed for the border to Peru, where we passed through quickly and without ado. Kudos to Craig for having all of his paperwork in good order.

      Our first real destination point is Lima, which is 712 miles from the border, so we have some long driving days ahead of us. Heading through south Ecuador to the border (again through the Andes) was mountainous and beautiful, but once in Peru, we hit a long stretch of straight road through sandy desert like terrain, that was alternately barren, or filled with poverty-stricken communities.

      The word community may be misleading. There were no stores or shops, no parks or playgrounds, no cars in driveways (no driveways), just miles of falling down shacks often without doors or windows, and some without 4 walls. I've never seen anything like it.
      Read more

      Traveler

      Wow! Extremes from nature’s beautiful to barren wasteland.

      10/31/19Reply
       
    • Day525

      Loja

      May 13, 2022 in Ecuador ⋅ ☁️ 15 °C

      Auf unserem Weg zur Grenze nach Perú machen wir einen weiteren Stopp in Loja. Der Weg mit dem Bus führt uns durch eine wunderschöne Berglandschaft. Die mittelgroße Stadt ist recht geschäftig und trumpft mit einigen netten Ecken auf. Vor allem gefällt uns der schön hergerichtete Überrest der Stadtmauer.Read more

    • Day17

      Via Antigua

      January 17, 2018 in Ecuador ⋅ 🌙 15 °C

      Ein GS-Offroad-Training wäre sicherlich hilfreich gewesen, aber es geht auch so. Wenn man das mäßig abenteuerliche Schreibtischleben eintauscht gegen eine ausdehnte Motorradreise durch Südamerika, dann muss vieles neu erlernt werden. Unter anderem das Motorradfahren selbst. Tatsächlich gewöhne ich mich daran, das Wetter schlichtweg als Faktor hinzunehmen und mich damit eher sachlich (wieviele Schichten?) als emotional auseinanderzusetzen - schließlich wird das Roadbook streng befolgt. Und ebenfalls muss ich mich daran gewöhnen und lernen, das Bike auf unbefestigten Strecken zu bewegen. Denn 40km vor unserem heutigen Tagesziel "Loja" verlassen wir die Panamericana und biegen in die Via Antigua ein. Mir wird erst durch die Übersetzungs-App klar, dass dies im besten Fall "alter Weg" bedeutet, im schlechteren Fall mit "ehemaliger Weg" übersetzt werden kann. Was wir vorfinden, erscheint mir zunächst in Richtung "ehemaliger Weg" zu tendieren, denn die teils sandige, teils ausgewaschene Fahrbahn ist doch arg ramponiert. Aber: auch entlang dieser Piste finden sich Hütten und Menschen. Und irgendwie wundert es dann auch nicht, dass uns selbst hier ein Bus entgegen kommt. Und wenn hier ein Bus fahren kann, dann sollte so etwas doch auch mit dem Motorrad möglich sein.

      Gelegentliche Pfützendurchfahrten bei gleichzeitig staubigem Untergrund sind ideal, um schichtweise eine Schmutzkruste aufzubauen. Mir scheint es sinnlos, größere Reinigungsarbeiten an Motorrad oder Ausrüstung vorzunehmen. Will jedoch, unser stets gut gelaunter thailändischer Pilot, versucht alles wieder sauber zu bekommen und erhält dafür das Prädikat "boutique rider".

      Unser Zielort Loja entpuppt sich als ungewöhnlich langweilig, selbst dem Lonely Planet fällt zu Loja kaum etwas ein außer "Kolonialstil", und der ist doch schon arg verblasst. Wir suchen das "El Tamal Lojano" auf, ein einfaches und günstiges Restaurant mit "all the Loja region's foodie classics", und es erweist sich als von Einheimischen gut frequentiert. Das Bild zeigt eine Art Maiskuchen gefüllt mit Frischkäse, tamales lojanos. Nach den vielen Fleischtagen (langjährige Beobachtung: die meisten Motorradfahrer ernähren sich fast ausschließlich von Steaks) sehe ich darin ein ernährungstechnisch angenehmes Gegengewicht.

      Etwas zusammenhanglos, aber weil ich noch nicht müde bin, zum Schluß noch eine Musikempfehlung: Gotan Project, Lunatico, daraus den Titel Arrabal. Moderne südamerikanische Musik, man muss sich etwas hineinhören. Ist ebenfalls eine Empfehlung aus dem lonely planet, gibt es auf Spotify und habe ich tatsächlich schon in zwei Kneipen gehört bzw. wiedererkannt. Was nicht so einfach ist, denn gerade in den Großstädten und Kneipenvierteln wird hier in Südamerika ordentlich und temperamentvoll beschallt. Und da geht dann schon einiges durcheinander.
      Read more

      Traveler

      Lieber Bert, endlich finde ich Bilder mit Sandpisten und Schlaglochpassagen sowie einer endurotypischen Fahrweise (Bild1) 👍 Haltungsnote 10 von 10 Punkten 👏 Toller Reisebericht, unglaublich schöne Bilder👌

      1/18/18Reply
      Traveler

      Hola Bert, tolle Bilder und ein überraschender Musik Tipp. Jetzt wollen wir Dich aber auch Tango tanzen sehen 🕺💃 Die Band Gotan (aus „Tango“ gebildet) Project stammt übrigens aus Paris. Beim Spotifyen bin ich auf die kolumbianische Indie Band Arrabalero gestoßen - das Stück „No me cortes el bonsai“ ist hörenswert (wenn man 🎷 mag) und vom Text her auch für Germanen verständlich 😉 Ich wünsche Euch viele mediterrane Tage🌞🌞🌞

      1/18/18Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Provincia de Loja

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android