France
Le Mont-Saint-Michel

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

136 travelers at this place:

  • Day43

    Day trip to Mont St Michel

    August 1, 2019 in France ⋅ ☁️ 17 °C

    Today we took the bus for a half day visit to Mont St Michel (2.5 million visitors a year) and tackled the crowds to explore this incredible UNESCO listed island abbey rising up out of the water/sand flats, depending on the huge tides.

  • Day9

    Le Mont Saint Michel

    August 27, 2019 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Unser heutiges Ziel ist Le Mont Saint Michel. Vom Hotel aus fahren wir dafür etwa 2 Stunden.

    Angekommen ist man erst einmal von der Parkplatzsituation überwältigt. Wir parken auf Parkplatz 12 Reihe E. An sich ist die Ankunft eigentlich ganz gut organisiert. Die Besucher werden direkt auf den etwa 3 km vom Berg entfernten Parkplatz gelotst. Von dort aus kann man entweder zu Fuß (kostenfrei), mit einem Shuttlebus (kostenfrei) oder mit einem Pferdewagen (kostenpflichtig) zum Ende der Brücke an den Mont St. Michel gelangen. Wir entscheiden uns für den Fußmarsch und sind wirklich nach etwa 35 Minuten am Fuß des Mont St. Michel.

    Zuerst schieben wir uns mit den Menschenmassen zum Eingang der Abtei. Dabei passieren wir zahlreiche Restaurants, Läden und Hotels. Oben angekommen stellen wir uns in der Schlange für die Tickets zur Besichtigung der Abtei an. Hätten wir die Tickets vorher online gebucht, hätten wir einen anderen Eingang wählen können und uns das Warten erspart. Aber auch so ging es zügig an den Ticketschalter.

    Im Anschluss geht es direkt auf den Rundgang durch die Abtei - siehe 2. Footprint.

    Nach der Besichtigung gehen wir wieder hinunter und machen auf halbem Weg beim La Cloche Mittagspause. Es gibt Galettes und Crêpes. Danach setzen wir unseren Rückweg fort.

    Auf der Brücke verweilen wir noch etwas, da gerade die Flut aufläuft und wir beobachten, wie sich die Bucht füllt. Der Tidenhub ist am Le Mont St. Michel der stärkste Europas. Heute liegt er bei etwa 8 Metern. Das kann bis auf 15 m steigen. Bei Ebbe zieht sich das Wasser bis zu 15 km zurück.

    Danach überqueren wir zügig die Brücke und nehmen wieder den Fußweg zurück zum Auto.
    Read more

  • Day9

    Le Mont St. Michel - die Abtei

    August 27, 2019 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Nachdem wir unsere Tickets für die Besichtigung gekauft hatten, ging es direkt auf den Rundgang. Zunächst die Treppe hinauf bis zur Westterrasse. Dank der Mittagshitze keuchen wir ganz schön, als wir oben ankommen. Leider haben wir vergessen, die Stufen zu zählen. Doch die Mühe hat sich gelohnt. 2 Stunden nach Ebbe ist immer noch weit und breit so gut wie kein Wasser zu sehen und in der Ebene kann man 'Ameisen' beim Wattwandern beobachten.

    Von der Terrasse aus geht es in die Abteikirche, die mit 80 m Länge eine beachtenswerte Größe und mit romanischen Bögen ein beachtenswertes Alter aufweist. Auf dem weiteren Rundgang sehen wir das Refektorium, den Kreuzgang, die Krypta der dicken Pfeiler, Almosenhalle und vieles mehr.

    Leider sind die Gruppen, die unterwegs sind häufig sehr laut, was in den hallenden Räumen anstrengend ist. Trotzdem ist der Besuch sehr eindrucksvoll und interessant. Am besten haben uns die Westterrasse, die Abteikirche und der Kreuzgang gefallen.
    Read more

  • Day12

    Le Mont Saint Michel

    September 18, 2019 in France ⋅ ☀️ 15 °C

    Eine kleine Gemeinde auf einer schönen Insel in der Normandie

  • Day14

    Mont Saint Michel

    June 4, 2019 in France ⋅ ⛅ 19 °C

    A long but scenic drive from Paris, avoiding the autoroutes and driving through rich green farming country and lovely little towns built of stone. Our accommodation looks straight out towards Mont Saint Michel. We had dinner at a lovely restaurant out on the Mont.

  • Day2

    Mont St Michel

    August 7, 2019 in France ⋅ ⛅ 20 °C

    This has to be one of the highlights of the trip so far. Such a magical island full of history and very Hogwarts-esque. The light show in the abbey in the evening was really good - culminating with a mesmerical projection show in the abbey church itself

  • Day1

    Mont Saint Michel

    December 29, 2019 in France ⋅ ☁️ 4 °C

    🏰 Le Mont-Saint-Michel
    📍Département Manche, Region Normandie
    🌍 Frankreich 🇫🇷
    —————
    48• 38‘ N, 1• 31‘ W
    Wetter: ☀️🌤 9 - 10 Grad Celsius, 🌬 9 km/h
    Reisedauer: 4:00 h
    —————
    Der Mont Saint-Michel ist eine Insel im Wattenmeer in der gleichnamigen Bucht Mont-Saint-Michel. Die kleine Insel besteht aus einem mittelalterlichen Dorf und dem eigentlichen Klosterberg mit der Abtei Mont Saint Michel. Sowohl die Bucht, die Insel und auch das Kloster tragen den gleichen Namen, was ab und an zu Verwirrungen führen kann. 🤪🏝⛪️
    Die Legende berichtet, dass der Bau einer Kapelle auf dem Mont St. Michel dem hartnäckigen Einsatz des Erzengels Michael zu verdanken sei: Dieser erscheint im Jahre 708 dem Bischof Aubert von Avranches im Traum und verlangt, dass ihm zu Ehren eine Kapelle auf dem der Küste vorgelagerten Granitfelsen errichtet werden soll. In den folgenden Jahrhunderten werden die Klosterbauten stetig erweitert; zunächst im romanischen, ab dem 13. Jahrhundert dann im gotischen Stil. Seit 1979 sind sowohl der Klosterberg als auch die umgebende Bucht Teil des UNESCO-Welterbes. 🌎🌍🌏

    Die Bucht, die Abtei und das Dorf sind von weitem aus gesehen ein wahrer Augenschmaus. Von südlicher Richtung sich nähernd, zieht der Berg einen jeden Besucher sofort in seinen Bann. Zu Fuß läuft man ca. 30 Minuten; es fahren auch Shuttle-Busse zur Insel und wieder zurück. Innerhalb der Mauern verspürt man ein wahres Mittelalter-Feeling: Enge Gassen, steile, weite Treppen und gut ausgelegter Kopfsteinpflaster. Überall befinden sich kleine Antiquitäten-Geschäfte, Souvenir-Shops und Restaurants, die ebenso im mittelalterlichen Stil gehalten sind. Doch Vorsicht, der lebensnotwendige Tourismus ist preislich deutlich zu spüren ... (kleiner Latte Macchiato + Orangina = 12,00 €) ☕️🥤
    Um ganz nach oben zur Abtei zu gelangen, muss man in Schlangenlinien den Berg erklimmen (Erinnert ein bisschen an Minas Tirith aus Herr der Ringe). Oben angekommen hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die Ländereien der Normandie, Bretagne und der Nordee, wirklich sehr empfehlenswert. #mustsee 👁
    Kleines Manko: Für Rollstuhlfahrer oder Kinderwagenschieber ist die Insel wirklich ungeeignet, da es nahezu ausschließlich Treppensteigen gibt. (Aufzüge gab es im Mittelalter wohl einfach nicht ... 🤷🏼‍♂️)
    Wer Urlaub in Nordfrankreich macht, darf sich den Mont Saint Michel auf keinen Fall entgehen lassen. ✅

    Fun Fact:
    In der Bucht des Klosterbergs Mont Saint-Michel herrschen die stärksten Gezeiten Europas. Bei Ebbe zieht sich das Meer bis zu 15 Kilometer von der Küste zurück. Die Normannen sagen, dass die Flut in der Bucht „wie ein Pferd im Galopp“ auf die Küste trifft.
    Read more

  • Day10

    Mont Saint Michel

    June 16, 2019 in France ⋅ ⛅ 18 °C

    Í dag heimsóttum við eyjuna Mont Saint Michel.
    Ótrúlega falleg sjón. Ekki er hægt að keyra að eyjunni heldur verður að leggja á bílastæði svolítið frá og þaðan eru svo rútur.
    Þorpið eru litlar götur sem nú eru að mestu túrista búðir og veitingahús. Efst er klaustrið og það tekur aðeins á að ganga alla leið upp að því. Við fórum inn í klaustrið en það kostar að fara þar inn.
    Mjög fallegt en látlaust.

    Sagan segir að árið 709 birtist Mikael erkiengill bisk­upn­um í Avranches í Nor­mandí. Eng­ill­inn vildi láta reisa kirkju og helga sér á ör­fir­is­ey þar nærri. Hann fól bisk­up­in­um að sjá til þess, bisk­up var í fyrstu ekki einu sinni viss um, að vitr­un hans væri sönn. En Mikael birt­ist hon­um tvisvar í viðbót. Kirkj­an reis, og síð­ar var einn­ig sett þar Bene­dikts­klaust­ur sem stendur þar enn.
    Read more

  • Day12

    Tag 11 - Mont St Michel und Omaha Beach

    September 18, 2019 in France ⋅ ☀️ 15 °C

    Nach einem ausgiebigen Frühstück im Gartensaal unseres Châteaus für eine Nacht ging es nach Mont St. Michel. So wunderschön, aber total überlaufen und ein ewiger Fußweg, der uns viel Zeit gekostet hat. Danach haben wir uns auf den Weg zum Omaha Beach gemacht und uns diesen geschichtsträchtigen Ort angesehen. Danach ging es schnurstracks zu dem kleinen Hafenstädtchen Saint-Valery-en-Caux. Und da waren wir am Ende der Welt angekommen...ein unglaublich schönes Fleckchen Erde...auf der einen Seite ein kleiner Leuchtturm auf der anderen Seite steile Klippen und der Sonnenuntergang...wow. Was für ein toller Abschluss. Weil es so schön war, sind wir dank Dachzelt einfach geblieben und haben die Nacht im Sturm direkt am Atlantik verbracht. Das war einmalig und unvergesslich. Morgen ist der letzte Tag, wie schade.Read more

You might also know this place by the following names:

Le Mont-Saint-Michel

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now