Greece
Trifylia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Trifylia
Show all
Travelers at this place
    • Day 60

      Polylimnio Waterfalls

      October 29, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

      Der Sonnenuntergang war wie erwartet im Meer und wunderschön. Noch vor dem Sonnenuntergang ist die Polizei noch bei uns vorbei gefahren. Zum Glück sind sie nur vorbei gefahren und haben uns nicht verscheucht. Der Wind wurde auch schwächer und die Nacht war sehr ruhig....natürlich bis auf die Wellen, die wir ja fast immer hören, wenn wir am Meer stehen.
      Heute ging es zu der berühmten Voidokilia Bucht.
      Dank ihrer Form, die dem griechischen Buchstaben Omega (Ω) ähnelt, trägt die Dünenlandschaft den Spitznamen "Ochsenbauchbucht".
      Schon auf der Hinfahrt haben wir unser "perfektes" Timing bemerkt. Es ist Wochenende.
      Tina hat jedenfalls die Bucht besichtigt und ziemlich schnell festgestellt ist schön aber viel zu voll und nichts für uns.
      Also sind wir zu dem spektakulären Wasserfall Polylimnio gefahren. Obwohl es mittlerweile recht warm war, ist Tina zu dem Wasserfall gewandert. Dirk hat derweil gewartet und den Sprinter bewacht.
      Nach geraumer Zeit kam eine rote etwas pustige Tina und hat gejammert wie steil und beschwerlich der Weg war und wieviele Menschen dort rumliefen, die auch alle nicht Bescheid wussten. Angeblich sollte es irgendwo noch einen See geben, den hat sie aber nicht mehr gefunden.
      Der Tag war dann auch schon etwas fortgeschritten und wir haben den nächsten Übernachtungsplatz gesucht, und in Sichtweite (durch ein Fernglas) des Letzten, auch gefunden.
      Direkt am Strand mit Stranddusche. Leider nicht geeignet für Dirk zum Baden, zu große Stufe im Wasser. Sehr Schade, aber dafür wieder wunderbarer Sonnenuntergang.
      Read more

    • Day 17

      Märchenschloss und Felsenkirche

      November 28, 2023 in Greece ⋅ 🌩️ 16 °C

      Was macht man bei schlechtem Wetter? Wir gehen wandern. Direkt neben dem Ort gibt es einen skurrilen Bau, eine Mischung aus Hundertwasser und ein wenig Neuschwanstein. Nicht von innen zu besichtigen, weil angeblich noch bewohnt. Aber schon weil der Bau so schräg ist muss man sich das ansehen, wenn man schon mal hier ist.
      Leider ist das Meerufer sehr felsig und zerklüftet, so dass wir die kaum befahrene Straße südwärts laufen.
      Marion hat auf Google einen Bioladen entdeckt, den es aber wahrscheinlich nur in der Saison gibt. Der Weg ist nicht langweilig, also ist der Umweg nicht so schlimm. Angaben auf Google Maps haben hier keinerlei Bedeutung, bestenfalls geben sie Hinweise auf das, was hier mal war. So wie der Strand, der einige hundert Meter weiter markiert ist. Zwei große Parkplätze rechts und links und herumliegendes Strandbarequipment lassen auf sommerlichen Hochbetrieb schließen. Eigentlich nicht sehr sehenswert, wäre dort nicht eine kleine in eine Felshöhle gebaute orthodoxe Kirche. Eine schöne Entdeckung, die wahrscheinlich in keinem Reiseführer steht.
      Den gesamten Weg begleitet uns ein kleiner griechischer Straßenhund, es ist eine win-win-Situation. Wer beschützt hier wen vor den großen Wachhunden, die auf oder vor jedem Grundstück ihr Revier verteidigen?!
      Rechtzeitig vor dem angesagten Regen und Sturm schaffen wir's zurück, kehren noch kurz in die Taverne ein um danach den Rest des Tages dem Wetter zuzuhören und zuzuschauen.
      Read more

    • Day 104

      Ochsenbauch und Auberginen

      December 11, 2023 in Greece ⋅ 🌙 13 °C

      Bei blauem Himmel und noch blauerem Meer fahren wir heute von Finikounda weiter. Methoni bei Sonnenschein, Pylos von Oben. Der Nordwind treibt tiefblaue Wellen ins Hafenbecken von Pylos. Keine hundert Meter weiter, unter den riesigen Platanen auf dem Dorfplatz, lassen Katzen wie Menschen es sich gutgehen. Das "Wohnzimmer der Stadt" ist lebhaft bevölkert, die Kaffee-Tischchen sind gut besetzt, die Temperaturen angenehm mild.

      Wir fahren noch etwas weiter und durchqueren das Navaríno-Ferienresort, ein megalomanisches Luxus-Projekt des reichsten griechischen Reeders, mit mehreren Golfplätzen, riesigen Pools und Parkplätzen sowie eigenem Helikopter-Landeplatz - direkt am gleichnamigen Natura2000- Schutzgebiet.

      Der Voidikíla-Parkplatz eignet sich hervorragend für einen Mittagshalt. Die spektakuläre rund geformte "Ochsenbauch-Bucht" (oder Omega-Bucht) lädt zum Spaziergang in einmaliger Dünen-Landschaft. Die vielen Vogelarten und Flamingos in der Lagune von Giálova (Navarino) lassen sich vom parkierten Auto aus bestens beobachten.

      Anschließend führt unsere Route durch endlose Olivenhaine, fruchtbare Ebenen und grosse Gemüsefelder. Reife Auberginen, Mandarinen und Orangen säumen den Strassenrand.

      Den Stellplatz finden wir bei Moritz und Caro, einem sympathischen Paar mit Schweizer Wurzeln, in Agrilos.. Sie bieten die Stellmöglichkeit auf dem Gelände einer alten Werkhalle mit grosser Dachterrasse, direkt am kleinen Hafen, mit freiem Blick auf den fantastischen Sonnenuntergang. Dieses originelle Zwischennutzungs-Projekt werden sie allerdings im Frühjahr/Sommer 2024 beenden; als "frischgebackene" Eltern von Zwillingen wollen sie in die Schweiz zurückkehren, um auf ein größeres soziales Netz zählen zu können. (Tipps für ein Häuschen im Großraum Zürich sind willkommen.)
      Read more

    • Day 61

      Eiffelturm und Märchenschloss

      October 30, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

      Sonntag
      Körperhygiene und Zähneputzen.
      Zum Frühstück trockenes Weißbrot mit einer alten Scheibe Gouda, dazu Cowboykaffee.
      Warten bis Tina von der Wanderung und dem Baden im Meer zurückkommt.
      Tina zum Eifelturm und zum nächsten Übernachtungsplatz chaufieren.
      Tina bestimmt wann und wie laut die Musik sein darf.
      Abendessen bereiten und essen.
      Warten auf den Sonnenuntergang.
      Schlafen.
      Read more

    • Day 29

      Immer noch Kalo Nero

      September 28, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

      Wir sind immer noch hier ...weil es so schön entspannt und gemütlich hier ist .Alles was man braucht ist fußläufig zu erreichen .Das Örtchen ist einfach schön .
      Das Wetter war ein wenig schlechter als gewohnt und es hat ziemlich stark geregnet .Wir sind hier geblieben und nach ein paar Stunden war der Spuk vorbei .Das Meer hat sich von der ausgeschwemmten Erde braun verfärbt , es sah sehr schön aus ,war aber zum schwimmen gehen nicht so toll.
      Dafür haben wir wieder super sympathische Menschen kennengelernt : Marko und Denise mit Ihrem kleinen Sohn Karlo und Hund Lupi- immer wieder inspirierend auf solche Mitmenschen zu treffen !
      Read more

    • Day 26

      Kalo Nero

      September 25, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

      Hier wollten wir nur mal schauen ,ob es im Vergleich zum letzten Jahr irgentwie ansprechender war . WAR ES !
      Haben einen schönen Platz direkt am Meer bekommen , mit ein wenig Schatten und netten Nachbarn ...
      Das Restaurant war eines der besten , mit einer gemischten Fischplatte ,die man erst mal schaffen muss !!!
      Auf dem Weg nach Kalo Nero haben wir noch einen Abstecher von der Hauptstrasse gemacht , direkt am Strand entlang ...wunderschön dort - siehe Video...
      Read more

    • Day 63

      Olympia

      November 1, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

      Heute sollte es mal pünktlich losgehen, da Tina Olympia sehen wollte. Ab November kostet der Eintritt nur die Hälfte, was zwar gerade passt, aber es kostet sowieso weniger als ein Kinobesuch.
      Jedenfalls hat Dirk auf die skeptische Frage von Tina, wieviel wohl los sein wird, ganz sicher geantwortet: "nichts".
      Da hat sich wohl einer geirrt. Soviele Reisebusse an einem Ort, haben wir seid dem Besuch der Tuplenblüte in Holland 2019 nicht mehr gesehen.
      Das ist einer der Momente wo Dirk froh ist nicht mit zu können.
      Tina hat sich jedenfalls ins Getümmel gestürzt und Dirk ist derweil Autowaschen gefahren. Endlich wieder freie Sicht durch die Fenster.
      Tina hat erst das archälogische Museum besucht, das sie sehr interessant und lehrreich fand.
      Anschließend erkundete sie das riesige archälogische Aussengelände.
      Durch den Besuch im Museum konnte sie sich die Gebäude ein wenig besser vorstellen. Beeindruckend das Stadion, die Größe der Säulen und die Ausmaße.
      Danach ging es noch ins Museum der Geschichte der antiken Olympischen Spiele. Ein vergleichsweise kleines Museum. Gut so, denn nach 4 Stunden kam Martina schlach kaputt am Auto an.
      Read more

    • Day 62

      Turtle Beach

      October 31, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Frühstücken, Einkaufen, möglichst in Meeresnähe nach Norden weiterfahren. Einmal fast fest gefahren und zweimal wieder umgedreht, aber spannenden Wege am Meer und duch die Olivenhaine.
      Übernachtungsplatz am Turtle Beach, war wie erwartet voll. Wir sind direkt wieder weiter. Nur wenige Hundert Meter weiter, war es dann einsam. Direkt an der Straße und am Strand von Kyparissia.
      Tina ist dann auch gleich los und hat Schildkrötenspuren am Strand gesucht. Leider vergebens. Vielleicht ist es auch die falsche Jahreszeit.

      Kurios, witzig, informativ

      Kyparissia ist neben Zakynthos, Lakonikos, Rethymno, Chania, Messenia und Koroni einer sieben größten Eiablagerungsorte für Schildkröten.
      Während der Brutzeit, die von Ende Mai bis August andauert, kannst du während des Tages Meeresschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Die Caretta oder Loggerhead Meeresschildkröte kann bis zu einem Meter lang werden und bis zu 90 kg wiegen. Sei aber vorsichtig und stelle sicher, die Strände noch vor der Nacht zu verlassen, um ihnen Platz zum nisten zu geben.
      Später erscheinen die Jungtiere ab Ende Juli. Zu dieser Zeit werden Strandbesucher gebeten, die Babyschildkröten nicht zu stören, wenn sie anfangen, aus ihren Nestern herauszukommen. Die einzige Sache, die die Leute tun können, ist, den heißen Sand abzubürsten, damit es einfacher für sie ist, zum Meer zu gelangen. Touristen sollten sich fernhalten und nicht versuchen, die Schildkröten hochzuheben und sie ins Meer zu tragen, da diese erste Reise ihren Körper stärken soll. Auch sollten Touristen kein Wasser auf die Schildkröten gießen, da dies sie verwirren kann. Nur eine von Tausend Babyschildkröten überlebt nach dem Schlüpfen.
      Read more

    • Day 48

      Agiannakis Beach 🐢🐢🐢🐢🐢

      September 1, 2022 in Greece ⋅ 🌙 23 °C

      Was für ein hammer Tag! 🤩🤩🤩
      Eigentlich wollte ich nach ca. 15km nur rasch einen Kaffee bei dieser gemütlichen Beachbar trinken. Als die Barkeeperin mir dann aber erzählte, dass hier einer der besten Schildkröten-Spots ist, habe ich mich kurzerhand entschlossen hier nochmals eine Nacht zu bleiben. Nach einer Massage im Spa-Hotel und einem leckeren zNacht ging ich dann nochmals zurück und habe den halben Strand mit dem Handy nach Schildkröten abgesucht - und ich wurde fündig! Eine einzelne kroch zum Nest raus.🥳

      Voller Freude erzählte ich dies dem Barkeeper, welcher mir gleich einen Drink ausgab. Irgendwann und ein paar Drinks später waren dann nur noch er und seine Freunde in der Bar und wir setzten uns draussen an eine Tisch. Plötzlich krabbelte etwas auf meinem Fuss… als ich hinschaute merkten wir, dass etwa 40 kleine Schildkröten neben uns waren und ihren Weg zum Meer suchten - sie brauchten zwar etwas Hilfe aber am Schluss haben es alle geschaft. Was für ein Erlebnis!🐢🐢🐢🐢
      Read more

    • Day 64

      Ochsenbauchbucht

      June 1, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 19 °C

      Eine der schönsten Buchten Griechenlands, die Ochsenbauchbucht. Offiziell heißt sie natürlich anders: Voidokilia Beach. Sie ist spektakulär wegen ihrer besonderen Form, wie der griechische Buchstabe Omega. Eine schmale Öffnung zum Meer hin wird rechts und links von hohen Felsen begrenzt. Vom südlichen Parkplatz starten wir unsere Wanderung. Von anderen Besuchern bekommen wir den Tipp, zuerst an der Lagune entlang bis zur Ochsenbauchbucht zu gehen und dann hinauf zur Burg, da die Kletterei bergauf etwas einfacher ist, als umgekehrt, den schwierigen Teil über die Steigeisen bergab zu bewältigen. Gesagt, getan! Also gehen wir erst gemächlich zum Strand. Das Wasser ist herrlich erfrischend. Von da geht es zuerst über den Dünensand steil bergauf und weiter durch Sträucher hinauf zur Grotte „Nestors Höhle“. Diese große Felsspalte unterhalb der Burganlage soll das Grab von Nestors Sohn aus mykenischer Zeit sein. Aber unser Ziel ist Palaiokastro, die fränkische Burgruine aus dem 13. Jahrhundert hoch oben auf einem steilen Felsen. Über Steigeisen und Felsen klettern wir die letzten Meter hinauf. Der Zugang, den wir fast übersehen, erfolgt durch ein eingestürztes Tor, durch das wir noch hochklettern müssen Dahinter erhebt sich die lange Burgmauer mit den typischen Zinnen. Das Innere der Burg ist total zugewachsen mit Gesträuch, aber ein schmaler Trampelpfad führt hindurch und wieder hinunter zum Parkplatz. Über Nacht stehen mit dem Wohnmobil ist nicht erlaubt, da dies ein Naturschutzgebiet ist. Als wir gerade von unserer Wanderung zurückkommen, dreht auch die Polizei ihre Runde.
      Im Ort Filiatra denken wir, dass wir vom Weg abgekommen sind, denn wir stehen plötzlich vor dem Eifelturm. Der ist nicht so hoch und außerdem weht davor die griechische Fahne. So verkehrt können wir also doch nicht sein. Wir kommen an einer alten restaurierten Wassermühle vorbei, die wir uns natürlich anschauen müssen. In einer Stunde können hier 15 kg Mehl gemahlen werden. Doch nun wollen wir zu unserem nächsten Übernachtungsplatz, dem Elea Beach. Dieser erstreckt sich über 3 km und ist durch Dünen und Pinienbäume gesäumt. Über 30 Jahre ist dies schon ein Paradies für Wohnmobilisten.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Dimos Trifylia, Trifylia, Τριφυλίας

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android