India
AB2 Pandara Road

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

32 travelers at this place

  • Dec15

    Museums and more food

    December 15, 2019 in India ⋅ ☀️ 18 °C

    What better way to meet a county than going to a national museum! Yup, I'm one of those people. After sleeping longer and missing a breakfast we just headed to the museum. And it's a big one! It really introduces you to all the Krishnas, Vishnas, Ganeshas and other of amazing Indian gods. What a civilization, what a history. Also so many paintings, old dresses, weapons, musical instruments,...
    After museum we took a walk to the big India Gate. Since it was Sunday there were lots of people and families, lovely! A lunch later we wanted to see some huge Buddhist temple but it was very crowded, we'd have to leave all our stuff in cloakroom (no thanks) and it was getting dark so we went back to Connaught Place to meet with others.
    Tomorrow it's transition day, off to Agra on a train :)
    Read more

  • Day13

    Essensgewohnheiten in Indien

    June 21, 2019 in India ⋅ ⛅ 38 °C

    Das Essen ist Indien kann für den Einen unheimlich scharf sein und für den Anderen noch nicht scharf genug. Aber Fakt ist: das indische Essen ist durch die Bank sehr lecker. In Indien werden viel mehr Gewürze verwendet als in Deutschland. Besonders beliebte Gewürze sind Chili(schoten), Ingwer, Koriander und Kardamom.

    Da viele Inder aufgrund ihres Glaubens kein Fleisch essen, ist Indien für Vegetarier ein Paradies. Es gibt dort meist mehr „Veg“ Optionen als „Non Veg“ Optionen. Wenn es denn einmal Fleisch gibt, dann meistens Chicken. Rind gibt es äußerst selten und eher in westlich angehauchten Restaurants, da die lieben Kühe in Indien ja heilig sind.

    Ungewöhnlich für uns Europäer ist natürlich auch das Essen mit der Hand. Hierfür wird ausschließlich die rechte Hand verwendet, weil die linke Hand als unrein gilt. Mit der Hand wird die Soße, bzw. das Gericht mit Reis gemischt und das Brot einhändig abgerissen – das ist eine ganz schöne Kunst!

    Die Speisekarten sind meistens sehr lange und abwechslungsreich, aber häufig finden sich die folgenden Speisen in verschiedenen Varianten: Dal (Linsengericht), Curry (indischer Eintopf, häufig mit Gemüse, aber auch mit Chicken), Malai Kofta (Kofta sind meistens Gemüsebällchen) und natürlich viele verschiedene Varianten mit Paneer, einem indischen Käse, der mit Mozzarella oder Tofu vergleichbar ist. Dazu wird Reis oder Brot gegessen.

    Es gibt die verschiedensten Arten von Brot, wie zum Beispiel Naan, Paratha, Roti/Chapati oder Papadam (aus Linsenmehl). Mein absoluter Favorit war aber das Garlic Naan oder Stuffed Naan, das beispielsweise mit Käse oder Kartoffeln gefüllt wird.

    Da ich selbst sehr schärfe-empfindlich bin, war das Mango Lassi mein liebstes Getränk zum Essen. Aber auch mit Naan lässt sich die Schärfe regulieren. Meine Essensfavoriten waren definitiv Palak Paneer (Paneer in Spinatsoße) und Paneer Butter Masala (Paneer in einer würzigen roten Soße, meist nicht so scharf).

    Zum Frühstück essen die Inder zum Beispiel gerne Idli mit Sambar (Soße) oder einem Chutney, es gibt aber auch beispielsweise Dosa (vergleichbar mit einem Pfannkuchen) oder frisches Obst wie Papaya oder Melone.

    Als Zwischensnack kann man Samosas (frittierte Teigtaschen), meist mit einer Gemüsefüllung, wärmstens empfehlen 😊

    Die Desserts sind häufig sehr süß; am häufigsten ist mir Gulab Jamun, süße Bällchen in Zuckersirup, untergekommen. Es gibt auch eigene Süßigkeiten-Stores, in die die Inder gerne nach dem Essen gehen.

    Das Essen in Indien war definitiv ein Highlight für mich, auch wenn ich mich zwischendurch immer wieder auf deutsches Essen gefreut habe 😊
    Read more

  • Day30

    India Gate then back to the Hotel

    May 30, 2019 in India ⋅ 🌙 39 °C

    We passed by India Gate and then we hit traffic caused by the newly elected Indian Prime Minister Modi who had just finished at the local race course and on his way to take his second oath. His car was mobbed by paparazzi.

    Our final stop before returning to the hotel was a very expensive shopping centre which is about 10 min walk from our hotel.

    Once back at our hotel there was even more security than when we had left. I asked the doorman why this was so and he said that a Prime Minister's delegation were staying at the hotel, it also looked like they were having a function here tonight.
    Read more

  • Day2

    Präsidentenpalast und India Gate

    April 9, 2017 in India ⋅ ☀️ 31 °C

    Nachdem wir im sonntäglichen Feierabendverkehr nochmal 'gefühlt' einmal quer durch die Stadt gefahren sind wollten wir noch im Vorbeifahren den Präsidentenpalast ansehen.

    Im ersten Versuch hinderte uns ein Polizist und ließ uns nicht die Sackgasse zwischen den Regierungsgebäuden hindurch bis zum Präsidentenpalast befahren. Kaum waren wir ausgestiegen um das ganze aus der Ferne zu bewundern verschwand die Polizei und die Straße war wieder frei.

    Unser Fahrer schaltete ganz schnell und 'holte uns ab' und wir fuhren den geplanten Weg. Die Regierungsgebäude sind große Paläste links und rechts der Straße und der Sitz des Präsidenten ist am Ende der Rajpath.

    Die lange und breite Promenade Rajpath befuhren wir nun in die Richtung des India Gate, dieses bildet das andere Ende der Promenade. Das 42 Meter hohe India Gate erinnert etwas an den Arc de Triomphe in Paris. An den Seitenwänden sind alle Namen der Kriegsgefallenen Indiens aus dem ersten Weltkrieg und während des 'afghanischen Abenteuers' aufgeführt.

    Nach dem Fotostop ging es geradewegs zurück ins Hotel und unser erster voller Besichtigungstag war vorbei.
    Read more

  • Day2

    Chicken Inn

    April 9, 2017 in India ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach einem kleinen Spaziergang durch den Park und der Besichtigung des Grabmales legen wir eine Mittagspause ein.

    Unser Fahrer Surender bringt uns und unseren Guide zum Chicken Inn. Das Chicken Inn ist ein mittelpreisiges indisches Restaurant mit einem schönen Ambiente. Kein Restaurant der 'Einheimischen', aber auch kein Tourilokal. Wir essen Paneer-Käse, gebraten, und Hammel-Korma. Dazu gibt es Naan-Brot, einmal plain und einmal garlic.

    Nachdem wir alleine gegessen haben, setzt sich unser Guide zu uns. Wir trinken alle Masala Chai Tee zum Abschluss, bevor wir unsere Tour fortsetzen.

    Nach dem Essen im Restaurant, zeigt uns unser Guide einen Laden, in den wir 'hochwertige Handwerkskunst' kaufen können. Von Schals über Saris, maßgeschneiderten Anzügen, Bildern, Marmorarbeiten, Holzschnitzereien und sogar Tee gibt es hier alles. Und obwohl wir die Sachen sogar direkt nach Deutschland schicken hätten lassen können, widerstehen wir der Versuchung.
    Read more

  • Day3

    India Gate

    September 17, 2019 in India ⋅ ⛅ 36 °C

    Final stop of the day before heading back to the hotel is the India Gate. The gate is a war memorial unveiled in 1933, it stands as a memorial for the 70,000 Indian soldiers who lost their lives during World War One. Written on the building is the names of just 13,500 of those soldiers.

  • Day13

    India Gate

    April 23, 2019 in India ⋅ ☀️ 38 °C

    Das India Gate (offiziell All India War Memorial) ist ein einbogiger Triumphbogen in der indischenHauptstadt Neu-Delhi.
    Der 42 m hohe Bogen wurde 1921 von Edwin Lutyensnach dem Vorbild des Arc de Triomphe in Parisentworfen. Das Monument erinnert an die Soldaten aus Britisch-Indien, die im Ersten Weltkrieg für das Britische Empire ihr Leben ließen. Eingraviert sind die Namen von 90.000 indischen und britischen Kriegstoten des Ersten Weltkriegs, außerdem die Namen von 3.000 Soldaten, die an der Nordwestgrenze und 1919 im Krieg in Afghanistanstarben. Auch die Toten im Bangladesch-Krieg im Jahre 1971 werden durch das Denkmal unter dem India Gate geehrt.Read more

  • Day2

    First thoughts on India

    January 7 in India ⋅ ☁️ 17 °C

    Leaving home this time was hard. I miss everything about home, apart from the stresses of the race that is life. We travelled south, before flying north, to fly back down south! It was quite a journey and it wasn't remotely relaxing. At one point, I wasnt even sure I would make it onto the flight to Delhi, as I forgot to print my visa. Quelle surprise! 🙄

    I eventually made it to Delhi and luckily we were able to get a room for a few hours sleep. First impressions of New Delhi are that it is noisy and very dated - and also bloody freezing! Not to mention the psychotic way of driving, with no rules and no concern for safety. Oh and the horns. Oh God, the horns drive you CRAZY. They are constant. Our taxi driver even sounded his horn at a poor cow!

    This was a G Adventures trip, and we met our lovely little group of 9. It was lovely to see Yvonne again, who I met in Central America, she's Swiss, and meet with the others of which were English, Australian and Norwegian.

    We headed out to visit a few local sites: the area of The Parliament of India, and India Gate, the latter of which was a memorial to Indian Soldiers who died during WW1. The smog was like a thick blanket, and from Parliament, you could barely make out India Gate.

    You quickly feel overwhelmed by the locals who wish to take pictures with you, and after a while we started politely declining.

    We finished the evening with a local visit to a restaurant - Kitchen with a Cause. A locally run restaurant serving beautiful Indian cuisine.

    A taste of India's capital was enough for me, and I was glad to be departing to our next location.
    Read more

You might also know this place by the following names:

AB2 Pandara Road

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now