India
Bīkāner

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
36 travelers at this place
  • Day70

    Und über uns sind nur die Sterne

    September 27, 2017 in India ⋅ ⛅ 13 °C

    Wenn man in der Wüste unter freiem Himmel erwacht, geweckt von den ersten Sonnenstrahlen des Tages..... und von dem Muhen einer Kuh, Gebetsgesang, einer lässtigen Fliege, die einem immer wieder ins Gesicht fliegt und von der bereits aufkommenden Hitze, ... dann ist man zwar nicht sonderlich ausgeschlafen, aber hat mit Sicherheit eine ganz besondere und unvergessliche Nacht erlebt 😊

    Nachdem wir vorgestern mit dem Nachtzug von Delhi nach Bikaner gefahren sind (tatsächlich ein sehr gemütliches Reisen) & am Hotelpool relaxen durften, sind wir mit zwei Jeeps in die Wüste aufgebrochen. Hier ging es dann auf den Rücken von Kamelen 2h weiter Richtung Wüstencamp.

    Sonnenuntergang und Chai-Tee, kulturelle Tänze und ein indisches Dinner unter den Sternen. Als Krönung wurden uns dann richtige Betten unter dem Sternenzelt bereitet und nach Stunden von interessanten Gesprächen über Indien und seine Besonderheiten konnte ich- zwar zu kurz - aber sehr gut schlafen.

    Did you know: Neue Häuser werden in Indien vor Einzug auf eine spezielle Art eingeweiht. Man verspritzt und verteilt ein wenig Kuhurin und Kuhdung in jedem Zimmer um das Glück einziehen zu lassen.
    Read more

    Heerwart Schweers

    Hallo. Gut zu wissen dass mit dem neuen Haus. Anja und Roman bauen ja gerade ein neues Haus. Möge das Glück mit Ihnen sein.😄😄🏡🏡💩💩

    9/28/17Reply
    Erika Schweers

    Kann man das Glück auch später einziehen lassen ? Finde ich gut.

    9/28/17Reply
    Ogroman Piepenbrock

    Bäh

    9/28/17Reply
    6 more comments
     
  • Day71

    Ratten-Tempel

    September 28, 2017 in India ⋅ ☁️ 2 °C

    Was gibt es schöneres, als bei sengender Hitze einen rosa Tempel zu besuchen, vor welchem nicht nur eine riesen Menschenmenge um Einlass drängelt, sondern in dessen Inneren sich mehrere tausend Ratten befinden.... Eben! Also haben wir uns heute mal auf den Weg dorthin begeben. Lucky us, denn wir haben eine der 4 weißen Ratten gesehen. Wer sie sieht und sich etwas wünscht, kann mit dessen Erfüllung rechnen 😊

    Jetzt gerade sitzen wir, nach einem ziemlich imposanten Kabelbrand im Hotel, aber leider im Dunkeln und hoffen, dass die Aircon heute Nacht nochmal anspringt...
    Read more

    Anja Kiendl

    Das muss ja super gerochen haben

    10/1/17Reply
     
  • Day87

    Bikaner

    November 28, 2016 in India ⋅ ☀️ 16 °C

    Was für eine schreckliche Stadt! Wobei es wahrscheinlich weniger an der Stadt liegt. Viele Menschen können dem "Norden" Indiens ja wenig abgewinnen. Ich ich kann es absolut verstehen! In überfüllten Städten waren wir schon öfter. Auch den tiefsten Smog haben wir bereits erlebt. Ich dachte auch an die permanente Huperei hätten wir uns gewöhnt. Aber das Level ist hier nochmal ein komplett anderes. Zum ersten Mal auf unserer Reise, finde ich einen Ort richtig schrecklich. Hier bleiben wir nicht!

    Ca. 30 km entfernt liegt Deshnok, ein Ort für eine weitere Kuriosität. In einem Tempel wird die Ratte als heiliges Tier angesehen und hoch verehrt!
    Read more

    Marko unterwegs

    Krass

    11/30/16Reply
    Achim LÜHRS

    so oder ähnlich sah's seinerzeit in unserem Keller / Charlottenburg mal aus, aber wir haben die Viecher nicht angehimmelt

    12/3/16Reply
    Marko unterwegs

    ;-)

    12/3/16Reply
    3 more comments
     
  • Day17

    Bikaner

    August 17, 2016 in India ⋅ ⛅ 22 °C

    Een kort dagje in Bikaner maar wel weer een interessante. Eerst het mooie fort hier bezocht, nu heb ik 5 van de 7 grote forten in Rajasthan gezien.

    Maar het leukste hier was zeker de ratten tempel. In deze tempel zitten zo'n 15000 (heilige) ratten en je mag de tempel alleen op blote voeten kan betreden. Ik was erg benieuwd hoe ik op de ervaring zou reageren maar uiteindelijk viel het me heel erg mee. Ja je loopt alleen maar over ratten stront en overal om je heen zitten ratten maar geen een rat heeft me aangeraakt. Al met al was het eigenlijk een best relaxte ervaring.Read more

    Paul Krol

    Top Bas! Wel je voeten goed gewassen daarna hè? 😉

    8/17/16Reply
    Bas Krol

    Haha ja dat was wel nodig

    8/19/16Reply
     
  • Day18

    Bikaner (12.03.)

    March 12, 2016 in India ⋅ ⛅ 4 °C

    Heute nur ein kurzer Post, weil's schon spät ist und wir beide platt sind.

    Nachdem wir uns in Mandawa die Anfang des 20. (?) Jahrhunderts errichteten und von außen wunderschön bemalten Prachtbauten der Händler angesehen haben, die Havelis genannt werden, ging es weiter Richtung Bikaner.
    Die Stadt selbst hat außer einem labyrinthartigen Markt, in dem wir zum Glück einen Guide hatten, nicht viel zu bieten. Ein paar Kilometer vor der Stadt steht jedoch der Rattentempel. Wie unschwer zu erraten ist, heißt er so, weil er von unzähligen Ratten bewohnt wird, die dort von den Hindus - natürlich - als heilig angesehen werden. Dil hat uns auf dem Weg erklärt, dass es einerseits ein großes Glück ist, wenn einem eine Ratte über den Fuß läuft (die Schuhe muss man vorne abgeben). Andererseits beschert es einem auch Glück, wenn man eine weiße Ratte sieht, von denen es angeblich nur zwei im Tempel gibt. So, jetzt ist mir die eine weiße Ratte, die wir gesehen haben, über den Fuß gelaufen. Damit kann uns auf dem Rest der Reise nix mehr passieren.

    Bild 1: Innenraum des Junagarh Forts
    Bild 2: Die berühmte weiße Ratte
    Bild 3: Mehr Ratten!
    Bild 4: Haveli und Kuh
    Bild 5: Bikaners viel befahrene Hauptstraße
    Bild 6: Jungfernkraniche aus Sibirien, die hier ihren Winterurlaub verbringen
    Read more

    Frank Weiler

    Woher weiß man, dass es genau zwei weiße Ratten gibt? Müsste demnach nicht jemand mal beide weißen Ratten gleichzeitig gesehen haben? Und hätte er dann nicht aufgrund dieses Übermaßes an Glück... ich weiß nicht... explodieren müssen?

    3/13/16Reply
    Martina Wisser

    Natürlich bei der jährlichen Inventur.

    3/15/16Reply
     
  • Day4

    Junagah Fort

    April 14, 2019 in India ⋅ ⛅ 38 °C

    Junagarh Fort (Rajasthani: जुनाग्द क़िला) ist eine Festung in der Stadt Bikaner, Rajasthan, Indien. Das Fort hieß ursprünglich Chintamani und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Junagarh oder "Old Fort" umbenannt, als die regierende Familie außerhalb der Festungsgrenzen in den Lalgarh Palace zog. Es ist eine der wenigen großen Festungen in Rajasthan, die nicht auf einem Hügel erbaut wurde. Die moderne Stadt Bikaner hat sich um das Fort herum entwickelt.

    Der Fortkomplex wurde unter der Aufsicht von Karan Chand, dem Premierminister von Raja Rai Singh, dem sechsten Herrscher von Bikaner, errichtet, der von 1571 bis 1611 n. Chr. Regierte. Der Bau der Mauern und des zugehörigen Wassergrabens begann 1589 und wurde 1594 abgeschlossen. Sie wurde außerhalb der ursprünglichen Festung der Stadt errichtet, etwa 1,5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Einige Überreste der alten Festung sind in der Nähe des Lakshmi Narayan-Tempels erhalten geblieben.

    Historische Aufzeichnungen zeigen, dass trotz wiederholter Angriffe von Feinden, die das Fort einnehmen, nicht abgesehen von einer einzigen eintägigen Besetzung durch Kamran Mirza, die Festung erobert wurde. Kamran war der zweite Sohn des Mughal-Kaisers Babur, der 1534 Bikaner angriff, der dann von Rao Jait Singh regiert wurde.

    Die 5.28 Hektar große Festungsanlage ist mit Palästen, Tempeln und Pavillons besetzt. Diese Gebäude stellen eine zusammengesetzte Kultur dar, die sich in der Mischung architektonischer Stile manifestiert.
    Read more

  • Day15

    Bikanea

    November 18, 2018 in India ⋅ ☀️ 30 °C

    In Bikanea haben wir uns einen Palast angeschaut. Die Bauzeit der Anlage betrug 300 Jahre. Nach dem Essen ging's mit dem Tuc Tuc in die Altstadt. Die Fahrt war sehr spannend. Wir besuchten einen Tempel und einen Gemüsemarkt. Danach fuhren wir zur Kamelfarm. Ist ähnlich eines Pferdegestütes. Die Hotelanlage ist sehr schön.Read more

  • Day35

    Bikaner

    June 6, 2018 in India ⋅ 🌙 35 °C

    Auch wenn ich langsam besser darin werde, in den Zügen hier zu schlafen, bin ich am nächsten Morgen dann doch echt müde als wir in Bikaner ankommen. Unsere Zimmer sind leider noch nicht fertig, am Vortag hatten sie den größten Sandsturm in den letzten 5 Jahren. Dementsprechend sieht es auch aus, in den 2 Zimmern, die sie uns zum duschen schon zur Verfügung stellen, ist einfach alles nur voll mit rotem Sand, man kann nicht mal irgendwo etwas ablegen 🤦‍♀️

    Auf dem Programm steht ein Kamelausflug und Zelten in der Wüste, da es aber so heiß ist, werden wir wohl einfach unter freiem Himmel schlafen.
    Wie ich es mir davor schon fast gedacht habe, Kamelreiten ist echt einfach nur langweilig und wir verbringen 2 Stunden auf den Dinger in der allergrößten Hitze!!! Man kann nichts machen, das Kamel läuft seine eigene Geschwindigkeit und man wird etwa hin und her geschaukelt, mich wundert, dass da keiner bei eingeschlafen ist 🤷‍♀️

    Am nächsten Tag gehts zum Glück mit Jeeps wieder zurück ins Hotel. Den Rattentempel lasse ich an dem Tag gerne aus - es gibt schönere Vorstellungen als von 20.000 Ratten umgeben zu sein. Keine Ahnung, wie Leute da sogar heiraten?!?!?
    Read more

  • Day6

    Bikaner- Wüste, Kamele und Ratten

    October 31, 2018 in India ⋅ ☀️ 32 °C

    Nach einem halben Tag im Auto besuchen wir das Dorf und die Familie unseres Reiseleiters Govind. Masala-Chai mit „Grosßmutti“ , Onkel und Tante. Tolles Erlebnis diese Gastfreundschaft. Erfrischt geht es weiter zur Kamelfarm, ganz schön viele 🐪🐪🐪. Zum Schluss geht es in unser zweites Hotel in dem wir am Abend den Geburtstag von Alois feiern. Am nächsten Tag können wir ausschlafen und dann geht es zur Festung. Sehr beeindruckend und pompös dieses Gebäude. Wir schlendern noch ein wenig durch die Straßen, essen Streetfood und trinken Zuckerrohrsaft. Gestärkt geht es weiter nach Deshnok in den Rattentempel 🐀🐁. Sehr gewöhnungsbedürftig ....

    ... der Tag wird gekrönt mit dem Kamelritt in den Sonnenuntergang 🌅. Anderthalb Stunden im Schaukeltakt. Ganz entspannt und aufregend (und am Ende ein bisschen wund). Der Abend klingt bei einem Bier in gemütlicher Atmosphäre unter dem Sternenhimmel aus und die Nacht im Zelt schließt sich an.
    Read more

  • Day5

    Tuk Tuk

    April 15, 2019 in India ⋅ ☁️ 32 °C

    Eine Autorikscha ist die motorisierte Variante der ursprünglich aus Japan stammenden Rikschas. Diese sind zwei- oder dreirädrige, entweder von einer Person zu Fuß oder mit einem Fahrrad (Fahrradrikscha) gezogene kleine Fahrzeuge zur Waren- oder Personenbeförderung.
    Wegen des typischen Motorgeräusches der früher üblichen Zweitaktmotoren werden sie lautmalerischmanchmal auch „Tuk Tuk“ genannt.
    Autorikschas sind seit dem Ende des 20. Jahrhunderts eine weit verbreitete Taxi- und Transportart auf dem Indischen Subkontinent, in Südostasien und in Afrika (beispielsweise in Ägyptenund Kenia). Seit dem neuen Jahrtausend werden Autorikschas in Europa an vielen Orten verstärkt als Beförderungsmittel für Touristen verwendet.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bīkāner, Bikaner