Italy
Lazise

Here you’ll find travel reports about Lazise. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

43 travelers at this place:

  • Day12

    Es wird Zeit für den Heimweg. Vorgestern Abend haben wir überlegt, wie es zurück gehen könnte. Unterwegs vielleicht noch den einen oder anderen Halt in Süddeutschland machen? Hauptsache wir sind am Samstag zurück. Walchsee, Seefeld, Ulm, Kitzingen.....alles interessante Stopps. Aber das Wetter, das uns dort erwartet, keine sonnigen Aussichten.
    Gestern morgen dann an der Campingplatzspüle: Ich sag ja immer wieder, nirgendwo gibt es mehr Informationen. Ich komme ins Gespräch mit einer Frau, die gerade vom Gardasee kommt. "Nein, es ist nicht voll in Lazise. Ein schöner Platz. Eine tolle Promenade, man kann bis Bardolino laufen am See," erzählt sie mir. Und ich denke:
    "Gardasee und Lazise liegen doch auch auf dem Rückweg und dort sind in den nächsten Tagen Temperaturen bis 25 Grad angesagt."Mein Vorschlag stößt auf offene Ohren. Noch ein paar Tage länger auf der Sonnenseite der Alpen bleiben, anstatt irgendwo im Regen zu sitzen.
    Und so fahren wir heute morgen vom Iseosee weg und kommen gegen Mittag in Lazise am Gardasee im Camping du Parc an.
    Das ist aber ein Unterschied zu dem kleinen familiären Platz, den wir verlassen haben. Ein großer, durchorganisierter Campinglatz mit Ferienbungalows, Pools usw. Und er ist gut besucht. Viele Wohnmobile stehen auf den Stellflächen. Überwiegend mit einem deutschen Nummernschild. Wir können uns zwar noch einen Platz im gewünschten Areal am See aussuchen, aber für Ende Oktober hätte ich nicht mit so viel Besuchern gerechnet. "In der vergangenen Woche, war es hier sogar so voll, dass Sie eine Nacht auf dem Parkplatz hätten stehen müssen", erzählt mit eine Frau. Es sind hier in der Region nicht mehr alle Plätze geöffnet, so dass die wenigen, die noch nicht geschlossen haben, vermehrt angefahren werden.
    Es dauert ein wenig, bis wir den Stellplatz gefunden, angeschaut und dann wieder zurück zur Rezeption gelaufen sind. Es ist alles sehr weitläufig. Aber dann stehen wir und der Hänger hat auch noch gut Platz.
    Die Sonne scheint, aber es geht ein frischer Wind. Erst einmal den See anschauen. Obwohl wir direkt an der Uferpromenade stehen, können wir den See zwar hören, aber durch die davor gepflanzten Hecken nur ahnen.
    Der See ist riesig. Fast ein kleines Meer, wenn die Wellen so anlanden. Die Berge kann man heute nur ahnen. Es herrscht Betrieb am See und auf der Promenade. Keine Badegäste. Dafür ist es zu frisch. Aber Jogger, Radfahrer und Spaziergänger sind unterwegs. Alles wirkt viel größer, viel mondäner als die bisherige Umgebung.
    Diesen Eindruck habe ich auch, als ich wenig später in die Stadt gehe. Die alte Befestigungsanlage aus dem 13.Jahrhundert mit den Wehrtürmen empfängt mich schon nach wenigen Schritten hinter dem Campingplatz. Am Turm wird gerade gearbeitet und er ist großflächig abgehängt. Die Wehranlage gehört zum Schloss von Lazise. Der Ort befindet sich innerhalb und bietet eine romantische Kulisse, aber mit viel Commerz. Shops mit Kleidung made in China reihen sich aneinander, nur abgelöst von Restaurants und Souvenirläden. Es ist absolute Nachsaison, und doch haben fast alle Läden und Restaurants geöffnet. Ich laufe zur Kirche Parrocchia Santi Zenone E Martino, die mir von weitem prächtig entgegen schaut. Aber ich komme nicht näher heran. Eine Polizistin steht breitbeinig auf der Straße, die Hände am Gürtel mit der Waffe und sperrt die kleine Straße ab. Den Grund sehe ich kurze Zeit später, als eine riesige schwarze Limosine vorfährt. Schwarzgekleidete Männer ziehen einen rosengeschmückten Sarg heraus und tragen ihn die Stufe der Treppe hinauf, während eine elegante Trauergesellschaft dem Sarg folgt. Im Sonnenlicht und mit dem Läuten der Glocken eine Szene wie aus einem italienischen Mafiosifilm.
    Ich komme an einem Großparkplatz vorbei. Etliche Busse stehen dort und warten auf die Rückkehr ihrer Reisegruppe. Eine aufgeregte Rentnergruppe, die letzte Instruktionen von der Reiseleiterin erhält, begegnen mir in der Stadt. Familien sitzen beim Eis, Paare beim "Spritz", der hier gemeinsam mit einem Teller Oliven, Chips, Erdnüssen und ähnlichem serviert wird. Ich gehe ein ganzes Stück der gepflegten Promenade Richtung Bardolino entlang. Hier darf man sogar Rad fahren.
    Zurück am Wohnmobil, pfeift der Wind empfindlich kalt. Die Sonne wird durch die Bäume abgehalten. Was im Sommer sinnvoll ist, jetzt aber nicht so angenehm. Dann geht sie unter, die Sonne. Der Horizont ist orangerot. Ein spektakulärer Tagesabschluss, bevor die Dunkelheit hereinbricht und wir uns ins Wohnmobil zurückziehen
    Read more

  • Day13

    Heute ist Markt in Lazise. Nachdem wir den Markt in Iseo verpasst haben, steht der Marktbesuch heute auf unserem Plan. Das Wetter ist, wie bereits angesagt, heute traumhaft. Wolkenlos, und die etwas tiefstehende Herbstsonne taucht alles in mildes Licht. Diese Eindrücke muss man konservieren und mit in den deutschen Winter nehmen. Am Morgen ist große Abreise und der Camping leert sich zusehends.
    Wir machen uns nach dem Frühstück auf den kurzen Weg in die Stadt. Bereits gleich nach dem Stadttor sind die ersten Stände aufgebaut. Stand an Stand zieht sich durch die ganze Stadt und entlang der Promenade. Taschen, Gürtel, Bekleidung in jeder Form, Decken, Handtücher, Obst, Gemüse, Käse und und und. Nach 2 Stunden streikt Michael. Er kann keine Gürtel , Taschen und Pullover mehr sehen. So machen wir Pause in einem kleinen Lokal und beobachten zur Abwechslung mal die Menschen. Belustigt betrachte ich zwei Frauen, die sich zur Anprobe einer Bluse direkt auf dem Marktplatz entkleiden. An der Promenade legt ein großes Sportboot an. Die Crew ist auf einen Kaffee vorbeigekommen. Es ist schon früher Nachmittag, als wir vom Markt zurück kommen und unsere Ausbeute im Wohnmobil verstauen.
    Am Nachmittag radeln wir entlang des Sees nach Bardolino. Bardolino ist das Zentrum eines bekannten Weinbaugebiets mit dem gleichen Namen. Der rote Bardolino sowie der Rosé mit dem Namen „Chiaretto“ sind sehr beliebt.
    Der Vorteil der Nachsaison: das Rad fahren auf den Promenadenwegen ist zu dieser Zeit problemlos möglich. So erleben wir eine schöne Tour mit malerischen Eindrücken. Es ist heute so warm, dass es sogar Badende gibt. In Bardolino schieben wir durch den Ort und ich kann einen Blick in die Kirche St. Nicholas und St. Severo werfen. Sehr beeindruckend sind die Deckengemälde und die Glasfenster. Einige Besucher sitzen andächtig in den Bankreihen. Andere zünden Teelichter zur Erinnerung an Verstorbene an. Links befindet sich ein Marienaltar, der mit Blumen, Fotos und anderen kleinen Gaben bestückt ist. Eine sehr friedliche, fast meditative Stimmung.
    Wir fahren noch ein gutes Stück weiter bis fast nach Garda. Langsam wird es kühler. Die Sonne geht hier um kurz nach sechs unter. Es wird Zeit zurückzufahren. ...mit einem roten Bardolino und einem Chiaretto in der Packtasche.
    Read more

  • Day9

    Alles ist anderst

    June 17, 2017 in Italy

    Leider hat sich alles verändert. Wir wollten ja heute weiter an den Iseosee fahren. Doch unsere Lana hat es sich anderst überlegt, und ist gestern Abend aus dem WoMo abgehauen. Wir haben die halbe Nacht und am Morgen gesucht, ohne Erfolg. Sie hat uns einen toten Vogel gebracht, aber bleibt selber unsichtbar..

    Jetzt haben wir Lana bei Tasso gemeldet und auch eine Verlustmeldung bei den örtlichen Carabinieri abgegeben. Wir bleiben jetzt hier in Lazise, glücklicherweise konnten wir unseren Platz bis kommenden Freitag reservieren. Jetzt hoffen wir halt Mal, daß unsere Lana den Weg zurück zu uns findet. Wir sind alle völlig durch den Wind :-(Read more

  • Day10

    Suche nach Lana im Schloss

    June 18, 2017 in Italy

    Wir haben gesucht und gerufen, aber die Lana bleibt verschwunden. Kati und Jürgen mussten dann mit den Kids und Lucy los, ihr Urlaub war zu Ende. Auch die folgende Nacht brachte keine Lana zurück.

    Am Sonntagvormittag gingen wir dann in den neben dem Zeltplatz liegenden Park. Es gibt dort ein Schloß mit einem riesigen Anwesen, mit Wald, Olivenbäumen, Wein, Gemüse, Pferden usw. Die Besitzer waren total freundlich und haben uns alles anschauen lassen. Sie haben selber 6 oder 7 Katzen und stellen Fressen für die Lana raus, falls sie auftauchen sollte. Doch wir haben leider nichts gefunden.Read more

  • Day11

    Pausentag und weiter suchen

    June 19, 2017 in Italy

    Wir haben ein Suchplakat von Tasso bekommen und die freundlichen Mitarbeiter des CP haben uns die Plakate ausgedruckt. Jetzt hängen überall am CP die Plakate. Auch im Nachbar CP Quercia und im Schloß haben wir noch Plakate aufgehängt bzw. abgegeben. Auch die Comtessa war genauso nett wie ihr Bruder und wollen alles tun um uns zu helfen.

    Dann hatten wir noch die Idee, dass die Katze in ein leeres Mobilhome gegangen ist und dort nach dem Wechsel am Samstag eingesperrt ist. Die wirklich tollen Leute vom CP haben und den Schlüssel zum einzigen leeren Mobilhome gegeben, aber auch da war die Lana leider nicht.
    Jetzt hilft halt nur noch warten..

    Am Strand ist es richtig leer geworden. Die meisten Boote sind weg und auch kaum noch Leute da. Sind jetzt halt viele Paare mit kleineren Kindern da und die gehen lieber in den Pool.
    Read more

  • Day2

    Lazise

    June 15 in Italy

    Ankunft gegen 18 Uhr. Dann sind wir erst einmal hier essen gegangen https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g194789-d3426615-Reviews-Cozzeria_Alle_Mura-Lazise_Province_of_Verona_Veneto.html?m=19905
    Eigentlich sind wir aufgrund des Rankings bei TripAdvisor gelandet. Das Essen war aber eher durchschnittlich, denn auf der Pizza waren Dosenpilze.
    Anschließend noch durch Lazise gebummelt und an der Promenade etwas getrunken.Read more

  • Day5

    Piani di Clodia, Lazise

    April 30, 2017 in Italy

    30.04.2017 - Ankunft um 07:45 Uhr auf dem Campingplatz Piani die Clodia. Nach dem Einchecken mit den Rädern nach Lazise und Bardolino. In Bardolino war heute ein Auto Classic Treffen. Alte Fiat, Ferrari, Alfa usw. waren zu bewundern.

    01.05.2017 - Da für heute Regen gemeldet war, sind wir mit dem Womo zum Markt nach Peschiera del Garda gefahren. Leider wurde dort auf einem Parkplatz eingebrochen. Bis auf eine verschmerzbare Kleinigkeit wurde nichts entwendet. Anschließend waren wir noch im Shoppingcenter in Affi. Gegen 16:00 Uhr waren wir wieder auf dem Campingplatz.

    02.05.2017 - Nach dem Frühstück eine 46km Radtour bis Sirmione und zurück gemacht. Um 17:00 Uhr haben wir uns mit Bekannten aus der 55er-Gruppe in Lazise getroffen.
    Read more

  • Day2

    Von Waiblingen nach Lazise

    September 30, 2016 in Italy

    Statt an die Mosel in den Süden

    Ausspruch von Moni: "irgend etwas muss an unserem Navi kaputt sein - immer wenn wir an die Mosel wollen - landen wir in Lazise". Ja und genauso war es aber auch diesmal wieder.
    Wie im Juni war einfach die Wettervorhersage zu schlecht für die geplante Fahrt nach Heuchelheim, Luxemburg und Saarburg - wir hatten nur wenige Tage Zeit, und die ersten 3 Tage war die Wettervorhersage 10-12 Grad für diese Gegend.. nach kurzer Beratung und Hilfe unserer Kinder war schnell klar - wir müssen wieder in den Süden.

    Bei herrlichem Sonnenschein gings um 8:30 los. Zuvor warteten wir noch vergeblich auf den versprochenen Mensch, der die Stellplatz Gebühr in Empfang nehmen wollte, nachdem er nicht auftauchte, bezahlten wir die reguläre Parkplatz Gebühr für eine Nacht (1€..) und fuhren los.
    PS. Habe dann dem Parkplatz Betreiber eine Mail geschrieben, die Antwort war: "diesmal kostet es halt nichts, und ich soll Waiblingen in guter Erinnerung behalten" - na das ist doch ganz vernünftig.

    Die Idee war, einfach mal Richtung Süden zu fahren. Mein Vorschlag war durch die Schweiz an den Lago Maggiore zu fahren, und dann an den nächsten Tagen Richtung Gardasee weiter. Moni wollte aber lieber nicht so oft den Platz wechseln, was ja immer mit Einpacken - Fahren - Auspacken usw. verbunden ist, und bei nur 4 Tagen zu viel Zeit von ihrem kostbaren Urlaub kostet. Nach nochmaligem Betrachten des Wetterberichts entschieden wir uns dann während der Fahrt direkt an den Gardasee zu fahren, diesmal nach Bardolino, hier sollte das Wetter wohl am Besten sein die nächsten Tage.

    Die Fahrt ging also von Waiblingen erst mal zurück Richtung Ulm und dann in den Süden - über Füssen - Reute - den Fernpass - Innsbruck - Brenner und dann die Autostrada hinunter bis nach Affi und rüber zum Gardasee nach Bardolino.

    In Bardolino angekommen merkten wir sofort, hier ist ja alles voll! Und das Ende September! Die Ursache war schnell gefunden - nicht nur dass viele das verlängerte 3. Okt. Wochenende genutzt hatten, zusätzlich war auch noch Weinfest in Bardolino - und hier kamen letztes Jahr an den 4 Tagen 150.000 Besucher... Kein Wunder dass alle CP und SP voll waren...
    So entschieden wir uns schnell, na dann fahren wir halt ein Dorf weiter nach Lazise, und auf dem CP "Spaggia d'Oro" (Stellplatz 1129138 bei http://meinwomo.net) bekamen wir nach kurzem Suchen auf dem zu 90% belegten Platz auch einen prima Stellplatz nahe Pool und somit inkl. (wenn auch sehr schwachen) WiFi.

    Auch wenn das WiFi schwach war, zum halbwegs erträglichen Bundesliga schauen am Abend hat es jedenfalls gereicht..
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lazise

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now