Malaysia
Chinatown

Here you’ll find travel reports about Chinatown. Discover travel destinations in Malaysia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Chinatown:

All Top Places in Chinatown

140 travelers at this place:

  • Day52

    Kuala Lumpur

    October 18 in Malaysia

    Die letzten 2 Tage in Kuala Lumpur waren richtig schön, da wir mal wieder etwas Abwechslung zu den ganzen Stränden der letzten 4 Wochen hatten. 🏙🌆
    Die Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten hat uns richtig gut gefallen, allerdings waren wir für die Malaien , als junge, große Europäerinnen die Attraktion weshalb wir ständig Fotos mit ihnen machen sollten. 🕌🏙📸Read more

  • Day59

    Ein Brief per Eulenpost

    October 31 in Malaysia

    Als heute Morgen der Wecker klingelt, ist es mal wieder wie zuhause, keiner von uns hat auch nur die geringste Lust aufzustehen...
    Aber hei eine neue Stadt wartet auf uns und wir haben den Ankunftstag fest für die erste Runde Sightseeing eingeplant. Also aufstehen, Kaffee holen und die ganze Wäsche die wir zum trocknen rumhängen hatten, abhängen und einpacken.

    Nach einer knappen Stunde, für das alles (wir werden immer besser darin), zotteln wir los zur Busstation. Dort treffen wir Flora, die uns erzählt, dass seit 20 Minuten auf den Bus wartet und langsam nervös wird, weil ihr Bus nach Kuala Lumpur demnächst losfährt. Da wir eh alle das selbe Ziel haben, bestellen wir ein Grab und fahren gemeinsam zum Busbahnhof. Gerade noch pünktlich kommen wir dort an und im Bus von Flora sind auch noch Plätze frei. Also kaufen wir uns ein Ticket und fahren gleich mit.

    Schon nach 2 Stunden erreichen wir unser Ziel. Der Busbahnhof hier erinnert mehr an einen Flughafen (ungefähr so gross wie Basel). Die Zuverlässigkeit der Busse und die einfache Beschaffung der Tickets, machen diese Art zu reisen zu unserem momentanen Favoriten für Malaysia (nach Indonesien waren wir da doch eher skeptisch 😅). Flora hilft uns noch dabei den Zug zu finden bevor wir uns verabschieden ("safe travel" ist hier die gängie Floskel unter Backpackern).

    Nach kurzer Verwirrung finden wir, mit Hilfe der Bahnangestellten, den richtigen Weg und stehen 15min später vor unserem Hostel. Nach dem einchecken beim sympathisch, lebhaften Max, nehmen wir den kleinen Rucksack und ab geht es zur Entdeckung der Stadt. Aber erst noch Mittagessen im Central Market, einem Basar mit Foodcorner, direkt neben dem Hostel.

    Als ersten Stopp erwählen wir die National Mosque. Das schöne Gebäude wurde zur Feier der Unabhängigkeit erbaut. Von Aussen sieht sie sehr ungewohnt aus, gefällt uns beiden aber sehr. Für Touris ist es zu bestimmten Zeiten auch möglich das Innere zu besichtigen. Zur Wahrung der Kleiderordnung erhalten alle, Frauen wie Männer, einen Überwurf (der uns etwas an die Umhänge in Hogwarts erinnert). Auch von Innen ist die Moschee schön zu betrachten. Den Gebetsraum mit Platz für 15.000 Gläubige, dürfen wir zwar nicht betreten, dafür wurde das Gebäude so eingerichtet, dass wir durch die Scheiben alles sehen können. Wir beide finden übrigens die Barfusskultur in diesen Stätten grossartig.

    Als nächstes steht das Sultans Building und der Merdeka Square auf der Liste. Hier wurde 1963 die Unabhängigkeit Malaysias ausgerufen und zum ersten mal die Staatsflagge gehisst. Der Marsch dauert etwas länger als erwartet weil eine kleine Sintflut uns zwischenzeitig (30-40min) im botanischen Garten unter einem Dach festsetzt. Nach dieser ersten Tour gönnen wir uns eine Verschnaufpause im Hostel.

    Zum Abschluss des Tages (und natürlich fürs Abendessen) gehen wir nochmals vor die Tür und bestaunen die erstaunlich billigen Schuhe, Shirts, Uhren und Taschen von Nike, Adidas, Prada, Omega, Rolex und Gucci im Strassenmarkt von Chinatown. Schade haben wir nur einen Rucksack dabei, so billig kommen wir wohl nie mehr an diese Marken ran 😝.
    Read more

  • Day66

    Night Market in KL

    April 10 in Malaysia

    Once we finally arrived in KL Sentral, getting to where we were staying was easy, and close. We ditched our stuff, cleaned up and went down the street to the night market and had some Thai food, and Tiger beer and went for a walk to see some of the night life. This is a busy place with something for everyone. By midnight our four km walk earlier that morning was starting to take its toll and it was time to head to the apartment for the night.Read more

  • Day185

    Quick stop in KL

    November 20 in Malaysia

    We make a 2 day pit stop in Kuala Lumpur before our flight back to Sydney. It's so great to have so much yummy food here! We all get hair cuts, do some shopping and enjoy great food. Lila does some batik painting and finds lots of places to pose for photos!

  • Day103

    Friday is a hashing day

    September 14 in Malaysia

    What a great time at the Green Dress Run yesterday! They walked us all over the city, about 9 kilometers/5 miles! But it was lovely. I've seen so many old friends and made so many new old friends from all over the world. It is absolutely fantastic!

    We're now gathering at the venue for this evening's welcome ceremony. I arrived at 9 am (why do I do this to myself) to assist a friend from Germany in making hash necklaces. Tonight will definitely be an amazing way to start Mother Hash's 80th birthday party!

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️
    Read more

  • Day106

    Monday is a day of rest

    September 17 in Malaysia

    The last day of Mother Hash's 80th Anniversary party was yet again awesome. I missed the Sake Hash unfortunately, but I did join in the Agana H3 circle (they're from Guam). Fun and funny!

    After the venue closed, we went to the Royal Selangor Club, which is the original Hash House. We found a member who opened the Hash Bar for us, but not to drink in, only to look at the walls. On one wall is a paper scroll with the hand-written lineage of every hash kennel in the world! I found both Okinawa and Sembach, my kennels from Japan and Germany, respectively. Here are their lineages:

    Kuala Lumpur (Mother) H3, founded 1938.
    Singapore H3, founded 1962.
    Taipei H3, founded 1973.
    Okinawa H3, founded 1979.
    Gulf Coast H3, founded 1990.
    Sembach H3, founded 1999.

    I am exhausted on a rock star level, so today is just sleeping, laundry, lunch, napping, and packing. I have to pick up my friend at 7 am to go to the airport in the morning. Why does morning have to start so early?! 😉

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️
    Read more

  • Day105

    Sunday is a hashing day

    September 16 in Malaysia

    Another awesome but exhausting day yesterday. The Old Farts trail I went on turned out to be most definitely not a flat walking trail. Rather, it was scrambling up and down tiny jungle paths with thorny bamboo and slippery mud. It took us over two hours to go only 3 kilometers/1.8 miles. It would have been a great trail.if that's what I had wanted to do. I went down on my bad knee and tore it open again. The EMTs cleaned it up for me. Ouch! But there was beer at the end to quench our thirst and a cool monsoon shower to rinse off the mud.

    After the Hares lied yesterday, I'm not doing any trail today. However, there is a Sake Hash at 5 pm that I am planning to do here at the stadium. It should be great fun.

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️
    Read more

  • Day352

    Kuala Lumpur

    July 6 in Malaysia

    Wenn man in ein lebhaftes Hostel eincheckt und der erste Ausflug mit 10 Mann hoch in eine Skybar geht, mit perfektem Blick auf die Petrona Tower, dann kann man das durchaus als gelungenen Start bewerten. Der Herr mit mir auf dem Bild hat übrigens Fotobombing betrieben ;)

    Am nächsten Tag ging es dann direkt weiter und ich bin mit Beau und Gabriel aus meinem Hostel zu der Batu Caves gefahren. Eine beliebte Hindu-Pilgerstätte und Heimat für hunderte Fledermäuse, Tauben und süßen Äffchen. Diese haben sich auch gerne füttern gelassen und sind munter auf den Touristen herumgeklettert.

    Nach einer kleinen Expedition in der Dark Cave (richtig gut!) sind wir dann weiter zum Schmetterlingspark. Ah, ein rundum gelungener Start würde ich sagen & Durian habe ich auch endlich probiert. Der Geruch ist garnicht so schlimm und sie schmeckt wie eine Mischung aus Mango, Vanille, Käse und Nuss mit einer Konsistenz zwischen Pudding, Banane und Papaya. Also ein wahrliches Geschmackserlebnis 😅 Aber tatsächlich weit weniger schlimm als erwartet.
    Read more

  • Day43

    Computer statt Lokführer

    February 13 in Malaysia

    In KL (so sagen wir hier zu Kuala Lumpur; cool, oder?) angekommen mussten wir nur noch kurz mit dem Stadt-Zug zum Hotel. Der fährt hier streckenweise vollautomatisiert ohne Lokführer, da hat man vorne raus eine super Perspektive. Quasi direkt neben unserem Hotel hat man die auch, und zwar auf die schöne Sultan Abdul Samad Jamek Moschee mit einigen Hochhäusern im Hintergrund.Read more

  • Day160

    Höhlen und Dschungel in KL

    April 5 in Malaysia

    Wir haben schon so viel von Kuala Lumpur gesehen, aber diese Stadt hat noch einiges zu bieten.
    An unserem nun wirklich letzten Tag in KL hatten wir zwei Ziele, die Batu-Caves und einen Dschungelwalk in KL.
    Es ist schon ein beeindruckender Blick, wenn man bei den Batu-Caves auf dem Vorplatz ankommt,...da steht die fast 43 Meter hohe Murugan-Statute (tamilischer Gott des Krieges und Sieges) vor dem Berg und hinauf führen 272 steile Treppen.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Batu_Caves
    https://homeiswhereyourbagis.com/die-batu-hoehlen-in-kuala-lumpur/#
    Nachdem wir die Statute genug fotografiert hatten und uns mit einer Kokosnuss gestärkt hatten, wollten wir nun die Kalksteinhöhlen auch von innen sehen.....das hieß 272 Stufen hoch laufen bei 35 Grad....schwitz...aber das Innere der Höhlen entlohnt....eine Riesenhöhle mit hinduistischen bunten Tempeln, Schreinen und Altaren, dazwischen immer wieder Affen. Die Affen zu beobachten ist schon ziemlich spannend....wie sie miteinander spielen, balgen und wehe, du hast etwas Interessantes für die Affen in der Tasche und passt nicht auf....schwupps ist es weg, so schnell kann man gar nicht gucken....🤔😮😯 ....beim Runtergehen, hätte ich beinahe zwei Mal in einen Affen gefasst, als ich mich am Handlauf der Treppe festhalten wollte....huch, was für ein Schreck.....die Affen sind aber auch überall....
    Die Caves hatten wir gesehen. Für uns ging es nun weiter zum Dschungelwalk beim Menara Tower in KL.
    https://www.menarakl.com.my/index.php/attractions/tower-attractions/kl-forest-eco-park
    Kuala Lumpur ist eine sehr grüne Stadt und mitten im Zentrum gibt es hier eine grüne Oase, einen Dschungel mit einem Canopywalk, einer Hängebrücke. Man steht mitten im Dschungel und kann immer wieder durch das Grün auf die Skyline von KL schauen...das hat schon was...wow.
    http://lilyrianitravelholic.blogspot.my/2016/06/canopy-walk-kl-tower-malaysia.html?m=1
    Rund um den Tower gibt es noch ein Aquarium, einen kleinen Zoo und ein Upside down Haus, ein auf den Kopf gestelltes Haus. Neugierig geworden, mussten wir das ausprobieren. Da standen wir nun drin in diesem Haus, es war alles auf dem Kopf und wir waren zu blöd Fotos zu machen.🤔 Aber gut, dass hier junge Leute arbeiten unter deren Anleitungen wir auch Fotos von bekamen.😉😉😉
    Diesen schönen Tag liessen wir bei den Petronas und in Bukit Bintang ausklingen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Chinatown

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now