Malaysia
Kampung Kuala Tahan

Here you’ll find travel reports about Kampung Kuala Tahan. Discover travel destinations in Malaysia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day79

    Tag 79/80: Taman Negara (1)

    March 28, 2017 in Malaysia

    Mit vollgepackten Rucksäcken, jeder Menge Moskitospray und einem höchst motivierten Guide sind wir zum Trekking durch einen der ältesten Regenwälder der Welt aufgebrochen🕵
    Als Einstieg sind wir über Hängebrücken durch die Baumwipfel gelaufen (die echt weit oben waren!!) und dann per Boot noch eine Stunde stromaufwärts gefahren🌳🌴
    Im Dschungel haben wir dann viele Elefantenspuren gesehen, alles hat mit den Geräuschen von unglaublich lauten Insekten gesummt, alles war grün und riesig und selbst die Ameisen waren beängstigend groß🐾🐜🐛
    Nach vier Stunden waren wir am Ziel: einer Höhle von der Größe einer Kathedrale, die wir mit Stachelschweinen, handtellergroßen Skorpionen und kreischenden Fledermäusen geteilt haben (unsere Gastfreundschaft wurde also hart auf die Probe gestellt😜).
    Wir haben bemerkenswert gut gegessen und damit unsere Rucksäcke erleichtert😍 und nach einer Tour durch den gespenstisch dunklen Urwald sind wir wie drei Babys auf dem Höhlenboden eingeschlafen👼
    Read more

  • Day249

    Taman Negara

    May 26, 2017 in Malaysia

    Van een hypermoderne stad naar het oudste regenwoud ter wereld. Het verschil kon niet groter zijn! We verkenden de jungle via een nachtwandeling, we bezochten een lokale nomadische stam en we liepen op de 40 meter hoge canopy walkway.

  • Day5

    Na het uitchecken met een taxi naar het verhuurbedrijf voor maar RM5. Eenmaal afgezet door de taxi geen naam te vinden van Hawk. Eerst even koffie gedronken bij Starbucks en toen op verder onderzoek uit. Bleek het in de kelder te zitten. De juiste verdieping vinden ging wel maar toen........uiteindelijk toch nog gevonden. Papieren ingevuld, auto voorgereden en de garage uit het drukke verkeer van KL in. Of liever gezegd eruit zien te komen. Geen GPS, alleen de routeprintjes van CJ. We moesten ook n tolpasje (Touch & Go) zien te kopen bij een Petronas of Shell station, hierop kun je een tegoed zetten en dan bij de tolpoortjes het pasje scannen. Is ons niet gelijk gelukt, de eerste 3 keer een bemand loket opgezocht. Onderweg alsnog de pas gekocht en opgewaardeerd. Niks stond een verdere voorspoedige reis meer in de weg zou je denken.
    Over een rit van ca. 4 uur hebben wij bijna het dubbele gedaan!!! Alle wegen en opties rondom Jerantut gezien, behalve die ene. Uiteindelijk om 18.40 uur op onze 2e bestemming aangekomen voor 2 nachtjes.
    Spullen uit de auto ons 'hutje in (back to basic) en een beetje bijkomen.
    Read more

  • Day4

    Kuala Lumpur deel II

    August 26 in Malaysia

    Vandaag met de metro naar Batu Caves vertrokken. Kost werkelijk niks, het 1e ticket was RM2,60 en het tweede RM4,60. Enige minpuntje van het toch zeer goede openbaar vervoer was een uur wachten op de overstap (vanwege werkzaamheden aan 't spoor).
    Wat een drukte bij Batu Caves, het blijkt ook een bedevaartsoord te zijn voor hindoes en op 31/8 is het ook nog eens een nationale feestdag (Merdeka Day), onafhankelijkheidsdag. Alle beeltenissen stonden in de steigers voor een nieuw laagje verf. Iets wat 1x in de twaalf jaar wordt gedaan. De 272 traptreden om bij de grot te komen vielen toch wel mee. Ook hier weer veel apen.

    Op de terugweg uitgestapt om de Chinese tempel en de oudste hindoe tempel van de stad te bezichtigen. Dit zit allemaal rondom Petaling Street, daar waar Moslims, Chinezen en Hindoes naast elkaar wonen met ieder hun eigen geloof.
    Wederom heerlijk gegeten voor RM44,30 dat is € 9,60 incl. een megafles lokaal bier.

    Vroeg in de avond de wandeling ingezet naar de KL Tower. We zien 'm staan vanaf ons hotel maar er heen lopen is nog wel 'n dingetje. Onderaan de voet van de toren gaat een shuttle bus. Die nemen we graag want er volgt een heel lang slingerend pad naar boven. De tickets die we in Nederland al gereserveerd hadden nog uitgebreid met een bezoek aan het skydeck. 360° uitzicht op Kuala Lumpur. Om ook de Petrtonas Towers verlicht te kunnen zien moest je in een enorme rij aansluiten. Niet gedaan want je kon ze niet mooi naast elkaar zien. Dus alsnog ook daar heen gewandeld voor een foto.

    We hadden geen zin om de metro trappen op te gaan voor de tijden dus het hele eind maar teruggelopen naar ons hotel.
    Read more

  • Day6

    Taman Negara

    August 28 in Malaysia

    Na het ontbijt op pad naar het Nationaal park. Voor RM1 vaar je naar de overkant van de rivier waar het park ligt. Taman Negara is het oudste regenwoud ter wereld, nog ouder dan de Amazone in Latijns Amerika. Het is maar liefst 4343 km2 groot en is een primair regenwoud. Er is dus nog niet gekapt. Op Maleisisch Borneo is dat al wel het geval.

    In het park meld je je voor een vergunning voor je fotocamera en mobiele telefoon. Je betaalt RM10 om foto's te mogen maken. Er staat een boete op van RM100.000 als geen vergunning kunt tonen. Word je schuldig bevonden dan kun je ook voor 3 jaar de cel in.

    We kopen ook een ticket om de langste canopy walkway ter wereld te kunnen lopen. Deze luchtbrug hangt op 45 meter hoogte en is 500 meter lang. Onderweg zien we prachtige natuur. Een enorme diversiteit van bomen en planten, de een nog mooier van kleur als de ander. Gigantisch hoge bomen met indrukwekkende stam. Luchtwortels overal, maar ook heel veel paddenstoelen/zwammen. Na deze track nog een tweede gelopen, de Lubok Simpon, deze ging naar de rivier en weer terug naar het park. Na deze kilometers terug naar de overkant voor een late lunch bij een van de drijvende restaurantjes. Daarna een boot gehuurd en een stuk stroomopwaarts gevaren. Na deze boottocht een verfrissende douche genomen. De luchtvochtigheid is enorm en binnen no-time ben je kleddernat.
    Ook voor ons avondeten naar de waterkant gegaan. Om 20.30 uur hadden we een night trail met gids. Dus weer overgevaren en dito hoeveelheid trappen op en af gegaan. Het kan hier tijdens de moesson wel twee weken achter elkaar regenen en dan kan het waterpeil zo maar vier meter hoger zijn!

    Gewapend met een lange broek, dichte schoenen, een zaklamp en telefoon de donkere jungle in. De gids heeft ons allerlei insecten laten zien (die ik liever niet zou willen zien trouwens) zoals een joekel van een grasshopper, een gigantische wandelende tak (15cm) verschillende spinnen, ook een Tarantula, een schorpioen, waanzinnig grote mieren en een leger termieten. Ook heeft hij ons gewezen op de verschillende geluiden van o.a. krekels, kikkers en vogels.
    Na ruim een uur in het donker weer terug naar de waterkant om voor een laatste keer naar de overkant gebracht te worden. Een bezoek meer dan waard!
    Read more

  • Day88

    Dschungeltour Taman Negara

    October 16, 2016 in Malaysia

    Durch zwei andere Backpacker haben wir über einen Dschungel erfahren, der mit stolzen 130 Millionen Jahren der älteste Dschungel der Welt ist. Damit war klar, wir müssen dorthin. Mit den beiden ging es dann gemeinsam los, erst mit dem Minivan und die letzten drei Stunden mit einem Longtail über den Fluss nach Taman Negara. Danach waren wir gut geschlaucht, vorallem wegen dem extremen Klimawechsel von knapp 18°C in den kühlen Bergen in die 40°C heiße Tropenhitze zurück. So heiß war es wirklich nirgends vorher. Das merkten wir vorallem heute bei unserer Dschungeltour. Zu viert ging es auf eigene Faust in den dichten Dschungel, wo wir über den canopy Highwalk (Hängebrücken in 65m Höhe) liefen und uns dann weiter in den Dschungel durch schlugen. Durch extremes schwitzen war es super anstrengend, ich weiß garnicht wie es möglich ist so viel zu schwitzen..
    Auch war es ganz schön aufregend wenn man vorher von den ganzen Tieren, wie Tigern, Schlangen, Tapire, Affen usw gehört hat. Davon haben wir sogar einige gesehen. Bunte Giftschlangen, gestreifte Spinnen, Affenfamilien, mehrere Varane, ein Tapir und viele viele große Ameisenstraßen.
    Fast hätten wir uns verlaufen, da die Wege nicht ausgeschildert und zugewuchert oder Bäume im weg lagen.
    Auf dem Rückweg badete Anna noch im Fluss, wenn auch mit Vorsicht vor Varanen und Krokos...
    Ein toller Tag, der in Erinnerung bleiben wird. Morgen geht's weiter nach George Town (Penang), wieder zu viert, wo wir hoffentlich der Dschungelhitze etwas entfliehen können.
    Read more

  • Day5

    Taman Negara

    June 15, 2016 in Malaysia

    Heute geht's weiter nach Taman Negara, ein Nationalpark im Zentrum des Landes, und mit 130 Millionen Jahren der älteste Dschungel der Erde. Dafür fahren wir erst gut 3 Stunden mit dem Bus, dann nochmal 3 Stunden auf einem Boot (Floß trifft es wohl besser). Dabei werden wir richtig durchgebraten, und nach 30 Minuten dröhnt uns schon der Schädel von der Sonne. Wir halten aber trotzdem tapfer durch und kommen dann im Dschungel-Dorf an, wo wir uns auf die Suche nach dem Guesthouse machen. Sehr schlicht und einfach, aber wenigsten ein eigenes Bad.
    Kurz frisch machen, dann startet auch schon der Night Walk in den Dschungel. Hauptsächlich sehen wir alle möglichen Insekten, Ameisen, Spinnen, Tausendfüßler,... aber auch eine Schlange, Skorpione und ein Hirschferkel. Und das alles wenige Meter neben unserem Schlafplatz.
    Read more

  • Day7

    .... me vs millipede

    June 17, 2016 in Malaysia

    ... Die Nacht war höllisch ...
    Gegen 2 Uhr spüre ich ein Zwicken am Oberschenkel, aus Gewohnheit fahre ich mit der Hand darüber, ich ertaste ein großes festes Etwas und springe aus dem Bett. WAS WAR DAS??? Also wecke ich Manuel, der glaubt mir natürlich kein Wort; ich hätte mir das eingebildet. Aber er stellt sich trotzdem neben mich vor das Bett und beobachtet (anheben trauen wir uns beide nicht, wir wollen gar nicht wissen, was da noch so schlummert). Dann, qualvolle 30 Minuten später, ist der Übeltäter tatsächlich so frech und stolziert einmal quer über das Bett. Wir sind erstmal so perplex und reagieren gar nicht, bis er wieder unterm Bett verschwunden ist. ... gut, immerhin wissen wir jetzt, es war ein fieser Tausendfüßler, schwarz, ca 20 cm lang. Also mit Schlappen bewaffnet wieder warten, vielleicht taucht er ja nochmal auf. Und wieder 30 Minuten später haben wir Glück, wenn man es so nennen kann. Er dreht wieder seine Runde übers Bett, wir schubsen ihn runter und erschlagen ihn tapfer (OK, Manuel erschlägt ihn). Dann machen wir noch ein Foto, die Dinger sollen ja oft giftig sein, schauen nochmal den Biss an, der zu der Zeit wie ein Wespenstich aussieht, und .. ja ... was nun. Ins Bett legen? Geht gar nicht... Rausgehen? Nachts in den Dschungel? Geht auch nicht. Also erstmal lange Klamotten anziehn, Klima runterdrehn und zum Glück ist Fußball EM, und Deutschland spielt sogar. Zeit passt auch, 3 Uhr nachts Ortszeit. Leider können wir keinen Livestream mit Bild finden, aber immerhin funktioniert das deutsche Radio übers Netz. Und so geht die Nacht dann auch irgendwie rum... zum Glück die letzte hier.Read more

  • Day6

    noch ein Tag im Dschungel

    June 16, 2016 in Malaysia

    Nach einem entspanntem, einfachen Frühstück auf dem Fluss machen wir heute eine Tour tiefer in den Dschungel, und vor allem höher. Wir sind bereits nach wenigen Metern klatschnass, aber daran lässt sich jetzt auch nix mehr ändern. Also klettern wir fleißig die Wege nach oben, unser Guide erklärt uns zwischendurch immer mal die Pflanzen, die hier wachsen und welche Tiere es hier gibt (auch noch ca 200 Tiger, wir haben aber nur einen gesehn -> s. Bild). Hier ist auch, wie überall bisher, kaum was los, wir treffen nur wenige Touristen auf dem Weg. Deshalb kann man auch am Ende des Aufstiegs die Aussicht in relativer Ruhe genießen, bevor es wieder abwärts zum Fluss geht. Dabei machen wir noch einen Zwischenstopp über den Canopy Walk. Eine Hängebrücke zwischen den Bäumen, auf ca 40 Metern Höhe und mit 530 Metern die längste der Welt.
    Danach besuchen wir über den Wasserweg ein Orang Asli Dorf; diese Einheimischen leben noch wie früher, haben keine technischen Geräte, und jagen noch ihr Essen mit Blasrohren.
    Read more

  • Day8

    Tea please!

    June 18, 2016 in Malaysia

    Heute machen wir Kulturprogramm und schauen uns einige Spots in der Gegend an, dafür haben wir uns einen Fahrer gebucht. Wir beginnen in einer Orchideenfarm, nette Umgebung, aber sind recht schnell durch, dann zu einer Bienenfarm, auf der wir uns mit Honig eindecken und direkt weiter zu einem buddhistischen Tempel. Danach fahren wir in die Teeplantagen, von hier aus haben wir einen wahnsinnig tollen Ausblick über die Gegend. Unser Fahrer erzählt uns sogar ein bisschen was zu den Plantagen und der Teeverarbeitung. Und schon geht es weiter zu einer Schmetterlings- und Reptilienfarm. Besonders die Schmetterlinge sind spannend. Riesige und absolut zutrauliche Tierchen, die man kaum wieder los wird, nachdem sie sich einmal auf einem niedergelassen haben. Nachmittags gehen wir nochmal stilecht indisch essen, ohne Besteck und dann geht's auch schon weiter nach Georgetown, Penang.Read more

You might also know this place by the following names:

Kampung Kuala Tahan, Куала-Тахан

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now