Malaysia
Sungai Bisik

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

18 travelers at this place

  • Day36

    Tag 35 - Countryside Tour

    May 6, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute war wohl einer der ereignisreichsten Tage unserer bisherigen Reise.
    Wir haben eine Countryside Tour gebucht und die startete heute morgen um 9 Uhr.
    Wir waren mit einem weiteren deutschen Pärchen die einzigen Teilnehmer und so hat es sich fast wie eine Privattour angefühlt.
    Erste Station: Butterfly Garden 🦋🌼💐
    Schon am Eingang sahen wir die mindestens 20cm großen Schmetterlinge, die überall in den Pflanzen hingen. Unser Tourguide gab dazu jeweils immer Informationen und zeigte uns versteckte Tiere wie zu Blättern getarnte Grashüpfer oder lange stockartige Heuschrecken, die wir so nie gefunden hätten.
    Neben zahlreichen Insekten gab es aber auch Kaninchen, Meerschweinchen, Schlangen, Skorpione und Eidechsen 🦎🐍🦂
    Dann ging es weiter zur Bee-Farm 🐝
    Wir durften über das gesamte Gelände laufen und uns die Bienenstöcke ansehen und außerdem mehrere Honigsorten probieren.
    Es gibt in Malaysia eine Bienenart, die kaum größer als eine Fliege ist und keinen Stachel hat. Der Honig schmeckte für uns zwar wie Hustensaft, aber dafür war der andere umso leckerer 🍯
    Stopp 3: Cameron Valley Tea Plantage ☕️
    Wir durften über die riesigen Teefelder schlendern und haben nebenbei noch ein paar Informationen zur Ernte bekommen z.B dass die Pflanzen bis zu 150 Jahre alt werden können, bevor sie ersetzt werden müssen.
    Im Teeshop gab es dann noch eine Tasse Orangentee, der uns so gut geschmeckt hat, dass wir gleich eine Packung gekauft haben.
    Rose Garden war unser nächstes Ziel 🌹🌺
    Hier gibt es unzählige Blumenarten, insbesondere Rosen. Eine hatte zum Bespiel einen extremen Parfümgeruch.
    Für uns war es nicht wirklich besonders, da wir Blumen
    gut genug kennen, aber für asiatische Touristen soll es wirklich ein Highlight sein.
    Ebenso ging es uns bei der Strawberry Farm 🍓
    Ein kleiner Teil war nur für Besucher freigegeben, da man auch selber Erdbeeren pflücken konnte und es wohl gehäuft vorkam, dass die Touristen die Erdbeeren gleich von der Pflanze essen.
    Der Erdbeerkuchen, den wir uns gegönnt haben, hat dafür umso besser geschmeckt und wir hatten eine tolle Aussicht über den „Mossy Forest“ 🍰
    Es ging außerdem noch zu einem kleinen Markt, wo Unmengen an Obst und Gemüse gekauft werden konnte und zu einem buddhistischen Tempel.
    Der Tag hat sich also richtig gelohnt!!
    Read more

    ToMü

    Diese Tierfotos und Blütenbilder sind echt fantastisch! Ist da MEIN KIND bei, dass sich über einen kleinen Markt mit reichlich Obst UND GEMÜSE freut? 😂

    5/6/19Reply
    Suzanne Neff

    Was für supertolle Fotos 👍

    5/6/19Reply
    Suzanne Neff

    Sind das Kürbisse, was da hängt?

    5/6/19Reply
    4 more comments
     
  • Day67

    A Dog named Louis

    November 8, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach 2 Tagen Pause entschlossen wir uns heute doch wieder einmal was zu unternehmen.
    In den Highlands ist die Auswahl dabei doch eher begrenzt: Erdbeeren pflücken wie zuhause, (gemäss Bewertungen) eine eher lieblose Führungen durch eine Teefabrik oder in den malerischen Hügeln zwischen Teesträuchern und Erdbeerfeldern wandern gehen und dabei die Beine mal wieder bewegen und frische Luft schnappen - natürlich entschieden wir uns für die Teefabrik...

    Quatsch, logisch gehen wir wandern. Dafür muss aber erstmal ein ordentliches Frühstück her. Nach dem wir uns mit Pancakes, Scouns und Cappucino verköstigt haben laufen wir los. Zu Beginn sind wir mässig begeistert, die Route führt durch dichten Wald wie wir ihn schon von Sumatra kennen.

    Als wir gerade zum 3mal über einen Stamm klettern der über dem Weg liegt, ruft Annatina aus und zeigt auf ein Tier hinter Stephan. Leicht panisch dreht er sich um, erschreckt und beruhigt sich zusammen mit Annatina einen Atemzug später wieder. Es ist nur ein Hund der fröhlich auf uns zutrabt. Das fehlende Gebell, das gepflegte Aussehen, das Halsband und die süsse neugierige Art erzählen uns, dass sich dieser Hund Menschen gewohnt ist und uns auch nichts böses will. Wir gehen davon aus, dass er zu einer Gruppe hinter uns gehört und gehen weiter. Doch der Hund folgt uns, geht mal 10m vor uns, dann wieder neben oder hinter uns. Dabei bleibt er aber stets friedlich schaut zu uns zurück und macht mit uns auch hier und da eine Verschnauffpause. Da wir nichts dagegen tun wollen oder können, lassen wir ihn mitlaufen. Annatina benennt in kurzerhand - Louis ist jetzt unser Wanderhund.

    Nach dem Aufstieg wird der Weg abenteuerlich. Er führt über lehmige Abhänge (unsere Wanderhosen haben nun einen schönen Fleck am Hintern) die mit Gummiseilen gesichert sind und durch teils schulterhohes Gebüsch. Wäre der Pfad nicht deutlich ausgetrampelt gewesen, wir hätten gezweifelt, dass wir auf der richtigen Route sind. Aber alles läuft wie geplant und wir landen auf einem schönem Weg der an Gemüsefelder vorbeiführt. Endlich landen wir mitten im Cameron Valley, wo wir von sanften, über und über mit Teesträuchern bepflanzt Hügeln umgeben sind. Ein wunderschöner Anblick.

    Ach ja unsere Wanderbegleitung findet nach einem kleinen Umweg unsererseits, seinen Freund wieder. Einen zweiten Hund der gleichen Rasse, der sich einer 4er Gruppe von Wanderer angeschlossen hat und diese auf ihrem Weg durch die Felder begleitete. Als wir am Cameron Valley Tea House #1 ankommen, erklärt uns ein Wachmann dort, dass diese zwei Hunde jeden Tag mit einer Touristengruppe zu ihnen kommen und danach wieder nach Hause laufen. Das beruhigt uns schon etwas, da wir uns schon ausmalten, wer wohl da seinen Hund vermisst, wenn wir den nicht zurück bringen.

    Im Teehause, eine Cafe mit Laden, gönnen wir uns einen Tee von den lokalen Feldern und etwas Kuchen, bevor wir entlang der Hauptstrasse, die letzte Stunde zum Hostel zurück trekken.

    Als wir nach insgesamt ca. 5 Stunden wandern hier ankommen, schleppen wir unsere müden Beine unter die Dusche und leisten uns eine Pause bis zum Abendessen. Stephan holt in der Zwischenzeit noch seinem eReader am Busbahnhof ab, der freundlicherweise von einem Fahrgast mitgenommen wurde.

    Das Abendessen wir nach zwei kleinen Entäuschungen (die beiden empfohlenen Lokale haben heute geschlossen - Diwali) doch noch etwas. Beim vorbereiten des Müslis für morgen, wird Annatina noch von einer riesigen Zirkade belästigt, die nach Absprache mit dem Hostelpersonal, die Küche behalten darf bis sich einer der Bewohner oder der Typ von der Rezeption morgen darum kümmern kann 😂
    Read more

  • Day36

    Cameron Highlands

    April 5, 2017 in Malaysia ⋅ ⛅ 18 °C

    Mit dem Bus verließen wir am gestrigen Vormittag nach dem ein oder anderen selbst erzeugten Hindernis Penang/George Town in Richtung der Cameron Highlands, das Ziel: Tanah Rata.

    Nach knappen 4,5h Fahrt über holprige Straßen kamen wir endlich in der auf ca. 1500m Höhe liegenden kleinen Stadt an. Die Aussicht während dem hinaufschleichen war grandios, kilometerweit nichts außer der freien Natur. Wer die Straße auf den heimischen Haselberg kennt und als kurvig empfindet, der soll sich die hier hoch mal anschauen, nichts für schwache Mägen und Nerven!

    Der Temperaturunterschied ist enorm zu spüren, kurze Hose kann man tragen aber vor allem Abends merkt man die luftige Höhe, so dass man eine dünne Jacke anziehen muss.

    Am heutigen Tag marschierte wir knappe 5km zu einer Teeplantage mit eigenen kleinem Café. Wir konnten uns anhand Bildern im Internet nur denken wie toll es dort ist, aber als wir ankamen waren wir beide erst mal etwas sprachlos. Nach den letzten Wochen voller Verkehr, Menschen, Lärm etc. waren wir im "Nichts" angekommen. Weit und Breit nur Teeblätter zu erkennen und die Ruhe dazu, wahnsinnig schön.

    Nach dem eigenständigen Erkunden der Plantage genossen wir die Aussicht im Café bei ein paar Tässchen hauseigenem Tee.
    Read more

  • Day3

    Malakka to Tanah Rata

    August 14, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 23 °C

    The next day, I took a bus to KL and from there took another bus to Tanah Rata. Since that was a very long journey, I almost cancelled that part of my trip, but after Malakka I really felt like enjoying some scenic views away from the city and I definately didn't regret it. The trip was quite nice actually, and although it was raining in Tanah Rata I enjoyed my first evening there... especially the Indian food.Read more

    Abenteuer Ausland

    Strawberries!!!

    10/16/19Reply
    Abenteuer Ausland

    Head in the clouds...

    10/16/19Reply
     
  • Day26

    Die Cameron Highlands

    March 3, 2018 in Malaysia ⋅ 🌫 16 °C

    Die Cameron Highlands hätten wir uns sparen können. Bis auf ein paar Teeplantagen gab es hier wirklich nicht's gutes zu sehen. Schade drum.
    Alles war sehr touristisch. Fast im Minutentakt haben große Reisebusse die Touristen an unspektakuläre Ort gebracht.
    Zum Essen gab es ein "Steamboat". Man bekommt einen großen Topf Wasser mit jede Menger roher Sachen und kocht sich dann seine eigene Suppe.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sungai Bisik