Mexico
Jalisco

Here you’ll find travel reports about Jalisco. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

36 travelers at this place:

  • Day29

    Heimfahrt und Taco night

    August 9 in Mexico

    Am Morgen packten wir gemütlich wieder unsere Sachen, frühstückten und machten uns auf 11:30 Uhr wieder auf den Heimweg. Nach genau 3h55min waren wir angekommen und räumten erstmal das Auto aus. Dann gab es eine Kleinigkeit zum Mittagessen und wir gammelten einen Moment auf der Couch, ehe wir uns fertig machten ins Shopping Center zu fahren. Gesagt getan waren wir nach 10 Minuten Autofahrt dort und schlenderten ein wenig durch die Geschäfte. Zum Abschluss gab es noch ein leckeres Eis mit topping was anders als daheim, aber trotzdem sehr gut geschmeckt hatte. Dann fuhren wir wieder nach Hause und Bernies Bruder nahm uns später noch mit zum Tacos essen. Es war richtig lecker und da ich so riesen Hunger hatte bestellte ich einen Orden, was ein kompletter Teller voller Fleisch ist und dazu bekommt man jede Menge Tacos! Danach war ich richtig satt ! Während wir gegessen haben hat es angefangen gehabt zu regnen aber wirklich wie aus Eimern, so dass das Wasser knöcheltief auf der Straße stand und regelrechte Flüsse entstanden sind. Ich glaube das war der krasseste Regenschauer bzw die größte Menge Wasser die ich jemals auf einer Straße stehen sehen hab! Dezent nass kamen wir dann daheim an, denn die paar Meter zum Auto und an die Haustüre haben gereicht um auszusehen wie frisch geduscht!
    Dann ging es für uns nur noch aufs Bett!
    Read more

  • Day30

    Bowling

    August 10 in Mexico

    Heute morgen hieß es Mal wieder ausschlafen bevor es zum Frühstück ging. Danach haben wir die Wäsche gemacht und uns aufs Bett gechillt! Am Nachmittag wollten wir dann einkaufen gehen und die Bustickets kaufen, doch Bernie kam und kam nicht von der Uni zurück. Er hatte heute nämlich einen Orientierungstag! Am frühen Abend sind wir dann aber doch noch losgekommen um jedoch ohne Tickets zurück zu kommen da sie uns von A nach B geschickt haben und wir natürlich zur Peak hour unterwegs waren. Deshalb verschoben wir es, nachdem wir nun endlich wussten wo wir die Tickets angeblich bekommen, auf morgen!
    Dann sind wir nach Hause zurück um uns fertig zu machen denn ein paar seiner Freunde haben gefragt ob wir Lust hätten mit ihnen Bowling spielen zu gehen! Nach kurzer Fahrt waren wir an einer großen Mall angekommen. Hier gab es ein kleines Bowling Center doch wir liefen rückwärts wieder raus nachdem wir gesagt bekamen das die nächste freie Bahn in 2 1/2 Stunden erst zu haben wäre. Also fuhren wir zu einer anderen wo es dann sofort klappte. Wir hatten eine Stunde Bowling Spaß was wirklich cool war. Kalina hat Mal so richtig abgeräumt und mit 3 Strikes in Folge losgelegt. Demnach war sie uns schon jetzt enteilt, denn ich habe es zu nur einen Strike unter den ersten drei geschafft und die anderen waren noch mehr Spezialisten an der Kugel wie wir ! Nachdem unsere Stunde abgelaufen war kam der Hunger und wir gingen noch etwas essen. Es gab Mal wieder Tacos, hört sich langweilig an weil hatten wir ja gestern schon, jedoch muss ich sagen kann man die fast wirklich immer essen. Danach ging es nach Hause so wir noch gemeinsam eine knappe Stunde Karten spielten und uns unterhielten bevor die anderen sich verabschiedeten und wir uns ins Bett begaben.
    Read more

  • Day122

    Guadalajara ist mit 1,5 Millionen Einwohnern (4,4 Millionen Menschen leben im Großraum) die zweitgrößte Stadt Mexikos. In der Stadtmitte befindet sich der Mercado San Juan de Dios, ein riesiger Markt auf drei Etagen, wo man alles findet, was der Mexikaner so braucht.
    An den zahlreichen Garküchen und in den kleinen Restaurants im Markt kann man allerlei Leckereien probieren: vom Stierhoden in Chilisoße über Rinderzunge im Brötchen bis hin zum Tejuino, einem bei den Einheimischen sehr beliebten leicht alkoholischen Gebräu aus Mais, vielfach verfeinert mit Limoneneis, Bier, Salz und Chilipulver.Read more

  • Day121

    Tequila

    June 23, 2017 in Mexico

    Seit Jahrtausenden wird die Agave im Gebiet des heutigen Mexiko vielfältig genutzt, und es wird vermutet, dass man bereits seit dem elften Jahrhundert auch alkoholische Getränke aus dieser hier allgegenwärtigen Pflanze herstellte. Aber erst die Kunst der Destillation, die von den Spaniern ins Land gebracht wurde, ermöglichte es, Hochprozentiges aus der Agave herzustellen.

    Der beim Brennen der Maische aus verschiedenen Teilen der Agave entstehende Schnaps wird Mezcal genannt und heute in vielen Bundesstaaten von Mexiko hergestellt. Tequila, in Mexiko neben Bier das Nationalgetränk, ist eine Sonderform des Mezcal: Er darf nur aus dem Herzen der blauen Algarve – es gibt in Mexiko über 200 verschiedene Agavenarten – hergestellt werden, die zudem in einer begrenzten Region rund um die Stadt Tequila im Bundesstaat Jalisco geerntet worden sein müssen.

    Der Tequila hat diese Region wohlhabend gemacht, und die gleichnamige Stadt lebt heute von ihren zahlreichen Schnapsbrennereien und dem Tourismus.
    Wir haben zwei dieser Brennereien besichtigt, darunter die größte der Welt – 200.000 Liter Schnaps täglich (!) werden bei José Cuervo produziert – und sind danach in einigen der zahlreichen gemütlichen Kneipen der prachtvollen kleinen Stadt ein bisschen versumpft ...
    Read more

  • Day123

    Guadalajara – Streetlife

    June 25, 2017 in Mexico

    Auch in der großen Stadt spielt sich das Leben auf der Straße ab: Man singt und tanzt, kühlt sich in einem der zahlreichen Brunnen, oder hat Spaß mit den vielen Straßenkünstlern, die an jeder Ecke Vorstellungen geben. Einmal ´"durfte" Tanja sogar mit dabei sein ...

  • Day21

    Lake Chapala

    August 1 in Mexico

    Heute hieß es ausschlafen, Mal wieder, und nach dem Frühstück schlug Bernie vor, ob wir nicht für eine Nacht an den Lake chapala fahren wollen. Sie haben dort Häuser und wir könnten gemütlich eine Nacht dort verbringen. Wir willigten natürlich gerne ein und so ging es am Nachmittag nachdem er die Erledigungen für Omi gemacht hatte auch schon los. Omi begleitete uns sogar und so machten wir uns auf die gut 60 minütige Autofahrt. Der Lake ist der größte in Mexiko und übertrifft um weiten alles was wir in Deutschland haben. Angekommen räumten wir erstmal das Auto aus und brachten die Sachen in das Haus, bzw die Häuser. Einfach genial was sie dort haben. Es ist wie eine kleine Villen Anlage mit insgesamt 8 Villen/Häusern wo 7ben seiner Oma gehören und eins seiner Mama. Mit Pool, nur wenige Meter an die waterfront und ebenso nur 15 Minuten in den Stadtkern. Die Villen haben alles was man braucht, eine Küche, Wohnzimmer und zwei/drei Schlafzimmer. Man kann diese natürlich auch mieten, Omi braucht ja keine 7ben Häuser für sich alleine. Als erstes gingen wir dann an den See, ehe wir in den Stadtkern liefen. Ein wundervolles kunterbuntes Städtchen mit viel Malerei, und Bildern aus Fließen. Dann gönnten wir uns ein Eis und liefen am See entlang zurück. Zum Abendessen brachte Omi typisch mexikanische Sandwiches mit und wir verbrachten den Abend gemütlich vor den Fernseher.Read more

  • Day16

    On the way to Guadalajara

    July 27 in Mexico

    Nachdem wir heute morgen ausgecheckt hatten ging es für uns per Metro zum Terminal El Norte um unseren Bus zu bekommen. Auf den Weg wollten wir beim Supermarkt Brötchen und Wurst mitnehmen, doch daraus wurde leider nichts, da der Supermarkt noch zu hatte. Also gab's halt süße Stückchen von Bäcker. Wir waren mit einer halben Stunde Puffer am Busbahnhof angekommen und frühstückten erstmal in Ruhe. Dann ging es auch schon in den Bus. Die Fahrt sollte ca. 9 Stunden dauern, welche wir mit Filme schauen, schlafen, Lesen etc überbrückten. Dann war es endlich soweit und wir kamen in Guadalajara an. Jetzt hieß es nur noch Bernie finden, doch das gestaltete sich ganz einfach, da er mit Andrea direkt um die Ecke wartete und uns überraschten ! Es war toll die beiden nach so vielen Monaten wieder zu sehen. Nun konnte es also losgehen.
    Wir fuhren in Tlaquepaque vorbei, welches eine kleines süßes Städtchen ist mit einer tollen Altstadt und vielen Skulpturen. Dadurch das Freitag Abend war, war ein großer Markt, es wurden Tänze aufgeführt etc. Hier gibt es auch die größte "Bar" der Welt ( wie uns die beiden erzählten) welche einen kompletten Häuserblock groß ist und einem foodcourt ähnelt in dem ganz viele verschiedene Theken, Tische und etliche Verkaufsstände sind. Dann ging es noch lecker Abendessen bevor wir uns auf den Heimweg machten. Daheim angekommen quatschten wir noch ein wenig bevor wir uns in Richtung Bett begaben.
    Read more

  • Day15

    Hotel day

    July 26 in Mexico

    Heute gibt es nicht viel zu erzählen denn da wir beide ausgeschlafen hatten, ich von meinem joggen vorgestern noch ordentlich Muskelkater hatte und wir nicht so Recht Lust hätten wieder in Bus und Bahn zu stehen/sitzen entschieden wir uns einen gechillten Tag im Hotel zu verbringen.
    Einzige Erledigung heute war dann am Nachmittag an der Bushaltestelle Tickets für den nächsten Tag nach Guadalajara kaufen. Dies gestaltete sich aber zuerst etwas schwieriger, da die Tickets die wir im Internet rausgesucht hatten angeblich nicht verfügbar wären, weil dieses Busunternehmen dort nicht hin fährt. Wir waren sehr verwundert und konnten es uns nicht so ganz erklären. Die Sprachbarriere tat dazu noch ihr übriges, denn es wurde kein Wort englisch gesprochen, geschweigeden verstanden. Alle anderen Busse waren 200 Pesos pro Person teurer. Es gab Gott sei Dank free WiFi und so konnte ich online nochmal nachschauen und wir fanden letzten Endes ein anderes Busunternehmen, das die selbe Zeit fuhr und auch zum selben Preis. Wir bleiben dabei, Langstrecken Busse in Mexico sind definitiv nicht günstig. Nachdem wir wiedermal gute 60 Euro leichter waren ging es nur noch Abendessen und zurück, Taschen packen und aufs Bett.Read more

  • Day17

    Guadalajara city

    July 28 in Mexico

    Nach einem leckeren mexikanischen Frühstück packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Weg in die City bzw. besser gesagt Downtown von Guadalajara City. Nach einer kurzen Fahrt waren wir auch schon angekommen. Es gibt in Mexiko wirklich immer extrem viele Kirchen und manche sehen wirklich toll aus. So sind wir dann von unserem Reiseführer Bernie durch die Stadt geführt worden und haben einiges dazu erzählt bekommen. Es war sehr interessant und hat tolle Gebäude und viele Skulpturen. Die gebrochenen Ketten fande ich persönlich genial weil sie perfekt zum Ausdruck bringen was sie zeigen sollen. Nämlich das Ausbrechen aus der Sklaverei und die wiedererlangte Freiheit.
    Nach ein paar Stunden in der Stadt, leckerem Eis und viel Sonne, machten wir uns wieder auf den Weg zurück zum Mittagessen. Am Nachmittag wollten wir dann noch in ein anderes Städtchen fahren da dort am Wochenende immer ein toller Markt sein soll, doch leider fing es an zu regnen und wir blieben zu Hause und machten uns einen gemütlichen Abend!
    Read more

  • Day18

    Tequila

    July 29 in Mexico

    Nach ausgiebigem Frühstück hieß es Sachen zusammen sammeln und los ging die Fahrt. Heute begleitete uns noch Bernie's Bruder, Adrian, auf den Weg ins ca 1h entfernte Tequila. Die Stadt heißt nicht nur wie der bekannte Schnapps, sondern hier kommt er auch her. Denn er darf sich nur Tequila nennen wenn er hier in der Region angebaut und verarbeitet wurde. Als erstes schlenderten wir ein wenig durch die Stadt, buchten eine Tour und vertrieben uns dann die Zeit bis zu ihrem Start. Um 14 Uhr wurden wir dann eingesammelt und zu der Farm/Brennerei gefahren, wo unsere Führung stattfand, die in diesem Falle privat war da wir sie auf Englisch bekamen. Spanisch wäre etwas schwierig geworden. Als wir ankamen sahen wir erstmal riesen große Fässer in mitten der Agave Felder stehen. Später stellte sich herraus das dies Hotelzimmer sind, richtig cool. Die Tour an sich dauerte knapp 1 1/2 Stunden und war wirklich hoch interessant, wir bekamen den ganzen Prozess erklärt, wann, was, wie lange stattfindet. Bekamen auch die gebrannte/gekochte Agave zum Probieren und eine Verkostung durfte natürlich auch nicht fehlen. Es war sehr informativ was wir erzählt bekamen und hat riesig Spaß gemacht. Danach wurden wir noch in das Lager geführt wo der Tequila in seinen Fässern reift und das angrenzende Restaurant, welches 5 Meter unter der Erde liegt, was mit den damaligen Verbot von Alkohol zusammen hängt.
    Danach fuhren wir wieder in die Stadt und machten uns auf den Weg zurück zum Auto. Der Hunger war nämlich mittlerweile groß, vorallem nach den paar Tequila's auf leeren Magen! Wir fuhren wieder in Richtung Heimat, stoppten aber nochmal um ein typisches Getränk, namens Cantaritos zu trinken. Es ist wahnsinnig was für ein Menschen Andrang hier war und das jeden Tag. Man kann von Chico über mediano bis hin zu extra Grande Ton Krüge bestellen welche dann mit Lemon Saft, Grapefruit, Salz, Orangensaft und dem jeweiligen Tequila den man bestellt hat gefüllt werden. Es schmeckte etwas säuerlich, aber auch irgendwie gut. Was hier krass ist, das die Krüge im Preis mit inbegriffen sind und fast jeder sie mit nach Hause nimmt. So natürlich auch wir.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Estado de Jalisco, Jalisco, JAL, ハリスコ州, 哈利斯科州

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now