Nepal
Ghandruk

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

47 travelers at this place

  • Day32

    Trek D3 and D4

    September 28, 2019 in Nepal ⋅ ☁️ 10 °C

    Ghorepani > Gandruk > Nayapul > Pokhara

    Pas bcp plus de chance avec la météo mais on a quand même aperçu pour la première fois un des sommets :)

    Pauline Daniau

    Superbe, j'imaginais pas ça comme ça le Népal 😂😉

    10/5/19Reply
     
  • Day37

    Anapurna Base Camp

    October 5, 2019 in Nepal ⋅ ☀️ 16 °C

    Jeder Schritt ist etwas anstrengender als gewöhnlich aber weit vom Camp kann man sich eh nicht bewegen. Der Weg verschwindet hinter einem im Nebel.
    Abends wird es ziemlich kalt, so um 0°C aber dafür kann man im Dunklen der Nacht die schneebedeckten Berge sehen und dazu einen wunderschönen Sternenhimmel, ab und zu eine Sternschnuppe und die Milchstraße-bezaubernd.

    Am nächsten morgen müssen wir früh aufstehen um zu sehen wie die Sonne aufgeht und die Berge erleuchtet und das Aufstehen lohnt sich. Wolkenloser Himmel und von Minute zu Minute werden die Berge in schöneres Licht getaucht. Der höchste Berg hier ist der Anapurna south mit 8098m und damit gehört er zu den höchsten der Welt.
    Read more

  • Day33

    Ghorepani-Chiule

    October 1, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 15 °C

    Um 5:00 morgens wollen wir loslaufen zum Aussichtspunkt in Poon Hill (heißt so, weil dort die Poons wohnen) aber es ist so nebelig, daß unser Guide meint es würde sich nicht lohnen die Stunde hin zu laufen. Also nochmal ins Bett. Wahrscheinlich war es auch gut so, denn das Wanderprogramm ist heute ziemlich stramm. Erst geht es über einen Pass von 3200m und dann nur noch Stufen runter und zwar über Stunden. Dafür geht es durch einen wunderschönen Rhododendronwald und Wasserläufen, die ins Tal fließen. Die riesigen Bäume sind von Pflanzen völlig überwuchert, die riesigen Wurzeln bilden Stufen auf dem Weg. Dichter Nebel versperrt die Sicht auf die Berge und macht den Wald richtig mystisch.Read more

  • Day34

    Chiule-Chomrung-Sinuwa

    October 2, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 15 °C

    Mit nur 6 Stunden laufen der reinste Klacks. Aber natürlich wieder Berg hoch und runter aber am frühen nachmittag haben wir das Tagesziel erreicht und können ein wenig ausruhen. Dachten wir aber an Ruhe ist nicht zu denken, da eine Gruppe Chinesen ebenfalls die selbe Lokation besucht und Chinesen können extem laut sein. Die Sicht von unserem Zimmer ist versperrt, da sie dort ihre Wäsche trocknen. Mit Ohrenstöpseln beim Essen sind sie zu ertragen.

    Die Unterkunft gehört einen Honigjäger, der 2017 eine Folge mit Yoko und Klass gedreht hat. Die Nester der wilden Bienen hängen an Felsen über den Schluchten und das Hönig ernten ist sehr gefährlich
    Read more

  • Day38

    Bamboo-Jhinu

    October 6, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 16 °C

    Zum letzten Mal die Knie stapazieren mit stundenlangem bergab, bergab, begab. Unterwegs finden wir eine deutsche Bäckerei, die von einem Nepalesen betrieben wird. Der Apfelkuchen ist richtig gut.

    Den krönenden Abschluss am Abend bildet ein Bad in einer heißen Quelle in Jhinu. Hier kann man nach dem ganzen wandern richtig entspannen.
    Der lokale Wein (Raksi-aus Hirse und oder Reis) tut den Rest zur Entspannug.
    Read more

  • Day12

    Über Tadapani nach Ghandruk

    March 8, 2020 in Nepal ⋅ ☀️ 12 °C

    Heute sind wir wieder zwei Etappen gelaufen.
    In Gorepani im Hotel war es eisig kalt und ein richtiges Aufwärmen war nicht so richtig möglich. Wir haben daher viel Zeit in unseren Zimmern unter den warmen Decken verbracht.
    Heute war das Wetter zum Glück besser als gestern und wir sind wieder früh los um den letzten Anstieg auf 3200m zum Viewpoint zu machen. Die erste Zeit waren noch die deutschen Studentinnen aus Ulleri dabei, diese haben wir jedoch schnell abgehängt.

    Der Abstieg vom Viewpoint war extrem eisig und rutschig und wir mussten bei jedem Schritt gut aufpassen was durchaus sehr anstrengend war.

    Ab Tadapani war der Schnee dann endlich nicht mehr zu sehen und wir sind durch dschungelartiges Gebiet die letzten 2,5 Std nach Ghandruk gelaufen welches uns mit halbwegs warmen Temperaturen und einer schönen Aussicht über das Dorf belohnte. Auch die warme Dusche tat nach dem doch sehr anstrengenden Abstieg der insgesammt knapp 6 Stunden gedauert hat, sehr wohltuend.
    Read more

    lolli81

    Sooo schön

    3/9/20Reply
    Claudia Winter

    Genial!

    3/9/20Reply
     
  • Day10

    Vernuft hat gesiegt

    October 16, 2019 in Nepal ⋅ ☀️ 13 °C

    "alea iacta est"
    nach einer mühsamen nacht mit schlimmen beinmusklkrämpfen und nach langem hin u her hab ich beschlossen die vernuft siegen zu lassen🙃 ein nepalesischer guide hat mich bestärkt weil ich ja in keiner gruppe unterwegs bin falls es mehr probleme mitn fuss/knie gibt...you got big problems, way is still hard and steep and also you have to go back, nobody can help 😕

    bleib jetzt noch eine nacht hier an dem schönen platz, den annapurna seh ich eh sehr schön, morgen muss ich dann sehr lang und steil absteigen, aber dann warten die heißen quellen auf mich 😊.
    Read more

    Siegfried Trat

    Find ich gut das du es nicht übertrieben hast. Lass es dir gut gehen bei den Quellen. 😉

    10/17/19Reply
    oceanwolf

    die quellen waren echt gut, sitzt in einem heissen becken und daneben rauscht der eiskalte fluss vorbei 😊

    10/18/19Reply
     
  • Day8

    Abenteuerliche Jeepfahrt

    October 14, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 12 °C

    Ich bin schon davon ausgegangen, dass die Fahrt nach Ghandruk, dem Ausgangspunkt meiner Trekkingtour, nicht gemütlich wird, ABER das hatte ich keineswegs erwartet!

    From bad to worst!
    Unglaublich auf welchen Wegen sich der Jeep in die Höhe kämpft, eine ununterbrochene Hochschaubahn zwischen Resten von Murenabgängen, riesigen Felsblöcken die nur darauf warten herunterzustürzen und Riesenlöchern in der staubigen Strasse die keineswegs ihren Namen verdient 🙈.
    Von dem steil abfallenden Abgrund neben mir rede ich gar nicht.
    Bin echt froh nun angekommen zu sein, die spätere Rückfahrt verdränge ich vorläufig!
    Read more

  • Day48

    Machhapuchhre Basecamp 3.700 m

    September 5, 2017 in Nepal ⋅ ⛅ 14 °C

    Die Sonne hat uns auf diesem wunderschönen Weg netterweise begleitet. Jetzt sitzen wir zwar wieder in den Wolken, aber vielleicht sind die nur auf der Durchreise 😉

    Morgen ist dann schon das Ziel unseres Treks erreicht. Annapurna Basecamp!

    Hier sind Trekker aus Singapur, die ihren ersten und wohl auch letzten Trek gemacht haben. Trotz Guide und 2 Portern werden sie das Annapurna Basecamp morgen im Helikopter verlassen 😂

    Did you know: Die höchste Kaste in Nepal sind die Barmad. Wenn jemand aus einer niedrigeren Kaste ihr Essen berührt, dann verweigern sie es. Auch als Tila mal der Großmutter eines Freundes Essen ins Krankenhaus gebracht hat, hat die alte Dame (aus der höheren Kaste) sich geweigert dieses zu essen.
    Read more

    Anja Kiendl

    Diese Kasten, ich hoffe dass das irgendwann mal aufhört, da du ja von Geburt an keine Chance bekommst. Da kann man sich anstrengen wie man will.

    9/7/17Reply
    Eva Kolorz

    Wow 😀

    9/7/17Reply
    Eva Kolorz

    Wahnsinnig schön 😍

    9/7/17Reply
    Jutta Lackenberg

    Unglaublich schön 😍

    9/7/17Reply
     
  • Day198

    Baden am wilden Fluss

    March 1, 2020 in Nepal ⋅ 🌧 7 °C

    Nach unserer Übernachtung in der Hütte nimmt der Schnee endlich ein Ende und wir wandern den ganzen Tag durch Wälder. Die nächste Nacht verbringen wir in einer schönen Unterkunft auf einer kleinen Spitze von der aus man die Berge gut im Blick hat. Unterwegs folgt uns ein weißer Hund, der auch am nächsten Morgen nicht von unserer Seite weichen will, also müssen wir den Weg mit ihm beschreiten, was gar nicht so einfach ist, denn die anderen Hunde an denen wir vorbei kommen bellen und wollen sich auf ihn stürzen da sie ihr Revier verteidigen müssen. Doch wir meistern den Weg ungestört und kommen schließlich an eine lange Hängebrücke, die sogar Pferde benutzen. Unter ihr fließt ein reißender Fluss und obwohl die Brücke vollkommen sicher ist ängstigt einen das leise Quietschen der eisernen Stangen manchmal. Nach dem Mittagessen machen wir uns auf den Weg zu der nahe gelegenen heißen Quelle. Es ist schöner als erwartet und unser neuer Hund ist vor allem von den vielen Äffchen, die sich auf der anderen Seite des schnellen Flusses tummeln, begeistert. Als wir am Abend schließlich im Hotel ankommen essen wir nur noch schnellund gehen dann schlafen. Der Hund ist leider verschwunden. Am nächsten Morgen wandern wir nur noch kurz, dann steigen wir in den Bus Richtung Pokhara. Unser eigentlicher Plan war es zu Fuß nach Pokhara zu gehen, doch unser Guide macht uns einen Strich durch die Rechnung, indem er uns darüber aufklärt, dass wir noch drei Tage verlängern müssten. Ein Missverständnis! Wir verbringen die letzte Nacht in einem Dorf von dem aus wir Pokhara sehen kann und fahren morgens mit dem Bus in die Stadt. Dort verbringen wir noch ein paar Tage gechillt in unserem Lieblingshotel, wo wir einen Hagel-Regen besonderer Art erleben dürfen. Dann geht es von Kathmandu aus mit dem Flugzeug nach Indien .Read more

You might also know this place by the following names:

Ghandruk