New Zealand
Mount Cook

Here you’ll find travel reports about Mount Cook. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

121 travelers at this place:

  • Day30

    Mt. Cook

    August 24 in New Zealand

    Ich liege grad in einem richtig gemütlichen Hostelbett. Alles ist aus Holz und man fühlt sich wie in einer richtigen Berghütte. Vom Bett aus kann ich aus dem Fenster die riesigen schneebedeckten Berge sehen, denn wir sind nun mitten in den neuseeländischen Alpen.

    Heute morgen haben wir uns, nachdem ich mir beim packen erstmal das Öl über die Hose gekippt habe, auf den Weg zum Mount Cook gemacht. Der Weg führte uns am türkisfarbenen Lake Pukaki vorbei. Im Hintergrund sah man schon den Mount Cook, den höchsten Berg Neuseelands. Wir bestaunten eigentlich die ganze Fahrt lang nur den Berg und hielten an manchen Stellen, damit auch ich als Fahrerin mal in Ruhe schauen konnte. Wir hörten laut Musik, die Sonne schien und in unserer Euphorie planten wir unsere Hostelnacht auf morgen zu verschieben und eine angeblich kurze Wanderung zu einer Hütte zu machen, um dort zu übernachten. In der Touristeninformation stellte sich jedoch heraus, dass der Plan doch nicht so toll, der Weg schon im Sommer super schwer war und uns die passende Ausrüstung für solche Schneewanderungen fehlte.. ups.

    Also checkten wir doch im Hostel ein und entschieden uns für eine leichte (hatten wir verstanden) Wanderung für den Nachmittag, zu den Red Tarns. Der Wanderweg war im Endeffekt eine lange Treppe auf den Berg und kein Spaziergang sondern ein Workout! Innerhalb einer Stunde waren wir super weit oben. Völlig fertig kamen wir oben an und setzten uns auf eine Bank. Der Aufstieg hatte sich richtig gelohnt!!

    Jetzt freuen wir uns auf die Hauseigene, kostenlose Sauna :) Und danach versuchen wir nochmal unser Glück mit den Sternen!
    Read more

  • Day110

    Mt. Cook

    December 19, 2016 in New Zealand

    Wie schon im letzten Breitag angesprochen, sind wir zum Mt.Cook - dem höchsten Berg Neuseelands und Ozeaniens - gefahren. 🗻
    Wir hatten einen schönen Campingplatz direkt an einem hellblauem See und mit Blick auf den Gipfel. ☺️
    Von hier aus starteten wir am 19.12 unsere Tagestour direkt zum Mt.Cook.
    Die Straße dort hin führte entlang des Sees und hatte immer wieder schöne Blicke auf den Berg zu bieten. ☺️
    Dort angekommen hatten wir uns für 2 Läufe entschieden. Der erste ging leider nur 30min anstatt 3 Stunden, da es mit einmal angefangen hatte zu regnen und zu stürmen. 😑
    Der zweite Lauf war dafür umso schöner. Wir liefen zu einem Aussichtspunkt, um den "Tasman Gletscher" zu betrachten und dem dazugehörigen "Tasman See". Der Gletscher war nur ein kleiner und der See erstrahlte wieder in einem hellblauem Ton. ☺️
    Am Ende des Tages sind wir wieder zu dem Campingplatz gefahren und genossen noch die Aussicht.
    Am 21.12 sind wir wieder gen Süden gefahren, damit wir rechtzeitig zu Weihnachten in "Queenstown" zu sein. 🎄

    P.s. Die hellblaue Farben der Seen und Flüsse entsteht durch Gletscherabrieb, dem so genannten Gletschermehl. Je nach Lichteinfall wirkt es mal mehr oder weniger blau. 💡
    Read more

  • Day41

    Wanderung zur Mueller Hut

    February 9 in New Zealand

    Bereits um 8:15 Uhr startete die Wanderung zur Mueller Hut, die bereits durch hochalpines Gelände führt. Insgesamt sind 1.100 Höhenmeter zur auf 1.800 m liegenden Mueller Hut Hütte zu meistern!
    Gleich zu Beginn der Tour sind 1.964 Stufen zu bewältigen (ca. 400 Höhenmeter). Sind diese endlich geschafft gehts keineswegs entspannt weiter 😉 denn nun läuft man mehr oder weniger nur noch über Geröll, immer weiter steil bergauf! Ein richtiger Weg ist nicht vorhanden und man ist mehr am kraxeln als am wandern um über teilweise riesigen Felsblöcke zu kommen 😄 hat man endlich die Felswand bezwungen geht es auf der Rückseite genauso weiter 🙈 nach gut 3 Stunden ist dann das Ziel die Mueller Hut erreicht und der Ausblick phänomenal. Zu Beginn der Tour konnte ich mir kaum vorstellen das Ziel zu erreichen, daher war ich ziemlich stolz auf mich ☺️
    Mehrere über 3.000 m hohe, schneebedeckte Berge ⛰ liegen direkt vor einem!!! Kaum ist die Brotzeit ausgepackt, sind immer wieder Lawinenabgänge zu bestaunen! Obwohl diese einige Meter entfernt, hört sich der Lärm fast wie eine Sprengung in unmittelbarer Nähe an! Nach fast 2 Std Ausblick genießen hieß es zurück ins Tal 😊
    Anschließend mit dem Camper raus aus dem Mount Cook Valley, ein kurzer Abstecher in die nächste Stadt und auf eine kleine Lachsfarm, vor am Abend wieder idyllisch am See gecampt wurde.
    Read more

  • Day8

    Lake Pukaki / Mt Cook

    February 8 in New Zealand

    Heute früh ging's gleich nach dem Frühstück auf zum Mt Cook. Bei strahlendem Sonnenschein wanderten wir den Hooker Valley Track zum gleichnamigen See und Gletscher. Der Weg führt über 3 große Hängebrücken durch sich immer wieder wechselnde Vegetation. Nach 1 1/2 Stunden sind wir am Gletscher See angekommen. Von dort ist man dem Mt Cook schon sehr nahe😃. Die Schnee bedeckten Berge, Flüsse und Pflanzen sehen aus wie gemalt. Auf dem Gletscher See schwimmen zahlreiche abrutschte Eisschollen. Einfach gigantisch!!!Read more

  • Day9

    Mueller Hut

    February 9 in New Zealand

    Die erste alpine Wanderung stand heute auf dem Programm. Es ging auf die Mueller Hut und deren Hausberge Mt Ollivier mit 1933 müNN. Los ging es mit der Tour direkt nach dem Frühstück um 8:30Uhr. Zunächst mussten 1964 Stufen überwunden werde, bis es in felsiges Gelände über ging. Die Sicht auf den Gebirgszug mit mehreren 3000ern war überwältigend. Von der Hütte aus konnten immer wieder Lawinenabgänge beobachtet werden, was sehr beeindruckend war. Nicht nur wegen der Schneemassen sondern auch wegen dessen Lärm. Zum Gipfel des Mt Ollivier waren es von der Hütte aus noch etwa 20 min über große Felsblöcke und Geröll. Hierbei musste etwas geklettert werden 😃. Die Aussicht von dort oben entschädigt aber auf jeden Fall für die Strapazen des Aufstieges.Read more

  • Day100

    Mount Cook - Hooker Valley Track

    April 10, 2017 in New Zealand

    "Wer nicht beim Mount Cook war, der war nicht in Neuseeland." So die Legende* (* verrückte Backpacker Girls). Der Ehrhardt Lukas war zum Beispiel nicht in Neuseeland. Der Mount Cook ist der größte Berg Neuseelands mit 3.754 Metern Höhe. Vor ihm befindet sich ein Gletscher (Hooker Glacier) und der dazugehörige See aus dem geschmolzenen Gletschereis, wie sich das gehört. Richtig schön ist's da. Die Natur ist einfach wieder toll anzusehen und die Wege sind sehr einfach begehbar ohne viel Steigung, gehört also zu der Kategorie "family friendly". Auch mal eine schöne Abwechslung für uns.

    Eine nicht so schöne Abwechslung waren jedoch die Massen an Menschen dort. Es ist sehr ungewohnt auf den Wegen in Neuseeland so viele Menschen zu treffen, zumindest kannten wir das bisher nicht. Auf den bisherigen Wanderungen haben wir immer zwischen 0 und 10 Personen getroffen. Da der Mount Cook jedoch der größte und somit auch bekannteste Berg in Neuseeland ist, tummelten sich haufenweise Asiaten, vorallem Chinesen, auf den Wegen. Man gehen die einem auf die Nerven. Wenn man die beobachtet, schüttelt man nach 2 Minuten einfach nur den Kopf. Geht lustigerweise allen Menschen hier so, wenn man das Thema mal anschneidet. Der Weg war trotzdem toll und wir hatten mal wieder ein Schweineglück mit dem Wetter.

    Nach dem Hooker Valley Walk von ca. 3 Stunden ging es dann noch zum Tasman Glacier und den Blue Lakes. Wir sind mal ehrlich: Wir waren entsetzt wie wenig durch den Klimawandel noch übrig war. Der Gletscher wird immer kleiner und in 2027 wird er voraussichtlich nochmals um eine Länge von 4 km kürzer sein und ist dann von dem eigentlichem Aussichtspunkt nicht mehr zu sehen. Da fragt man sich doch ernsthaft: Und was zeigt man dann später seinen Kindern? Zudem waren die Blue Lakes auch nicht mehr blau, sondern grün. Blau waren sie mal durch das Gletschereis, das von dem Berg nebenan runter kam, aber da gibt es kein Eis mehr. Daher werden die kleinen Seen nur noch mit Regenwasser gefüllt und haben so ihre tolle Farbe verloren. Wirklich sehr traurig.

    Wenn man sowas sieht, wird einem der Klimawandel viel bewusster. Also Leute, geht raus in die Welt, guckt euch die schönen Orte an, so lange sie noch da und intakt sind.

    P.s.: Heute ist unser 100. Reisetag! Wie cool ist das denn?! Auf die nächsten 100!
    Read more

  • Day112

    Sealy Point

    December 23, 2017 in New Zealand

    2077 Stufen später sind wir oben angekommen. 1382 Meter hoch sind wir nun. Mehr als anstrengend aber das Bier und der Ausblick sind der Wahnsinn. Hat sich also definitiv gelohnt. 3h Weg in 2 Geschafft wie richtige Männer!

  • Day227

    Family Tour #3 - Mount Cook

    March 2 in New Zealand

    Nach einer kurzen aber dennoch erholsamen Nacht heißt es für uns Wanderschuhe schnüren! Über 2000 Stufen bergauf und anschließendem losen Gestein ging es auf 1700m hoch auf Mount Oliver. Von dort aus kann man bei gutem Wetter direkt auf Mount Cook, dem höchsten Berg Neuseelands schauen. Die Wanderung hatte es definitiv in sich und wir hatten zu kämpfen, aber wir sind alle sehr stolz auf uns, weil wir es alle bis rauf gemeistert haben. Oben angekommen wurden wir direkt für die Strapazen entschädigt, weil der Blick aufs Tal einfach atemberaubend schön war. Dank leichtem Nieselregen und Sonne bot sich uns sogar ein Regenbogen direkt über dem Tal. Die Nacht verbrachten wir dann in einer gemütlichen Hütte. Dort gab es zwei Schlafräume mit insgesamt 16 Doppelstockbetten und einen großen Aufenthaltsraum mit Küche. Gemeinsam mit 28 weiteren Personen wurde gekocht und bei Funzellicht und Gitarrenmusik zusammen gesessen. Für uns alle ein außergewöhnliches aber sehr schönes Erlebnis. Am nächsten Morgen ging es zeitig raus aus den Federn um den Sonnenaufgang über den Bergen zu beobachten - ein herrlicher Blick, eine herrliche Luft, eine herrliche Ruhe! Nach einem kleinen Frühstück ging es dann wieder über Geröll und 2000 Stufen bergab. Der anschließende Muskelkater hat uns alle mehrere Tage lang verfolgt :D. Auf dem Rückweg erhaschten wir noch einen Blick auf den Tasman-Gletscher und auch Mount Cook, der sich die ganze Zeit über hinter einer Wolke versteckte, zeigte uns zum Abschied sein Gesicht.
    ___
    Read more

  • Day17

    Mount Cook

    December 17, 2015 in New Zealand

    Op naar de hoogste plek van Nieuw Zeeland, Mount Cook. Niet om hem te beklimmen maar te aanschouwen. Er omheen zijn veel hikes en gletsjers met hun meren. Ook deze gletsjes zijn niet meer wat ze geweest waren maar wel beter dan mijn vorige gletsjer stop. En ik heb ook nog Mount Cook zonder wolken mogen zien, wat bijzonder moet zijn sinds er altijd wel ene voor hangt.

You might also know this place by the following names:

Aoraki Mount Cook, Mount Cook, Aoraki

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now