New Zealand
Lower Hutt City

Here you’ll find travel reports about Lower Hutt City. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

52 travelers at this place:

  • Day15

    Wellington

    January 5 in New Zealand ⋅ 🌬 20 °C

    Heute sind wir seit zwei Wochen unterwegs, es fühlt sich an wie vier Wochen. So viele Eindrücke, die wir täglich in uns aufsaugen und verarbeiten - herrlich!

    Die Nacht auf dem Campingplatz war okay, man steht halt dicht an dicht mit den Nachbarn. Ab Punkt 22 Uhr ist es dann unfassbar still und nichts ist mehr zu hören. Morgens sind wir nach einer erfrischenden Dusche ohne Frühstück los. Auf dem Weg nach Wellington hielten wir am Te Horo Beach, so ein schöner einsamer Fleck für unser Frühstück - ein Traum. Hier lag am Strand ganz viel Treibholz, das hatte ich schon an einem anderen Strand bemerkt. Hier wird also kein Plastik angespült sondern nur Treibholz in allen Größen, von ganzen Baumstämmen bis zu kleinen Ästen.

    In Wellington angekommen fuhren wir zu allererst zu unseren Gastgebern, Stephen und Rosa lassen uns in ihrer Einfahrt stehen. Stephen ist sehr interessiert an unserem Wohnmobil und Stefan erklärt und zeigt ihm alles. Wir sind in einem Vorort von Wellington „Lower Hutt“ und starten von hier unsere Wellington-Besichtigung. Da ich vorhin beim Navigieren eine Ausfahrt übersehen hatte mussten wir durch ein Industriegebiet fahren. Hier fiel mir ein italienischer Großhändler mit sehr gut besuchten Restaurant ins Auge - also kurzer italienischer Abstecher vor der Sightseeingtour. Nächster Anlaufpunkt ist Mount Victoria, von hier überblickt man die ganze Stadt. Und es ist sehr windig, wie überall in Wellington. Davon hatten wir schon gehört. Jetzt wo wir im Wohnmobil hocken und den Tag Revue passieren lassen, schwankt das Wohnmobil schön im Wind (möglicherweise die Vorbereitung für die Überfahrt 🤢 nach Picton in zwei Tagen?)
    Weiter zum Botanischen Garten, von hier fährt eine Kabelbahn nach unten ins Zentrum. Da fast alle Geschäfte schon geschlossen sind, gehen wir auf den Nachtmarkt zum Essen. Stefan wählt gebratene Nudeln bei einem kambodschanischen Foodtruck und ich Linseneintopf bei einem äthiopischen Foodtruck - beides vorzüglich mit einem typisch lauwarmen Ingwerbier.
    Read more

  • Day16

    Wellington Tag 2

    January 6 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Start mit einem leckeren Frühstück bei „Best Ugly Bagels“ in der Cuba Street. Alles lässt sich sehr gut zu Fuß erreichen, Wellington ist nicht so groß wie Auckland. An diesem sonnigen windigen Sonntag finden wir für Stefan noch einen praktischen kleidsamen Hut, ein paar coole T-Shirts für uns beide und Socken mit Kiwis für mich. Zum Abschluss gibt es noch eine Pizza für jeden im hippen Fidel’s - auch in der Cuba Street.

    Nun eine kleine Liste von Dingen, die uns aufgefallen sind über die letzten Wochen:
    - Die Kiwis (Neuseeländer) sind sehr freundlich und auch neugierig und sie nehmen sich viel Zeit für ein Gespräch, auch wenn die Schlange hinter uns lang ist.
    - Auch hier wird Mundart/Slang gesprochen, wir müssen manchmal nachfragen, weil wir das Englisch nicht verstehen.
    - Bis jetzt haben wir mehr Kühe als Schafe gesehen. Neuseeland exportiert sehr viel Milch, daher auch die vielen Wiesen und kaum Getreidefelder.
    - Hier telefoniert man mit dem Handy am Ohr - nicht wie bei uns, wo es vor das Gesicht gehalten wird.
    - In jedem Bistro, Café oder Restaurant gibt es immer als erstes zwei Gläser und eine Karaffe Wasser, die später wieder aufgefüllt wird (kostenlos).
    - Hierzu passt... es gibt viele öffentliche Toiletten und sie kosten auch nichts.
    - Bis jetzt haben wir auch noch nie etwas für‘s Parken bezahlt (wir waren jedoch immer am Wochenende in den Städten und da war Parken frei)
    - Das Autofahren ist sehr angenehm, ähnlich wie in Skandinavien - wenige Autos und Höchstgeschwindigkeit 100km/h außerorts und 50km/h innerorts.
    - Raucher sieht man hier selten, auch in Restaurants mit Außenbereich ist Rauchen nicht erlaubt.

    Danke an Janine für den Hinweis zur Ampelfigur von gestern:
    Carmen Rupe (1936-2011) - die ehemalige Stripperin, Transgender, Schwulenrechtlerin und ehemalige Kandidatin für das Bürgermeisteramt von Wellington - wurde in grünen Fußgängerampeln verewigt, die an vier Kreuzungen entlang der Cuba Street stehen. Ein farbenfroher Charakter, der das Nachtleben von Wellington erleuchtet hat.
    Read more

  • Day80

    Lower Hutt

    December 20, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

    Spaziergang mit den Hunden und danach gibt es ein ausgiebiges deutsches Frühstück mit Sauerteigbrot.
    Nora bekommt ihre erste Reitstunde im neuseeländischen Busch :) und danach wird ein wenig geshoppt.
    Abends geht es für einen kurzen Spaziergang nach Petone.

  • Day8

    Wellington

    January 5 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    After a night in the hotel and a good breakfast I went back to the airport to pick up my car. Now I can really get started 😊
    First I went a little bit into the city to take a walk around the waterfront. The weather is really nice, between 22-25 degrees but it’s blowing like hell 😳
    So it feels much colder then it actually is. After a nice walk and extremely good ice cream I went shopping to buy all the stuff I gonna need the next weeks and then straight to the camping place outside of Wellington. Here I organized all my stuff and had a calm and relaxing afternoon and evening. I met a girl from Switzerland who is standing next to me. We’ve been talking a lot and decided to meet up on the South Island again in a few days to make some hikes together 😊
    Tomorrow I have to get up at 6 am because I need to be at the ferry terminal already at 7.30, 1 hour before the ferry is leaving Wellington to go over to Picton on the South Island.
    It’s going to be a tuff and short night, it’s still blowing like hell 😳
    Read more

  • Day54

    Letzter Stop auf der Nordinsel

    November 29, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Wir haben es geschafft und die für uns wichtigsten Orte auf der Nordinsel bereist. Bis Ende diesen Jahres werden wir in Wellington bleiben und diese schöne Stadt erkunden. Ich muss sagen, mit Taupo ist das meine Lieblingsstadt.😍
    Im Moment wohnen wir bei einer netten Dame, mit welcher wir am Samstag lecker Vanillekipferl backen werden. Ich freue mich, denn Julia und ich sind schon total im Weihnachtsfieber.😍 Leider fühlt es sich hier alles andere als Weihnachten an, da 22°C sind.🙄🔥 Weihnachtsmusik wird jedoch in jedem Laden gespielt und auch Deko hängt überall. Einfach nur verrückt!
    In Deutschland öffnen nun die Weihnachtsmärkte....Ohhh wie neidisch ich bin! Was würde ich für einen Glühwein und Mutzen geben?❤😊

    Heute haben wir die Gegend erkundet, davon zeige ich euch mal ein paar Fotos.🌊
    Read more

  • Day42

    17-10 Lower hutt

    October 17, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 14 °C

    Ja, hartstikke mooi, maar het werd wel een "beetje" moeilijk. Gotsamme, waar het bordje zei dat de weg was weg gespoeld hoefden we "alleen maar" door het zand te ploeteren, maar bij het bordje "eventueel moet u een stukje lopen" is gewoon de hele wereld weg. Fijn dat we met zijn tweeën zijn, ik raak ff in paniek als ik de hele trail niet meer zie. Becky ziet hem wel. Uiteindelijk valt de wind tegen mee, en zijn we op tijd in Lower hutt om mijn tent te repareren. Gaat super snel. Heb ik i.i.g. niet de halve nacht voor niets wakker gelegen, alles uitgedacht. Ondertussen draait onze was, jemig wat stinken we. Lekker uit eten in de pub.Read more

  • Day6

    Lord of the Ring Tour Part 1

    December 7, 2017 in New Zealand

    Today I went on a guided tour to many Lord of the Ring filming locations.
    I actually decided to do it to save some time searching them. And I have to say a few of them I would never found and the rest probably not even recognized 🙈
    Our first stop was at Helms Deep and Minas Tirith. Both sets was build at exactly the same place after each other. Well there is nothing that make you recognize it at all.
    Interesting was especially the information we got about how it was to film at these sets. Picture 1
    Afterwards we went to Isengard. Same here. You recognize it when you know what you are looking for but otherwise it's quite hard. Picture 2-4
    Next stop was at the Hutt River where they filmed the part when Aragons horse Brego found him and was laying down beside him so he can climb up on his back.
    Read more

  • Day6

    LotR Part 4 Weta Caves

    December 7, 2017 in New Zealand

    Last part of the tour was the Weta Caves.
    Here they are actually creating all the prosthetics, weapons and sets for many different movies.
    We made a tour around and they told us how they actually are making all this amazing things. Sadly it was not allowed to take any pictures on the tour but outside and in the shop was a few nice sculptures 🙂
    It has been an incredible hot day today with 30 degrees so it was really, really nice to spent some time inside and away from the sun. The sun really stings and that's something I am absolutely not used to 🙈
    Tomorrow I gonna leave Wellington behind me and start to travel around. Gonna be nice to get out of the city and all the horrible traffic there.
    Read more

  • Day3

    Wellington

    December 4, 2017 in New Zealand

    Finally I made it to Wellington!
    After picking up my car I went to the camping place. Took me over 1h for 30 km.. Rushhour 🙈
    I just went for a fast shopping trip and the went to sleep quite early.
    Tomorrow I gonna explore Wellington.
    Weather is really good her. Around 23 degrees but quite windy what is normal actually. Wellington is also called the Windy City . 😉Read more

  • Day34

    Überfahrt auf die Nordinsel/Wellington

    March 28, 2017 in New Zealand

    Wir sind früh aufgestanden an unserem letzten Tag auf der Südinsel um die allerallerletzten Kilometer zur Fähre zu fahren. Die Straße ist wieder übelkeitserregend kurvig, man wird im Prinzip schon vor Betreten der Fähre seekrank :-) Am Fährhafen in Picton müssen wir recht lange warten, zumal wir ganz gegen sonstige Gewohnheiten total überpünktlich da sind und die Wohnmobile erst als letztes aufs Schiff dürfen. Dementsprechend sind die guten Plätze ganz vorne hinter der Panoramascheibe schon vergeben, aber da sich der bordeigene Spielplatz eh im Heckbereich befindet, ist das auch ok. Lea ist die komplette Überfahrt nicht davon zu trennen! Dann dampfen wir auch schon los durch den schönen Marlborough Sound; auf Wiedersehen Südinsel, es waren phänomenale drei Wochen und wir wollen unbedingt irgendwann wiederkommen!
    Die See der Cook Strait ist glücklicherweise ruhig heute, es schaukelt nur ganz wenig. (Felix wird natürlich trotzdem seekrank, aber es hält sich in Grenzen:-))
    Gefühlt im Handumdrehen sind wir im Hafen von Wellington, auch die Sonne kommt jetzt durch die Wolken. Das Abladen geht dann ganz fix und kurz hinter der Rampe treffen wir schon auf Mama, Papa und Lydi! Große Wiedersehensfreude auf allen Seiten, nur Nele ist skeptisch aufgrund der vielen Menschen, die sie am liebsten auf den Arm nehmen wollen - sie ist wirklich voll in der Fremdelphase!
    Gemeinsam fahren wir noch auf den Mount Victoria, Wellingtons berühmtesten Aussichtspunkt. Nachdem wir die Aussicht in alle Himmelsrichtungen gebührend bewundert haben, geht Lea mit ihrer Oma spielen, während sich der Rest der Mannschaft auf den steilen Abstieg zu einem weiteren LotR-Drehort begibt - die Szene mit dem schwarzen Reiter, wo sich die Hobbits unter der Baumwurzel verstecken. Die Wege sehen eigentlich überall so aus, als könnten hier gleich gruselige Kapuzengestalten auf schwarzen Pferden auftauchen. Aber nach einiger Sucherei finden wir dann auch das Hobbit Hideout, machen das obligatorische Foto und steigen wieder hinauf auf den Gipfel zum Auto. Von hier aus geht es durch den schrecklichen Stadtverkehr zur Rushhour zum Campingplatz, der in einem Industriegebiet liegt und etwas steril wirkt, aber ansonsten super in Ordnung und sehr sauber ist.
    Als wir in der Küche zusammen gekocht haben und uns grade gemütlich zusammen zum Essen hinsetzen wollen, schlurft so ein nahezu tauber Opi herein um den Fernseher auf voller Lautstärke aufzudrehen und sich im Stehen eine Quizshow anzugucken. Na wunderbar. Gerade mein Papa ist außer sich :-) Na gut, dafür aber gibt es hier eine Badewanne, was nach drei Wochen Gelegenheitsduschen eine absolute Wohltat ist.
    Jetzt schmieden wir bei Wein und Schokolade Pläne für unsere Nordinselzeit und feiern unser Wiedersehen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lower Hutt City

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now