New Zealand
Mount Maunganui

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

100 travelers at this place

  • Day129

    Wai-O-Tapu

    March 1 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Von Castlepoint fuhren wir weiter Richtung Norden nach Napier und am nächsten Tag von Napier nach Rotorua. Auf dem Weg nach Rotorua befand sich das bekannte „Wai-O-Tapu Thermal Wonderland“, ein 18km2 geothermisch aktives Gebiet. In der Maori Sprache bedeutet Wai-O-Tapu „heilliges Wasser“. Hier befinden sich Krater, heisse Quellen, durch Minerale gefärbte heisse und kalte Teiche, Tümpel sowie Schlammteiche, aus denen Gase vulkanischen Ursprungs aufsteigen und an der Oberfläche als Schlammblase zerplatzen. Das Geothermalgebiet zählt zu den grössten Neuseelands. Im Redwood Forest roch es deutlich besser als im geothermischen Gebiet. Der Redwood Forest ist ein Wald aus eingebürgerten Küstenmammutbäumen. Der 700 Meter lange Weg führte uns über Hängebrücken durch die Baumkronen der Mammutbäume. Anschliessend gings vom inneren des Landes nach Tauranga ans Meer, wo Morgen der Mount Maunganui bestiegen wird.Read more

  • Day139

    Von den Hobbits nach Tauranga

    February 26, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 14 °C

    An alle JRR Tolkien-Fans, Herr der Ringe - Fanatiker und Hobbit-Verehrer: Ihr dürft jetzt neidisch sein! 😬
    An unserem vierten Tag in Neuseeland besuchen wir das „Hobbiton Movie Set“ im Herzen der Nordinsel. Es war Originaldrehort für all die Filme oben und jetzt besuchen jeden Tag unzählige Touristen die Kulisse. Auch wir buchen eine Tour und lassen uns durch die „Hobbit-Holes“ führen. Hier kommt man sich gleich doppelt so groß vor - perfekt für mich (Evi)! 😂
    Wir erfahren einige skurrile Fakten zu diesem Filmset:
    - es gibt die Hobbithäuser in verschieden Größen, je nachdem welchen visuellen Effekt man gerade erzielen will.
    - die Zäune aus Holz sehen vermoost und alt aus, sind es aber gar nicht. Das künstliche Moos besteht aus Farbe, Kleister und Haferbrei.
    - es gibt einen komplett künstlichen Baum hier, an den einzeln per Hand 200.000 in Taiwan gefertigte Blätter angebracht wurden...
    - ... und weil der Regisseur Peter Jackson zehn Tage vor Drehbeginn mit der Farbe dieser 200.000 Blätter unzufrieden war, musste ein Assistent jedes einzelne neu mit einem anderen Grünton besprühen. Der Arme... 😂

    Nach dieser in Teilen durch und durch künstlichen Attraktion, steht einen Tag drauf wieder Natur auf dem Programm. Nach den Hobbits sind wir an die Ostküste gefahren, genauer gesagt nach Tauranga. Von unserem Campingplatz direkt am Meer aus steigen wir heute zum Sonnenaufgang auf den Mount Maunganui. Gott sei Dank ist der nur ein paar Hundert Meter hoch und somit kein Problem, sondern eher angenehmer Frühsport. 💪
    Tauranga und auch der Berg, auf dem wir stehen, liegen auf einer Landzunge und somit ist der Ausblick doppelt schön: wir sehen links die Sonne über dem offenen Meer aufgehen, während rechts große Fracht- und Kreuzfahrtschiffe im Hafen abgefertigt werden. Was für ein Start in den Tag!

    Danach geht’s am selben Tag noch weiter nach Whakatane. Dort wollen wir eine Tour zur Vulkaninsel „White Island“ machen, aber bei der Ankunft wird uns mitgeteilt, dass der Ausflug wegen zu rauher See leider ausfallen muss. 😔
    Wir ändern kurzfristig unsere Pläne, machen es uns am Strand bequem und versuchen unser Glück einfach zwei Tage später nochmal. Ob es dann geklappt hat, mit der White Island, erfahrt Ihr natürlich hier. 🙌😉
    Read more

  • Day223

    Mount Maunganui bei Sonnenaufgang

    March 14 in New Zealand ⋅ 🌙 14 °C

    Auch heute heißt es für uns wieder FRÜH AUFSTEHEN!
    Unser Plan für diesen Morgen ist es, den bekannten Mount Maunganui in Tauranga zum Sonnenaufgang zu besteigen. Um 5:30 stehen wir hierfür auf und fahren direkt zum Fuße des kleinen Berges.
    Beim Parkplatz stellen wir dann fest, dass ich meine Wanderschuhe am Campingplatz liegen gelassen habe…

    Der Aufstieg dauert normalerweise circa 40min. Dank Max' Tempo Vorgabe schaffen wir es in 20min und haben damit noch genug Zeit um den wunderschönen Sonnenaufgang über der aufwachenden Hafenstadt zu genießen. Dazu gibt es Kaffee aus der, extra hierfür gekauften Thermoskanne und ein paar restliche Pfannkuchen vom Vorabend. Was ein Frühstück!

    Zurück am Auto entscheiden wir uns kurzfristig dazu noch ein schnelles morgendliches Bad im Meer zu nehmen.
    Anschließend fahren wir zurück zum Campingplatz, wo meine Schuhe glücklicherweise noch genau an der gleichen Stelle liegen.
    Read more

  • Day179

    Coromandel Halbinsel

    February 11 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Von Whakatane gings weiter der Ostküste entlang mit der Coromandel Halbinsel as Ziel. Diese ist für ihre weissen Strände und natürlichen Regenwald bekannt. Auf der Fahrt dort hin machten wir diverse Stopps an Aussichtspunkten, Stränden und um kleine Wanderungen zu machen.

    Eine davon war die 40-minütige Wanderung auf den Mount Maunganui, von welchem man eine wunderbare Aussicht hat und Gleitschirmfliegern beim Start zuschauen kann. Übernachtet haben wir weiter nördlich in der Nähe des Hot Water Beach, welche für seine heissen Quellen bekannt ist. Bei Ebbe wäre es möglich gewesen, am Strand einen ca. ein Meter tiefes Pool auszuheben, um im warmen Wasser zu baden. Doch die nächste Ebbe war um 4 Uhr in der Früh und uns war das warme Bett lieber 😃 Da wir am Abend sowieso noch Schwerstarbeit zu verrichten hatten (mussten einen abgefahren Reifen wechseln), waren wir auf einen erholsamen Schlaf angweisen 😉.

    Am Tag darauf starteten wir einen gut zweistündigen Rundgang in Hahei (20 Fahrminuten vom Hot Water Beach entfernt) um zur Cathetral Cove Bucht zu gelangen. Der Trail schlängelt sich entlang der Küste und man hat immer wieder die Möglichkeit auf einsame Strände herunterzublicken. Bekannt ist die Bucht vorallem wegen der Cathedral Cave (Höhle), welche sich durch die Wirkung der Gezeiten in den Fels gefressen hat.

    Nach der schönen Wanderung ging die Fahrt weiter in Richtung Coromandel. Die Fahrt dort hin hatte vieles zu bieten, ich könnte noch so vieles erzählen, aber dafür fehlt uns schlichtweg die Zeit 😉. Ausgangspunkt für die Übernachtung am zweiten Tag war ein Camp im Coromandel Forest Park. Denn am nächsten Tag wollten wir früh aufstehen, um uns auf die Tageswanderung zu den Pinnacles zu begeben. Aber davon berichten wir im nächsten Footprint.
    Read more

  • Day125

    Mount Maunganui

    November 2, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 11 °C

    Bach days (leider ohni surfe wius ke Welle het ka), Spaziergäng dür dStadt mit Streetart und Märit, e chline Hike ufe Mount Maunganui und am Abe Stockbrkt und Marshmallow vom Lagerfür am Strand...

  • Day49

    Arbeit, Mount and more

    September 26, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

    Hallo wir wollten uns zwischendurch mal wieder kurz bei euch melden und euch auf den neusten Stand bringen ✌🙂
    Arbeitstechnisch sieht soweit alles gut aus, Kalina arbeitet diese Woche noch in der juice factory und fängt denn eben so bei uns der Firma an 😜
    In der Zwischenzeit waren wir auch mal auf dem Mount Maunganui, da am Samstag das Wetter endlich Mal mitgespielt hatte. Sind natürlich alles gelaufen und waren abends dementsprechend kO. 25km merkt man dann eben doch irgendwann!🙄😁
    Aber der mount war echt super toll, schöne Bilder, kleine lämmchen und wenn man sowas für ein "vorraussichtlich" halbes Jahr direkt um die Ecke hat gibt es glaube ich definitiv schlechteres! 🤗
    Am Wochenende gehen die meisten auch feiern entweder in ein Club um die Ecke, da waren wir einmal mit, da in diesem aber hip hip läuft war es nicht ganz unsere Musik aber im La Mexica, einer Bar neben an war es dieses Wochenende ganz cool. Bessere Musik, das ganze Hostel mit dabei samt den Mitarbeitern vom Hostel, hatten viel Spaß und einen tollen Abend 😊
    Auf Wohnungssuche sind wir auch, da es wenn wir eine finden sollten definitiv kostengünstiger ist und man eben auch bisschen mehr Privatsphäre hat, wobei das erstere der ausschlaggebendere Grund wäre/ist.
    Sonst geht es uns super ✌
    Read more

  • Day338

    Die Northland-Entdeckungsreise beginnt

    June 21, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 10 °C

    Letzte Woche Donnerstag hieß es mal wieder Abschied nehmen von unserer tollen Gastfamilie aus Opotiki - und diesmal wohl für länger! Wir hatten wieder eine tolle Zeit hier und wir freuen uns, Kathy wahrscheinlich 2020 in Deutschland wiederzusehen!
    Unsere letzten 4 Wochen in Neuseeland brechen nun mit an und wir werden die Zeit nutzen, den nördlichsten Teil der Nordinsel zu erkunden. Unsere Fahrt führte uns zunächst nach Tauranga um den kleinen Aufstieg auf Mount Maunganui nachzuholen, den wir letztes Jahr leider nicht mehr geschafft hatten. Wir waren etwas spät dran und so war es schon dunkel als wir oben angekommen waren. Trotzdem war es wunderschön, da wir so die beleuchtete Stadt von oben im Dunkeln sehen konnten (Bild 1 & 2).
    Am nächsten Tag ging es weiter nach Hamilton, was an der Westküste kurz vor Auckland liegt. Hier haben wir den nicht weit entfernten Bridal Veil Fall angeschaut, welcher wie wir finden, mit zu den schönsten Wasserfällen, die wir in Neuseeland gesehen haben, gehört (Bild 3 & 4). Auch das nahegelegene Örtchen Raglan haben wir uns angeschaut. Raglan gilt als Surferparadies schlecht hin und so konnten auch wir zahlreiche Surfer beim Wellenreiten beobachten.
    Mittlerweile haben wir wieder Auckland, von wo aus wir letztes Jahr in unsere Reise gestartet sind, durchquert und freuen uns nun auf die Abenteuer, die uns in Northland erwarten!
    Read more

  • Day75

    Bay of Plenty

    March 15, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Wir haben die Nacht am Flussufer von Tauranga verbracht und sind gleich am Morgen mit dem Camper auf die 15 Minuten entfernte Halbinsel nach Omanu gefahren! Hier gabs dann ein herrliches Frühstück direkt am Strand 🍞☕️, während sich die Sonne so langsam ihren Weg bahnte.
    Frisch gestärkt ging’s zu Fuß zum Mount Maunganui, dieser liegt an der Spitze der Halbinsel. Etwa 300 m geht es bergauf auf einer Länge von ca. 1,5 Kilometern. Von oben hat man einen tollen 360 Grad Blick auf die Bays, die umliegenden Strände, den Hafen und einige Stadtteile von Tauranga 😍.
    Unten wieder angekommen gabs einen leckeren Smoothie den ich mir beim Strandspaziergang zurück zum Camper schmecken lies 😊.
    Am Nachmittag haben wir noch auf einer Kiwiplantage 🥝 vorbeigeschaut. Kiwis sind Neuseelands Exportschlager mit 1.8 Milliarden Stück pro Jahr 😳. Die Bäumchen auf der Plantage hingen schon ziemlich voll. In etwa 2 Wochen beginnt die Ernte! Nachdem diese seit Oktober blühen und wachsen. Wir haben auf der Farm einige Kostproben in Form von goldenen Kiwis, getrockneten Kiwis, Kiwisaft und Marmelade erhalten 😄. Alles sehr lecker.
    Anschließend sind wir weiter gefahren bis Tairua. Hier haben wir unser Nachtlager wieder direkt an einer Bay aufgeschlagen und Abends noch die angenehmen Temperaturen genossen 😊.
    Read more

  • Day43

    Bay of Plenty

    March 15, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Nach dem Aufstehen, fuhren wir zum Frühstück an den Omanu Beach in Tauranga. Bei strahlendem Sonnenschein und herlichem Ausblick startet der Tag. Nicht weit von hier, am Ende der Halbinsel, liegt der Mt Maunganui 🗻. Ein kleiner Aussichtspunkt, den es als Frühsportprogramm zu bezwingen galt.
    Nachmittags besuchten wir eine Kiwi Plantagen 🥝 nahe Te Puke, der Kiwi Hauptstadt Neuseelands. Endlose Kiwipflanzen reihten sich aneinander mit vielen großen Früchten. Bald ist hier Ernte Zeit! Es war sehr interessant zu erfahren, was man alles aus Kiwi machen kann. Angefangen von Kiwi Schokolade bis hin zu Handcreme.
    Read more

  • Day193

    Back at the Mount

    February 17, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Weiter ging der Weg von Whitianga nach Mount Maunganui . Ein Zwischenstop machten wir noch bei den Owharoa falls, die echt nicht schlecht aussahen. In Mount manganui angekommen parkten wir unser Auto ein bisschen außerhalb der Stadt und liefen dann am Strand zum Mount. Für Raphael und mich war es ja schon das zweite mal aber der Ausblick von oben ist einfach atemberaubend. Haben auch ein paar Paragleiter beim Start zu geschaut, wieder tolle Bilder gemacht und den Ausblick genossen. Bis wir dann den Weg zum Main Beach wieder runter gelaufen sind. Durch die Stadt ging es dann wieder zurück ans Auto.
    Mc Larens Falls Park war dann unser nächster und letzter Stop für heute. Haben am Mc Laren fall ein paar Bilder gemacht und sind dann weiter in den Park gefahren um uns ein Platz auf einen der Campingplätze zu sichern.
    Kamen dann dort mit einem finnischen Pärchen ins Gespräch haben mit ihnen zusammen Abend gegessen, unser Zelt aufgebaut und als es dunkel war haben wir natürlich mit Melli noch den Glow worm track gelaufen. Echt beeindruckend😍
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mount Maunganui

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now