New Zealand
National Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
86 travelers at this place
  • Day61

    Stressful research

    January 6, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

    We booked 3 nights in this town as it would give us a bit of flexibility with when we would do the Tongariro crossing. This turned out to be a useful decision as we were told rather immediately that it wasn't going to happen the first full day we'd spend here. The winds were too powerful, but according to the forecasts it was going to get a bit better the next day. Fingers crossed. We had a lazy morning but also wanted to do some research on our future plans in New Zealand as we didn't have any accommodation or transportation booked after this town. Due to our indecisiveness this became a stressful process. To make the day a bit more fun we had lunch in the local takeaways and played some pingpong in between. Still took us a lot more time to research from then on,
    and only late in the evening we finished what we wanted. Good news: we heard the shuttle bus is planned for the next morning, so we were now completely in hike preparation mode.
    Read more

  • Day60

    To Tongariro

    January 5, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Auckland was surprisingly quiet and empty for being a big city. We took the bus in the early morning from the SkyCity bus terminal, destination National Park. Not a national park, but a small town near a national park called National Park. From here we want to do the Tongariro Alpine Crossing which is supposed to be one of the best day hikes in the world. The town isn't big but has a small shop that sells groceries, souvenirs and basic outdoor gear. It was good enough to provide us with all ingredients for a nice pizza dinner. The atmosphere in the lodge we're staying in is like a mountain hut from the 90s or so. They have a ping pong table, a nice kitchen, hot tubs and we even got upgraded to a private room with en suite bathroom. Not bad after so many nights in our tent. Good to know we can stay here 3 nights.Read more

    Lida Schönbeck

    Have you seen the red glow in the sky because of the forest fires in Australie? It was news on dutch television filmed in Auckland

    1/7/20Reply
    Susanne and Machiel

    Would have been interesting to see but no we haven't. We left Auckland right before the smoke arrived.

    1/7/20Reply
     
  • Day9

    Tongariro National Park

    December 29, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    We arrived at the National Park quite late and we are too tired to go out and explore! It’s really pretty here but we’ve decided to go to Wellington early tomorrow morning, so we’ll enjoy the views on the drive through!Read more

    Margaret Russell

    Looks beautiful xx

    12/29/19Reply
    Mickey Tol

    😍

    12/30/19Reply
     
  • Day43

    Der Tag danach

    December 12, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach dem anstrengenden Tag gestern, durfte ich heute ausschlafen. Ich hatte ein 4-Bett-Zimmer für mich allein und konnte die Vorhänge schließen. 8.15h bin ich aufgewacht 😃

    Heute waren nur 20km bis National Park Village auf dem Plan und ich ließ es gemächlich angehen (ist garnicht so einfach 😂). Die Sonne schien und ein paar Wolken waren zu sehen. Die ersten km ging es durch Wald mit Flüssen und Bächen. Meist kam ich trockenen Fusses rüber (von Stein zu Stein hüpfend), nur 2x musste ich durchs Wasser.

    Dann schloss sich ein Sumpfgebiet mit Tussockgras an, das aber über einen Boardwalk gut passierbar war. Danach musste ich etwas rumkraxeln - ein Wilderness Trail, sehr naturbelassen, 😃

    Gegen 15h war ich dann in National Park. Auf den letzten Kilometern hatte ich Begleitung von Julia aus Berlin. Mal sehen, ob sich unsere Wege nochmal kreuzen.

    Nach einer Stärkung im Macrocarpa Café ging ich zu Sues Haus (der ich meine Schuhe geschickt hatte) . Sie kommt heute erst gegen 20.30h nach hause. Das Haus sei offen und ich sollte es mir gemütlich machen 😁.

    Leider fing es an zu regnen, als ich ankam. Also habe ich erstmal meinen Rucksack abgestellt und bin "shoppen" gegangen. Der Supermarkt war sehr übersichtlich...

    Ein Blick zurück zu den Vulkanen zeigte mir nochmal, was ich für einen perfekten Tag hatte gestern - dicke Regenwolken umhüllten die Spitzen. Dort möchte ich jetzt grad nicht sein...
    Read more

    Klaus Obermoser

    Das waren aber keine Betonplatten?😉

    12/12/19Reply
    ChrisWanderLust

    Betonplatten? Meinst Du den Boardwalk? Nein das war alles aus Holz. Ziemlich aufwendig...

    12/12/19Reply
     
  • Day43

    Handyempfang

    December 12, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Wundert Euch nicht, wenn Ihr ein paar Tage nichts vion mir hört. Ich verlasse jetzt die Zone mit Handyempfang. Am 16. geht es auf den Whanganui River für 3 Tage und dann noch 1 Tag mit dem Fahrrad und dann melde ich mich wieder 😃
    Liebe Grüße
    Read more

    Klaus Obermoser

    😢

    12/12/19Reply
    Andrea Manzke

    Traue mich nicht auf „gefällt mir“ zu drücken...könnte falsch verstanden werden. 😏😉

    12/12/19Reply
    ChrisWanderLust

    😀😘

    12/12/19Reply
    3 more comments
     
  • Day127

    Tongariro Crossing

    January 20, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Am Montag habe ich die Tongariro Überquerung gemacht. Das Crossing ist ein Wanderweg durch einen wunderschönen Nationalpark und über den aktiven Tongariro Vulkan.

    Der Weg ist in eine Richtung 19,4 Kilometer lang. Gestartet sind wir auf 1100 Meter von da aus ging es über die Soda Springs und über die Devil's Staircase über den Krater auf 1900 Meter zurück über den Blue Lake nach Ketetahi welches auf 700 Meter über Meer liegt.

    Es war eine meiner bisher schönsten Wanderungen, auch deshalb weil es etwas völlig anderes war als alle Wanderungen die ich bisher gemacht hab. Es war anstrengend, der Weg hat sich zum Ende hingezogen, aber nach sechs Stunden sind wir wieder unten angekommen und waren überglücklich, dass wir dieses Erlebnis zusammen gemeistert haben.

    Am Abend gab es dann für alle Fish & Chips auf der Terrasse unserer Unterkunft in Raetihi und danach verbrachten wir den Abend an dem schon fast traditionellen Lagerfeuer.

    Gestern bin ich in Wellington angekommen, ein grosser Teil unserer Gruppe hat sich geteilt, da alle unterschiedlich lang hierbleiben. Es war also wieder einmal Zeit sich von unglaublich tollen Menschen zu verabschieden. Für mich geht es Morgen Früh mit der dreieinhalb-stündigen Fähre nach Picton auf die Südinsel.
    Read more

  • Day355

    Von Wellington nach Auckland

    March 10, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach dem Mount Victoria in Wellington brachen wir auf um noch bis National Park Village die 4 Stunden zu fahren. Die Ortschaft liegt ziemlich zentral auf der Nordinsel und ist vom Tongariro Nationalpark umgeben. Der ist der älteste Nationalpark in Neuseeland und wurde von einem Maori Häuptling den Engländern geschenkt, mit der Auflage das Gebiet zu schützen. Dieses liegt in einer Ebene, aber mitten drin erheben sich drei Vulkanberge, darunter auch der Ruapehu, der mit seinen 2.797 Metern zugleich der höchste Berg der Nordinsel ist. Neben vielen Trekking- und anderen Aktivitäten ist vor allem das Tongariro Alpin Crossing, eine Ganztageswanderung über den Berg Tongariro, sehr beliebt. Das wollten wir tags darauf dann auch in Angriff nehmen. Nur spielte leider das Wetter nicht mit. Es zogen dicke Wolken auf und der zum Teil heftige Regen ließ auch nicht lange auf sich warten. Wir entschieden uns gegen die Wanderung, bei dem Wetter wäre die Aussicht eh nicht gut gewesen, und so macht es ja keinen Spaß. Zudem wurde auch der Busverkehr in den Nationalpark rein wegen der Wetterlage eingestellt. Das Wetter soll sich in den nächsten Tagen auch nicht ändern, also packten wir notgedrungen zusammen und machten uns weiter auf den Weg Richtung Rotorua, unserem nächsten Ziel.

    Der Weg dorthin führte uns am Lake Taupo, dem größten Binnensee Neuseelands vorbei. Der Regen machte gerade Pause und wir hielten kurz an. Dann ging es weiter und wir kamen so langsam im Thermalgebiet der Nordinsel an. Das ist das Gebiet um den Lake Rotorua und den Lake Tarawera herum, wo es viele Geysire, brodelnde Schlammlöcher und hochsteigenden Dampf aus Erdspalten gibt. Ständig liegt hier ein Schwefelgeruch in der Luft, an den man sich gewöhnen muss. Wir hielten am Wirakei Geothermal Power Lookout an, genossen die Aussicht und machten kurz Brotzeit. Hier wird durch ein Geothermiekraftwerk Energie gewonnen. Nach der Ankunft in unserer Unterkunft gingen wir dann noch gemütlich in die Sauna und das Schwimmbad. Das tat gut. Wir brauchen mal die Pause.

    So verbrachten wir auch den nächsten Tag dann ziemlich chillig bzw. verbrachten einen Großteil damit abzuklären, ob es Länder auf unserer Weiterreise gibt, die aufgrund Corona-Virus neue bzw. zusätzliche Einreiseanforderungen haben. Ein Land ist dann auch dabei, das u.a. von deutschen Staatsbürgern ein Gesundheitszeugnis und zuvoriges Visum will. Na ja, irgendwann gingen wir dann los in die Stadt in den Kuira Park, wo es dampfende Schlammlöcher gibt. Aber auch Becken, um die Füße ins Thermalwasser zu stecken. Dann noch kurz zum See und wieder zurück in die Unterkunft und wieder ab in die Sauna und Schwimmbad. Uns tat der eher ruhige Tag richtig gut. Wir beschlossen dann auch die restliche Zeit in Neuseeland ausschließlich in Auckland zu verbringen. Wir freuen uns darauf mal 6 Tage am Stück in einer Unterkunft zu bleiben.
    Read more

    Ruhiger und erholsamer ist auch mal ganz gut

    3/12/20Reply
    Florian Troeger

    Kann ich gut verstehen, mal ein paar Tag an einem Ort!👍🏻🤗

    3/12/20Reply
     
  • Day10

    Flussquerung ohne Brücke

    November 3, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Kann man machen, muss man aber nicht. Einmal im Leben reicht voll und ganz 🤣 genauso wie der 16km Trampelpfad, der uns über Steinmeere, Wälder, Sumpf, Steppe, Flüsse geführt und uns mental und körperlich an unsere Grenzen gebracht hat. Bereit jederzeit den Notruf zu wählen, haben wir dann noch mal eben einen Berg in der prallen Sonne bestiegen und dementsprechend leuchten unsere Nacken jetzt schön rot. Speichern wir dieses Ereignis unter "Erfahrung fürs Leben", mit der Hoffnung, sowas nicht nochmal machen zu müssen. Aber die Aussicht war bombe. 🤣🙄Read more

    Liebe Grüße A.M 😘

    11/3/19Reply

    ♥️ mad

    11/5/19Reply
     
  • Day7

    National Park Alpine Lodge

    January 21, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute Nacht haben wir Zugang zu Badezimmern. Wir schlafen nämlich auf den Parkplatz eines Hostels. Nach unserer Ankunft wollten wir zu einem Wasserfall, der Weg war uns dann doch zu lang. Ohne es vorher zu wissen, sind wir auf dem Weg zum Wasserfall in einer Kiwi Zone gelandet. Sehen konnten wir leider keinen.Read more

  • Day145

    Tongariro National Park

    March 18, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Vandaag was het voornamelijk rijden met enkele tussenstops om inkopen te doen en te plassen.

    Het was even wennen een twee of drievaksautostrade. ( Steven hield hier niet van omdat het hem deed denken aan België 😜) Je merkt duidelijk dat Wellington de hoofdstad is. Gelukkig duurde de grote autostrade niet zo lang en kwamen we terug op een baan met twee rijbanen omringd door weilanden. Terug in ons vertrouwde omgeving zullen we maar zeggen.

    Om te lunchen stopten we aan een picnic locatie, een van de weinige. Hier zijn er minder plekken dan in het zuidelijke eiland. Misschien is dat ook omdat we niet de ‘scenic route’ nemen hier. Daarna reden we door naar onze camping voor de komende twee nachten. Morgen doen we namelijk een dagtrek door drie vulkanen. Het is naar het schijnt prachtig, dus wij kijken er naar uit. 😊
    Read more

You might also know this place by the following names:

National Park