New Zealand
Wairangi

Here you’ll find travel reports about Wairangi. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day282

    Mein Haus ist meine Burg

    October 13 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute bin ich vom Campingplatz, der sehr schön an einem Fluss liegt, losgefahren in Richtung Elaine Bay. Der geneigte Leser erinnert sich, da war ich schonmal.

    Unterwegs machte ich einen Stop am Goat Hill Track. Dieser kurze Weg führt zu einem sehr schönen Aussichtspunkt. Perfekt, wenn nicht so ein paar blöde Pflanzen da wachsen würden😅

    In der Okiwi Bay aß ich zu Mittag und ging sogar baden. Es dauerte maximal eine Minute denn das Wasser war bitterkalt.

    Am Campingplatz traf ich auch wieder mit meinen zwei Begleiterinnen zusammen. Da das Auto von der Magdalena größere Probleme hat, bin ich nämlich schon mal vorgefahren.
    Read more

  • Day175

    Die Marlborough Sounds

    June 28 in New Zealand ⋅ ⛅ 10 °C

    Nachdem ich mich morgens von meiner Gastgeberin verabschiedet habe ging es heute weiter in die Marlborough Sounds.

    Mein Ziel heute war die Elaine Bay.

    Eine von wahrscheinlich hunderten Buchten in dieser Gegend.
    Ein guter Freund fragte mich neulich ob denn die nördliche Südinsel auch schon anders sei wie die Nordinsel. Ich sagte dass es durchaus noch ähnlich sei.

    Ich lag so falsch.

    Eine derart spektakuläre Fjordlandschaft sucht man auf der Nordinsel vergebens. War die Fahrt bis zu einer kurzen Zwischenstation an der Okiwi Bay (nebenbei gesagt musste ich mich nach einer halben Minute nachdem ich dort ankam daran erinnern den vor staunen noch immer offen stehenden Mund mal wieder zu schließen) schon nicht ohne wurde sie dann abenteuerlich.

    Auf der eine Seite war der Berg auf der anderen der Abhang, und daran änderte sich nun auch nichts mehr.

    Am Ziel angekommen wartete eine malerisch schöne Bucht auf mich die genauso gut in Schweden sein könnte.

    Hab mir dann erstmal eine heiße Schokolade gemacht, hingesetzt und genossen.
    Read more

  • Day80

    Malborough Sounds

    November 19, 2016 in New Zealand ⋅ ☁️ 28 °C

    Nordinsel ✔️
    Nun wird die Südinsel erkundet. 🗺
    Die Fahrt mit der Fähre war - nun ja man kann sagen, wir waren kurz davor auf die Toilette zu rennen. 😨
    Ziemlich hoher Wellengang und eine unruhige See machten die Überfahrt nicht sehr angenehm...
    Doch wir haben es geschafft und zum Glück war unser angestrebter Campingplatz nicht weit weg. Erstmal ausruhen und erholen war angesagt. 😴
    Am nächsten Tag (Freitag) fuhren wir durch die "Malborough Sounds". Ein Faltengebirge, bei dem die Täler mit Wasser vollgelaufen sind.
    Ergebnis: türkisblaues Wasser, kleine Buchten mit vereinzelten Häusern und schöne Ausblicke. 😍
    Das Wasser war leider noch viel zu kalt zum Baden, aber für die Füße hat es gerade so gepasst. ❄️
    Wir schliefen 2 Nächte in der "Elaine Bay" - einer kleinen Bucht mit einem langem Steg, viel Sonnenschein und einem schönen Platz zum Frühstücken. 👌🏼
    Im Wasser konnten wir jeden Tag 2 Stachelrochen beobachten und andere kleine Fische. 🐟
    Die ersten Tage auf der Südinsel waren schonmal traumhaft und wir hoffen es geht genauso weiter. ☺️👍🏼
    Read more

  • Day190

    Pläne ändern sich!

    January 24, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 12 °C

    Die Firma, bei der wir in Blenheim in den Weinfeldern gearbeitet haben, hatte leider nach 10 Tagen keine Arbeit mehr für Backpacker obwohl 4 Wochen versprochen waren. Also ging am Dienstag die Reise für uns weiter. Momentan reisen wir also wieder durchs Land aber schauen auch gelegentlich nach einem kurzfristigen neuen Job bis uns Felix Eltern Ende Februar besuchen kommen.
    Von Blenheim aus sind wir wieder Richtung Norden gefahren zu den Marlborough Sounds und dem Fench Pass. In der Elaine Bay hatten wir einen wirklich herrlichen Campingplatz direkt am Meer aber leiden hielten uns die Stachelrochen (Bild 3) im Wasser von einer Abkühlung ab. So verharrten wir also bei 35 Grad in unseren Campingstühlen :D.
    Mittlerweile sind wir in Nelson angekommen und weiter geht es Richtung Abel Tasman Nationalpark. Bis dahin muss allerdings erstmal mein Handy repariert werden, da es sich nicht mehr aufladen lässt und wir somit weder Internet haben, noch iwie anderweitig erreichbar sind weil die neuseeländische Sim-Karte in Felix Handy nicht funktioniert. Also drückt mir die Daumen das das schnell und günstig wieder repariert werden kann.
    ___

    Plans changing!

    After 10 days of work in the vineyards, the contractor got no more work for a lot of backpackers. We decided to leave Blenheim on Tuesday and go on travelling. Occasional we are looking for a new job, cause we still got 4 weeks before Felix's parents arrive in Christchuch.
    We drove from Blenheim to the Marlborough Sounds and the French Pass, where we camped at the Elaine Bay for the first night. It's a beatiful campsite right at the sea. Unfortunatly some stingrays kept us from swimming in the crystal clear water (picture 3).
    Meanwhile we are in Nelson and want to travel to the Abel Tasman National Park. Until then Jenni's phone needs to be repaired, cause it won't charge anymore. Felix's phone is not working with a New Zealand phone card. That's why we hope that the phone repair will be successfull.
    Read more

  • Day134

    Elaine Bay

    February 10 in New Zealand ⋅ 🌙 18 °C

    Nach einem gemeinsamen Frühstück und dem Einsammeln unserer, durch die Sonne endlich getrockneten Wäsche, machten Tamara und ich uns auf den Weg. Allerdings nicht, ohne noch einen kurzen, na gut etwas längeren, Stopp von 1,5h im “The Wine Village” einzulegen. Wir gönnten uns eine Kleinigkeit zum Mittag und lauschten der Lifeband, bevor es weiter Richtung Norden nach Elaine Bay ging. Die Fahrt dorthin war wieder toll. Vorbei an den Weingütern Marlboroughs führte uns die Straße schließlich über die Berge mit tollen Aussichtspunkten über die Tasman Bay. Am Ende wartete ein süßer kleiner Campingplatz direkt am See auf uns. Also Autos geparkt und ab, runter zum See mit seinem Bootssteg. Zu unserer Überraschung, schwammen direkt in Ufernähe diverse Rochen von klein bis groß durch das glasklare Wasser. Für mich hat es bei diesen Tieren immer ein wenig den Anschein als würden sie eher durch das Wasser gleiten, als schwimmen. Das größte für uns sichtbare Exemplar schätze ich auf ca. 1m Spannweite, während die Kleinsten ca. 30cm bemaßen. Sehr toll!

    Aber das sollte es noch nicht an Überraschungen für Elaine Bay gewesen sein. Während Tamara und ich uns nach unserem leckeren Pasta-Abendessen mit einem Glas Weißwein, bereits für die Nacht in ihrem Campervan eingerichtet hatten, kam Alex, unser französischer Nachbar, der mit seiner Freundin Romaine für ein Jahr in Neuseeland unterwegs ist, vorbei und überredete Tamara mit ans Wasser zu kommen. Ich war irgendwie zu müde und lehnte ab, um ca. 5min später doch auf dem Steg zu stehen. Warum??? Nun ja, die Tür von Tamaras Campervan flog auf und sie stand total aufgeregt vor mir. “Manu, Manu you have to come! You must see this! Come!” “Really?” “Yes, yes, come. You must see this! They have fluorescent algies!” OK, das war überzeugend. Kontaktlinsen, ohne die man mich gut irgendwo aussetzen kann, um mich loszuwerden, wieder eingesetzt, Jacke übergeworfen und ab zum Wasser. Alex stand grinsend vor uns und zeigte, was er entdeckt hatte. Und was soll ich sagen: Es war tatsächlich irre! Bei jeder Bewegung mit Händen, Füßen oder durch das Werfen von Steinen leuchtete das Wasser, als würde Glöckchen über Peter Pan ihr Zauberpulver verstreuen. Genial! Alex sprang wenig später vom Steg ins Wasser, was für kurze Zeit ein wahres Lichterfest hervorbrachte. Vorher wurde selbstverständlich geschaut, dass keine Rochen in der Nähe sind, um sie nicht zu verletzen. Auch hier war das Meeresleuchten in der Dunkelheit eine gute Hilfe.
    Read more

  • Day121

    Elaine Bay, private campsite

    February 4, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    We under estimated a little the popularity of the area so we arrived in the late afternoon in front of a pretty much full DOC campground. So we head over to plan B which usually meant to ask around in town and hoping that some friendly Kiwi would let us pitch our tent on their lawn.

    This time we had to ask three people! The first two turned us away and the third one, an older lady, only let us camp on their lawn out of mercy because we literally told her that we wouldn't have any other place to go. Which was pretty much the case.Read more

  • Day122

    Elaine Bay campground, second night

    February 5, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    There we have been again. United and Corinna arrived of course well ahead of me with the car, setup the tent and enjoyed the time reading a book while I was enjoying the time on the water Paddling with perfect sunshine and mild tailwind / waves which speeded me up unlike ever before.

You might also know this place by the following names:

Wairangi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now