New Zealand
Whangarei

Here you’ll find travel reports about Whangarei. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

114 travelers at this place:

  • Day22

    Whangarei

    December 1, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 19 °C

    Wieder in Neuseeland! Um das Visum von Australien zu erhalten, musste ich das Land verlassen und bin NATÜRLICH nach Neuseeland, um dort zu warten. Diesmal wollte ich mir den Norden von Auckland vornehmen, den ich nur teilweise sehen konnte. Erster Stop: Whangarei! Ich find Whangarei sehr schön. Allein der Name ist super! Um mich ein wenig zu erholen, hielt ich mich für eine längere Weile hier auf. Ich buchte ein Hostel, das vor einigen Jahren noch ein Gefängnis war. Das "Cellblock" ist eines der besten Hostel in NZ, wenn ihr mich fragt. Style, Atmosphäre, Sauberkeit, Leute, Besitzer, etc. alles nicht zu toppen. Ich werde auf jeden Fall wieder zurück kehren, sollte es mich wieder nach Whangarei verschlagen.Read more

  • Day92

    Waipu caves

    January 9 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute ist Sightseeing angesagt. Wir fahren zu einer Höhle, in der man durch Wasser watet und Glühwürmchen entdecken kann. Wir bewaffnen uns mit Wasserschuhen, wasserresistenter Handyhülle und Stirnlampe und besteigen die Höhle. Wir müssen an manchen Stellen ein bisschen umherklettern und aufpassen, dass wir nicht ausrutschen, weil es ziemlich glitschig ist. Auf einmal stehen wir in einem dunklen Raum, in dem es aussieht als ob jemand ganz viele Lichterketten angemacht hätte. Die ganze Decke ist voll mit strahlenden Glühwürmchen. Wir schalten schnell unsere Kopflampen aus und genießen diesen Moment. Wir haben gelesen, dass Glühwürmchen umso heller leuchten, je hungriger sie sind. Die waren glaub ich sehr hungrig... Wir suchen uns den nächsten Freedom Camping Platz direkt am Meer und fahren wieder durch eine hügelige und wunderschöne Landschaft. Es ist schon fast seltsam wie perfekt alles erscheint.Read more

  • Day77

    St. Patricks Day

    March 17, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 19 °C

    Heute stand eine größere Fahretappe an. Von der Coromandel Halbinsel ging’s vorbei an Auckland in Richtung Nordland.
    Erster Stopp war nach gut einer Stunde in Thames, noch auf der Halbinsel. Ein Schild mit der Info das ein Markt stattfindet hat uns zu einem Stopp veranlasst. Es war allerdings weniger ein Wochenmarkt als ein Flohmarkt, wo auch allerhand kurioses angeboten wurde 😄. Die Stadt feierte außerdem dieses Wochenende ihr 150 jähriges bestehen, sodass einige Leute in altertümlichen Kostümen unterwegs waren. Da Thames hauptsächlich durch den Goldrausch existiert, haben wir spontan entschlossen hier die ehemalige School of Mines ⚒ zu besuchen. Zuerst sind wir allerdings im Rock Shop gelandet. Dieser verkauft Steine und Mineralien in jeglichen Formen, aus allen Ecken der Welt. Der Inhaber machte auch die Führung in der School of Mines und hat eine echte Leidenschaft für Minerale. Er hat uns alle Hintergründe zur Schule erzählt und genau erklärt wie mühsam es früher war aus dem stark quarzhaltigen Boden Gold zu gewinnen. Am späten Nachmittag ging’s dann weiter vorbei an Auckland bis nach Whangarei.
    Nachdem es Samstag und noch dazu St. Patricks Day 🍀 war haben wir beschlossen den ortsansässigen Pub dort aufzusuchen um Abend zu essen 🍽 und was zu trinken. Als wir dort ankamen gabs allerdings erst mal Diskussionen mit den Türsteher, da ich keinen Ausweis dabei hatte 🙈 - ich muss wohl sehr frisch und erholt aussehen 😂. Nach langem hin und her hab ich dann doch Zutritt bekommen.
    Der Pub schien sich auch für einen größeren Ansturm zu rüsten. Mit Bauzaun wurde der Außenbereich deutlich vergrößert und auch eine Bühne für Livemusik wurde aufgebaut, während im inneren schon eine Band spielte und wir gerade noch einen Sitzplatz ergattern konnten.
    Hier haben wir uns erst Mal das leckere Essen schmecken lassen. Nach anderthalb Stunden fing dann auch Draußen die Musik 🎵 an. Genau nach meinem Geschmack, richtig gute, abwechslungsreiche Rockmusik 🎸🎶. Der Abend verging so beim ein oder anderen Snakebite wie im Fluge, es wurde immer voller, auch der Regen konnte die ausgelassene Stimmung nicht trüben. Plötzlich war es schon fast 2 Uhr Nachts und wir machten uns zu Fuß zurück zum Campingplatz ⛺️.
    Read more

  • Day31

    Whangarei

    March 13, 2018 in New Zealand ⋅

    Nachdem Marco und ich nun 6Monate gemeinsam unterwegs waren, trennen wir uns nun zum ersten Mal. Marco möchte noch eine Weile weiterarbeiten und ich habe nicht mehr genug Jobs bekommen und deshalb beschlossen weiter zu ziehen.
    Je nachdem wann Marco dann aus Kerikeri weiterreist treffen wir uns spätestens im Norden der Südinsel wieder, um diese gemeinsam zu bereisen.
    Fürs Erste ging es für mich dann nach Whangarei. Dort schlafe ich heute Nacht in einem alten Gefängnis, das zu einem Hostel umgebaut wurde, um dann morgen weiter nach Auckland zu fahren.
    Read more

  • Day129

    Kiwi-tastisch

    January 9, 2018 in New Zealand ⋅

    Heute zum letzten Tag unserer Reise haben wir dann nochmal was ganz ganz besonderes erlebt.

    Wir haben einen Kiwi gesehen! Sparky hies er! Und zwar nicht hinter Glas und im Dunkeln sonder am Tag auf der Wiese. Noch besser! Wir haben ihn streicheln dürfen!!!! Das kann man sonst eigentlich Nirgendwo!
    Oben drauf kommt noch das wir einen Babykiwi gesehen haben! Auch super selten.
    Außerdem wurde uns noch eine Babyeule, ein Baby-Königstaucher und eine seltene Babywaldtaube gezeigt.

    Richtig cool.!
    Read more

  • Day357

    Das Beste zum Schluss!

    July 10, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Der vorletzte Tag mit Swetlana war nochmal ein richtiges Highlight. Wir haben das Native Bird Recovery Center in Whangarei besucht. Robert, der Inhaber hat uns circa eine Stunde lang dort beschäftigt, er hat uns die, zur Zeit dort lebenden Vögel, gezeigt und uns eine Menge schöner Geschichten erzählt. Unter anderem haben wir einen Albatross gesehen, einen sprechenden Tui, zahlreiche Tauben, einen Habicht uuuuuuuuuund wir haben Sparky den Kiwi kennengelernt! Robert hat ihn extra für uns aus dem Gehege genommen und wir konnten Sparky streicheln, ihm Würmer zu füttern und sogar auch Fotos auch Fotos machen. Kiwis sind flugunfähig, so gut wie blind und eigentlich auch nachtaktiv aber Sparky ist es schön gewöhnt auch mal tagsüber wach zu sein, da Robert auch mit ihm in Schulen fährt oder fliegt :D. Das war nochmal ein richtig schönes Erlebnis! Wir sind sehr dankbar für diese Erfahrung und hoffen, dass die freiwilligen Arbeiter weiterhin so einen guten Job machen und kranken Vögeln wieder auf die Flügel helfen können!
    Anschließend sind wir nach zu den glowworm caves in Waipu gefahren, wo wir einen kleinen Fußmarsch durch eine Tropfsteinhöhle gemacht haben. Zunächst war das schon sehr gruselig, weil es wirklich stockfinster in so einer Höhle ist und wir zudem noch in der Höhle liegenden Flüsse durchqueren mussten aber em Ende hat es sich wirklich gewöhnt. Nach einer ganzen Weile hatten sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt und wenn man dann nach oben geschaut hat, war es wie unterm Sternenhimmel, da überall Mückenlarven geleuchtet haben. Wunderschön und einzigartig!
    Read more

  • Day24

    Roadtrip Tag 1 Ende in Whangarei

    September 26, 2017 in New Zealand ⋅

    Angekommen in Whangarei...haben doch länger gebraucht als gedacht, aber haben noch ein Hostel gefunden und waren Thai essen in der Stadt.
    Jetzt erstmal aufs Ohr hauen...morgen steht viel an 👍🏻
    Das Hostel ist echt cool. Im Prinzip ein älteres Haus von zwei Rentnern mit ein paar Zimmern und sieht halt ganz normal wie ein Haus aus...top.Read more

  • Day25

    Roadtrip Tag 2 Abbey Caves: Ivy Cave

    September 27, 2017 in New Zealand ⋅

    Letzte Höhle. Echt noch nen Stück nasser und kühler. Viel geklettert bis zu dem Punkt wo das Wasser scheinbar Hüfthoch wurde...das war uns dann doch nix. Also wieder zurück und ab zum Auto, trockene Socken anziehen 😀
    Die Glühwürmchen waren aber in allen drei Höhlen sehr präsent und beeindruckend...

  • Day78

    Kauri Trees

    March 18, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Nachdem wir gestern ziemlich spät ins Bett 🛏 gekommen sind, wurde heute ausnahmsweise ein Stündchen länger geschlafen.
    Wir sind erst mal noch etwas in Whangarei geblieben um einen Sonntags-Spaziergang 🚶‍♀️entlang des Hatea-Loops (4,2 km) zu machen. Dieser startet am Town Basin, dem alten Hafenviertel. Hier Reihen sich schöne viktorianische Häuser, die mittlerweile hauptsächlich als Cafés und Restaurants dienen. Weiter geht der Rundgang vorbei an vielen Skulpturen und Outdoor Sportstätten über die TeMatau a Pohe Brücke (Übersetzung: der Angelhaken von Pohe) auf der anderen Seite gehts entlang des Flusses an weiteren Parks vorbei. Am Ende geht es über eine mit Baldachinen überdachte Brücke zurück zum Ausgangspunkt.
    Anschließend sind wir zu den am Stadtrand liegenden Whangarei Falls gefahren und haben diesen einen kurzen Besuch abgestattet 😊.
    Am Nachmittag ging’s dann weiter in Richtung Westküste des Northlands um die letzen Überbleibsel der Kauri Bäume 🌳 im Waipoua Forest zu bewundern. Leider sind nur noch 1-3% des ursprünglichen Bestandes übrig der früher das ganze Northland bedeckt hat. Die Engländer haben während ihrer Kolonialzeit den Großteil dieser wunderschönen Bäume sinnlos abgeholzt 😢. Die ältesten und größten Baumriesen hier werden auf ein Alter von 1.500 - 2.000 Jahre!!!!!!! geschätzt 😳😳. Weltweit fast einzigartig. Wenn man vor dem Tane Mahuta - „Gott der Wälder“ steht, kann man diesen nur voller Ehrfurcht bewundern. Er ist der größte und vermutlich älteste Kauribaum 🌳 auf Erden und der viertgrößte Baum überhaupt weltweit 🌏Stammumfang 13,77 m, Höhe 51,5 m, Volumen 244,5 m3!!!
    Ich habe noch nie annähernd so einen riesigen Baum 🌳 gesehen. In der Nähe stehen noch einige andere solcher Riesen wie der Matua Ngahere - „Vater des Waldes“. Vom Volumen her der zweitgrößte Kauribaum Neuseeland mit 208,1 m3, dieser hat sogar einen Stammumfang von 16,4 m ist aber „nur“ 29,9 m hoch.
    Nach diesem beeindrucktem Erlebnis 😍😍 sind wir über eine sehr kurvenreiche Straße noch weitere 2,5 Std. in Richtung Norden bis Awanui gefahren um für unsere morgige Tour eine gute Ausgangsposition zu haben.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Whangarei, WRE, Distretto di Whangarei, ファンガレイ, უანგარეი, 황아레이, Vangarėjus, Whangārei-terenga-paraoa, Вангареи, Фангареј, فانارئی, 旺阿雷

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now