Poland
Gmina Kołbaskowo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 15

      Letzter Tag Stettin

      July 6 in Poland ⋅ ☁️ 29 °C

      Nach 11 Stunden Fahrt mit 28-32Grad 🥵 ohne Klimaanlage sind wir nun durch gebacken in Stettin angekommen.

      Kleine Tour noch durch Stettin und dann geht es bald schlafen

      Morgen ist Ziel einfahrt in Hamburg am Fischmarkt ab 15:00 Uhr.Read more

    • Day 5

      Ashanti Bikram Rallaradrasana Flow

      June 14, 2020 in Poland ⋅ ☁️ 20 °C

      Nach fünf Stunden im Sattel wird es Zeit für ein kleines Yogaset. Du hast Deinen Beinen und Rumpf viel Aufmerksamkeit geschenkt, Deine Beine, Füße und Knie durften in fließender Bewegung zusammenarbeiten - zum Ausgleich richten wir unsere Aufmerksamkeit nun auf den oberen Körper und schenken ihm Dehnung und Bewegung.

      Keine Angst: Du musst nicht extra absteigen und auf wertvolle Streckenkilometer verzichten. Diese Yogaart wurde extra für den ambitionierten Tourenradler entwickelt.

      ++ Aufwärmen ++
      Fünf bis sieben Stunden fahren ohne Stop sollten bereits reichen. Dein Körper hat eine Betriebstemperatur von 60 Grad erreicht, der Schweiß fließt - Deine Muskeln und Bänder sind entweder biegsam ausgeleiert oder steinhart. Genau so soll es beim Bikram Yoga sein.
      Suche Dir eine ebene, gerade Straßenunterlage und bringe Deinen Geist zur Ruhe. Beruhige Deine Trittfrequenz und Deinen Atem, bringe beide in Einklang, atme regelmäßig ein und aus. Verringere Deine Geschwindigkeit, bis Du nicht mehr hechelst. 25 km/h sind diesmal vollkommen ausreichend.
      Mache Dich bereit für die Übungen.

      ++ Figur 1 - die Dropbar-Planke ++
      Begib Dich in die Planke. Ziehe dafür Deine verspiegelte Radlersonnenbrille tief ins Gesicht. Falls Du keine hast, fixiere den Horizont und halte den Kopf geradeaus. Beides wirkt kühlend und lässig. Halte diese Position so lange, wie berentete E-Bike-Fahrer in Sichtweite sind, an denen Du vorbeiziehen kannst.
      Wenn Dich der Gedanke streift, dass Deine Hände weit weg von den Bremshebeln sind, schiebe diesen Gedanken fort und atme tief ein und aus.
      Halte diese Position, bis Du außer Sichtweite bist.

      ++ Figur 2 - nach dem Hund herabschauen ++
      Greife über Kreuz nach unten zur Trinkflasche im Rahmenhalter. Halte dabei den Kopf gerade in Fahrtrichtung und schaue nicht nach unten. Gehe tief in die Dehnung und atme ein und aus. Wiederhole die Übung mehrmals auf beiden Seiten.
      Wenn Du den blöden Hund nicht findest, ist die Trinkflasche kopeister gegangen. Löse Dich von diesem Gedanken und beruhige Deinen Geist. Es gibt keinen Grund, anzuhalten.

      ++ Figur 3 - die listige Mücke ++
      Werfe Deine Hand ruckartig nach hinten auf das Schulterblatt. Wiederhole diese Bewegung mehrmals auf beiden Seiten so lange, bis Du kein Summen mehr hörst.
      Wenn es juckt, kannst Du die Dehnung ausweiten und kratzen.
      Gehe nun fliessend über in die nächste Position.

      ++ Figur 4 - die giftige Kobra ++
      Greife mit beiden Händen über Deine Schultern an die Schulterblätter. Mache kreisende Bewegungen mit den Ellenbogen. Spüre, wie die Taubheit zwischen den Schulterblättern nun dem stechenden Schmerz wie der Biss einer Kobra weicht. Atme in den Schmerz hinein. Bei jedem Einatmen erhöhe die Dehnung.

      ++ Figur 5 - der braune Bär verlässt die Höhle ++
      Beuge Dich rückwärts mit dem ganzen Rumpf nach hinten und halte dabei mit einem Finger ein Nasenloch zu. Atme ruckartig immer wieder aus, bis der braune Bär die Höhle verlässt. Eine andere Farbe ist auch okay.
      Wiederhole diese Übung in beide Richtungen, so oft Du magst. Lasse Dich dabei in der Haltung korrigieren von jemand, der direkt hinter Dir fährt.

      ++ Figur 6 - der sitzende Pavian ++
      Richte Deine Aufmerksamkeit nun auf Deinen Hintern. Wie fühlt er sich an? Welche Farbe hat er? Führe nun beide Hände an Dein Gesäß. Mache kreisende Bewegungen in beide Richtungen. Spürst Du Ihn schon wieder? Wenn nicht, mache Dir keine Sorgen. Dafür weißt Du jetzt, dass er noch da ist.

      ++ Figur 7 - den Sack glattziehen ++
      Beuge Dich tief nach vorne über den Lenker. Spüre die Streckung. Mit jedem Einatmen beuge Dich tiefer über den Lenker. Greife nach den Kugeln der Gepäcktaschen und prüfe den festen Sitz. Ziehe nun nach oben den Sack glatt. Falls Du vorne ohne Gepäck fährst, kannst Du einfach nach den Gabelschäften greifen. Achte dabei darauf, nicht die rotierenden Speichen zu berühren. Das könnte zum Speichenbruch führen.

      ++ Figur 8 - die GoPro-Kralle ++
      Führe Deine Hand zur Trikottasche. Winkle Deinen Ellenbogen an, bis Du die Dehnung spürst. Greife tief in die Tasche und hole in einer fließenden Bewegung die Actioncam heraus. Schaue ausdruckslos zum Horizont und mache eine Aufnahme von Dir in der Landschaft. Wechsle beim Knipsen mehrmals die Position und beuge Dich tief herunter für eine besonders rasante Perspektive. Wiederhole Die Übung, so oft Du magst. Je mehr coole Fotos von Dir, desto besser.

      ++ Figur 9 - der Engel im Fahrtwind ++
      Beuge Dich weit nach vorne und wiege Dich im Fahrtwind. Bewege Deine Arme nach hinten und lass sie fliegen wie Engelsschwingen. Fühle Dich frei und schließe Deine Augen. Löse Deine Radschuhe aus den Klickpedalen - auch Deine Füße sollen sich frei fühlen. Spüre den Fahrtwind mit geschlossenen Augen auf Deiner Haut. Bereite Dich langsam auf die letzte Übung dieses Sets vor.

      ++ Figur 10 - der Gestreckte Adler ++
      Bei der nächsten Bodenwelle wirf Dich mit dem ganzen Körper und langen Armen ruckartig weit nach vorne über den Lenker wie ein Adler, der seine Beute packt. Spüre den Rausch des Fluges.
      Deine Gelenke sollten jetzt geschmeidig und gelockert sein.

      Namaste! 🙏
      Read more

    • Day 4

      Von Potsdam über Stettin nach Swinemünde

      April 25 in Poland ⋅ ☁️ 9 °C

      Gefahrene Strecke an 2 Tagen: 400 km

      Gestern Früh sind wir also in Potsdam los und bei Regenwetter ziemlich zügig nach Stettin gefahren. Die Autobahn nach Polen ist super, der Verkehr überschaubar. Stettin liegt schon in Polen, aber ganz nahe an der deutschen Grenze.
      Stettin war früher Hansestadt und Hafen von Berlin. Heute will sie sich durch ihre Lage zwischen Oder und Stettiner Haff als "Floating City" neu erfinden. Da gibt es mittlerweile schon einige ambitionierte Projekte, wie z.B. die Philharmonie mit ihren gläsernen Giebeln. Ein äußerst interessantes Bauwerk, das 2014 den EU-Preis für zeitgenössische Architektur erhielt.
      Auch direkt an der Oder scheint sich einiges zu entwickeln. Aber es gibt noch viel zu tun.
      Aufgrund des Wetters ( Regen und Kälte) haben wir unseren Besuch in der Stadt relativ kurz gehalten. Ich glaube, die Stadt ist ein Halbtagesbesuch wert, mehr muss nicht sein.
      Wir sind dann weitergefahren Richtung Norden, wo wir in einem Ort namens Stepnica am Stettiner Haff übernachtet haben.
      Und siehe da: Heute Früh war blauer Himmel. Zwar immer noch sehr kühl, aber blauer Himmel und Sonnenschein.
      Wir geraten immer mehr auf Abwege. Eigentlich wollten wir nach Danzig weiterfahren, aber dieses Stettiner Haff bis zur Ostsee hinauf interessiert uns, daher fahren ein heute kurzerhand weiter nach Swinemünde. Die Fahrt dorthin ist zwar kurz, aber derzeit relativ mühsam, da zwischen Stettin und Swinemünde eine Autobahn gebaut wird und daher der Verkehr recht originell weg-, ab- und umgeleitet wird.
      Zunächst machen wir Stopp im Ort Wolin, der auf der gleichnamigen Insel liegt, zwischen Stettiner Haff und Ostsee. Dass man hier auf einer Insel ist merkt man nicht, weil alle diese Inseln entweder über Brücken oder durch Tunnels erreichbar sind.
      Wolin muss man nicht, Swinemünde hingegen schon. Swinemünde liegt auf der Insel Usedom, die einen deutschen Teil mit den ehrwürdigen Kaiserbädern und einen polnischen Teil mit der quirligen Stadt Swinemünde hat. Wir sind mit dem Balù bis fast an den Strand von Swinemünde gefahren und haben dann eine lange, lange Strandwanderung nach Heringsdorf auf deutscher Seite gemacht. Der Strand ist wunderschön, einfach großartig für unendlich lange Strandläufe und -Wanderungen. Für diese Jahreszeit tummeln sich schon sehr viele Leute am Strand, nein, nicht zum Baden..Alle Strandbars haben geöffnet und es geht fröhlich und lebendig zu.
      Nach 15 km Wanderung sind wir dann weitergefahren nach Miedzywodzie, wo wir heute auf einem Parkplatz übernachten. Aber vorher waren wir noch in einem ganz tollen Restaurant (Proste Smaki), wo wir ausgezeichnet gespeist haben.
      Read more

    • Day 14

      Stettin 1 (Roger)

      August 22, 2019 in Poland ⋅ ⛅ 25 °C

      Heute sind wir die fehlenden 250 Kilometer bis nach Stettin recht gut durchgekommen, naja 5 Döschen lagen noch so auf dem Weg. Dann direkt zum Campingplatz, was futtern, relaxen und anschließend mit dem Rad in die Stadt. So viel ist hier nicht zu sehen, aber an der Oder in der Stadt ist es recht nett. Das Wetter hat sich auch wieder gebessert, es war ein schöner Sommertag. Jetzt sitzen wir noch in einer Strandbar auf einer Oderinsel.Read more

    • Day 1

      Auf nach Stettin

      April 29, 2023 in Poland ⋅ 🌙 9 °C

      Abfahrt bei mir zu Hause kurz nach halb neun, dann zu Just und Sven, dann weiter Üwchen mit Oli in Radeberg aufgabeln.
      Der Rest der Truppe stößt dann in Königsbrück zu uns. Treff die ARAL-Tankstelle ebenda. Auftanken und los kann’s gehen.
      Es ist nicht all zu kalt und vorerst nichts vom angekündigten Regen. Bis Cottbus kommt sogar verschmitzt die Sonne für ein paar Minuten heraus. Aber vor Frankfurt/O. fängt es richtig an zu pieseln und zu allem Unglück verfahren wir uns und kreiseln weiter im Regen.
      Gott sei Dank, gibt es Handys und Navigationssysteme! Und so kommen wir bei strahlendem Sonnenschein in Stettin an und können im Hotel „Silver“ unsere Zimmer beziehen.
      Abendessen im Hotel (extrem lecker), ein paar Bierchen und einen Zubrovka für Alle und dann für mich in die Horizontale.
      Ein anstrengender, aber wunderschöner Tag mit etwa 380 km unterm Pops.
      Read more

    • Day 2

      Stettin

      April 30, 2023 in Poland ⋅ ☀️ 9 °C

      Heute Stadtbesuch in Stettin. Um Zehn starten wir am Hotel und fahren mit dem Bus in die Stadt. Interessant ist, dass der Rundgang mit einer roten Markierung auf dem Fußweg versehen ist und alle wichtigen Informationen auf einer Karte verzeichnet sind. Halb Sieben sind wir in den Abendstunden wieder am Hotel gehen dann gleich zum Abendessen über.Read more

    • Day 4

      Ein delikates Thema

      June 13, 2020 in Poland ⋅ ⛅ 24 °C

      Ich wurde für meine Memoiren gefragt: „Jan, was isst eigentlich ein Mensch, der an einem Tag eine sehr lange Strecke mit dem Rad bewältigen möchte“ Ich zögerte eine Weile, wiegte meinen Kopf, und dann fing ich an, zu erzählen.

      +++ Achtung! Triggerwarnung! Der folgende Abschnitt kann gewaltvoll und traumatisierend wirken auf Menschen mit Essstörungen oder einer bewussten Ernährungsweise +++

      - Der Morgen begann mit einer Handvoll Weintrauben vom Vortag, welche die Ameisen übrig gelassen haben,
      - dann Orthomol Immun Akut, um das Schlimmste abzufedern
      - Eine Tüte Magnesium, aufgelöst in dem angegorenen Rest Traubensaft in vom Vortag
      - Eine schnelle Hartsalami und ein Snickers auf die Hand
      - Eine Handvoll Lachgummi Soft
      - kurzer Frühstücksstopp mit Eibrötchen, Lachsbrötchen, großem Pott Kaffee und frischem Orangensaft
      - zwischendurch ca. 2 Liter Wasser und ein weiterer Liter Traubensaft
      - Kurzer Mittagsstopp mit Melonenbrause UND zwei Apfelschorle, sowie zwei Stück Kuchen (Hefe-Apfel-Kuchen und Kirsch-Streusel-Kuchen)
      - Zwei Bananen zum Durchhalten
      - 250g Weintrauben
      - ein Rawbite Cachew Riegel
      - zum späten Mittag zwei saure Heringe mit Bratkartoffeln und Salat, dazu ein halber Liter Himbeerbier
      - noch ein Snickers zum Nachmittag
      - Abends beim Italiener Tagliatelle mit Spinat, Tonno und irre viel Knoblauch, dazu ein Aperol Spritz und nen halben Liter Bier
      - Jetzt noch mal ne handvoll Weintrauben
      - Im Anschluss ein großes Bier - und Thorsten hat schon Chips aufgetischt
      - und vor dem Schlafengehen ein Glas mit Magnesium und
      - Ein Bansnenjoghurt sowie ein Erdbeerjoghurt

      Mehr erinnere ich grad nicht.

      Und Du, Thorsten?
      Read more

    • Day 4

      Resümee des Tages

      June 13, 2020 in Poland ⋅ ⛅ 24 °C

      Zum Ende des Tages noch mal der große Equipmentcheck. Was hat sich bewährt, was war überflüssig?

      Top:
      - Extra Spanngurte. Mir ist die Tasche um die Ohren geflogen, Thorsten das Spanngummi gerissen. Spanngurte mit Buckle-Haken und Thorstens Ersatzgummi haben uns gerettet
      - Babytücher sind mein Star bei ablaufender Kette
      - Sonnenchreme. Angeblich sollte es ja katastrophal schlechtes Wetter geben, aber heute 30 Grad im Schatten. Ohne wären wir jetzt Pommersche Knackwürstchen mit aufgeplatzter Pelle.

      Flop:
      - Gepäcktaschen. Beide Halterungen abgerissen, eine Schnalle abgebrochen die andere in den Speichen geschreddert. Wir müssen noch ein ernstes Wort miteinander reden, Vaude!!!
      - Rückspiegel. Tolle Idee, aber beim Absteigen permanent mit dem Knie verstellt so dass er im entscheidenden Augenblick nutzlos war. Und dann zersplittert er auch noch, wen man im Stand seitwärts umkippt (bitte fragt nicht)
      Read more

    • Day 4

      Pokazený telefón a Štetínsky Bangkok

      October 24, 2022 in Poland ⋅ ☁️ 16 °C

      Od rána som nervózny, lebo sa mi pokazil mobil. Display ide, ale dotyk nie... :(

      Ráno vyrážame na tajnú misiu, ktorú tu z dôvodu, že blog je verejný nechcem popisovať.
      Pre zasvätených všetko dopadlo dobre, ale verte, že aj tam sme si užili nejaké zážitky (tak potom možno raz porozprávame osobne).
      Jedným zo zážitkov bolo, kde vlastne ísť (súradnice v mobile, čo nejde, popis prístupových ulíc v mobile, čo nejde...).

      Po tajnej misii vyrážame na shopping a už tá cesta je zážitok.
      5 prúdové cesty (len v jednom smere to má 5 prúdov), ktoré sa pod rôznymi uhlami rozpájajú a zas spájajú. Tam, kde by ste urobili megaúrovňovú križovatku typu Prístavný most v Bratislave, tam sa to zleje do šialeného kruhového objazdu s ôsmimi výjazdami. Danka bedáka, že zlatý Bangkok... Autá pred nami, autá za nami, autá vpravo, autá vľavo. Myslíte, že existuje ešte niečo horšie? Samozrejme! Do toho sa rôzne križujúce električky. Jedna za druhou, že najväčší kruhový objazd v Košiciach na Moldavskej je oproti tomuto prechádzka ružovým sadom. A keď hovorím križujúce, nemyslím kríž len o 4-och ramenách...
      Aby toho nebolo dosť, tu sa niečo rekonštruuje, prerába, rôzne dočasné značenie. Katastrofa! Možno aj to je dôvodom tohto chaosu. Horšie už snáď môže byť len rozhodnúť sa tadiaľto ťahať príves, čo už by bola úloha pre adrenalistu kríženého so samovrahom...

      V shoppingoch samozrejme nemáme v pláne kupovať žiadne kabelky, "handry" a podobne, ale cieľ je kúpiť redukciu na USB a k tomu káblovú myšku. Kto nevie, mobil sa dá totiž ovládať aj klasickou počítačovou myšou.
      No aj v meste veľkom ako Bratislava, je to vážny problém. Darí sa až v treťom nákupnom centre, snáď v ôsmom obchode. Aj do toho odbočujeme len náhodne, lebo vo výklade sú len nejaké repráky. V realite tam má ujko nakoniec súčiastky, žeby mohol opravovať starý gramofón (také slabé elektro pri koňovi v KE).
      Myška ma samozrejme nezachráni, lebo písať s ňou príspevky by bolo na slučku, ale aspoň sa dostanem k mailom a zabudnutým heslám, ktoré hneď používam na Dankinom mobile.
      Read more

    • Day 9

      Mastbau - endlich🙃

      July 23, 2023 in Poland ⋅ ☁️ 23 °C

      Heute haben wir es endlich nach Stettin geschafft, wo wir den Mast stellten. Es dauerte nicht allzu lange , aber mit der Musik des Rummel nebenan war es nervenaufreibend. Belohnt haben wir uns mit einem gutschmeckendem Italiener.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kołbaskowo, Kolbaskowo, Gmina Kołbaskowo, Comuna de Kołbaskowo, Колбасково, Ґміна Колбасково

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android