Portugal
Leiria

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Leiria

Show all

243 travelers at this place

  • Day11

    Weiter geht es Richtung Süden

    August 14, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Obwohl uns der Platz sehr gut gefallen hat, trieb es uns am Nachmittag doch wieder weiter.

    Nach einem kurzen Strandgang am Nachmittag, fuhren wir dann um 16 Uhr los.

    Das Ziel war erst mal ein Stellplatz ca. 50 Km entfernt, ebenfalls direkt am Strand, allerdings ist das nur ein Parkplatz und von daher sehr unsicher ob da noch was frei ist.

    Angekommen in São Pedro de Moel, bestätigte genau das was wir fast vermutet haben. Alles voll - allerdings mit PKWs - hier fahren wohl viele zum Baden her! OK, wir machen am Parkplatz eine kurze Pause und fahren dann weiter Richtung Süden.

    Als Alternative hatten wir uns den Caravan-Park in Foz do Arelho ca. nochmal 50 Km weiter ausgesucht. Der Platz ist wohl nicht schön, aber funktionell - fast komplett voll, aber wir bekommen noch einen Stellplatz.

    Hier werden wir eine Nacht bleiben und dann geht es an Lissabon vorbei weiter Richtung Algarve.

    Die nächsten ausgesuchten Stellplätze werden dann wieder etwas wilder in der Natur ohne Ver- und Entsorgung sein.
    Read more

  • Day17

    Dunkles Brötchen zum Frühstück

    October 17, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Eine sehr gute Unterkunft hatte ich in „Aveiro“ gefunden. Die Stadt, die in verschiedenen Reiseführern als das „Venedig Portugals“ bezeichnet wird. Aber diese Bezeichnung halte ich dann doch für stark übertrieben: Es gibt 3 Kanäle mit insg. 8 bunten Booten (ich habe gezählt).
    Es ist ein alter Fischerort, der sich diesen Charakter in der kleinen Altstadt auch noch bewahrt hat. Nett.
    Nach einem ausgiebigen Spaziergang landete ich dann in einem dem kleinen Fischmarkt angeschlossenen Restaurant. Was soll ich sagen? Es war hervorragend!

    In den südeuropäischen Ländern, und auch bereits in Frankreich, ist das Frühstück immer von Weißbrot geprägt. Mal weich, mal kross (Baguette), aber immer weiß. Da sind wir in Deutschland, dem „Brotweltmeister“ mit über 3.100 Brotsorten, wirklich verwöhnt. Doch heute Morgen, nach zwei Wochen Abstinenz vom dunklen Mehl, die Überraschung: Dunkle Brötchen zum Frühstück! Das wird ein guter Tag!

    Ich bestieg die Maschine, startete das sofort dröhnende Triebwerk, drehte den Song „The Road to Hell“ voll auf und schob den ersten Gang mit einem lauten „Klack“ rein. Dann fuhr ich hinein in die Morgendämmerung.............

    Ich erreichte „Óbidos“, eine der schönsten Städte Portugals. Seit König D. Dinis sie seiner Frau D. Isabel im 13. Jahrhundert schenkte, gehörte sie zum „Casa das Rainhas“ (Vermögen der Königinnen). Davon profitierte die Stadt, die auch mal römisch war. Innerhalb der Stadtmauern gibt es eine sehr gut erhaltene Burg und ein Labyrinth aus engen Straßen und weißen Häusern, die mich sofort bezaubern. Die hübschen Vorbauten, blumengeschmückten Fenster und kleinen Plätze stammen aus dem goldenen Zeitalter der Stadt.
    Natürlich musste auch ich darin herum klettern, die Stimmung genießen und den Straßenmusikern lauschen.

    Später fuhr ich dann auf die „Estrada Atlantica“, eine nur 13 km lange Straße durch Dünen und Pinienwälder. Eigentlich ein Traum, doch hatte ein Waldbrand vor wenigen Jahren das gesamte Gebiet zerstört, und die Natur wird wohl noch ein paar Jahrzehnte brauchen, um sich zu erholen. Trotzdem schwer beeindruckend!

    Auf dem Parkplatz spricht mich ein „Schwarzer“ in astreinem Hamburger Slang an, ob ich wirklich aus Berlin käme. Deutsche Worte hier, am Ende Europas? Wie sich herausstellte, ist er Portugiese, der eine Hamburgerin heiratete und nach dort umsiedelte. Jetzt besucht er seine Familie. Von ihm erfahre ich, dass es mit Portugal seit der Krise 2008 nur langsam bergauf ginge. Der Staat sei pleite, das Gesundheitswesen am Boden, Lehrer bekommen kein Gehalt, etc. etc. Deutschland sei VIEL besser!
    Wir quatschten noch ein wenig, dann fuhr ich weiter und dachte erneut so bei mir: Wir haben es in Deutschland gut!

    Uwe schrieb, dass ich wegen extra hoher Wellen nach Nazaré fahren soll. Gute Idee, lässt sich aber vielleicht noch toppen in „Peniche“. Dort fahre ich jetzt hin und werde dort auch morgen noch bleiben. Das hat einen Grund, doch dazu morgen mehr...

    Erkenntnis des Tages:

    3.000 km Luftlinie von Deutschland entfernt begegne ich einer unserer sehr ähnlichen Kultur und super freundlichen Menschen. Wir sind in Europa zusammengewachsen und gehören mittlerweile zusammen. Ich fühle mich als Europäer und möchte niemanden unterstützen, der den „D-Exit“ möchte. Die Briten machen einen riesigen Fehler .... in meinen Augen.
    Read more

  • Day25

    Besser geht's nicht

    February 10 in Portugal ⋅ 🌙 13 °C

    So viel Glück haben nur die........Heute morgen erfahre ich durch Zufall, dass die Surf Challenge hier in Nazare auf morgen den 11.2.20 festgelegt wurde. Es werden hohe Wellen erwartet, evtl. bis zu 20 Meter. Ich bin natürlich super glücklich, besseres Timing geht nicht. Schon ein verrückter Verein diese Surfer. Der Wettbewerb wird erst 48 Stunden vor dem Start angekündigt. Dann machen sich die 30 Surfer die diese Wellen beherrschen auf den Weg. Heute war schon einiges los, es wird ein großes Event. Auch heute gab es schon ordentliche Wellen. Schätze 10 Meter hatten die schon. Es ist nicht möglich das so zu fotografieren, oder zu filmen, dass der tatsächliche Eindruck rüberkommt. Das muss man selbst erleben. Die Surfer werden mit schnellen Jet-Skis auf die Wellen geschleppt und dann geht es los. Sucht mal im Internet nach einem Video. Es filmen und fotografieren viele Profis. Die Surfer die so was machen sind alles Verrückte! Unter so einer Welle begraben zu werden muss der Horror sein. Wir sind natürlich sehr gespannt auf morgen. Ganz sicher wird das ein einzigartiges Erlebnis. Heute kein Bild vom Essen.Read more

  • Day23

    Süße Träume werden wahr

    February 8 in Portugal ⋅ ☁️ 11 °C

    Heute haben wir noch einen halben Tag in Coimbra verbracht. Zuerst gab es noch einmal reichlich Kultur. Die Universität, diverse Kirchen und die Stadt bei Tageslicht. Alles etwas morbide, aber sehr schön. Vor allem weil die Sehenswürdigkeiten nicht isoliert präsentiert werden, sondern das Leben der Stadt gleichzeitig abläuft. Jetzt kennen wir Coimbra, und können es weiterempfehlen. Auch wegen einem unglaublichen Angebot an Gebäck und süßen Spezialitäten. Die Portugiesen lieben Süßspeisen, und das haben sie mit Evi gemeinsam. Heute wurden also nur Süßspeisen eingekauft und auf einen Restaurantbesuch verzichtet. Schaut euch die Bilder an, so gut wie sie aussehen schmecken sie auch. Manchmal übertreiben sie aber auch. Eine Meringue, so gross wie ein Kopfsalat musste natürlich auch in unseren Einkaufskorb. Die Wellen hier in Nazare sollen erst am Montag größer werden. Ich berichte erst wieder ab vier Meter Wellenhöhe.Read more

  • Day48

    Praiha da Gralha

    November 30, 2019 in Portugal ⋅ 🌙 13 °C

    Praiha da Gralha liegt ca 80 km oberhalb von Lissabon. Hauptwindrichtung ist West. Startplatz ist ca 80 m hoch und man erreicht soarend den nächsten Strand und die dahinterliegende Hügelkette. Es hat bis 15 Uhr in Strömen geregnet und plötzlich war die Sonne da. Portugal ist immer für eine Überraschung gut. Die Lokals waren auch schon da. Leider sieht mein Schirm jetzt aus, wie wenn er auf einer Baustelle mitgearbeitet hätte.Read more

  • Day12

    Die Grotten von Mira de Aire

    August 2, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Portugals größte Grotte hat uns mit 683 Stufen 110m in die Tiefe geführt. Die Höhlen waren wahnsinnig groß und besonders durch das Licht toll in Szene gesetzt. Lotta hat aus der Trage alles bewundert, auch wenn es ihr am Schluss etwas zu lang gedauert hat.

    Übernachtet wird heute auf einem Stellplatz ganz in der Nähe der Grotten.
    Read more

  • Day24

    Man lernt nie aus

    February 9 in Portugal ⋅ ☁️ 13 °C

    Zum ersten Mal in unserem Leben waren wir heute im Waschsalon um unsere Vorräte an frischer Wäsche wieder aufzufüllen. War eine Herausforderung, aber hat doch gut geklappt. Man lernt nie aus, und kann dabei noch Leute kennenlernen. Höhere Wellen sind vorhergesagt, ich bin sehr gespannt auf morgen. Hier gibt es wirklich die weltweit höchsten Wellen. 30 Meter Höhe wurden schon erreicht. Das liegt an einem 5000 Meter tiefen Unterwassercanyon der hier auf das Festland trifft. Heute war Sonntag, und alles war auf den Beinen. Die Restaurants waren voll, wir haben aber auch wieder was feines bekommen. 1kg Wolfsbarsch, natürlich Wildfang, herrliche gegrillt war genau richtig für mich an einem Sonntag. Der Fisch wird hier immer aufgeklappt gegrillt, sehr praktisch. Morgen wird es bestimmt ruhiger in der Stadt.Read more

  • Day35

    Spaziergang und lecker Essen

    November 5, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute nochmal die Stadt zu Fuß erkundet und ein paar Geocaches geloggt. Die Festung wurde zeitweise als Gefängnis benutzt. Wir waren dann auch noch in einem Restaurant zum Essen gewesen und wurden nicht enttäuscht, das Essen schmeckte sehr gut. Das Wetter spielt immer noch etwas verrückt. Lange Sonne und warm und dann ganz plötzlich kurze Regenschauer. Der Platz hier wird wohl oft für die Durchreise genutzt. Viele Wohnmobile bleiben nur für eine Nacht und nur wenige bleiben länger.Read more

  • Day33

    #Stellplatz in Peniche

    November 3, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    Der Platz liegt nicht gerade sehr schön, aber hat alles was man braucht. Waschmaschine und Trockner sind vorhanden, WLAN ist im Preis, aber Strom Dusche und Toilette kostet extra. V&E ist aber auch im Preis enthalten. Sogar eine Waschststion mit Hochdruckreiniger und Bühne kann gegen Gebühr benutzt werden um das Wohnmobil wieder zu rei.Read more

  • Day34

    Obidos +50%?

    November 4, 2019 in Portugal ⋅ ☁️ 18 °C

    Besuch von Obidos mit dem Roller. Zuschlag für Touristen so ca. 50 %. Voll ausgelegt für Busunternehmen die dann die Besucher bringen. Preise entsprechen angepasst, man will ja etwas verdienen. Leider fing es an zu regnen und wir mussten im Regen zurück fahren. Dann auch noch die Auffahrt auf die IP6 verpasst und durch die Dörfer gefahren. Bei schönen Wetter wäre das bestimmt toll gewesen.Read more

You might also know this place by the following names:

Distrito de Leiria, Leiria

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now