Romania
Municipiul Braşov

Here you’ll find travel reports about Municipiul Braşov. Discover travel destinations in Romania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

53 travelers at this place:

  • Day18

    Prejmer Fortified Church and Brasov

    June 3 in Romania ⋅ 🌧 18 °C

    Change of plans today due to the rainy weather - we were scheduled to hike to Seven Ladders Canyon, but it was closed because of the slippery conditions.

    We headed to Prejmer Fortified Church, built in 1240. When invaders entered the Buzău Pass, Prejmer was the first place they encountered and the village was destroyed over 50 times between the 13th and 17th centuries, but the church was never captured. The church is surrounded circular by a 12m high and 5m thick wall. On the interior side of the wall are four levels containing 270 rooms to housr the 1600 villagers in case of attack.

    After visiting Bran Castle, we had a walking tour of Brasov, the largest city in Romania by area. It is a walled city with a large town square and Hollywood style sign on the hill above.
    Read more

  • Day259

    Brasov

    June 26 in Romania ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach knapp 4 Stunden mit der Bahn sind wir in Siebenbürgen und Transsilvanien im hübschen Städtchen Brasov, ehemals Kronstsdt, angekommenn. Die deutschen Wurzeln aus dem 15. Jahrhundert sind hier überall noch zu spüren.

  • Day29

    Giuvala

    July 16 in Romania ⋅ ☁️ 16 °C

    Wir starteten gemütlich - und oh Wunder bei Sonne- nach einem ausgiebigen Schwätzchen mit Isabel und Dan Richtung Süden und Westen, Ziel die Transalpina Route die quer durch die Karpaten läuft. Wir haben vor sie von Süden her zu befahren...wir ließen Brasov aber aus. Ein Blick auf die umliegenden Berge zeigte den Schriftzug "Brasov" im Hollywoodstyle .. soviel zum Selbstverständnis der Rumänen 😉. An Bran ( Dracula Schloss) schnell vorbei, für uns viel zu touristisch und voll und auch Zanesti mit dem Bärenreservat ( ehemalige Tanzbären) war nicht unser Favorit. Die durchfahrenen Landschaften aber wieder einmal anders, sehr alpin, unglaublich schön und abwechslungsreich mit fantastischen Blicken auf die über 2000m hohen Karpaten.... und weniger aufgeräumt als Siebenbürgen.Read more

  • Day259

    Brasov

    June 26 in Romania ⋅ ☀️ 23 °C

    Ein Mal wie Diogens schlafen dachten wir uns, als wir unsere Übernachtung in einem Fass gebucht haben. Wie klaustrophobisch so ein Fäßchen sein kann haben wir etwas unterschätzt.... 😊

  • Day24

    Dracula's castle and Brasov day trip

    July 17 in Romania ⋅ ⛅ 24 °C

    Our day trip today is to see Bran Castle, fabled to be Dracula's castle, home of Vlad the Imapler.
    Now owned and maintained by the Romanian royal family.
    It was very interesting, complete with torture rooms 😩 and an award winning elevator. Also, very busy, having to squeeze ourselves past many people along the narrow passages.
    We were picked up by our guide Claudia, she spoke English well and had a great sense of humour. As we drove through the countryside she would cross herself, Catholic and Orthodox style, whenever we passed a church, or something in the traffic worried her. There were lots of both so her right hand was very busy!!
    After the castle, we went to the city of Brasov, bigger and shinier than Sibiu. We visited the Black Church, black because it was half burnt down in the 1600's. Very ornate inside, typical of most Orthodox churches I've seen.
    We also visited another church that was having a special mass. Women down one side and men on the other. Claudia did the church thing- then all 3 of us lit 2 candles each-1 to pray for our living loved ones and the other to pray for our passed ones. It was lovely she shared that with us.
    Then back to Sibiu around 7.30pm for tea and bed. We have to be up at 3 am to go to airport.
    Read more

  • Day11

    Na also: Schotter

    August 19 in Romania ⋅ ⛅ 21 °C

    (Bert) Bisac-Chei, Huisurez, Puntea Lupuli, Valea Reze, ... Die 127A sieht auf Google Maps klein, aber attraktiv aus, denn sie führt durch Berglandschaft und verspricht wenig Verkehr. Letzteres stimmt, denn es gibt zunächst kaum, dann überhaupt keine Fahrzeuge mehr, und schließlich geht die Straße in Schotter über. Somit kommt Norberts wunderschöne African Twin erstmals in das Terrain, für das sie gemacht wurde ("artgerecht Haltung"). Das Ganze ist nach herrlichen 25 km wieder vorbei, sorgt aber gleichwohl für ordentlich Staub auf Mensch und Maschine (nein, lieber Norbert, wir fahren nicht gleich zur nächsten Waschanlage). Eine wirklich schöne und zugleich unerwartete Passage.

    Zuvor besuchen wir die Bicaz-Schlucht, eine bemerkenswert enge Klamm, deren 100m hohe Wände keinen Sonneneinfall zulassen. Wer an dieser Stelle also den Beruf des Straßenhändlers ergreift, muß es schattig mögen.

    Kurz vor dem Frumoasa-See halten wir auf einer Passhöhe und erwerben einen Baumkuchen ("Kurtos Kalacs"), frisch mit Holzkohle und Fön zubereitet. Das Landschaftbild ist erfreulich grün und begleitet uns bis zum Etappenziel Brasov (Kronstadt). Die Stadt wirkt auf uns äußerst lebhaft und versprüht südeuropäisches Flair. Vor dem Rathaus ist zudem eine riesige Musikbühne aufgebaut, es finden Proben zum Carpathian Stag Music Festival statt - das scheint eine ganz große Sache zu werden.

    Unser Hotel (Bela Musica) liegt mitten im Altstadtgetümmel, was Anfahrt und Parken etwas kompliziert macht. Aber am Ende wird - wie immer - alles gut und wir treffen unsere Solinger Motorradfreunde, mit denen wir die nächsten Tage gemeinsam fahren wollen. Der lustigen, mit Pflaumenschnaps befeuerten Abendrunde ist geschuldet, dass mein heutiger (wie immer nächtlicher) literarischer Erguß bescheiden bleibt. Ich grüße herzlich die Lesergemeinde, bitte spendet ein paar Likes, denn Ihr wisst ja: Likes sind der Lohn des Bloggers. Noapte buna aus Siebenbürgen!
    Read more

  • Day11

    13.09.19 Walking Tour & Brasov Zeichen

    September 13 in Romania ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute bin ich aufgestanden und bin schon um 8 am Frühstückstisch gesessen. Das Frühstück geht hier nämlich von 08-10 Uhr. Eine sehr sehr unübliche Zeit für Hostels, meistens schlafen viele bis 10/11 Uhr. Bezüglich des Frühstücks hatte der Rezeptionist mir aber wirklich nicht zu viel versprochen! Es gab sehr sehr leckeren Kaffee und alles, was das Frühstücks-Herz begehrt. Wir saßen also alle bis 10 zusammen, das musste man ja ausnutzen haha. Um 10 bin ich dann zu einer Free Walking Tour gegangen. Die Gruppe war zwar relativ groß (10-15 Leute) aber es war trotzdem interessant und schön! Wir haben die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gesehen, viel über die Sächsische Geschichte Brasovs gelernt und einige Tipps zum Essen und Trinken gehen bekommen. Die Tour ging bis ca 14 Uhr. Dann habe ich mir Brot, Käse und Tomaten zu Mittag gekauft und bin zurück ins Hostel. Da hab ich dann ein Brot gegessen und wollte ein Stündchen Pause machen. Und siehe da, der Rezeptionist aus Portugal, der auch bei der Tour dabei war hatte den gleichen Plan. Wir haben also beide ein Mittagsschläfchen gemacht und unsere Wecker haben sogar gleichzeitig geklingelt haha. Ich bin dann los zu Seilbahn spaziert, um damit zum Brasov Zeichen hochzufahren. In der Seilbahn hatte ich um ehrlich zu sein ein bisschen Muffensausen aber ich bin gut oben angekommen. Der Ausblick war wirklich toll.
    Ich bin dann mit der letzten Bahn wieder runter und zurück zum Hostel. Hier habe ich dann noch ein Brot zu Abend gegessen und einen Tee getrunken. Jetzt lese ich noch etwas und dann geht's in die Falle. Morgen geht's ja schon weiter nach Bukarest :)
    Read more

  • Day3

    Brasov

    January 3, 2018 in Romania ⋅ ☁️ 2 °C

    The next day Theo brought me to Curtea where I got a ticket for Braşov. It would be a 4.5h drive through winding roads and mountains. I guess I was the only foreign there, the bus quite old, but we arrived safely in Braşov. I had decided to take a hotel there and not staying at my hostparents since I didn’t know when they were returning from Belgium, where Ana lives now with baby Luiz and husband Mike. So I walked up Strada lunga, long street as I did everyday in 2006. The only things that changed were that the cara are more modern and there are way more of them - and many of the houses has been renovatd. My hotel was at the very end - or beginning of the strada lunga. And it’s really long. I checked in - amd checked with Gica who was at home. I didn’t loose time and walked the street again to my foster home, Strada Lucernei. How good it was to see her again. Amd of course she asked me: Chantal, you hangri? I remembered immediately why I felt so at home then. Wonderful people. As we talked some of my Romanian came back and we were able to have a good conversation, updating eachother about our respective lifes. Vasile was already working and since it was his name’s day they were celebrating at his working place. After an absolutely delicious dinner we went there by cab. Vasile, too, so joyful and nice, I was in a bliss. We stayed for a while and then we called it a day. How good to be back!Read more

  • Day5

    Peles Castle

    May 18, 2018 in Romania ⋅ ⛅ 66 °F

    Today I went on a tour of 3 castles. As luck would have it, it was just me and a guy from Oz on the tour. Our first stop was Peles Castle, the relatively modern summer home finished in 1924. Annoyingly, you weren't allowed to take pictures without paying an additional fee, so I have only a couple on the inside.Read more

You might also know this place by the following names:

Municipiul Braşov, Municipiul Brasov

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now