South Africa
Company's Garden

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

51 travelers at this place

  • Day2

    Cape Town

    December 28, 2018 in South Africa ⋅ ☀️ 25 °C

    Jetzt ist es endlich soweit,
    wir sind heute tatsächlich am Ende der Welt angekommen. Südafrika hat uns tatsächlich nach 11,5 Stunden mit einem tiefblauen Himmel und Sonne pur empfangen ...

    aber alles der Reihe nach ...

    während Melanie sich in Frankfurt in der Businessclass ausbreiten durfte, hatte ich, wie so oft in der Keksklasse den Jackpot gezogen, bekam den Sitz in der Mitte zwar im Gang, hatte aber einen einjährigen Schreihals auf dem Schoß seiner Mutter neben mir und so bekam ich den einen, sowie den anderen Fußtritt ab ... mega 😡
    nachdem ich dann den Platz wechseln durfte, hatte ich es zwar ruhiger, konnte dann aber, weil ich keinen Gangplatz mehr haben konnte schlappe 10 Stunden meine Beine nicht mehr ausstrecken. On top hat mich dann mein Nachbar mit seinem Niessen und Husten nun endgültig angesteckt. Folge ... ich bin mal wieder krank, kommt mir alles so bekannt vor 🤧

    aber dann sind wir endlich gelandet, Bombenwetter und ab ins Hotel ... was sollte man in Cape Town machen, wenn die Sicht gut ist? Keine Zeit verschwenden und Richtung Tafelberg! Die erste Erfahrung mit Uber war supi, hat auf Anhieb geklappt, fuhren hoch, aber ... wir waren nicht die Einzigen ... fühlte mich so wie am Macchu Picchu , Touristenschlangen vor dem Cable Car, Wartezeit um 14:00Uhr 2,5 Stunden, wir hatten damit alles abgeblasen und stiegen in den Hop on Hop off Bus 🚌
    der brachte uns dann zur Waterfront, echt schön, aber natürlich auch wieder sehr touristisch. Wir fanden aber eine super Lokation mit Blick auf den Tafelberg und den Hafen. Der DJ hat gut aufgelegt, das Bierchen hat geschmeckt, blauer Himmel, Sonne ☀️ was will man mehr

    SÜDAFRIKA wir kommen 😎
    Read more

  • Day5

    über den Wolken

    December 31, 2018 in South Africa ⋅ 🌙 21 °C

    ... muss die Freiheit wohl grenzenlos sein ...

    so haben wir uns heute gefühlt, als wir in den Heli eingestiegen sind und so hab ich mein Geburtstagsgeschenk einlösen können.

    An Ort und Stelle wurden wir erstmal gewogen und demzufolge wurden die vier Sitzplätze vergeben. Mel stellte sich auf die Waage und sie durfte mit Ihren 55kg gleich vorne Platz nehmen. Ich dagegen mußte mit 93kg auf die Katzenbank gleich hinter dem Piloten sitzen. 🙄 Ich muß allerdings sagen, dass wir die Anzeige der Waage nicht sehen konnten. Entweder hatte die Stewardess Ihre Brille nicht auf oder die Waage war kaputt. Egal 😐 ich hatte auf jeden Fall längst nicht die super Sicht, wie die Lady vorne neben dem Piloten und dieser Piloten Phillip sah auch dann noch in seiner Karnevalsuniform verdammt gut aus 😡

    Aber alles was dann kam war einfach unforgettable. Wir haben dann das komplette Programm mit dem Helikopterflug genießen können, Kapstadt, den Tafelberg,Lionshead, Signalhill, die zwölf Apostel wunderschöne Stände, Robben Island und das Kap der guten Hoffnung, eingerahmt vom Atlantik und dem indischen Ozean.

    ... und wieder bei wolkenlosem, tiefblauen Himmel und Sonne pur ...

    ... traumhaft, den Flug werden wir so schnell nicht vergessen und bei alle dem ist mir Phillip so ziemlich egal ... 😉👍
    Read more

  • Day5

    Cape of good hope

    December 31, 2018 in South Africa ⋅ ☀️ 22 °C

    hab heute früh erstmal festgestellt, dass ich Euch die Reiseinfos von Taormina geschickt hatte 🙄 nein, wir sind immer noch in Südafrika 🇿🇦 und immer noch in Kapstadt,

    also Programm war heute die Tour zum Kap der guten Hoffnung, nachdem wir aber nach unserem gestrigen Tag die ersten Karnevalsumzüge bis spät in die Nacht miterlebt hatten, kamen wir heute früh, der Wecker war gestellt auf 6:30Uhr, nicht wirklich ausgeschlafen aus den Federn. Ministern Carnival ist Karneval an den ersten Tagen des neuen Jahres mit langer Tradition. Die Sklaven feierten ursprünglich am 2.Januar mit einem Umzug ihren freien Tag im Jahr. Einheitlich bunt kostümierte Musikgruppen und Tänzer ziehen durch die Stadt. Wir werden sicher einiges verpassen, aber auch jetzt ziehen schon viele Gruppen nachts durch Cape Town und das haben wir uns gestern nicht entgehen lassen 🤠🤡👺

    fünf Stunden später ging der Wecker 🥴
    ( Mel war nicht ausgeschlafen und gar nicht gut gelaunt )

    nach einem kleinen Frühstück machten wir uns auf den Weg, das Wetter ist war, wie immer, ich glaub das erwähn ich gar nicht mehr, phantastisch ☀️

    ... die Laune wurde langsam besser ...

    vor der Touristeninvasion erreichten wir das Kap und der Weg dorthin (70 km) war jeden Meter wert, die Eindrücke aus dem Helikopter und jetzt standen wir (fast) am südlichsten Punkt von Afrika ... total beeindruckend und gigantisch 😊

    lustig wurde es auf dem Weg zurück in Simon‘s Town, hier lebt eine Kolonie Brillenpinguine, na die mußten wir natürlich auch sehen, war leider auch wieder eine Touristenattraktion, aber wir waren dabei 😉

    die Rückfahrt, diesmal ist Mel gefahren und richtig gut, über den Chapman‘s Peak Drive war nicht weniger spektakulär. Die Küstenstrecke und die Aussicht auf viele Strände waren top, wir genießen hier jeden Moment ...

    es waren fast die letzten unvergesslichen Eindrücke von Cape Town und Umgebung, wenn denn heute nicht Sylvester wäre ...

    wir wünschen Euch jetzt schonmal einen guten Rutsch und ein gutes neues Jahr 🎇🎉🎆🥂

    lg
    Mel&Ralf
    Read more

  • Day47

    13.03.2019 - Mama Africa

    March 13, 2019 in South Africa ⋅ ☀️ 20 °C

    Gestern Abend waren in dem Restaurant Mama Africa essen, was hier so ziemlich auf jeder Touri-to-do-Liste steht. Dort gibt es typisch südafrikanische Gerichte und man kann verschiedenste Fleischsorten probieren, was wir gemacht haben. Außerdem gibt es afrikanische Livemusik währrend des ganzen Abends.Read more

  • Day75

    10.04.2019 - Ende des Projekts

    April 10, 2019 in South Africa ⋅ ☀️ 16 °C

    Heute war unser letzter Tag im Projekt! Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergangen ist. Wir haben für die Kinder gestern Abend noch Muffins gebacken und kleine Tütchen zusammen gepackt, die sie heute bekommen haben. Ansonsten war es ein ganz normaler aber sehr schöner letzter Tag.
    Wir sind beide echt traurig, dass wir uns jetzt von unseren Kids verabschieden mussten, da sie uns alle schon sehr ans Herz gewachsen sind.
    Es ist vor allem echt krass zu sehen, wie sehr man sich an den ganzen Alltag im Kindergarten, den wir am Anfang echt schwierig fanden, gewöhnt hat. Wir haben es beide am Ende geschafft unseren Platz und unsere Aufgaben zu finden, sodass wir echt viel Spaß mit den Kindern haben konnten. Wir werden das tägliche "teacher I have to pee" und "teacher he hit me" wahrscheinlich sogar mehr vermissen als wir zwischendurch dachten. Aber vorallem wird uns das morgendliche "geschminkt" werden, Haare gemacht bekommen, Kuscheln, Häuser bauen und Lieder singen fehlen.
    Wir sind sehr dankbar für die Zeit die wir mit den Kindern hatten und die Erfahrungen, die wir sammeln konnten!
    Read more

  • Day42

    08.03.2019 - Unser Projekt Update 2

    March 8, 2019 in South Africa ⋅ 🌬 21 °C

    Schon wieder sind zwei Wochen vergangen - die Zeit fliegt - und wir haben im Projekt schon die Halbzeit erreicht. Wir sind weiterhin sehr zufrieden und die Kids wachsen uns mehr mehr ans Herz. Eine andere Freiwillige, die mit Anika in einer Gruppe war, hatte diese Woche ihren letzten Tag. Als Abschied haben wir Face Painting gemacht und haben Luftballons verteilt (die eigentlich nur aufgepustete Gummihandschuhe waren, aber das ist den Kids zum Glück egal).Read more

  • Day60

    26.03.2019 - Unser Projekt Update 3

    March 26, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 24 °C

    Es wird mal wieder Zeit für ein neues Update zu unserem Projekt. Wir waren in der Zwischenzeit für eine Woche im Babyroom, in dem Kinder zwischen 6 Monaten und 1 1/2 Jahren sind. Die Arbeit dort war ganz anders als die in unseren normalen Gruppen. Man spielt eigentlich nur mit den Kids, darf sie aber zum Beispiel nicht auf den Schoß oder auf den Arm nehmen, damit sie nicht anfangen das als selbstverständlich anzunehmen. Im Hintergrund läuft den ganzen Tag ein Fernseher, der immer die gleichen Lieder spielt, was uns nach einer Woche schon ziemlich in den Wahnsinn getrieben hat. Zwischen 9 und 10 Uhr sollen die Kinder einen Nap machen, was meistens ein großer Kampf war, da viele eigentlich nicht schlafen wollten und geweint haben. Im großen und ganzen war die Woche im Babyroom aber eine lustige Erfahrung und die Kinder waren wirklich sehr süß! Wir haben aber auch beide unsere eigenen Gruppen vermisst und waren froh wieder zurück zu sein.
    In den Gruppen gibt es bei Anika schon wieder eine Veränderung. Einer ihrer Teacher ist nicht mehr gekommen und jetzt gibt es wieder eine neue. Es ist schon krass wie oft bei ihr in der Gruppe die Erzieher gewechselt haben. Sie ist jetzt länger in der Gruppe als beide Erzieher, die im Moment da sind und in der Zeit in der sie da war, waren schon fünf verschiedene Teacher für die Gruppe verantwortlich.
    Neu war auch, dass wir in den letzten Wochen auch beide jeweils einmal alleine bzw. Hauptverantwortliche in unseren Gruppen waren und es bei uns beiden erstaunlich gut funktioniert hat. Es macht also nach wie vor Spaß!
    Read more

  • Day21

    Kapstadt

    March 20 in South Africa ⋅ 🌧 9 °C

    2 Täg lang simer in und um Kapstadt ume ungrwägs gsi. Zämä mit de beste Tourguides ever.😍 Wüu d Karina und dr Zaack sech so guet uskenne, heimr i dere churze Zit mega viu gseh.

    Äs Highlight füre Marco isch sichr dr Blouberg Strand bi Sunneuntergang gsi. So viu Kitesurfer uf eim Huufä. Dr Marco wär am liebste gd no e Wuche blibe zum ga kite.

    Mir hett dr Foodmarket ar Waterfront mega passt, dert chönnti mi äuä satt schnouse. 😝😅

    Apropos...mir hei dänkt äs würd üs sichr nid schade, üs mau widr chlei ds bewege. Dr Plan wär gsi ufe Lion's Head ds wandere, wüus aber es paar Täg vorher dert hett brönnt gha, heimer nid ufe dörfe.

    Mir si ja bekanntlech flexibu, aso simer witer nach Kalksbaai. Äs härzigs Fischerdörfli südlech vo Kapstadt. Dert am Hafä hani no es paar Selfies mit Seelöie chönne mache, wo uf dr Hafämuur hei gsünnelet.🤩

    Dr Marco hett när no uf maps.me e churzi Wanderig ufe Kalksbaai Hügu gfunge. Äs sigi e 45 mimütigi Wanderig, vou locker u so, hettr gmeint. Öppe nach 20 Minute isch nümm klar gsi wo dr Wäg isch und mir si regurächt dür ds Gstrüpp gstoglet. Iz gsehni us aus hätt öpper mini Bei uspeitscht, bi dene risige Strieme u Chratzer woni aktuell ha.😂 Für ganz ufe simer no es paar Feuse ufeklätteret, d Ussicht isch uf jedefau super gsi und wisechs ghört heimr dobä äs Bünzlischwizer-Picknick gmacht mit Brot und Biltong (Trochefleisch). Gipfuwy odr -bier heimr leider nid drbi gha. Skandalös, i weiss.🙈
    Nachdäm mir nach öppe 3 Versüech ändlech irgendwie widr die Feuse abe cho si, ohni dasses 10 Meter grad ds Loch abegeit, heimr dä mitm Gipfubier natüerlech dringend müesse ga nachehole.😅🍺 Vorher heimr abr no hurti ä Abstächer uf Simon's Town gmacht zum ga Pinguine luege.

    Dr Marco hettsech no gwünscht gha, am letschte Abä im Hard Rock Cafe ga Znacht ässe. So heimr no e letschte kitschige Sunneungergang am Strand chönne erläbä. Bi Dunkuheit ufe Signalhill ga d Liechter vodr Stadt luege, isch fasch obligatorisch. Dr Wahnsinn.👌

    Üse Abschied heimr de när leidr mit Tee und Softgetränk müesse begiesse. Wägem Coronavirus hett Südafrika äs Aukohou-Usschankverbot ab de 6i verhänkt. Weiss zwar nid wases gnau söu bringe abr okay...

    Üses Apartment zmitts ir Stadt mit Blick ufe Tafubärg und Lion's Head isch übrigens super gsi. Was sehr idrücklech isch gsi, si die 100erte vo Obdachlose wo Schuutere a Schuutere ufem Trottoir rund um üses Apartment hei müesse schlafe. Ds fahrt ächt ih und zeigt nomau wie schön mirs ir Schwiz hei. Mir chöis üs nämlech ussueche, die meischte vo dene Obdachlose Lüt dert, nid.

    Nomau äs grosses Merci für die wunderbare Täg in Kapstadt ad Karina und a Zaack.😘
    Read more

  • Day3

    Tag 2

    January 18, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute hat es am Morgen geregnet. Ein idealer Tag um ausgiebig zu frühstücken und dann an die Marina Bay shoppen gehen. Am späten Nachmittag haben wir uns mit Eva, unsere Vermieterin zum Lunch verabredet. Sie lebt seit über 30 Jahre in Kapstadt. Unglaubliche, spannende Geschichte hat sie uns über dieses Land erzählt. Zum Ausklang ging es dann Down Town in eine coole Gin Bar.Read more

  • Day6

    Kapstadt - Entdeckungstour Teil 1

    October 24, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 18 °C

    Heute früh sind wir nach unserer kurzfristigen Umbuchungsaktion in den Flieger gestiegen und haben den Tag in der Innenstadt Kapstadt‘s verbracht. Vor allem das Bo-Kaap Viertel und Company’s Garden haben es uns angetan!
    Nach so vielen Eindrücken und zwei Walking-Tours sind wir zum Abendessen in ein äthiopisches Restaurant: Madam Taitou! Unglaublich interessant eingerichtet und super lecker Essen. Wir hatten eine Platte aus gegrilltem Rind, Hähnchen mit Spinat und Cottage Cheese, Linsen und Gemüse. Alles wurde mit der Hand, in glutenfreie Fladen (ähnlich Pfannkuchen) gewickelt, gegessen. Sehr zu empfehlen :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Company's Garden

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now