Spain
Barro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day34

    Camino reflexions

    June 3 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    "We are not human beings on a spiritual journey. We are spiritual beings on a human journey."

    I started my Camino journey from Lisbon with "Ernita" (Ernie and Anita) on May 4th. We travelled for 30 days, approximately 640 kms, taking only 2 rest days along the way.

    The leg from Lisbon to Porto felt distinctly different from the leg from Porto to Santiago de Compostela. We didn't meet very many other pilgrims in the first leg of our journey, but those we did meet felt like kindred spirits. We were always happy to greet these members of our Camino family each time we crossed paths with them as we all headed northward.

    The first leg to Porto was quieter and more contemplative. The locals we met were very generous with their heart felt wishes for a "Bom Caminho". We were offered oranges picked straight from one woman's tree. We were given mandarin oranges from another woman's basket. One kind man stopped us as he was driving by to give us cold bottles of water and apples. We experienced repeatedly the kindness of strangers.

    Most pilgrims who walk the Camino Portugues start their journey from Porto so we saw a lot more pilgrims in the 2nd leg of our journey, particularly after O Porriño since a pilgrim really only needs to walk 100 kms to get a Compostela certificate. As Ernie observed, it's the exact opposite of running a marathon. Instead of the number of participants getting less and less the closer we got to the finish line, we entered Santiago amongst a stream of pilgrims.

    My 22 litre Deuter backpack became my home for 30 days. My total possessions consisted of 2 dryfit t-shirts, 1 long sleeve shirt, 1 pair of hiking pants, 1 pair of leggings, 1 pair of shorts, a lightweight fleece, a rain jacket, 2 sets of socks and underclothing, a visor, a small toiletry bag, essential supplements, cables for my watch and phone, an ultra lightweight umbrella, a 67 gm travel towel, a 10-litre packable daypack, a pair of sandals and a pair of Altra trail runners. The only addition to my pack was a rain poncho which I purchased towards the end when heavy rainfall was forecasted for the last 3 days of our Camino. In the end, I only used the poncho once.

    Overall, I felt we were blessed weather-wise, even on the days that peaked 35 degrees. We all agreed that the heat was preferable to rain, especially in light of the trails that would have turned into steep muddy slides which I have no idea how we would have scaled or descended.

    I learned to appreciate the seemingly insignificant gifts the Camino offered: a bit of shade when it was blistering hot, a gentle breeze at our back, birdsongs to accompany us, the beauty of wild flowers, early check-in at hotels, and the availability of a hairdryer in days when our socks didn't dry overnight.

    I learned how little I needed to experience happiness. My most joyful moments rarely involved "things".

    I am grateful to and, dare I say, a little in awe of my body, this "earth suit" which proved itself to be strong and resilient, walking up each morning with nary a complaint and transporting me step-by-step, day-by-day closer to my destination.

    I am grateful to my ever reliable Altra Lone Peak trail runners and Injinji toe socks which carried me the whole distance without giving me a single blister.

    Most of all, I give thanks to my amazing travel companions who shared this voyage with me: Ernie, Anita, and Roch. Together, we became the "Core Four", a.k.a. B.E.A.R. Thank you for your friendship, your support, the witty conversations, the laughter. It's been a privilege to share the road with you and I look forward to sharing many more miles of life's journey with you.

    The official Camino certificate states that the journey from Lisbon to Santiago de Compostela is 634 kms. However, according to my Garmin watch, I have taken 1,058,231 steps or the equivalent of 777.6 kilometers over the past 30 days.

    We are now on board a bus that will take us from Santiago de Compostela to Porto in 5.5 hours. From there, Roch and I will catch a high speed train that takes 2 hours and 50 minutes to get into Lisbon. You have to admire modern travel. It'll take 8 hours and 20 minutes to journey by bus and train what took us 28 days to walk.
    Read more

    maria doAmaral

    This is a beautiful summary of what was an amazing journey. Thank you and Roch for sharing it 😎❤️❤️

    It truly is amazing and a wonderful write-up of you spiritual journal, Brenda. So happy for you all and so proud of your accomplishments. We can't wait till you all are back in Vancouver where we can meet for our OMG picnic on the beach. Love and hugs xoxo F&I [Francie]

     
  • Day12

    11. Etappe - nach Caldas de Reis

    November 29, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 13 °C

    Nach dem Tag gestern war es heute einfach grossartig!
    Blauer Himmel, Sonnenschein, T-Shirt und Sonnenbrille... was will man mehr?
    So waren die 21km schnell geschafft. Unser Ziel kommt immer näher... Morgen machen wir nochmals eine Pause und dann sind es noch zwei Etappen bis nach Santiago 😊Read more

    Beatrice Mann

    So schön as du/ihr hüt so schüüs Wätter gha händ. Hoffentli bliibts so für diä nächschtä Täg😊😘

    11/29/19Reply
     
  • Day10

    Briallos

    April 15 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    Das Foto sagt alles über meinen heutigen Footprint! Ich rede seit Tagen davon auf dem Camino endlich Pizza zu essen und heute war ich quasi im Pizzahimmel!

    Ponte Sampaio - Briallos
    ↔️ 30,3 km
    ⬆️ 430
    ⬇️ 410
    Read more

  • Day10

    Camino Zero

    September 11, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    I kept trying to change this entry and it wouldn't let me. My body was struggling at the end of the long walk to Pontevedra. Then we had a *really nice* hotel. So I decided not to walk. I slept in, got my homework done, got caught up on some work stuff. But by then it was only 10:30 so I checked on where the gang was and grabbed a taxi. Ended up knocking 5 miles off the day and it was a very smart choice!

    Total walked then about 8.5 camino, about 9 miles total for the day. Thankfully this was the day we walked into Caldes de Reis and had reservations at a spa/hotsprings!

    Picture is of where the gang was stopped for second-breakfast and I caught up to them in a taxi cab. :)
    Read more

  • Day22

    Naturpark - Parque Natural Rio Barosa

    March 5 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach 2 x Großstadt suche ich etwas ruhiges und im Grünen.... auch für meine Zwerge 🐕🐕 und werde in den Naturpark "Parque Natural Rio Barosa" etwa 6 km nach Caldas de Reis.... bei BARRO geführt 🌳🌾🌿

    Auf einem großen Wanderparkplatz, sonnig, ruhig, nahe einem Dorf werde ich übernachten.

    Mit den beiden Fellnasen laufe ich zu dem Wasserfall, der als Sehenswürdigkeit im Netz angegeben ist.
    Schon von Weitem höre ich lautes Gegröhle. Ein Bus parkt auf einem weiter hinten liegenden Parkplatz und eine Schar junger Männer spielt so etwas wie Boccia.

    Der kleine Wasserfall liegt inmitten eines Wäldchens. Es gibt eine schöne Wandertour.
    Doch mir reicht es für heute.

    Genieße meine Paella von gestern mit einem Glas spanischer Sangria🍹
    Read more

  • Day11

    Tag 11 Pontevedra - Briallos

    August 16, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Hallo ihr Lieben,

    Ausgeruht nach dem Turnhallenerlebnis ging es heute morgen mit einem leckeren Frühstück bestehend aus Café con Late und Croissant de Chocolat in eine neue Runde.
    Erster Gedanke: es ist verdammt viel los.
    Seid Tui läuft man kaum noch alleine. Entweder vor oder hinter einem sind Pilger bzw. schlimmer Pilgergruppen in Sichtweite. Definitiv ein Nachteil in dieser Jahreszeit.
    Ich mache ständig Pausen, um tratschende Gruppen an mir vorbei ziehen zu lassen, oder überholte chantende Amis mit klappernden Walking Sticks die das Ave Maria in Dauerschleife vor sich hin murmeln.
    Nicht so toll.
    Landschaftlich dafür sehr schön. Der Weg schlängelt sich abwechslungsreich durch Wald, Dörfer, Maisfelder und Weinreben.
    Aufgrund der Massen war mein Plan vor der größeren Stadt Caldas de Reis eine Herberge zu nehmen und entschied mich für eine abgelegene kleine, die wohl von allen übergangen wird, weil sie bis Caldas laufen. Und genau so war es. In der Mittags Hitze mit schmerzenden Achillisversen kamen Juliane und ich dort an und konnten ohne anstehen bis zum schlafsaal laufen. Ein Traum. Die kleine Herberge hat 27 Plätze und alles war noch frei! Wir haben unseren erfolgreichen, antizyklischen Plan bei Spaghetti Bolognese im kleinen Bistro neben an gefeiert :)
    Lustiger weise trifft man ja immer wieder die selben und so sind auch heute wieder altbekannte Pilgerfreunde in der Herberge, aber es verirren sich nur wenige hier her, es sind sogar noch einige Betten frei!

    Fazit des Tages:
    Ein bisschen Strategie schadet nie!
    Read more

    Hanna Mayer

    Hallo Nichte, hab mir gerade die letzten fünf Tage von Deinen Berichten reingezogen... 😉😇😁 Echt super! Tolle Bilder und Eindrücke 😀 Hanna und ich haben 3 Stunden Fliesenimpressionen hinter uns... 😬 Gutes Laufen noch! Und mein Spruch des Tages: Schmerzen an den Füßen ist nur eine andere Form von Adrenalin... 😂

    8/17/19Reply
    Anika Mayer

    Hahaha Lauf du mal 260km Onkele, frage mich ob du dann noch genauso denkst 😋🤣🤣

    8/17/19Reply
    Heike Busse

    Wunderschönes Bild 👍

    8/17/19Reply
     
  • Day22

    Pontevedra - Briallos 16.9.2017

    September 16, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Auch nicht schlecht, wir haben hier eine komplette Herberge ganz für uns alleine! Wir bedeutet Danny, Su-Min, Anna und ich. Und noch zwei Mädels, die gestern in Santiago de Compostella losgegangen und den Camino Portugues in umgekehrter Richtung nach Porto laufen. Hier schleicht noch nicht mal ein Herbergsvater rum :) Wir kamen an der Herberge an, und ein Zettel an der Tür bat den fröhlichen Pilger, Miguel unter einer Nummer anzurufen. Machte ich und er erklärte mir, wo der Schlüssel liegt und dass er heute Abend mal vorbeischaut. Cool.

    Wir waren dann noch schnell einkaufen hier im Dorf, da wir gleich kochen wollen; der Supermarkt war in einem normalen Einfamilienhaus im Erdgeschoss gut getarnt untergebracht. Außen kein Schild oder ähnliches, das auf seine Existenz hinwies, aber das wussten wir Dank unseres Reiseführers bereits. Es gab dort alles und wir kauften mit hungrigem Magen ein, so wie das empfohlen wird :D heute geht niemand hungrig ins Bett, da würde ich hoch drauf wetten wollen. Apropos Bett, ich habe den kompletten Schlafsaal ganz alleine für mich B)

    Der Weg heute war unspektakulär, 17 KM ohne irgendwelche Besonderheiten. Da ich erst kommenden Donnerstag zurück fliege und es nur noch 48 KM bis Santiago sind, muss ich jetzt die Etappen etwas kürzen, um noch etwas Wanderstrecke für die verbleibenden Tage bis kommenden Mittwoch zusammenklauben zu können. In Santiago de Compostella will ich nicht mehr wie einmal übernachten. Deshalb endete meine Etappe heute auch hier in Briallos frühzeitig, während Stefan, Doreen, Jenny und Pia weiterzogen.

    Jetzt wird erst mal gekocht, wir haben alles für ein echtes Festmal :)
    Read more

    Robin Ferl

    wow echt schöne Landschaften... So langsam bekomme sogar ich lust aufs Pilgern :P

    9/18/17Reply
    Andreas Ferl

    Hehe können ja zuhause mal bischen pilgern üben gehen, wenn ich wieder zurück bin B)

    9/19/17Reply
     
  • Day17

    Don't stop me now...

    September 25, 2015 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

    Sitz ich in der Kneipe, erfreu mich meines erfolgreichen Tages....kommt J. aus Sachsen vorbei: quack quack quack,ich bleib heut hier in der Herberge, quack quack quack. Hab ihr 10 Minuten Vorsprung gegeben,damit sie auch sicher ankommt, und bin um 17.00 Uhr losgelaufen. Ankunft nächste Herberge - 7.5 km - 18.25 Uhr.Read more

    Janina Klein

    hahahaha :-D

    9/27/15Reply
     
  • Apr21

    Noch genau 60 km bis zur Kathedrale...

    April 21, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 14 °C

    ...in Santiago de Compostela habe ich vor mir. Ich bin nun schon seit 6:30 Uhr unterwegs um die Strecke von 24 km, die ich heute vor mir habe vor der großen Hitze am Nachmittag bewältigt zu haben. Heute gibt es Sonne pur und bis zu 28 Grad.Read more

  • Day17

    Wo ist die verdammte Bar?!

    September 25, 2015 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    Hier ist sie! 10 km = 2 Stunden,die Pause hat mir gut getan.
    Noch knapp 2 km zur Herberge. Dann bin ich heute wieder knapp 30 gelaufen, das reicht!
    An Andrea (falls du dich irgendwann mal hierher verlieren solltest): Der Weg War genauso,wie ich ihn mir heute früh gewünscht hab. Universum und so! 😙Read more

You might also know this place by the following names:

Barro

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now