Spain
Deba

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Deba
Show all
Travelers at this place
    • Day 34

      Getaria

      September 17, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

      Der Tag beginnt gleich gut, wenn wir in der früh die Augen öffnen und durch das Dachfenster sehen das, die Sonne scheint. ☀️😎

      Gegen Mittag fuhren wir über die Küstenstraße in den kleinen Ort Getaria. Wir parkten oben bei einer kleinen Kirche und gingen zu Fuß Richtung Ort. Was echt witzig war, das es einen Lift nach unten gab und dann Rolltreppen bis zum Ort. Haben wir noch nie wo gesehen. 😅

      Das kleine Fischerdorf ist sehr schön zu Besichtigen. Aber besonders gefallen hat uns die dazugehörige Halbinsel. Der Weg führt durch einen bezaubernden Wald rauf zu einem Leuchtturm und einen kleinen alten Häuschen.🌳🌱🌲 Zwischendurch gibt es immer tolle Aussichtspunkte, wo man die bergige begrünte Küste bestaunen kann. 😍

      Auf den Weg zurück vom Bus schauten wir noch einen Hund zu der im Wasser schwamm, das war soo süß zum Zusehen. Der genoss das Meer in vollen Zügen, sein Frauchen wollte ihn irgendwie da raus kriegen, aber das interessierte ihn gar nicht. 😅

      Danach ging es weiter zum neuen Stellplatz wieder mal über eine so schöne Strecke. Die Landschaft hier ist malerisch, alles so saftig grün, bergig und dazu das Meer. 🌊
      Read more

    • Day 6

      Die Verrückten in Deba

      September 5, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

      Die hängen einfach eine Brücke auf! 🙈

      Und ich hab eine tolle Kirche mit einer vollständigen Klausur besichtigt. Der Abstieg nach Deba war wirklich hart. Super steil, schlammig und steinig. Aber wir sind gut durchgekommen! 💪Read more

    • Day 5

      Getaria - Wasserstelle

      October 6, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

      Was für eine Nacht. Mit 9 anderen Leuten, davon nur 2 Männer, in einem Schlafsaal und es war total ruhig. Da tut es mir umso mehr leid, dass das die anderen nicht so erleben konnten 😬 leider schnarche ich. Ein bisschen.
      Heute Morgen gab es dann Frühstück. Nur 4€. Zwei Scheiben Toast, einen Kaffee, ein Glas Orangensaft und etwas Butter und Marmelade. Kein zweiter Kaffee!

      Die Landschaft war sehr hübsch und wir sind mit der aufgehenden Sonne gestartet. Einen zweiten Kaffee gab es dann etwas über eine Stunde später in Zumaia. Dort habe ich dann von einem alten Mann noch gelernt, wie man auf Baskisch grüßt, bzw. sich verabschiedet.
      Eine halbe Stunde später habe ich damit einen Bauern überrascht, der sichtlich erstaunt war 😊

      Ein Stück hinter Zimaia teilte sich dann der Weg. CdN machte einen sehr großen Bogen um nach Deba zu kommen, blieb dafür aber eher auf einer Höhe. Wir entschieden uns für die Küsten Variante die kürzer und knackiger war. Sehr knackig aber auch sehr sehenswert.

      Aus Deba heraus war es abermals ein knackiger Anstieg. An der Herberge angekommen wo viele aus der vorherigen Herberge Station machen wollen, hielten wir und ließen uns einen Stempel geben. Es war 15 Uhr, die Dame fragte ob wir noch die 20 km bis Markina weitergehen wollen, ich sagte „nö, Zelten“. Sie wies mich drauf hin dass das verboten sei, aber ja, „bitte sag’s keinem“ und sie lachte.
      Es ist nicht überall verboten. Auf öffentlichem Grund ist es in Spanien erlaubt. Sie meinte wohl den Naturpark den wir auf dem CdN gestriffen hätten, wir sind aber sogar durch diesen durch, da wir auf und über den Berg sind und nicht drum herum.

      An einer Wasserstelle direkt neben einem Haus haben wir jetzt das Zelt aufgeschlagen. Der älteste des Hauses hat’s mir auf Nachfrage erlaubt. Seine drei Hunde kennen und mögen uns jetzt auch. Essen hängt im Baum, die Nacht kann kommen.
      Read more

    • Day 7

      Deba

      May 16, 2023 in Spain

      Eigentlich wollte ich heute nur bis Zarautz oder Askizu gehen, aber dann wurde es doch noch Zumaia, selbst da ging ich noch weiter und landete in Deba nach 30 km Weinbergen, Dörfer und Städte. Hab natürlich den schwierigeren Weg genommen, da heute kaum Regen, aber die Wege rauf, runter, Schlamm...
      Kein Honigschlecken und dann in Deba kein Quartier. Also heute das erste Mal in eine Herberge, 16 Betten in einem Zimmer, d.h.8 Stockbetten, alles kunterbunt gemischt, aber großteils kennt man sich schon, zumindest b.Sehen. Alles sehr gepflegt. War jetzt noch Essen mit einer Mitpilgerin aus Köln und noch f.morgen was einkaufen, denn morgen kommt die härteste Tour, 25 km aber die es in sich hat und es gibt keine Verpflegung unterwegs.
      Also heute noch Füße hochlegen, morgen früh raus.
      Read more

    • Day 4

      Deba

      June 13 in Spain ⋅ ☁️ 22 °C

      Really lovely, sunny day - at last! Round here you are always climbing over a rocky promontory and then down to the next village, repeat, and that is how today's 28km became 800m of climbing.
      I was lucky to meet Daniela, the physio and Nora, the psychiatrist from yesterday as they had walked further than me, and we walked most of the day together, including through the Flysch geo park where the rock strata are tipped up.
      Tonight's albergue is over the railway station. It's small and basic, with no cooking facilities, but will be fine. There is an English pilgrim who has already enjoyed quite a lot of the cheap Spanish beer. A few of us are going to a restaurant.
      Read more

    • Day 7

      Day 3 Zarautz to Deba 73.68 km

      September 25, 2023 in Spain ⋅ 🌙 14 °C

      I actually took advantage of staying in my hostel 2 nights so slept in!!

      I left around 730.
      The first part was walking on the sea wall for 4 km. Beautiful sunrise.

      Cafe con leche in Gitaria.

      I didn't see Rianne . She is 2 stages ahead of me now. I won't see her again which is so sad.
      I also didn't.'t see Gavin either. He had a late start and no room booked for tonight poor guy.
      We keep in touch with What's App 🤗

      I had to travel by train from Deba when I arrived back to Zarautz because there were no beds available.

      Anyway beautiful trails and scenery.

      I love the Del Norte😂😍
      Read more

    • Day 49

      Hm...ich sag nur Wetter 😲

      June 13, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 20 °C

      Ja....wir leben noch 😜
      Eigentlich dachten wir, dass wir dem Regen davon fahren, aber leider ... weit gefehlt 😘

      Ganz gemütlich fahren wir weiter nach San Vincente de la Barquera auf den wirklich schönen Campingplatz "Oyambre" ( Danke Tina und Uwe für den Tipp)🥰....satteln unsere Räder um auf Entdeckungstour zu gehen und kommen leider nicht weit !
      Dicke , schwarze Gewitterwolken lassen uns keine Wahl..... schnell zurück auf den Campingplatz ! Wir schaffen es gerade noch, bevor der große Regen kommt 😜
      Wir bedauern echt sehr, dass wir den Ort nicht anschauen können, aber wir kommen mit Sicherheit wieder !🤗

      Lesen, faulenzen, essen bestimmt den Rest des Tages 😜
      Und da keine Besserung in Sicht ist, beschließen wir....leider.... weiterzufahren !

      Vorbei an Comillas....ja wir haben den Engel und das spektakulär Dali Haus gesehen,
      aber ich gestehe, die Bilder hab ich geklaut weil wir vor lauter Regen nicht mal aussteigen konnten 😘

      Wir lassen Santander (leider) aus und fahren weitgehendst die wunderschöne Küstenstraße durch Calabrien auf den traumhaft schönen Campingplatz " Itxaspe" in Deba-Itziar Gibutzkoa im Baskenland 😂 Jesses was für ein Zungenbrecher 🤣

      Und man glaubt es nicht.....die Sonne kommt..... gaaaaanz langsam zwar, aber sie blinzelt durch die Bäume 🌲 Es kann nur besser werden 🤔🌅
      Read more

    • Day 11

      Zumaia - Laredo

      September 26, 2023 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

      Gelandet sind wir in Laredo auf dem Campingplatz Regaton. Die Stadt besteht überwiegend aus Apartmenthäusern die wohl im Sommer von den Spaniern gebucht werden. Der Strand ist 5 km lang und da Laredo die Urlaubsstadt der Spanier ist werden wohl im Sommer alle Strandplätze belegt sein.Im Moment ist die Stadt allerdings relativ tot. Der Campingplatz ist gut besucht. Der Besuch in der Stadt hat uns aber gezeigt, dass die spanischen Touristen nicht mehr hier sind.
      Auf dem Campingplatz sind sehr viele Wohnmobilisten aus UK. Es gefällt uns gut und da wir sowieso auf unsere ACSI-Karte warten müssen, die uns aus Zumaia nachgeschickt wird 🙄werden wir hier sehr gerne ein paar Tage verbringen.
      Read more

    • Day 7

      Itxaspe (in den Bergen)

      October 7, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 18 °C

      Hier haben wir einen wunderschönen Blick auf die Nordküste Spaniens und den Strand, der gemeinsam mit dem Kloster (folgt) den Ort Dragonstone in GoT (hier landet Daenerys) darstellt.
      Wir kommen nachmittags an, genießen die Einsamkeit, erfreuen uns an den zutraulich und gewitzten Kühen und schlafen hier. Des nachts finden sich Surfer ein, die dank passender Windrichtung die Wellen nutzen können. Die rennen also bis zum Strand runter und wieder hoch (ist klar!). Wir wollen uns am nächsten Morgen trollen, weil wir vermuten, dass es sonst zu voll wird, um da weg zu kommen und kommen aufgrund nasser steiler Straße dann natürlich nicht weg. Auch mittags wird es nix. Da sind die Surfer wegen des drehenden Windes schon wieder weg. Wir sitzen fest. Weil wir nicht wissen, wann / ob wir loskommen, wandern wir zwei Stunden bis nach Deba um einzukaufen. Es ist ein sehr nasser, steiler und somit rutschiger Wanderweg, wir kommen zwischendurch richtig aus der Puste. Aber nachdem wir uns in der Stadt gestärkt und mit Lebensmitteln beladen auch den Rückweg geschafft haben, ist die Straße trocken und wir schaffen die Auffahrt fast spielend..Read more

    • Day 87

      Getaria - Deba

      September 5, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

      Heute nur 18 km (700 hm), und das sehr fix. Musste ja zum einen meinem Verfolger mal zeigen, dass er doch nicht mithalten kann ;) - hauptsächlich aber bin ich dem drohenden Regen und den schmerzenden Füßen davongelaufen. Habe daher auch den schöneren Umweg vermieden und bin direkt nach Deba gelaufen.
      Ein bisschen ärgerlich - Kondition passt, Muskulatur passt, selbst der Rücken zickt nur ein bisschen, aber meine Füße fühlen sich nicht wohl. Weiß nicht, ob es die neuen Schuhe sind, das hohe Gewicht (habe Zelt, Isomatte und Schlafsack als Backup dabei) oder der harte Untergrund - vermutlich eine Kombination. Jedenfalls war ich kurz nach 1 schon hier und verbringe heute die erste Nacht in einer öffentlichen Herberge. Die war zu diesem Zeitpunkt auch schon halb voll, was deutlich macht, wie viele Leute hier unterwegs sind. Da ich so früh hier war, ist mir das heute zum ersten Mal aufgefallen. Unterwegs sieht man schon auch viele Pilger, aber wenn man 2h am Marktplatz das Kommen und Gehen beobachtet, wird einem das Ausmaß bewusst. Bin gespannt, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt. Das von mir befürchtete Wettrennen um die Betten scheint sich zumindest derzeit zu bewahrheiten. Es ist schade - die Landschaft ist toll, sanfte Hügel, Steilküste, tief eingeschnittene Buchten; die Orte sind schön und die Menschen total nett. Nur die Anzahl der Pilger sowie der auf Asphalt zu laufenden Kilometer (der Großteil bisher!) trüben das Vergnügen. Aber ich muss auch erstmal richtig auf dem Weg ankommen, und schließlich sind es ja noch mindestens 760 km bis Santiago (je nach Variante, für die ich mich entscheide. Aber ca. 73 km sind schon absolviert, auch erstaunlich!). ;)
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Deba, ديفا, Deva, Դևա, デバ, Дева, Деба, 德瓦

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android