Spain
Villaviciosa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

47 travelers at this place

  • Day24

    In Villaviciosa verehren sie den Apfel!

    September 23, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    Überall in dieser Region stehen Apfelplantagen. Aus den Äpfeln wird hier der berühmte Sidre hergestellt. Ich möchte ihn noch probieren.
    Das letzte Bild ist ein richtiges Monument für den Apfel! 🍏

    Die Stadt ansich ist nicht so der Hit.
    Die ersten zwei Bilder sind aus Colunga.
    Read more

  • Day104

    Caravia - Villaviciosa

    September 22, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Ganz so viel gibt es heute nicht zu erzählen. Und Fotos leider auch nicht wirklich. 'Später' Start um halb 9 ;), 23 km, Abschied vom Meer! Der letzte Blick auf einen Strand. Aber ich freue mich auf die Berge, die sich schon in einigen Steigungen bemerkbar machen. Wir sind immer noch mit einer Gruppe von 6 Leuten unterwegs und haben jede Menge Spaß. Für das Restaurant, in dem wir gestern Abend mit insgesamt 10 Pilgern gegessen haben, fast etwas zu viel, da wurde schon schief geguckt. Mittlerweile hat sich auch alles gut eingependelt. Jeder geht sein Tempo, man läuft mal zusammen, mal alleine, irgendwann kurzer Stopp mit geteiltem Essen, irgendwann Ankunft an der Herberge, Bett beziehen, auspacken, duschen, Wäsche waschen, ausruhen oder einkaufen, essen gehen, schlafen. ;)Read more

  • Day10

    10. Tag von Villaviciosa nach Gijon

    June 6, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Nach den Reiseberichten aus dem Internet sollte unser letzter Wandertag der anstrengendste, schwierigste und weiteste werden. Mit großem Respekt, körperlich schon ein wenig in Mitleidenschaft gezogen, starteten wir um kurz vor neun Uhr unsere letzte Tour. Zu unserem Bedauern sollten die Reiseerzähler Recht behalten. Der erste Anstieg auf den Alto de la Cruz ging 437 Höhenmeter steil nach oben. Das Ganze wieder runter um gleich darauf den Alto de Curbiello mit 271 Höhenmeter zu erklimmen. Und dann natürlich das Ganze wieder runter. Als wir die ersten Häuser von Gijon passierten freuten wir uns es geschafft zu haben. Pustekuchen. Uns fehlten noch 12 km bis zum Hotel. Um viertel nach sieben kamen wir müde aber stolz auf uns im Hotel an.
    Diese unvergessliche Wandertour war jeden Schritt wert. Wir werden nächster Jahr wieder weiterwandern.
    Read more

  • Day134

    125. Etappe: Villavicosa

    November 13, 2018 in Spain ⋅ 🌙 11 °C

    Kurz vor 9 startete ich heute durch, denn es standen 38 km auf dem Programm. Zu Beginn stellte ich erst einmal fest, dass es letzte Nacht gar nicht fürchterlich geregnet hat, sondern die Flut den Krach verursacht hat, als diese jede Menge Kiesel auf die Strandpromenade befördert hatte.
    Ich kreuzte so manches malerische Dorf und immer wieder sah ich Horreros. Das sind kleine Holzhütten zur Aufbewahrung von Lebensmitteln, bspw. Mais oder Getreide, die auf Stelzen stehen. Dann überquerte ich uralte steinerne Brücken und musste so manches Mal durch Pfützen und Schlamm waten. Meine Hose und die Schuhe sehen dementsprechend aus - da ist wohl bald wieder ne Wäsche fällig 😅
    6 km vorm Ziel traf ich zufällig die Hospitaliera vom nächsten Ort, die mich gleich fragte, ob ich dort übernachten wolle. Nach kurzem überlegen lehnte ich ab und setzte meinen Weg fort. In der Abenddämmerung erreichte ich mein heutiges Ziel Villavicosa und freute mich riesig über eine richtigen Herd, auf dem ich mir heut mein Essen zubereiten konnte. Die letzten Tage bestand die Küche leider nur aus einer Mikrowelle, so dass das Kochen nur eingeschränkt möglich war - ging aber auch. Wie schon in Frankreich gibts hier super leckere Suppen im Tetrapack, die man gut in der Mikro aufwärmen kann. 😋
    Morgen gehts nach Gijon! Nicht ganz so weit, jedoch gibt es eine größere Steigung zu überwinden, so dass ich auch morgen früher starte. Ist wahrscheinlich kein Problem, denn heute teile ich mir die Herberge mit 3 anderen, ausschließlich männlichen, Pilgern. Aber ich hab ja meine Ohrstöpsel dabei 🙉
    Read more

  • Day9

    9. Tag von La Isla nach Villaviciosa

    June 5, 2019 in Spain ⋅ 🌧 13 °C

    Unsere größte Anstrengung heute war das ewige An- und Ausziehen der Regenbekleidung. Aber natürlich haben wir auch heute wieder Tolles geleistet. Es wurde uns sogar eine Kirche geöffnet (bis jetzt waren fast alle zu). Allerdings mussten wir dafür einen Obulus bezahlen. Wie jeden Tag sind wir auch heute wieder stolz unser Ziel erreicht zu haben uns belohnen uns mit einem guten Abendessen.Read more

  • Day19

    Sebrayo-Villaviciosa-Amandi

    July 13, 2018 in Spain ⋅ ☁️ 23 °C

    So ein Tag wie im Buche des 13😉Der Start sollte um 7:00 mit einem Frühstück sein doch um 7:30 war noch keiner wach. Spanien halt😉also ohne Frühstück los und das ist schon hart dann nur Betonpiste was eine Riesen umgewöhnung für die Füße ist🙈die erste Blase ruft!!! Aber wen kann das schon erschüttern dafür habe ich nach 26 km eine so so Schöne Herberge erreicht. Sehr familiär und Spirituell ich freue mich auf den Abend 🙏🏻❤️
    PS: Km 458
    Read more

  • Day22

    Villaviciosa

    June 7, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Ok this was another very long day, almost 40. But it was beautiful and included a surprise visit inside another pre-Romanesque church.

    I left Ribadesella around 7 and a few hours later passed the donativo albergue in Vega. What a great spot, with a pretty beach down the road. It looked like a great place to stay, but I had only been walking for a couple of hours. Bad timing on my part. But I did have the good luck of meeting Sam and Barbara, a mother son pair from Austin, and we wound up walking together all day.

    No off-camino coastal alternatives today, but the camino took you along the coast a fair amount. More gorgeous sea views. In the town of Isla we turned inland, and after Colunga there were st least 10-12 up and down kms through the countryside. At some points there were mountains on your left and ocean on your right.

    After taking a boots off rest after Colunga and despairing of ever finding a bar to get something cold to drink, we walked into Priesca. In this tiny little hamlet, there was a stunning new albergue La Rectoral right across the way from the 10C pre-Romanesque church. The albergue had a soda machine and the church windows were making us wish we could get inside. But the Spanish woman nearby told us to go ask somewhere else for the keys. I think she heard Sam and me talking about the beautiful windows and how much we wished we could see the interior, and suddenly she found that she had a set of keys. Wow is all I can say. It was great.

    From there the 10 or so km to Villaviciosa were pretty much a slog, but we have made it, have walked around town and had dinner, and are headed to bed. I am sorry to say that Sam and Barbara will be heading in a different direction tomorrow because we had a lot of fun today!
    Read more

  • Day62

    Day 60: La Vega - Sebrayo

    October 13, 2016 in Spain ⋅ ☁️ 14 °C

    Distance: 23.7(1535.8/362.1)
    Weather: 21C, sunny and cloudy at times
    Mood: good
    Staying at: Sebrayo Pilgrims Hostel

    Yesterday I wrote so convinced that I preferred wrong alone and of course I stumbled into some company yesterday with whom I walked the rest of the day. I met a lovely young couple from Gent, Belgium who've walked all the way from there and mostly the same route as I. They both had very inspiring stories and we exchanged worldviews and ate together and really connected. The way seems to be able to give you what you're not expecting!Read more

  • Day18

    Camino Del Norte - Day 16

    June 26, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Camino Del Norte - Day 16

    Sebrayo to Cabuenes
    Distance 27km
    Total ascent/descent 660m

    All four of us left our little rural Albergue at 6.30am and quickly starting ticking the kilometers off. We arrived in a small town called Villaviciosa. It is the apple capital of Spain and renowned for it's cider (Sideria).
    Just after this town, we hit a pivotal point on the Camino. We have walked over 500km and the Camino divides into the Del Norte and south on the Primitivo. We stayed on the Del Norte.
    The only problem was we hit a 450m hill that went up and up over 0.5km. It was a real struggle getting up the lump.
    We dropped down the other side through eucalyptus forests into a village called Peon. We stopped for a coffee and sandwich. The sandwich was something to behold. It was 3 foot long and was quickly hoovered up by two of us.The only problem was that we had another flipping 400m hill after that.
    Regular peregrinos faces appear throughout the day. We decided to call it a day after 27km at the only place to stay which was a campsite. The place was packed but peregrinos were put up in tiny wooden shacks/chalets. Six of us so you can imagine how cosy we were.
    Four of us went for a pilgrim's meal in the camp restaurant. It looked like food but wasn't that pleasant. We ate it because we needed it but dessert was indescribable...awful! After everyone had a taste, we all left it.

    Tomorrow, we have 33kms to walk. I am not looking forward to it.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Villaviciosa, فيافيثيوسا, بیابیسیوسا, ビリャビシオサ, Вильявисьоса, Вільявісьйоса, 比利亚维西奥萨

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now