Sri Lanka
Gampaha District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

15 travelers at this place

  • Day183

    Flying home for christmas

    December 22, 2019 in Sri Lanka ⋅ 🌧 26 °C

    🇬🇧🇱🇰
    2 people 👫🏽
    6 months 🗓
    7 countries 🇨🇦 🇺🇸 🇳🇿 🇦🇺 🇮🇩 🇲🇾 🇱🇰
    14 flights ✈️
    182 days 🌞

    With many impressions of our long adventure and other new things in our backpack we are now ready to fly back home. The last week we were waiting for the last day to come and our flight home to leave. 182 days with different new impressions have filled our receptors for new amazing things completely! Each day we discovered new and already known things about the world and places that we visited.
    We were amazed by stunning nature, amazing wildlife, awesome people, great places and delicious food.
    But at the end, one of the greatest things we experienced are ourselves and each other. We’ve been together 24/7 experiencing happy, sad, scary and strange moments - and we still look at each other with the same or even more love! ♥️

    Now we can’t wait to see our family and friends and enjoy our favorite time of the year 🎄, listening to Chris Rea’s famous “Driving Home for Christmas” song nonstop 🎄🥰🎶.

    🇩🇪
    2 Menschen 👩🏼‍🤝‍👨🏽
    6 Monate 🗓
    7 Länder 🇨🇦 🇺🇸 🇳🇿 🇦🇺 🇮🇩 🇲🇾 🇱🇰
    14 Flüge ✈️
    182 Tage 🌞

    Mit vielen Eindrücken unseres langen Abenteuers und anderen neuen Dingen im Rucksack, sind wir nun bereit nach Hause zu fliegen. Die letzte Woche haben wir auf diesen Tag und den Heimflug nur noch gewartet. 182 Tage mit unterschiedlichen neuen Eindrücken haben unsere Rezeptoren für neue tolle Dinge komplett gefüllt und wir sind absolut übersättigt. Jeden Tag entdeckten wir neue und bereits bekannte Dinge über die Welt und die Orte, die wir besuchten.
    Wir wurden begeistert von der atemberaubenden Natur, der erstaunlichen Tierwelt, den fantastischen Menschen, den großartigen Orten und dem köstlichen Essen auf dieser Erde.
    Doch am Ende ist eines der größten Dinge, die wir erlebt haben wir selbst und einander. Wir waren 24/7 zusammen und haben glückliche, traurige, beängstigende und seltsame Momente erlebt - und wir sehen uns immer noch mit der gleichen oder sogar noch mehr Liebe an! ♥️

    Jetzt können wir es kaum erwarten unsere Familie und Freunde zu sehen und unsere Lieblingszeit des Jahres 🎄 zu genießen. Mit dem berühmten Song "Driving Home for Christmas“ von Chris Rea nonstop um die Ohren geht es nun in den Flieger🎄🥰🎶.
    Read more

  • Day191

    Colombo

    April 10, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Ein letztes gutes Frühstück und eine letzte Runde Karten spielen mit den Jungs, dann geht es für uns mit dem Zug nach Colombo zu Mike.
    Es dauert mal wieder ewig von A nach B zu kommen, sodass wir erst gegen 7 da sind. Als wir ankommen ist er noch unterwegs. Anweisung von ihm: geht einfach rein und fühlt euch wie Zuhause.
    Da noch eine andere Couchsurferin kommt lässt uns Mike in seinem Bett schlafen und zieht selber ins Gästezimmer. Zum Dank der tollen Zeit in Kitekuda und in Colombo laden wir ihn zum Essen ein. Ein letztes Mal lecker Kottu und indisches Curry.
    Read more

  • Day167

    Kitekuda

    March 17, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Um 5:20 Uhr starten wir unsere Reise Richtung Norden. 2,5 Stunden fahren wir und landen dann in einer kleinen Idylle. Wir frühstücken mit Blick auf eine Lagune und aufs Meer und wir fühlen uns direkt super wohl! Dann bekommen wir auch noch das Angebot von Mike so lange kostenlos hier bleiben zu dürfen wie wir wollen, da gerade Nebensaison ist. Leider ist bis zu dem Zeitpunkt absolut gar kein Wind, jedoch sagt Mawfeer (Kitelehrer und Manager der Kiteschule), dass wir uns gedulden sollen der Wind kommt definitiv nachmittags! Nachdem wir uns über die Kitepreise informiert haben und auch da ein super Angebot bekommen, kann Nora es kaum erwarten bis endlich Wind da ist uns sie aufs Board kann.
    Und nach dem Lunch ist er plötzlich da und dann ist auch keine Frage mehr, ob ich Kiten lerne oder nicht.
    Read more

  • Day30

    Kalpitiya —> Negombo

    February 4 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    We got up nice and early as we were leaving for Negombo and the airport today. As we’d packed up the previous night, it was pretty relaxed and we had time to do a bit of the blog before we left. As we checked out, we were chatting to the owner and our neighbour about all sorts and he asked us if we had everything, and we gave back a confident ‘yes’. We set on our way with some bakery items we got yesterday and headed south, with Tom driving the first stint. We were blasting music out, without a care in the world when Tom stopped and asked if we had our flip flops...we searched the Tuktuk but nothing. We’d bloody left them - unbelievable!!!

    Today was Sri Lankan Independence Day, from the British in 1948, and pretty much every house and car and Tuktuk we went past had a flag on it. It was a 145km drive from Kalpitiya to Negombo, so we split the journey in half and I took over after 75km. We weren’t allowed on the major motorways or the till road in a Tuktuk, so we set Google Maps to avoid these and continued. For whatever reason the route we took seemed to avoid all major roads, including the main coastal route which we were ok to go down. Still, it got us off the busy road and before long, we were in the outskirts of Negombo trying to find our accommodation. It was like a maze and narrow roads, and the heat was getting to me, so I threw in the towel and Tom took over the last 5km with me navigating.

    We eventually got to the guesthouse and dumped our bags. The lady was really nice and we paid her there and then so we knew how much money we had for the rest of the evening. We went into Negombo to the beach front as we needed to get ourselves a Lion Beer - our first one here! We were looking around for ages, and the first couple of places we went were all sold out. So we ended up going to a hotel and they said we could have one, and if anyone asked we were staying there. We sat outside overlooking the beach with a cold beer at the end of our Sri Lanka adventure, sad to leave but ready to get going in India. I FaceTimed my dad who was out in Portugal, was nice to hear I’ve inspired him and Kate to book flights to Sri Lanka next January (hopefully the blog comes in handy). We jumped back in the Tuktuk and went to find Hangover Hostel where we were due to hand back Greta, truly a sad moment as she’ been such a reliable gal and we’d clocked up some 1250 miles in her around Sri Lanka. We grabbed some takeaway Kottu and some other bits to try and use up the last of our cash as we planned to Uber to the guesthouse from town and to the airport the following morning. Whilst at the handover point, we got a couple of print outs of our passports, cheekily for free, and went out to the main road to get an Uber...sounded so simple in theory.

    We requested a ride and were quickly accepted, but the guy rang us and said he was at the airport and wasn’t going to leave, so he cancelled. We then got another thug who accepted, but he started texting us saying that he was also at the airport and had queued up for hours and wasn’t going to come get us. It was so weird why they’d accept a ride when we clearly weren’t at the airport. However, this guy wouldn’t cancel and wanted us to (which costs us money) so we had a big argument with him saying that we are not cancelling and he would have to. Eventually he did cancel and then we got accepted again BY THE SAME GUY who then proceeded to ignore our calls and texts asking him to cancel. We’d figured out that this must be a scam where they refuse to cancel so you have to pay them when you cancel....so baffling. Anyway, we eventually got a guy who accepted, wasn’t at the airport, and was moving our way according to the little car symbol on the app. He saved the day when he turned up and took us to the guesthouse after an hour of our lives were lost!
    When we got back it was pitch black, so we went in and packed up the rest of our stuff, devoured our final Kottu and hit the hay ready for an early start to head to India.
    Read more

  • Day2

    Tag 2: Von Colombo nach Dambulla

    September 10, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Reisebeschreibung des Anbieters:

    TAG 2) HÖHLEN-TEMPEL, POOL MIT SEEBLICK und PIDURANGALA

    Nach unserem gemeinsamen Frühstück (ist übrigens jeden Tag inklusive!), geht das Abenteuer dann so richtig los. Wir fahren tief hinein ins Landesinnere bis nach Dambulla und besuchen den berühmten "Höhlen-Tempel". Bemalte Wände, unzählige Buddha Figuren und überhaupt die mystische Atmosphäre hier drin, werden sicher auch dich beeindrucken. Spätestens jetzt bist du voll in der sri lankischen Kultur angekommen. Danach hast Du erstmal Zeit in unserem Hotel einzuchecken und den wirklich atemberaubenden Pool (mit Weit-Blick über den See!) zu genießen. Dieses Hotel ist absolut ein verstecktes Juwel! Unser erster großer Tag ist aber noch lange nicht vorbei. Wir unternehmen abends noch eine kleine Tour zum Pidurangala Felsen. Oben auf der Spitze des Felsens angekommen haben wir einen atemberaubenden 360 Grad Ausblick auf die umliegende Landschaft und die Stadt Sigiriya bei Sonnenuntergang (liegt mitten im sogenannten „kulturellen Dreieck“).

    Unsere Reiseleiter sind Manju aus Sri Lanka, also der Einheimische und Richvaus Liverpool mit einer Ähnlichkeit zu Chris Evans (Schauspieler, Captain America) und der Ausstrahlung eines Surferboys. Passt!

    Manju hat uns etwas zur Geschichte, Sprache und Kultur erklärt.

    Sprache:
    Aayubowarn [Aju born] - lebe lang - Hallo
    Istuti - danke

    Geschichte und Kultur:
    Sri Lanka ist eine Insel südlich von Indien, aber nicht wie Indien. Da legen die Einheimischen Wert drauf. Der größte Unterschied ist, dass Indien hinduistisch ist, während Sri Lanka bereits 2000 Jahre buddhistisch ist. Insofern geht die Kulturelle Entwicklung tatsächlich in zwei verschiedene Richtungen.

    Sri Lanka hatte in den letzten Jahrhunderten verschiedene Namen. Jeder Kolonialherr (erst Portugal, dann Holland und zuletzt England) hatte einen anderen Namen für diese Insel. Frei und unabhängig seit 1948. Bekannt ist Sri Lanka auch als Ceylon und für den Ceylon Tee.

    Colombo, wo ich angekommen bin, liegt an der Küste. Dambulla unser erster Stopp mit zwei Übernachtungen ist 4 Stunden Fahrzeit entfernt. Da wir eine recht große Gruppe sind, haben wir unseren eigenen kleinen Reisebus.

    Hotelzimmer sind super, blöd ist nur das der Pool grade renoviert wird. Unser Guide ist dran, dass wir in einem Nachbarhotel den Pool nutzen können.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Gampaha District

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now