Sri Lanka
Kandian Forest

Here you’ll find travel reports about Kandian Forest. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day2

    Kandy

    January 29 in Sri Lanka

    Nach ca. 4 Stunden wunderschöner Zugfahrt sind wir in Kandy angekommen.
    Kandy liegt im Hochland von Sri Lanka und das merkte man gleich am Temperaturunterschied. Aus dem Bahnhof rausgelaufen kamen uns sofort ein paar nette Tuktuk-Fahrer entgegen mit denen wir uns dann auf den Weg zum Hostel machten.

    Auch hier ist der Straßenverkehr unglaublich chaotisch und im Tuktuk kommt es einem vor als ob man jede Sekunde einen Unfall baut, aber zum Glück hatten die Fahrer alles im Griff. Das 3. Hostel, welches der Fahrer uns gezeigt hat, haben wir dann gebucht :)

    Nach kurzem Frischmachen sind wir dann zu Fuß losgezogen um etwas zu Essen zu finden. Dabei haben wir den berühmten Kandy-Lake umrundet und uns einen Eindruck von Kandy verschafft. Nach 1,5 Stunden Erkundungstour haben wir uns für ein kleines Lokal entschieden. Es gab dann Curry, gebratenen Reis, Grillplatte und eine einheimische Gemüsepfanne, lecker wars.
    Danach zogen wir weiter mit dem Ziel uns am Bahnhof über unseren Zug morgen zu informieren, aber wir wurden von einem netten Sri Lankaner abgepasst, der uns unbedingt den einheimischen Markt zeigen wollte. Am Anfang dachten wir er wollte Geld für diese Tour aber so war es nicht. Nachdem er uns den Markt zeigte wünschte er uns noch einen schönen Tag und ging. Einfach nur nett die Menschen hier :) Am Markt probierten wir jede Menge exotischer Früchte und kauften für umgerechnet 2 Euro eine Tüte voll mit süßen Früchten.

    Danach ging es dann zu unserem eigentlichen Ziel, dem Bahnhof. Dort angekommen waren wir ein bisschen irritiert von der Karte und der Anzeigetafel. Aber schon wieder war sofort ein netter Sri Lankaner da. Er erklärte uns alles und wir erfuhren noch gute Tipps für unsere nächsten Ziele, und auch er wollte mal wieder kein Geld von uns. Bisschen gewöhnungsbedürftig ist es, dass die Menschen hier andauernd ihren Kopf schütteln während sie mit dir sprechen, das zeigt aber nur ihre Aufmerksamkeit dir gegenüber.

    Nach dem Gespräch machten wir uns zu Fuß auf den Weg, am KandyLake vorbei, zu unserem Hostel.
    Read more

  • Day34

    Kandy

    July 22 in Sri Lanka

    Jana ist da#😀🤗Srilankesisches Frühstück#Busfahrt nach Kandy#sehr warm#Sitzreihe zu hinterst#Tuktuk Fahrt#Platzwunder#3 Personen#3 Reisegpäcke#3 Tagesrucksäcke#Kandy Dance#Über Feuer laufen#Feuerspucken#Essen#Rooftop Bar#müde#schlafen

  • Day7

    Thilanka hotel

    April 20, 2017 in Sri Lanka

    Different hotel, same company!
    We went polonnaruwa the day before yesterday and sigiriya rock! Even though little kids were walking past us on the way up! Polonnaruwa was incredible, we hired bikes and went around that way! However my pants ripped and got worse throughout the day!!

  • Day7

    Thilanka hotel

    April 20, 2017 in Sri Lanka

    Yesterday we went to the spice garden, where I got some spiced tea, aloe Vera gel and some oils for my hair! Then we had a break in the afternoon before going to see some traditional Sri Lankan dances which were incredible but I think we found the hottest room ever!!! Then we went to the temple of the tooth for the evening blessing and offering, we felt a bit intrusive while people were trying to get to the tooth to give heir offerings and we were in their way! But it was absolutely incredible.Read more

  • Day7

    Thilanka hotel in Kandy

    April 20, 2017 in Sri Lanka

    Today we went to a gem factory and museum, I ended up buying a elephant pendant with moonstone and a white sapphire in it with the band included, which is lovely! Faye went back to try persuade her fiancé to get an emerald 😂😂 a few people bought some bits! Not photos though as it was prohibited! But it was amazing seeing how they cut the stones and learn how they find them in Sri Lanka! We then we to the botanical gardens which were absolutely amazing, so glad we went! Now just having a relaxed afternoon before the tea plantation and a 5 hour train journey 😫( but the bus is taking our bags so at least we don't have to carry them!!!!)Read more

  • Day124

    Kandy

    February 9 in Sri Lanka

    Morgens um 8:30 Uhr nehme ich den Zug von Colombo nach Kandy. Ich habe noch ein Ticket mit reserviertem Sitzplatz in der zweiten Klasse bekommen. Ein französischer Backpacker aus meinem Hostel hatte am Vorabend kein Glück mehr. Das bedeutet für ihn dritte Klasse, ohne Sitzgarantie. Während bei mir im Abteil noch Sitze frei sind, müssen in der dritten Klasse Leute die dreistündige Fahrt über stehen. Später erfahre ich, dass man die Sitzplätze kurz vorher nur über den Schwarzmarkt erhält.
    Nach kurzer Fahrt kommt man ins Grüne und Hügelige.

    In Kandy nehme ich ein TukTuk zum „The Best Hostel“, ein weiteres Wohnhaus, das auf den ersten Blick kein Hostel erahnen lässt. Hier treffe ich auf Pradeep und seinen Welpen Sida. Er hilft mir einen Reiseplan zu machen. Wie so oft auf meiner Reise, bin ich auch in Sri Lanka völlig planlos angekommen. Allerdings stellt sich hier heraus, dass etwas Planung eine Menge unnötiger Reisezeit sparen kann - ähnlich wie in Myanmar.

    Danach versuche ich vergeblich Zugtickets zu reservieren und schlendere um den Kandy Lake. Die Flora hier erinnert mich manchmal an Afrika. Siehe gefächerten Baum.

    Am nächsten Tag steht Sightseeing in der Stadt an. Ich gucke mir den „Temple of the Tooth“ an, wo angeblich ein Zahn von Buddha hinter verschlossenen, goldenen Türen aufbewahrt wird. Danach gucke ich mir noch ein Museum über Buddhismus, die St. Paul‘s Cathedral und eine Buddha Statue auf einem Berg an, von der man eine tolle Aussicht über Kandy hat.

    Kandy gefällt mir deutlich besser als Colombo.
    Read more

  • Day2

    Weiter geht's - Kandy ruft sehr laut

    August 15, 2017 in Sri Lanka

    Brrrrr 6:45 Uhr der Wecker klingelt!
    Die erste Nacht im Liegen, ach war das schön :)

    Erholt und frisch geduscht soll es heute nach Kandy gehen.
    Nachdem wir gestern den Hauptbahnhof in Colombo als wirkliches Sightseeing-Event wahrgenommen haben und feststellen mussten, dass alle Plätze in der 1. und 2. Klasse ausgebucht sind und es uns nur mit Glück in die 3. Klasse reichen könnte, entschieden wir uns, einen 'private Driver' zu bestellen.

    Kaffee-gestärkt und mit Muffin im Bauch kehren wir nun Colombo den Rücken.
    Man muss schon zugeben, dass mit etwas Sonne und in 5. oder 6. Häusereihe es sich überleben lässt. Trotzdem steht Sri Lanka nicht für seine Hauptstadt. Ich bin wirklich froh, dass auch einige Blogger Colombo nicht in positiveres Licht stellen, als es in der Realität ist. Also bin ich doch kein Pessimist- puh Glück gehabt!! :D

    Schnuckelige 128km in nur 3,5 Stunden...
    Und das auch nur, durch einige Drängelein, 2cm Spiegel an Spiegel kuscheln, rasen und Überholmanövern.

    Vielleicht besser, dass ich davon 2 Stunden ein Nickerchen gemacht habe.
    Wobei die Landschaft natürlich ein Highlight ist.
    Unwahrscheinlich viel Grün, Märkte Märkte Märkte, massenhaft viele Bananen, egal wo... immer noch unzählige Autos, Tuk Tuks, Motorräder, Busse, .... Berge, Täler,.... wow!

    Wir sind gespannt auf Kandy!!!!!
    Read more

  • Day2

    Say hello to Kandy

    August 15, 2017 in Sri Lanka

    Nachdem das Taxi nur noch "brumm brumm" und "ruckel ruckel" von sich gab (keine Ahnung, wie der Fahrer wieder nach Hause gekommen ist 😂), hat der Fahrer uns bei "Sweet Lanka Kandy" abgesetzt.

    Als wir vor der Treppe nach unten zu unserer neuen Unterkunft standen, sind wir total herzlich empfangen worden.

    Also Gastfreundschaft kennen sie hier :)

    "Please remove your shoes and don't take a better pair when you leave" ziert ein nettes Schild den Eingang zu unserem Guesthouse.

    Kurzer Hand - Schuhe aus - zuerst ab aufs lila Warte-Sofa bis auf der Terrasse ein Tisch für uns mit Wasser und frischem Kaffee gedeckt war.

    Lächelnd, fast schon schüchtern werden wir hier zu unserem Zimmer (oh ja, dieses Mal gab es eine Suite ✌🏼) begleitet.
    Niedlich haben wir es hier, könnte man fast schon eine Nacht länger bleiben. Könnte! Uns verschlägt es dann doch noch an weitere Stationen :)

    Die Tagesaufgabe heute:

    • Kandy Lake
    • Zahn Tempel oder eben "Sri Dalada Maligawa"
    • Bahnhof
    • weiße riesen Buddha "Bahirawakanda Buddha"

    Ein kleiner Spaziergang wieder bergabwärts war der Kandy Lake (See) nicht zu übersehen, der ebenfalls an Station 2 - dem Zahn Tempel - vorbeiführte.

    Nun gut, Tempel sind eben Tempel und Buddhas sind eben Buddhas und wenn ein Zahn des Buddhas in einer verschlossenen Urne liegt, ist das allemal ein Grund Opfergaben niederzulegen, davor zu knien und zu beten.
    Mein Sarkasmus in allen Ehren und es tut mir auch wirklich leid. Der Glaube bleibt jedem selbst überlassen. Ich selbst finde es schön, an etwas zu glauben, was vielleicht nicht unbedingt greifbar und erklärlich ist. Das tue ich ja schließlich auch.
    Es kann einem Kraft, Mut und Zuversicht geben.
    Wie sagte Mama immer wieder "alles Extreme ist nicht gut ☝🏼"

    Was ist schön an den Tempel?
    Meistens sind die Anlagen sauber und gepflegt. Man sieht die Gläubigen bei ihrer intimen Zeremonie und man lernt mehr über andere Kulturen. Oftmals ist alles etwas bunter, vor allem die Opfergaben meist aus Blumen/Blüten sind sehr schön. Räucherstäbchen sind mit Sicherheit Geschmacksache.

    Lange Rede... Hosenbeine runtergekrempelt, Tuch umgeworfen, Kamera umgehängt, Schuhe abgegeben (200x2 LKR) und Eintritt bezahlt (1.500x2 LKR).
    ...Fotos gibt es dann später...
    Es war nett, wenn auch durch viele Führer übersät, einen Zahn konnten wir allerdings tatsächlich nicht sehen, nur vermuten ließ er sich durch die vielen betenden Menschen vor dem urnenähnlichen Gefäß.

    Witzig fanden wir die Affen, die sich über die Opfergaben hermachten, um etwas zum Snacken zu erhaschen :)

    Weiter geht's ins Empire Café, was ich durch eine Bloggerin aufgeschnappt hatte.
    Lecker Fresh Juice, Curry und einen oberleckeren Cappuccino gab es hier!
    Wie die Bloggerin schon geschrieben hatte, das Interieur war wirklich super süß. Meine Mami hätte sich direkt verliebt :) auch an Freundlichkeit mangelte es nicht.

    Nach dem Boxenstop ging es einmal um den See (check) und Richtung Bahnhof.

    ...Rush Hour...

    Menschen mit Anzug und Täschchen sprangen aus langsam rollenden Bussen in Richtung Zug.

    Tickets Richtung 'Ella', unser nächster Anlaufpunkt, mit Reservierung bis 17.09. ausgebucht. Dödömmmm

    Also zur letzten Aufgabe heute - auf den Berg Richtung Bahirawakanda Buddha.
    Auch hier wieder, Tipp einer Bloggerin.
    Eintritt 2x 200 LKR und Schuhe ab in den Rucksack ;)
    Der Buddha ist wirklich schön. Vor allem die Treppe direkt am Eingang, ein wirklich schönes Bild!!!
    Die Anlage war leider sehr sehr dreckig, aber auf Grund der Uhrzeit (~16/17 Uhr) leer.
    Kurz den Buddha bestiegen, Aussicht genossen, Fotos geknipst und ab nach Hause mit uns - natürlich mit dem Tuk Tuk :)
    Gut einen Mann mit einem guten Verhandlungsgeschick dabei zu haben :)

    Jetzt gibt es noch 3 Punkte auf unserer Liste für den Abend:
    1. Essen
    2. Route planen + Unterkunft buchen
    3. schlllaaafffffeeennn
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kandian Forest

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now