Sweden
Smygehuk

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day14

      Smygehuk

      August 26, 2021 in Sweden ⋅ ☁️ 14 °C

      BeschreibungSmygehuk ist ein Hafen und der südlichste Festlandpunkt Schwedens sowie der skandinavischen Halbinsel. Er liegt in der südschwedischen Gemeinde Trelleborg in der Nähe des Ortes Smygehamn in Schonen. Der Abstand zwischen Smygehuk und Treriksröset, Schwedens nördlichstem Punkt, beträgt 1.572 kmRead more

    • Day4

      Südlichster Punkt von Schweden

      September 9, 2021 in Sweden ⋅ ☀️ 19 °C

      Nach einem kurzen Halt in Dänemark sind wir in Schweden angekommen.
      Im Jahr 2019 am Nordkapp und nun am südlichsten Punkt von Schweden. Ein wunderschöner Ort bei bestem Wetter und praktisch keinen Leuten.Read more

    • Day37

      Karlskrona -> Malmö -> Trelleborg

      July 27, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 21 °C

      Nachdem es in der Nacht stark regnete und sehr sehr laut gewitterte, machten wir uns im sauberen 😊 Skoda auf Richtung Trelleborg. Zuvor erkundeten wir auf den Spuren Zlatans Malmö, das uns echt überrascht hat mit seinem sehr abwechslungsreichen Stadtbild. Eine sehr „junge“ Stadt, die sich von Göteborg und Stockholm ziemlich unterscheidet. Ein letztes Mal Espresso House, ein letztes Mal Stirnrunzeln über die abartigen Preise (Glas Sangria 14€ oder gleich die Karaffe für 30€?). Nun haben wir unsere letzte Unterkunft in der Nähe von Trelleborg erreicht, die wir morgen früh spätestens um 5:30 wieder verlassen werden Richtung ⛴🇩🇪.Read more

      Traveler

      Fuhrmann hol über. Wünsche euch eine gute und sichere Heimfahrt

      7/28/21Reply
      Traveler

      Sorry,muss Fährmann heißen . Für Pferde ist das Meer zu tief...

      7/28/21Reply
       
    • Day6

      Hej , Schweden

      July 5, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 17 °C

      Nach sehr ruhiger Überfahrt sind wir pünktlichst um 21 Uhr in Trelleborg angekommen. Der Grenzübergang war auch problemlos und eine Gesundheitskontrolle/ der Cov19 Negativtest- oder Impfcheck? Fehlanzeige!

      Hej hej Schweden!

      Da wir alle müde vom Abhängen waren, hieß es scharf rechts abbiegen in Richtung Ystad und schnellstmöglich einen Stellplatz finden. Wir sind mit unserer Wahl für die 1. Nacht sehr zufrieden. Ein lauschiges Plätzchen direkt an der Ostsee, milde und warme Seeluft, noch ein Plausch mit den Freunden und plötzlich war es dann doch 1 Uhr. Hier ist es merklich länger hell. Heute wird dann ein bisschen Skåne erkundet.
      Read more

      Traveler

      👋 Spannend und schön die neuen Berichte zu lesen . Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß

      7/5/21Reply
      Traveler

      Schöne Gegend

      7/8/21Reply
      Traveler

      Noch viel Spaß

      7/8/21Reply
       
    • Day33

      Der Süden des Nordens

      May 17, 2021 in Sweden ⋅ ☀️ 13 °C

      Smygenhuk - südlichster Punkt von Schweden. Nach einem Monat und einem Tag seit meiner Landung in Stockholm, bin ich hier gelandet. Auf einem Schild steht: "Stockholm 510km"; mein Kilometerzähler hat jedoch bereits 1438km drauf. Habe mir für diese Strecke auch reichlich Zeit gelassen und kein Winkel ausgelassen☺😄.

      Ich befinde mich in der Provinz Skåne (Schonen), welche erst seit ungefähr 400 Jahren zu Schweden gehört und vorher vom dänischen König Kristian regiert wurde. Nach ihm wurde auch die Stadt Kristianstad benannt, wo ich übers Wochenende bei Linda (von Couchsurfing) übernachten durfte. Linda ist eine sehr herzhafte Gastgeberin und wir hatten zwei super Abende. Danke vielmals Linda!
      Die Landschaft in Skåne unterscheidet sich stark von den anderen Provinzen, welche ich bis jetzt durchquerte. Durch das milde Klima wachsen hier viele Gemüsesorten, es gibt schier unendlich viele gelbleuchtende Rapsfelder, weite grüne Wiesen mit Kühen, Schafen und sehr vielen Enten auf dem Weg nach Lappland. Sogar ein Spargelfeld habe ich entdeckt. Auch ist es hier hügeliger und ab und zu, währen da nicht die schwedischen Ortsschilder, könnte man meinen man befindet sich irgendwo im Napfgebiet - nur die Bergen am Horizont fehlen🙄💁‍♂️.

      Achja das Wetter, trotz schlechter Prognose, strahlender Sonnenschein bei 14° C, nicht schlecht oder?😏

      Da ich nun bereits einige Tage im Sattel verbracht und Nächte im Zelt geschlafen habe, wird es Zeit für ein kleines Reviw über den ersten Monat.

      AUSRÜSTUNG: Generell bin ich sehr zufrieden. Es gibt nur wenige Dinge die ich dabei habe und noch nie benützte, darunter auch das Notfallset und ich hoffe das bleibt so. Umgekehrt gibt es fast nichts das ich bis jetzt vermisste. Am Anfang der Reise, als die Nächte kälter waren, hätte ich mir manchmal ein besseres Inlet (Reactor Inlet oder so) gewünscht, auch würde ich für eine nächste Reise zusätzlich zwei Fronttaschen dazukaufen. Nicht unbedingt um mehr Material zu transportieren, sondern um das Gewicht besser auf Vorder und Hinterrad zu verteilen. Gute wasserdichte Handschue (habe und benütze immernoch die gefundenen) wären auch noch eine Investition wert, aber es geht auch ohne.
      Eine detailierte Liste mit allen Gegenständen die ich dabei habe werde ich bei genügend Zeit einmal bei Vorbereitungen hinzufügen😊 (Vorallem auch für mich als Packliste für die Zukunft).
      Top & Flops
      ● Zelt (Jack Wolfskin Gossamer ||), bis jetzt jedem Wetter stand gehalten, leicht und kompakt für nur 250.- absolut empfehlenswert! (bis jetzt)
      ● Schlafsack (Marmot Sawtooth, bis -6°). Nach dem zweiten Anlauf mit dem Schlafsack bin ich nun super zufrieden, bequem, warm, kompakt verpackt und leicht.
      ●Seitentaschen (Ortlieb): wasserdicht, stabil, einfach ab/anmontierbar - tiptop
      ●Naviapp Komoot: Durch Komoot kann ich meine Touren für 2-3 Tage vorplanen und dabei Highlits welche von anderen Usern erstellt wurden miteinbeziehen, macht super Spass und jedem Radler empfehlbar.
      ○ Die Powerbank macht ihren Job für 2 bis 3 mal das Handy zu laden zwar gut, jedoch sollte sie mindestens doppelt soviel leisten. Auch die Anzeige über den Ladezustand ist nicht optimal.
      ○ Die Ballongeschichte mit dem Mätteli hat mich ein bisschen stutzig gemacht. Hab zwar wieder das gleiche gekauft (einfach eine Nummer grösser) und hoffe das dies num verhebt.

      FAHRRAD: Das Multi Cross von Bike-tech, welches ich gratis von meiner Gotte bekam (vielen Dank😘), ist quasi der grosse Bruder vom weissem Fahrrad welches ich für die Rheintour nach Rotterdam brauchte. Bis jetzt bin ich gut zufrieden und nebst dem Debakel mit dem Vorderrad am Anfang der Reise hatte ich noch keine Panne🙏🙌. Klar, es ist jetzt nicht ein super leichtes Rad und besonders viele Feautures hat es nicht, aber alles was ich brauche. Der Softgel Sattel passt mir auch ziemlich gut und ich habe keine Probleme. Beim Lenker könnte man noch optimieren, was die Anzahl Griffpositionen angeht, bis jetzt sind es zwei was okey ist. Bereifung ist auch top (622 -37 28"), kam bis jetzt auf Asphalt sowie auf Schotter gut zurecht.

      DAS RADELN: Wer bereits meine letzte Reise mitverfolgte hat eventuell bemerkt, dass ich nicht mehr soviele Kilometer pro Tag hinlege wie dazumals. Das war eine bewusste Entscheidung, denn ich wollte verhindern, dass meim Körper nach gewisser Zeit nicht mehr mitmacht, zudem habe ich auch mehr Gewicht dabei als letztes Jahr (ca. 45kg alles zusammen inkl. Fahrrad). Momentan mache ich ca. 65 - 75 km pro Fahrtag, an guten Tagen bis zu 90km. Ich bin selten vor 10:30 Uhr auf dem Fahrrad und fahre meistens bis um 19.30 Uhr, dazwischen etwa 1.5h Pause. Mein Körper macht gut mit, bis jetzt habe ich keine nennenswerte Leiden, die Knie sind tiptop. Nach harteren Tagen spüre ich natürlich Muskelkater, aber der hält sich in Grenzen und ich nehmen genügend Magnesium zu mir. Mental geht es auch gut, ich setze mir immer kleine Ziele, das brauche ich einfach, den so ganz ohne Ziel könnte ich dan doch nicht.

      SCHWEDEN: Mit der Wahl von Schweden habe ich alles richtig gemacht. Klar ist das Wetter tendenziel eher frisch, aber zum Fahrrad fahren sind 15° optimal. Durch das Jedermansrecht kann man überall einfach einen Platz fürs Zelt finden ohne das man sich verstecken muss, das gefällt mir besonders. Auch gibt es hier soviele Gewässer, das es fast schwierig ist, keinen guten Platz zu finden. Die Natur ist extrem vielfältig, muss ich garnicht mehr dazu sagen. Die Leute sind höflich, grüssen oft mit einem Wink oder "Hei Hei" und sind offen für einen kurzen Smalltalk, dabei bleibt es dann aber meistens auch. Habe bis jetzt noch keine Situation erlebt, wo ich beschimpft, ausgebremst, angehupt etc worden bin (war in Deutschland anders🙄).
      Ein Nachteil ist, das hier die Nahrungsmittelkosten eher hoch sind. Würde fast meinen das die Schweiz billiger ist was Lebensmittel angeht. Das hat auch damit zu tun das viele Gemüse und Früchte nicht in Schweden wachsen und vom Süden längere Transportwege als in der Schweiz haben.

      FINANZEN: Die Lebensmittel sind mein grösster Posten. Ich rechne so mit 10 CHF pro Tag, was bis jetzt ziemlich gut aufgeht. Dazu kommen Ausgaben für Ebooks, Handyrechnung, ab und zu ein Bier im Restaurant, Transport (Fähren, Züge, etc). Alles zusammen macht das nochmals etwa 10 CHF am Tag aus. Und natürlich noch die Krankenkasse🙄😊
      Bis jetzt habe ich noch nie für eine Unterkunft bezahlt, da ich mit dem Zelt ziemlich gut zurecht komme und hin und wieder einen Couchsurfing Host finde.☺

      FAZIT: Soweit so gut, es macht mir immernoch Spass. Ich freue mich auf das, was noch kommt und geniesse die Zeit hier im Norden. Morgen gehts ab nach Malmö, danach entland der Westküste bis nach Göteburg. Der nächste fixe Termin ist der 21. Juni in Stockholm, dann kommt Ana😊.
      Read more

      Traveler

      Ich freue mich so sehr darauf!!! 🥰🥰🥰

      5/18/21Reply
      Traveler

      🤟😳👍🤣😛

      5/18/21Reply
      Traveler

      Mit Biosphären kennst du dich ja aus 😂

      5/18/21Reply
      Traveler

      absolut!

      5/18/21Reply
       
    • Oct15

      Beddingestrand

      October 15, 2022 in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

      Nach zwei Tagen extremer ME-Time mit Phasen des Couch Potatings und Ankommen im Fischerhäuschen PERSBO,
      geht es morgen zum schlendern nach YSTAD.
      Am Abend, wenn das Wetter mitspielt, soll es an den Strand vor der Tür zum 🪨 Steine sammeln gehen.
      Vielleicht haben wir ja Glück und finden einen Teil des Bernstein Zimmers!🤭
      Read more

      Traveler

      mit letzter Kraft nochmal Farbe bekennen

      10/17/22Reply
      Traveler

      Vogelfrei fühlen

      10/17/22Reply
      Traveler

      Ruhe, endlich Ruhe ….

      10/17/22Reply
      8 more comments
       
    • Day166

      166. Nacht & Malmö

      August 18, 2021 in Sweden ⋅ ☁️ 18 °C

      Nach einer Regenreichen und windigen Nacht waren wir wieder einmal froh, solch ein luxus Van zu haben.

      In der Regenpause ging Silja eine Runde Joggen. Simon schmiss sich hinter den Laptop und werkelte weiter am Dudolin Handbuch.

      Gegen Mittag brachen wir auf nach Malmö. Hier waren die Parkplatzbeschreibe wieder vertrauensvoller. Wir fanden dann ziemlich nahe einen geeigneten Abstellort.
      So waren wir schnell in der Innenstadt.
      Hier fühlten wir uns trotz Regenwetter viel wohler.
      Die Stadt versprühte ein viel angenehmeres Flair als Götheburg.

      In der Ferne konnten wir sogar die Oresund Brücke sehen und das anschliessende Koppenhagen. Es war ein witziges Erlebnis, dass wir den Ort sehen konnten an welchem unsere Nordreise so richtig begonnen hatte.

      Auch hier liessen wir es uns gut gehen und besuchten erneut einen Joe & the Juice. 🙂 (ja das Wetter war auch nicht spitze) 🙈

      Da wir uns langsam vom Norden verabschieden, um den Rest der Reise der uns noch bleibt in der Wärme im Süden verbringen wollen, Buchten wir hier die Fähre von Trelleborg nach Rostock.

      Zuerst wollten wir einen Zwischenhalt in Saalbach Österreich einlegen. Da es auf dem Hof, auf welchem Silja oft Ferien machte keinen Platz mer hatte, entschieden wir uns gleich durch zu fahren.

      Was heisst durch fahren?
      Der aktuellste Plan, welchen wir haben ist von Trelleborg innerhalb 48 Stunden nach Genua auf die Fähre zu kommen.
      Der Vorteil daran ist, dass wir nur einen Antigentest machen müssen und nicht zwei.
      Der Nachteil, wir haben nachdem wir in Rostock angekommen sind, gerade mal 33 Stunden Zeit um eine Fahrstrecke von 19 Stunden zurück zu legen.

      Da wir bis anhin nie Probleme mit Stau, Pannen, Grenzübertritte, etc. hatten gingen wir dieses Risiko ein.

      So bereiteten wir nach dem Stadtbesuch Gwendolin für die Monsteretappe vor, gingen Einkaufen, Wasser befüllen & entleeren, etc.

      Der Fähranbieter vom nächsten Tag hatte eine Teststation am Hafen eingerichtet, dies war super für uns.
      Wir sahen im Internet, dass sie da auch Antikörper Tests anboten. Da es uns wunder nahm ob wir schon einmal kontakt mit Corona hatten entschlossen wir uns solch einen zu machen.
      Wir mussten sowieso noch fragen was die Betreiber empfehlen um welche Uhrzeit wir am Folgetag für den Antigen Test da sein sollen. Denn wir müssen diesen so spät wie möglich machen, dass wir so viel Zeit wie möglich von den 48 Stunden welche dieser Gültig ist, zur Verfügung haben.

      Der Antikörper Test war zu unserem Erstaunen Negativ. Überrachend, aber auch gut.

      Nach dem Besuch der Teststelle ging es ab an den Stellplatz.
      Ausruhen und Essen stand noch auf dem Plan, so dass wir morgen top fit sind.
      Read more

    • Day58

      Endlich ein neues Land: Hej Schweden

      June 27, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 19 °C

      Nach zwei Monaten Freizeitreisen in Deutschland ist es nun endlich so weit. Wir haben schwedischen Boden erreicht. Nachdem wir nun 10 Stunden auf der Fähre ausharren mussten, sind wir endlich Abends in Trelleborg angekommen. Erstmal das Meer von der anderen Seite genießen und einen Stellplatz suchen, mehr schaffen wir heute nicht mehr. Wir sind das erste Mal auf einem Platz mit vielen anderen WoMos in kleinem Abstand nebeneinander. Ist uns etwas zu viel aufeinander aber für eine Nacht wird es gehen. Die Aussicht und die Nähe zum Meer macht alles wieder gut. Hej och välkommen till Smygehuk!Read more

      Traveler

      Richtig schön!

      6/28/21Reply

      Sieht gut aus :) [Herta]

      6/30/21Reply
       
    • Oct18

      Volle Fahrt vorraus

      October 18, 2022 in Sweden ⋅ ☁️ 13 °C

      Heute mit Sonne in den Tag gestartet
      Kurzer Tripp nach YSTAD
      Kuchen 🍰 und Kaffe to go gab es dann auf dem Marktplatz ☺️ an frischer Luft.
      Anschließend ging es noch in den kleinen Hafen
      von Smygehuk .
      Dort befindet sich der schön angelegte, südlichst geografisch gelegene Punkt von 🇸🇪.
      Man kommt garantiert mit nassen Füßen zurück ins Ferienhaus 😆
      Ein Bälhög, Grabhügel aus der Bronzezeit steht auf einer kleinen Anhöhe. Bei Sonnenuntergang 🌅, eine Wohltat für die Seele, ging es wieder zurück.
      Read more

      Traveler

      Hat geschmeckt

      10/18/22Reply
      Traveler

      sehr schön anzugucken 👍

      10/18/22Reply
       
    • Oct19

      Sonne Sonne Sonne

      October 19, 2022 in Sweden ⋅ ☀️ 10 °C

      Heute Mittag wieder eine kleine Radtour 19.8 km gefahren mit Stop im Hafen von SMYGEHUK .
      Die Sonne ☀️ war unser Begleiter.
      Heute Abend geht es wieder ab an den Strand zum Bernstein sammeln.
      Also ich habe ein Stück vom Bernsteinzimmer gefunden 🤭 gestern! 🤣
      Mein Schatz hat zwar viele, dafür kleine Harztropfen gesammelt🫶🏼☺️
      Read more

      Traveler

      Bernstein gesammelt oder hat Uwe nachgeholfen? 🙈🤣

      10/19/22Reply
      Traveler

      Tatsächlich diesmal nicht☝🏼 🤭🤣👍🏼 den großen habe ich gefunden🙃😉

      10/19/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Smygehuk

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android