Thailand
Khlong Wat Thepphathida

Here you’ll find travel reports about Khlong Wat Thepphathida. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

48 travelers at this place:

  • Day26

    Erster Tag in Bangkok!!

    May 1, 2017 in Thailand

    Heute morgen hat uns erstmal versehentlich der Wecker geweckt, der vergessen wurde auszustellen von gestern morgen.
    War aber nicht weiter schlimm einfach nochmal umgedreht!!
    Dann gings frühstücken und wir haben uns überlegt was wir machen wollen.
    Als erstes sind wir die berüchtigte Khao San Road hinunter gelaufen, ehe wir uns von einem Tuk Tuk Fahrer bequatschen ließen, uns zu zwei Tempeln zu fahren.
    Das ganze sollte 1 Stunde dauern und er wollte komischerweise nur 80 Baht, Kalina hat ihn dann aber ohne gegenwehr sogar noch auf 40 runter gehandelt xD
    Wir hatten uns schon gewundert, doch schnell erfuhren wir dass heute Labor day auch hier "gefeiert" wird und die Tuk Tuk Fahrer von der Regierung gesponsert werden! Deshalb also, außerdem sollten alle Tempel angeblich umsonst besuchbar sein. 🤔
    Es war schon witzig und cool in dem Tuk Tuk, kamen dann auch Recht flott am ersten Buddha an, dem stehenden großen Buddha mitten in der Stadt.
    Naja wir zwei schauten uns nur ein wenig verduzt an, den besonders schön war er jetzt nicht!? Egal auf gings zum nächsten. Dem lucky Buddha!!
    Sorry hier gibt's leider kein Bild von, denn iwie war da nur eine Art Altar/Marmor Tisch und drei Pyramiden drauf!??
    Der Mann der dort aber auf einen wartet war ein sehr netter und freundlicher mit dem wir uns gerne einen Moment unterhielten.
    Dann ging es weiter.. zu einer wie sie es nennen "Thai Factory", nichts anderes wie ein Schneiderladen und genauso groß.
    Maßgeschneiderte Kaschmir Anzüge wo wir natürlich kein Bedarf hatten, unser Tuk Tuk Fahrer aber meinte wir sollen es uns doch mal ansehen, er würde dann einen Stempel bekommen fürs tanken??!!🤔
    Kurz rein und genauso schnell wieder draußen da der "nette" Herr drinnen ziemlich dezent unfreundlich war, aber das wollten wir ihm nicht so direkt sagen also sind wir wieder raus.
    Unser Tuk Tuk Fahrer war dann iwie leicht genervt, keine Ahnung was er die ganze Zeit von einem Stempel wollte aber mir ja auch ziemlich Schnuppe.
    Dann landeten wir noch in einer Touristen Information xD wo wir ebenso wenig Interesse dran hatten, da wir uns alles selbst planen und.. ja.!
    Ebenso wieder sein Stempel Gerede, wir kurz rein, Kalina sich echt super auf freundlich doof gestellt -was ich so nicht mehr hinbekommen hätte-!
    Man hat auch hier gemerkt dass wir natürlich nicht die ersten heute sind, ebenso sicherlich auch nicht die ersten die kein Interesse an irgendwelche Touren hatten!!
    Naja wir haben uns dann wieder an der Khao San Road raus werfen lassen und dann sind wir erstmal wieder kurz an die Unterkunft um im Internet zu schauen wo wir evtl noch hin wollen, den eine blöde Map hatte iwie niemand für mich gehabt!😒
    Fazit: für umgerechnet ca 1,05€ = 1 Stunde Tuk Tuk fahren + ein Buddha der nicht sonderlich schön war und ein kleinen Tempel mit nem netten Thai dabei gesehen, kann man schon mal so machen. Das es teilweise wie ne kleine Kaffeefahrt war was Factory und Touri Info angeht, darüber konnten wir denk ich ganz gut hinweg sehen!
    Dann daheim kurz nachgeschaut und los ging es wieder.
    Wollten dann zum Grand Palace.
    Dort Kurz hin gelaufen, riesen Menschenmassen vorgefunden und plötzlich sagt der Vogel am Eingang ich komm hier nicht rein?! Meine Hose war zu kurz. Info an alle.. in Bangkok zählt nicht wie 80% des Landes Thailand der Dresscode nur für Frauen sondern auch für Herren!
    Tja das wars dann wohl, leicht genervt liefen wir dann eben weiter ein Stück am Fluss entlang.
    Haben uns das kleine Pier angesehen wo wir die Tage nochmal hin müssen und sind dann durch einen kleinen Park gelaufen, bis wir iwann am Giant Swing angekommen sind!
    Eine große oder auch Übergröße Schaukel an der mittlerweile leider keine Schaukel mehr hängt, sondern nur noch der Rahmen steht 😂😓
    Dort ein zwei Fotos geschossen und schleunigst aus der bruzelnden Sonne wieder verschwunden!
    Haben uns dann auf den Heimweg begeben.
    Daheim angekommen etwas ausgeruht, ich hab die weitere Reise etwas geplant und Kalina ist neben mir eingeschlafen! 🙃
    Iwann musste ich sie dann leider wecken da der Bauch anklopfte und der Hunger kam. Also nochmals raus auf unsre naheliegend Khao San Road, die auch als Backpacker Hochburg bekannt ist.
    Wie ihr seht kann sie tagsüber ganz schön leer wirken, abends jedoch tummeln sich hier immer mehr und mehr Menschen.
    Ob zum Essen an den Straßen Garküchen, den Kleidungs- und anderen Verkaufsständen oder um Party in einem der Clubs, Bars oder Restaurants zu machen!! Hier ist ganz schön was los!! 😜✌
    Ob sie versuchen dir Anzüge aufzuschwätzen, Lachgas verkaufen wollen, Skorpione am Spieß vor die Nase halten oder einfach nur in ihre Location lotsen wollen.. was auch immer.. man muss schon schauen wo man hinläuft 😁
    Jetzt geht's aber schlafen!!

    Übrigens .. den tollen Roller Fahrer was ihr da auf dem einen Bild seht.. sowas nennt man hier dann wahrscheinlich wohl "Rollenden Bomber" !?!? 😵😂
    Read more

  • Day145

    Bangkok - Time to leave

    April 28 in Thailand

    Our short time in Bangkok is ending soon and with it the first part of our trip around the world. Yesterday was a very crazy day, because we lost Janine's cellphone in a taxi. We tried really hard to get in contact with the taxi driver and finally he brought the cellphone back! Thanks for your help Celine & Nadine!

    Before we lost the phone we had some great hours in Bangkok. The coolest thing was using the water taxi to get around in the city. Tomorrow morning we will leave Thailand to fly back to Cologne.

    Unsere kurze Zeit in Bangkok nähert sich schon wieder dem Ende und damit auch der erste Teil unserer Weltreise. Gestern war ein unnötig verrückter Tag hier bei uns da wir auf dem Rückweg zu unserer Wohnung tatsächlich Janine's Handy in einem Taxi liegen gelassen haben. Wir haben die halbe Nacht und fast den ganzen Tag heute damit verbracht den Taxifahrer ausfindig zu machen. Dank der Hilfe von Nadine & Celine ist es uns am Ende dann auch geglückt und wir haben das Handy wieder zurück! Vielen Dank!!

    Bevor wir das Handy verloren haben hatten wir aber noch ein paar nette Stunden in Bangkok. Vor allem die Wassertaxis sind echt cool und man kommt super schnell von A nach B.

    Morgen früh geht es dann wieder zum Flughafen und von da zurück nach Köln. Aber keine Sorge die Reise geht weiter und wird nur kurz für ein paar Hochzeiten unterbrochen.
    Read more

  • Day173

    De plastic zak

    February 4, 2016 in Thailand

    Er is geen ontkomen aan in Azië. De plastic zak. Werkelijk alles verdwijnt in dit plastic multifunctionele ding.

    Zonder gek te doen verzamel ik hier zo'n 15 tasjes per dag. Een flesje water? Rietje erbij en in een tasje. Takeaway voedsel: elk ingrediënt verdwijnt in een ander plastic zakje, tot aan de twee bijkomende sauzen aan toe. Dit alles verpakt in een plastic zak. De tas is ook handig voor de vele wagenzieke Birmezen en toeristen in de slingerende nachtbussen.

    Het is een hele investering in tijd en energie om het plastic tasje te vermijden tijdens een aankoop. Met handgebaren probeer ik duidelijk te maken dat de appel niet los verpakt hoeft te worden, of zelfs weer uitgepakt mag worden. Het duurt even voordat dit rare verzoek begrepen wordt. En het levert me een verbaasd lachje op.

    Handig om nog een keer iets in te verpakken. Maar dan is het leven van de tas zeker voorbij. Al dat plastic moet ergens naar toe. Bijvoorbeeld naar een grote afvalberg tussen de honderden pagoda's bij Bagan. Ook handig is het om het verzamelde plastic te verbranden in het dagelijkse vuur. Wel goed opletten hoe de wind staat bij het verwarmen van de handen.

    Het is ook effectief om het plastic afval tijdens het autorijden de berm in te slingeren. De pakketkoerier waar wij een lift van kregen in Vietnam was zo vriendelijk mijn zorgvuldig bij elkaar gespaarde afval in een klap door het raam te lozen. Met de begeleidende woorden: "No problem in Vietnam".

    De zee werkt ook goed als dumpplek. Onze Nieuw Zeelandse vriend Butch vertelde laatst met frustratie in de ogen hoe hij in Indonesië zag dat een bemanningslid van een ferry de door de passagiers gevulde kliko zo in het water leegde.

    Ik las dat een Engelse supermarkt haar klanten sinds kort plastic tasjes zonder handvat meegeeft om de nieuwe wetgeving - verplichte betaling van 5 penny per tasje - te omzeilen. De liefde voor de plastic zak zit diep. Tasje erbij?

    http://nos.nl/op3/artikel/2083483-plastic-tas-zonder-handvat-gratis-in-engeland.html
    Read more

  • Day3

    Waran...

    September 14, 2016 in Thailand

    Wir waren auf dem Weg vom Königspalast zum Wat Pho und Buddha und auf einmal haben wir direkt neben uns einen Waran entdeckt... 😥
    Er ist dann aber ganz schnell abgehauen und in dem Abwasserkanal verschwunden als wir ihm für Fotos gefolgt sind 😅 also hatte er wohl mehr Angst vor uns als wir vor ihm 😂😃

  • Day117

    Bangkok

    January 17, 2015 in Thailand

    We made the quick 1.5 hour bus ride to Bangkok the next morning and after we settled into our hostel set out to explore this city.

    The first stop was the infamous backpacker area of khaosan road. Or as the locals call it, falang (= foreigner) road. A really impressive crowd of travelers gathers here in the numerous bars, clubs and hostels. We had really good street food in a side street and then wanted to walk through the old town to the main station to pick up train tickets.

    That's when the ugly side of Bangkok hit us twice. Luckily we were kinda prepared, so all we lost was 50 cents and 30 minutes of our time. One tuktuk driver didn't take us to the agreed destination - the tourist information - but to a grossly overpriced travel agency that had a sign saying tourist information. Apparently not a protected term in Thailand ;). So we feigned some interest and quickly left after hearing the price they demanded. 1850 THB per person! That equals roughly 45 EUR. We paid 1500 THB for both of us at the train station. But not after we barely avoided another scam at the station. When you enter you see another "tourist information" right away, whose personnel brings you to the "only" place to buy the combined train and bus ticket necessary to get to Krabi. Luckily, we were suspicious by now and so Claire stayed in the main hall "to buy water" as soon as we spotted official looking ticket counters. There the combined ticket was roughly 12 EUR cheaper for the same service.

    But we of course wouldn't let this influence our mood! So, the next morning we went to the national museum which offers free guided tours. For real, no scam! And it was really interesting. We learnt a lot about Thai history, Buddhism and the Thai monarchy. Afterwards we had quick looks at the 3 famous temples of Bangkok and later made for 2 impressive shopping districts. We didn't buy anything, but others certainly did. So many opportunities to buy whatever you like.

    On Friday we had an organization day and on Saturday we went to the vast chatuchak market. THE market in Bangkok. You can find about anything there. Just not the specific things we were looking for ;).

    All in all, Bangkok is fascinating, overwhelming and certainly buzzing. But all those scams going on certainly leave a bitter taste in your mouth.
    Read more

  • Day2

    Bangkok

    January 30 in Thailand

    And so it begins! After months of planning and researching; our trip of a lifetime starts here in Bangkok Thailand. Una, Caoimhe and I finally arrived to our hostel called Natee Hostel and after all the travelling we we're very happy to have air conditioning, a glass of water and a comfy bed. Once we figured out Bangkok's local bus system the next morning we headed towards the tourist attractions and explored on foot. Wat Arun, Wat Pho and the Grand Palace are the main temples so we headed there first. The grand palace was the most impressive with big buildings, murals and Buddha structures all made from gold. The murals on the walls of the temples had some amazing art work on them.Read more

  • Day25

    Two aliens in Bangkok

    April 25 in Thailand

    Nach einem verkorksten, aber erholsamen Schlaf ging es zu Fuß in die brütende Mittagshitze (38°C). Hier schwitzt man definitiv anders als in Deutschland. Man kann sich diese Mega-City wie eine Sauna vorstellen, bei der alle zehn Meter ein neuer Aufguss stattfindet. Die Gerüche schwanken zwischen brackigem Wasser, lecker Fritiertem, Gulli und köstlich Gebratenem (auch Obst wird hier gerne gebraten). Mit der Absicht einfach nur Richtung Oldtown zu laufen ging es zunächst zaghaft, dann bestimmter über Zebrastreifen (..diese markieren hier übrigens lediglich nicht-tödliche Orte zur Überquerung und stellen keineswegs eine Berechtigung zum Laufen dar. In Kombination mit einer grünen Ampel muss man dann nur noch dem einem oder anderem Motorad ausweichen.) und Kreuzungen. Inzwischen haben wir aber schon ganz gut den Dreh raus. Auf dem Weg wurden wir mehrfach von lästigen Thais, bei denen es sich offensichtlich um Betrüger handelte, angesprochen. Absicht dieser war es uns in nahegelegene Shops oder Fabriken zu lotsen. Nachdem wir uns die typischen Sprüche ("..der Tempel hat im ganzen Jahr nur HEUTE offen!") mit obligatorischer Verwandtschaft in Deutschland zum dritten mal angehört haben, wurde es auch uns zu bunt und wir üben uns seither im geschickten Abwimmeln.✋Nichtsdestotrotz möchten wir hervorheben, dass wir auch sehr nette Begegnungen hatten und keinesfalls mit Scheuklappen, sondern entsprechender Gelassenheit unterwegs sind.
    Auf dem Weg zu einem Park, den wir spontan als unser Tagesziel deklarierten, kamen wir am Golden Mount vorbei. Diese große Pagode thront über dem Stadtviertel und war mit spiralförmigen Treppen zu erklimmen, die sich durch einen tropischen Garten schlungerten. Auf dem Gelände wurde auch ein feiner Nebel versprüht, der wie ein Hitzeschild wirkte und uns wieder nahe Normaltemperatur kühlte. Erfrischt erreichten wir dann noch den Park, aßen Mango und Wassermelone und schlugen den Heimweg ein.
    Am Abend trauten wir uns notgedrungen an die Straßenküchen. Mit unseren neu erworbenen Thai-Sprachkünsten und viel Fingerzeigen bekamen wir dann unidentifizierbares Essen und sorgten für Erheiterung. Zurück im Hostel stellten wir fest, dass es sich bei unserem hart erkämpften Essen um rohes Fleisch (das trauen wir uns bei diesen Temperaturen definitiv nicht) mit viel Chillis handelt. Unsere Unterkunft schaffte dank einer vorhandenen Mikrowelle glücklicherweise Abhilfe. Gesättigt unterhielten wir uns noch mit einem buddhisitschen Laoten, einer pakistanischen Muslima und einem Amerikaner, der stereotypischer nicht hätte sein können, über ihre Erfahrungen in Thailand. Der Kopf brummt, aber wir sind zufrieden. 👫
    Read more

  • Day109

    Noch ein paar Impressionen aus Bangkok

    January 24, 2017 in Thailand

    Die beiden letzten Tage in Bangkok haben wir locker angehen lassen, uns ein wenig durch die Shoppingtempel treiben lassen und noch einen weiteren Tempel besichtigt.

    In den Shopping-Centern reiht sich ein Modelabel neben dem nächsten und wir fragten uns, wer soll das von den Thais bezahlen 💰. Auch hier drückten wir uns unsere Nasen nur an den Schaufenstern platt und sparen lieber auf die nächste Reise 🌏.

    Kulturell schauten wir uns noch den Tempel "Wat Benchamabophit" an, der auch als Marmor- Tempel bezeichnet wird. Im Anschluss liefen wir noch ein wenig umher und bangten in der ein oder anderen wirklich 😳 schäbigen Gasse, dass uns jetzt keiner überfällt. Krass, einmal falsch abgebogen und der Glanz und Glamour der Großstadt Bangkok wich dem Moloch Bangkok! Bei unserem Spaziergang ist uns die Bahn 🚋von Bangkok entgegen gekommen und wir mussten irritiert feststellen, hier gibt es sogar noch eine dritte Klasse.

    Durch knallharte Verhandlungen mit den Tuk-Tuk Fahrern, konnten wir noch einmal mit diesem skurrilem Gefährt die Abgase 💨 während der Rushhour hautnah einatmen 😂. Da wir auf unseren Preis 💵behaarten und nicht locker ließen tragen wir jetzt von dieser wilden Fahrt einen dicken fetten blauen Fleck 🔵davon 😩. Cool wars trotzdem 😎!

    Gestern Abend sind wir noch einmal eine Runde ums Hotel spaziert und konnten einen kleinen Eindruck vom Nachtleben Bangkoks bekommen. Wir sind uns einig, hier waren wir nicht zum letzten Mal 😉.

    Jetzt sitzen wir mal wieder am Flughafen und warten auf unseren Royal Jordanian Flug ✈️nach Hongkong, 🇭🇰 unserer letzten Etappe unserer kleinen 😜Reise ans andere Ende der Welt.

    Hoffen wir mal, dass unsere Koffer 💼👜den Weg auch nach Hongkong finden, da die Thais beim Check-in Computerprobleme hatten.
    Read more

  • Day36

    Bangkok

    November 11, 2015 in Thailand

    Bereits 4 Uhr morgens läutete mein Wecker, da mein Taxi zum Flughafen bereits um 04:30 Uhr vor meinem Hostel ankommen sollte. Alles gepackt, also nur noch eine kurze Dusche und dann ab nach Bangkok...oder so!!! Denn am Flughafen konnte die nicht verstehen, dass ich keinen Flug aus Thailand raus gebucht hatte. Ich wurde dazu gezwungen einen Flug zu buchen, da sie mich ansonsten nicht einreisen lassen wollten. Kurz die Preise angeschaut, schnell entschieden und einen Flug um €70 nach Singapur in zwei Wochen gebucht. Heutzutage ist das ja alles kein Problem mehr und funktioniert innerhalb weniger Minuten. Der Flug sollte drei Stunden dauern, also müssten sich zwei Filme ausgehen. Der erste Film war "Tomorrowland". Ein Film für Träumer, wie ich eben einer bin. Kann ihn absolut empfehlen, auch wenn er etwas einem Film für Kinder ähnelt, jedoch sind ein paar tolle Ideen und Ansätze enthalten! Da das Personal im Flugzeug jedoch sehr gerne und sehr oft durch zu den Passagieren spricht, was mir insgesamt eine knappe halbe Stunde meines Filmes und meiner Zeit beraubte, musste ich auf den zweiten Film verzichten. Mein Name ist nicht Matthias "Ich schau mir Filme immer nur zur Hälfte an" Stögmüller! In Bangkok angekommen konnte ich die typischen deutschen Sextouristen nicht übersehen und konnte mir auch mein Grinsen nicht verkneifen. Natürlich hatte ich keinen Plan, da ich wie immer nichts vorbereitet hatte und einfach in den Tag hineinlebe. Also verbrachte ich etwas Zeit am Flughafen um ein Hotel zu finden. Leider gibt es in Bangkok kein richtiges Zentrum, deshalb buche ich jeweils für eine Nacht und ziehe jeden Tag in ein anderes Gebiet und so viel wie möglich zu sehen. An diesem Tag habe ich mich für ein Gebiet mit mehreren Tempeln entschieden, jedoch wollte ich dann doch nicht in die Tempel hineingehen, da es nicht meiner Vorstellung entspricht bei knapp 35 Grad eine lange Hose zu tragen. Am Abend gönnte ich mir eine halbstündige Fussmassage um €3 und ein paar kleine Biere in einer Bar. Als es dann endlich zu schütten aufhörte konnt ich mich per Motorradtaxi wieder zurück ins Hostel bringen lassen.Read more

You might also know this place by the following names:

Khlong Wat Thepphathida

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now