Thailand
Tumbol Phe

Here you’ll find travel reports about Tumbol Phe. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Tumbol Phe:

All Top Places in Tumbol Phe

10 travelers at this place:

  • Day4

    Minibus,Fähre,Motocross-auf nach KoSamet

    November 20, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Weiter geht's für 200 Baht p.P im Minibus zur Fähre ab Ban Phe. Im Bus stellte Evi folgendes fest und lachte: "Ist ja witzig. Hier gibt's den Anschnaller, aber keinen Gurt und im Taxi gab's Gurte, aber keine Anschnaller. Verrückt!"

    Es folgte eine 4stündige Fahrt - Zeit, um vor allem Schlaf nachzuholen und sich ausgiebig auf die UNO- Weltmeisterschaften vorzubereiten. Es war eine sehr, wirklich SEHR spektakuläre, wilde Fahrt inkl. Stau in jenem Minibus mit jenem Minibusfahrer.. der definitiv weitaus rasanter und hektischer fährt als .. alle anderen die ich kenne 😆 Hupen, fastfastfastfast Auffahren, und sowas von stockend und ruckartig bremsen - oder doch Gas geben?!.. UND: aus einer Autobahnspur, die von anderen über eine Schotterpiste schon zweispurig gemacht wurde, machte unser Fahrer sogar DREI SPUREN über ein Schotter- und Grasgemisch. Aber hey, irgendwie sind wir tatsächlich unfallfrei angekommen am Pier in Ban Phe. Einer unserer Mitfahrer stieg rasant aus und ich hörte nur am Rande was von: " ..the ferry?..oh, only 5 minutes?" ..und er rannte los. Und wir? Rannten hinterher. Genau diese letzte Fähre wollte ich (sicherlich) auch haben, und eben nicht teuer mit dem Speedboot fahren, auf denen die Touris chauffiert werden..
    Und siehe da, wir waren richtig 😌😇 Gegen 18 Uhr, also pünktlich zum beginnenden Sonnenuntergang waren wir am Meer😍🌅 Evi: "Oh wie schön's hier ist an der Ostsee!!!" 😄😄😄

    Der Steg war sehr sporadisch zusammengezimmert, lückenreich und morschig.. hoch, und ohne ordentliches Geländer. Ich, sehr ängstlich um Evi und in Gedanken bei europäischen Sicherheitsstandarten, wollte verstärkt ihre Hand festhalten. Doch Evi machte sich gerne daraus ein Spaß besonders nahe am Wackel"geländer" zu sein und grinste.. du kleine Zicke!!

    Für weitere 120 Baht p.P. inkl. Rückfahrt setzten wir mit der Fähre in 45 Minuten über zur Insel, sahen auf der einen Seite den Sonnenuntergang, auf der andere Seite den schimmernden Mond und Gewitter im Hintergrund und vor uns die vielen Lichter der Inselpromenade.

    Und wo ist nun unser Hotel? Auf Nachfrage waren es wohl nur 600 Meter zu Fuß und dann links.. oder doch rechts? Jedenfalls waren wir zu weit gelaufen und fragten schließlich bei der Polizei nach. Die wusste allerdings auch nicht wo es ist und ruften dort an. Das Hotel ließ uns jemanden zukommen, der uns zum "Sabei Sabei" begleiten sollte. .. und dann stand sie da, eine zierliche taffe ThaiDame auf dem Motoroller, sehr weit vorne sitzend - nach dem Motto "Es ist genug Platz für alle, bitte aufsitzen". Ja uns so taten wir es auch, und fuhren wie so viele andere auch mit Motoroller zu dritt samt Gepäck und ohne Helm den Kilometer zum Hotel 😁😄🛵💁👧🏼🤷

    Endlich ohne Stadtlärm🙌 ohne Schrank..? Ein eigenes Bad 🧖 ohne Waschbecken?🧐 Kaputte Klima?😰 Aber wenigstens ein Ventilator. Ach wir findens toll, und Evi freut sich über ThaiTV.. auch in schwarz-weiß 😄 Vollends durchgeschwitzt von der Suche, duschten wir uns erstmal kalt ab. Danach machten wir uns nochmal auf die Socken um was zu futtern. Wir gingen nicht weit und hielten an einem großen Restaurant und wurden satt für gerade mal 390 Baht, das sind ca. 4 Euro für zwei große Portionen samt riesigen Fruchtcocktails, die Evi ja so liebt 🍹😍 Danach bewunderten wir eine Weile die Thaiküche und -köche - wie Tintenfische ausgenommen wurden, sahen Schrimpse und Krabben in den Aquarien, die zusammengebunden ausharrten bis sie lebendig gegrillt wurden,.. und wieder viele exotische Früchte 🤤 Auf einem ausgiebigen Heimweg gönnten wir uns noch aus dem hier üblichen Supermarkt "7eleven" eine fruchtige Milch, sahen einen riiiiiesigen Buddah und sein Tempel und trafen etliche Hunde und Katzen, die Evi am Liebsten alle mit zum Hotel nehmen und füttern will.
    Read more

  • Day5

    Die Prominenz am Strand von KoSamet

    November 21, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute war es nicht der Lärm der Stadt, der uns bereits 6:30 Uhr weckte. Es waren stattdessen die 32 Vöglein, die direkt am Fenster ihr Gute-Laune-Chorgesang veranstalteten.. und natürlich auch deren zig Freunde und Verwandte aller Art im Hintergrund 🐦 Evelin stand auf und sah vom Fenster ganz Nahe das Dach des Inseltempels. Es war so drückend warm. Über den Plan für heute waren wir uns einig: Ab zum Strand. Und wir mussten gerade mal 500 Meter die Straße abwärts laufen und schon waren wir im Paradies: Kokosnussbehangende Palmen, Sand - so weiß und so weich wie Mehl, blaues Wasser mit bis zu einem Meter hohen sich überschlagenen Wellen, und Sonnenschein mit Dekowölkchen(chen) für einen besonders idyllischen Flair. Wir sind nochmal zum Hotel zurück, um die Strandsachen zu holen und ich entschied mich alle Wertsachen im Hotel zu lassen, um selbst auch entspannen und unbesorgt im Wasser sein zu können.

    Und somit bleibt es beim paradisischen Beschreiben ohne große visuelle Belegung.#schadööö
    Von 10 bis 17 Uhr, also ganze sieben Stunden lang, haben wir unter den Palmen, unter weißen Sonnenschirmen in kostenlosen Strandstühlen gedöst, teilweise geschlafen, haben mit Strohhalmen aus der für uns frisch aufgeschlagenen Kokosnuss geschlürft, haben Kleckerburgen gebaut, Evi hat wie so oft getinkert - es gibt nicht wirklich Muscheln zu sammeln und somit war es eben der wenige Strandmüll, der die Burgen verzierte - ich habe einen Strandengel gemacht in Gedenken an die baldige Weihnacht 👼😄 Wir haben uns von den Wellen hin und her kullern lassen, ich war viel im Wasser, Evi nicht wirklich - die Angst vor uns auffressenden Haien und zwickenden Krabben konnte ich ihr bisher nicht nehmen 🤷 Und an der Strandbar gab's was zum Dinnieren: Reiß mit Gemüse (für die Mekel-Mini-Madamme bei Zweiterem nur die Möhren davon) - das ist das einzige was Evi derzeit isst, der Rest "... schmeckt alles nicht so wie in Kranichfeld." 😆🤷 #Ja'meiWirSindBeiDenThai'🤷😆

    Das amüsante an diesem Tag: Neben unseren tollen Burgen war Evi für all die chinesischen Touri's der Star unterm ThaiHimmel: so hellhäutig, so blond, so deutsch. Kind und/oder Burg mussten mehrfach als Selfi-Urlaubserinnerung herhalten. Evi fand's witzig und strahlte immer fein 😄

    Im Hotel machten wir kurz Pause mit ThaiTV, sind nochmal die Buddah-Tempel-Runde gegangen, Evi sammelte weiter tolle Fundsachen vom Minibuddah bis zu Tempelgesteinen. Wir sind nochmal an den Strand und Evi baute wieder Sandburgen am Wasser im Biniki - diesmal eben bei Mondschein und all den bunt leuchtenden Lichtern der Strandlokale. Heimwärts: Abendessen im gestrigen Restaurant und nochmal ThaiküchenKino. Im Hotel: Duschen, Zähne putzen und ab ins Bette.
    Read more

  • Day10

    Hello Koh Samet ☀️

    November 14, 2017 in Thailand

    Seit gestern sind wir auf der wunderschönen Insel Koh Samet gestrandet. 🌊

    Die Anreise mit dem Bus und Boot hat super geklappt und unsere Airbnb Unterkunft ist auch in Ordnung. 😊

    Heute haben wir uns einen Roller gemietet und ein paar Strände besucht - traumhaft schön! 😍

    Wie im Paradies! 💗

  • Day8

    Prost KoSamet, bis bald!

    November 24, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Evi drückt mir ihren Papierblock in die Hand und sagt: "Schreib mal bitte rein, welches Datum heute ist, und dass wir morgen nach Neuseeland fliegen." Und während ich den 24.11.2018 notierte, viel mir auf, dass schon wieder Samstag ist und damit die ersten 6 Tage unserer großen Reise schon hinter uns liegen. Und mir viel außerdem auf, dass man ganz vergisst, dass es Ende November ist, wenn man doch gerade täglich bei über 30°C am idyllischen Inselstrand in Thailand vor sich hinplanscht. Evi hat auch bereits verwundert hinterfragt, warum hier mitten im Sommer die blinkenden bunten Weihnachtsbäume aufgestellt sind. 😄🎄🎁 Tja.. so ist eben der Thai-Winter - quasi so wie unser Sommer in Deutschland im Vergleich. "Das merkt man doch am lauerem Lüftchen", wie mir später erklärt wurde. 😅

    Auch süß und clever zugleich: Evi nutzt jetzt ihren "Block" so wie ich meinen "Blogg", um ein paar Erinnerungen aufzuschreiben. Und so "blocken" und "bloggen" wir also beide seperat - auch gut!😁👌

    Ich überschlage grob, wie viele Baht ich heute nochmal für die restlichen anstehenden Zahlungen abheben muss. Wir ziehen los, halten nochmal fix bei Buddah an und sagen tschau🖐️, geben den Roller zurück - mit immernoch restlos tiefer  Tanknadel und er wurde direkt weiter verliehen xD  Wir schmuggeln uns unauffällig auffällig zum letzten mal vorbei an der Nationalpark - Kontrolle, die immerhin auch 200 Baht für mich kosten würde 🙈 #IchSparfuchs 🦊 Und wir tappeln zum letzten mal an unseren nahegelegenen Strand Sai Kaew, um eine Abschieds-Kokusnuss unter Palmen zu genießen. #ProstKoSamet 🌴🍹Im Hotel packte und schnappte ich all unsere sieben Sachen, wir ziehen los zum Hafen und setzen mit der nächsten Fähre über ans Festland zurück nach Ban Phe. Dort kauf ich die Tickets erneut für die Minibustour nach Bangkok. Ob das heute auch wieder so eine spektakulärere Rennfahrt wird?

    Um die eine Stunde bis zur Abfahrt zu überbrücken, schlendern wir über den Markt, ich spendiere uns Sonnenbrillen und Fruchtsmoothies und Evi kassiert endlich ihr langersehntes Thai-Kleidchen, für gerade mal 150 Baht.

    Im Bus lernten wir dann einen "Christian" kennen - über dessen Namen sich Evi freute -  der mit uns UNO zockte und während Evi dann einen Nachmittagsschlaf machte, wir uns unterhielten über unsere bisherigen und bevorstehenden Reisen. Eigentlich war mein Plan heute zum Samstag in Bangkok auf einen der weltgrößten Wochenendmärkte zu gehen. Der schließt allerdings ab 17 Uhr, und eine halbe Stunde zuvor kamen wir erst an in Bangkok - soooo.. also das lohnt nicht. Plan B war, stattdessen mit dem Skytrain zum MBK zu fahren - einem spottbilligem Einkaufscenter. Aber auch darauf hatte ich keine Lust mehr, denn wir waren zwischen 18 und 19 Uhr verabredet. Aber mit wem wohl ?
    Read more

  • Day10

    Life is better at the beach

    November 14, 2017 in Thailand

    Unser Tag endet mit einem wunderschönen Sonnenuntergang am Strand. 😍

You might also know this place by the following names:

Tumbol Phe

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now