United Kingdom
Aylesbury Vale

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Aylesbury Vale
Show all
16 travelers at this place
  • Day322

    Spontaner Ausflug und Konzert

    July 13, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 17 °C

    Lange wusste ich noch nicht, wie mein Freitag aussehen würde. Es sind ein paar überraschende Dinge passiert, die mir aber durchaus gut gefallen haben.
    Nicht überraschend war, dass ich mit Hilfe des Weckers um 6 Uhr aufgestanden bin und joggen war. Das ist so lange her jetzt, dass sich das total unwirklich anfühlt. Ich hab es aber wirklich gemacht und bin stolz drauf. Wieder Zuhause hab ich abgekühlt und Tagebuch für Gestern angefangen bevor ich dann Darcy zu acht zu einer Freundin gebracht habe.
    Danach wieder Zuhause hab ich das letzte Mal das Haus geputzt. Das hat echt Spaß gemacht - ganz verstehen kann ich nicht, wie ich so etwas vermissen werden kann, aber das wird garantiert passieren. Ich hab es aber genossen, während ich es ein letztes Mal machen durfte.
    Danach hab ich geduscht und mir eine Frisur gemacht bevor ich dann das Tagebuch zu Ende geschrieben habe. Wegen einem netten Kommentar unter einer meiner Geschichten hab ich dann tatsächlich ein Kapitel geschrieben. Draußen in der Sonne. Das hat auch echt Spaß gemacht. Danach hab ich mich mit einem Resteessen belohnt, dass sehr lecker war.
    Soa, jetzt fangen die Überraschungen an. Die erste und durchaus größte Überraschung war, dass mir meine Freundin geschrieben hat, dass wir uns die Ergebnisse unserer Klausur anschauen können. Nach hektischem Anmelden mit unglaublichem Herzklopfen stand da dann sehr plötzlich meine Note: A mit 221 von 230 Punkten. Ich bin soooo glücklich, erleichtert und stolz! Es war sehr schön, das dann auch direkt mit meiner Familie teilen zu können! Bei dem Teilen des Glücks hab ich auch festgestellt, dass ich keine Geschenke für meine Familie hier in England habe, weshalb ich dann ziemlich überraschend und durchaus überstürzt zur Waddesdon Manor gefahren bin um Geschenke zu kaufen. Das hat alles gut geklappt. Für den Erfolg da und für meinen Erfolg in der Arbeit hab ich mir dann ein riesiges Eis gegönnt. Zu meiner Verteidigung: Ich dachte es wäre nur groß...
    Bei dem Eis hab ich wieder mit Zuhause telefoniert und das auch weiter gemacht bis ich dann wieder bei Toto war.
    Zuhause hat es dann wieder mit den Überraschungen aufgehört. Ich hab Netflix geguckt und mich für das Konzert fertiggemacht und dann etwas zu Abend gegessen.
    Das Konzert gerade war echt schön. Es war eine tolle Mischung aus Klassik, Humor, Klavier und Gesang. In der Pause hab ich mit einigen meiner Freunde geredet. Da hab ich dann gemerkt, dass meine Angst, dass ich da ganz alleine sein würde total unbegründet war. Ich kenn inzwischen einige Menschen und diese Menschen sind nie böse, wenn ich anfange mit ihnen zu reden. Eine aus dem Chor meinte zu mir: "I can't believe you're not coming back!" und ich finde, das fasst meine Stimmung sehr gut zusammen.
    Ich bin wirklich müde gerade aber auch glücklich nach dem ereignisreichen Tag. Weil morgen auch wieder einiges passieren will geh ich jetzt am Besten mal schlafen. Also gute Nacht und bis morgen!
    Read more

    Ellen Osterholt

    Herzlichen Glückwunsch zum A! 🏆💐😘

    7/13/18Reply
    Jantje Bartels

    Dankeschön! ♥️😘🎉

    7/14/18Reply
     
  • Day170

    Stowe

    February 11, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌙 0 °C

    Die Bilder passen jetzt von der Chronologie nicht mehr wirklich, aber ich bin so stolz auf das erste Bild, dass ich es eben als genau das haben musste: als erstes Bild.
    Angefangen hat mein Tag mit einem ruhigen Morgen, wo ich mich in Ruhe für die Kirche fertig machen konnte. Der Chor hat wieder gesungen, also bin ich pünktlich um 9:30 Uhr los gelaufen. Auf dem Weg hab ich dann schon mit drei Menschen, die ich jetzt kenne, etwas gequatscht, was dann in der Kirche und nach dem Gottesdienst dann nur noch mehr geworden ist. Ich liebe es, dass ich so viele Menschen kennen darf!
    Der Gottesdienst war sehr schön. Der Chor war gut, die Predigt interessant und danach der Tee lecker und die Unterhaltungen schön.
    Nach dem tollen Morgen bin in nach Hause gegangen und hab mir Mittagessen gemacht - die Familie hat sich mit Freunden getroffen, wo ich nicht mit hin konnte, weil ich eben im Chor gesungen habe. Bei ein bisschen Wintersport hab ich dann gegessen, bevor ich mich auf den Weg nach Stowe gemacht habe. Der Park gehört zum National Trust, aber für das Haus musste ich ganze 4,95 Pfund bezahlen... Das hat mir natürlich nichts ausgemacht. Ich hab sehr glücklich an einer Führung teilgenommen und über die riesigen Räume gestaunt. Zu Stowe gehört eine Privatschule, die 1923 gegründet wurde. Eben diese Privatschule hat quasi Internatszimmer auf dem zweiten Stock des gigantischen Hauses und die Schüler dürfen die alte, authentische, jetzt mit neuen Büchern versehene Bibliothek frei benutzen. Das ist ja mal genial, oder?
    Nach der Führung hat quasi alles schon zu gemacht, aber nach der Anreise wollte ich unbedingt noch wenigstens einmal um de kleineren See laufen, was sich Bild-technisch jawohl total gelohnt hat - obwohl, ich muss zugeben, das erste ist wieder eine Pfütze und kein See. Man bin ich froh, dass es keine Bilder gibt, davon wie ich Bilder mache...
    Nach dem kleinen Spaziergang bin ich wieder nach Hause gefahren und hab mir einen sehr langsamen und gemütlichen Abend gemacht.
    Einen tolleren Sonntag kann ich mir gar nicht wirklich vorstellen. Das Wetter war super, die Leute total lieb und ich hatte viel frische Luft und Spaß - perfekt.
    Jetzt gehe ich ins Bett! Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

    Tomke Bartels

    irgendwann les ich das auch noch...aber allein die bilder sind ein like wert! ♥️

    2/11/18Reply
     
  • Day169

    Spaziergang No. 9

    February 10, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌧 9 °C

    Ihr habt keine Ahnung, wie viel Zeit ich gerade damit verschwendet habe, nachzugucken, wie viele Spaziergänge ich schon gemacht habe und welche Nummer dementsprechend der heutige Spaziergang haben muss... Die letzte Nummer war acht, auch wenn ich dazwischen auch laufen war ist das heute dann halt Nummer neun gewesen.
    Mein Tag hat ganz langsam angefangen, dafür aber relativ früh, weil um halb acht ein bisschen Gewusel war um Phoebe zum Rudern zu kriegen. Nach dem Frühstück hab ich aber bis zum Mittagessen nur gelesen und wieder gleichzeitig mit Tomke die Olympischen Spiele geguckt - englisches und deutsches Fernsehen sind sehr unterschiedlich - vor allem weil hier nach einmal Shortrack auf dem Eis sofort zu Fußball umgeschaltet wurde...
    Nach dem Mittagessen und wieder etwas Zeit oben, bin ich dann auf meinen Spaziergang gegangen. Die erste Station war die Post in Thame, dann Haddenham, dann Kingsey, dann Towersey und dann wieder Thame - also Zuhause. Es hat durchgängig geregnet, aber mir war gar nicht kalt.
    Das letzte Gummistiefel-Bild ist auch auf dem Weg nach Kingsey entstanden - wobei das erste Bild noch auf dem ersten Spaziergang und das zweite Bild auf dem zweiten Spaziergang entstanden ist - zählt man den Weg nach Thame mit hab ich drei Spaziergänge vereint - dementsprechend waren das auch etwas über 10 Kilometer. Zu den Gummistiefeln wollte ich auch noch sagen, dass ich beide Bilder drin hab, weil ich den Dreckigkeitsunterschied zeigen wollte - auch wenn der teils noch schlimmer war als das zweite Bild vermuten lässt.
    Wieder Zuhause nach fast 2 1/2 Stunden hab ich dann geduscht und den Rest des Nachmittags mit Eeyore, einer Decke und etwas zu Lesen verbracht.
    Nach dem Abendessen haben wir alle zusammen einen Film geguckt, bei dem aber nur Vicki und ich wirklich aufgepasst haben und nur ich geweint habe... Es war trotzdem ein schöner Abend - wenn auch anstrengend. Der ganze Tag lässt sich so beschreiben, was ja nicht das dümmste ist.
    Jetzt gehe ich ganz schnell ins Bett, also gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day109

    Museum Thame

    December 12, 2017 in the United Kingdom ⋅ 🌧 3 °C

    Heute Morgen bin ich brav mit aufgestanden, obwohl Vicki Darcy und Phoebe im größeren und sichererem Auto zur Schule gebracht hat. Die freie Zeit hab ich dann genutzt um Wäsche zu waschen und den Tag an stelle um 9 um 7 anzufangen. Irgendwie war das total schön. Da ich so viel früher Zeit hatte, konnte ich auch einen ziemlichen Umweg zu Waitrose laufen um Zutaten für einen Kuchen zu kaufen. Ich bin den kleinsten Spaziergang gegangen, den ich über die Felder kannte und es war einfach nur atemberaubend schön. Es gibt leider Tonaufnahmen davon, wie ich beim Umdrehen auf einmal nicht nur das Licht, sondern die orangene Sonne selber sehen konnte. Es war wirklich einfach nur toll. Ich kann mir nichts vorstellen, was ich lieber gemacht hätte, als durch Schnee zu stapfen bei -7°C und langsam der aufgehenden Sonne zuzugucken.
    Nach Waitrose hab ich Zuhause gebacken, was nur zu meinem allgemeinem Wohlgefühl etwas hinzugefügt hat. Das war ein Kuchen mit Zimt, weshalb alles total gut roch und der Weihnachtsfilm, den ich geguckt hab, während der Kuchen im Ofen war, noch mehr Wirkung hatte.
    Nach dem Film bin ich dann in die Stadt gelaufen und bin wegen dezentem Zeitmangel schnell einmal durch das überraschend tolle Museum gelaufen. Das war das erste, aber hoffentlich nicht da letzte Mal, dass ich da war. Da ich heute keine Uni hatte, hatte ich für das Museum Zeit, sonst bin ich nie da, wenn das auf hat.
    Vorsichtig bin ich dann ziemlich bald zur Schule gefahren und hab Darcy und Phoebe abgeholt. Zuhause gab es dann bald Abendessen, nach welchem ich zu der kleinen Hausgruppen Weihnachtsfeier gegangen bin. Das war auch sehr schön, obwohl ich warmen Wein wirklich nicht mag. Kinderpunsch ist tausendmal leckerer!
    Jetzt bin ich müde und muss schlafen um für meinen letzten Schultag dieses Jahr vernünftig wach zu sein. Also bis Morgen. Genießt die wunderschönen (wenn ich das sagen darf...) Bilder. Mich lassen die ganz ruhig werden! Gute Nacht!
    Read more

  • Day316

    The Three Horseshoes

    July 7, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌙 20 °C

    HA! Ihr dachtet, ihr wärt schon durch und erlöst. Nichts da! Dieser eine Footprint kommt noch, ob ihr das jetzt wollt oder nicht.
    Nach dem Besuch in Bibury hab ich meinen Tag quasi da beschlossen, wo ich ihn auch begonnen habe. Na gut. Ganz genommen ist dieser Ort mein Bett gleich, aber ich rede von Towersey. Da bin ich heute Morgen nämlich lang gejoggt und eben/vorhin haben wir da dann zu Abend gegessen. Nach insgesamt knapp vier Stunden in Toto, die sich Dank der frischen Luft in der ganzen anderen Zeit zum Glück gar nicht so angefühlt haben, haben wir uns dankbar auf eine Bank in den Garten gesetzt, der zu dem Pub 'The Three Horseshoes' in Towersey gehört. Wir haben den Tag ausklingen lassen mit einem leckeren Burger, einem kalten Getränk und schönen Gesprächen. Ich hab das Wort jetzt schon viel zu oft benutzt, aber heute war wirklich alles echt schön!
    Nach dem Abendessen hab ich Maria dann wieder zum Bahnhof gebracht und hatte eigentlich eine ruhige, aber relativ schnelle Abendroutine geplant um bald ins Bett zu kommen. Weil England aber gewonnen hat, musste ich die Fahreraufgaben übernehmen und bis zum Ende von dem Russland Kroatien Spiel warten um Freundinnen der Mädchen nach Hause zu bringen. Jetzt ist aber alles erledigt und ich kann bald ins Bett, was ich auch definitiv machen werde jetzt!
    Danke, dass ihr das hier alles gelesen habt! Gute Nacht und bis morgen! Viel versprechen kann ich nicht, aber es werden garantiert nicht so viele Footprints wie heute!
    Read more

  • Day308

    Überraschungsbesuch in Aylesbury

    June 29, 2018 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 23 °C

    Bei dem Überraschungsbesuch handelt es sich nicht um irgendetwas spannendes. Außerdem soll das bloß heißen, dass ich überraschend Alyesbury wirklich besucht habe. Ich hab niemanden in Alyesbury besucht... Bei diesen ganzen Erklärungen hätte ich den Titel auch einfach anders wählen können, aber dafür ist das jetzt zu spät...
    Wie ich Gestern schon gesagt hatte, stand heute auf dem Programm Toto nach Aylesbury zu Volkswagen zu fahren. Vorher hab ich normal gefrühstückt und die Mädchen zur Schule gefahren. Dann hab ich Phoebes Cello nach Hause gebracht und bin weiter nach Aylesbury gefahren. Die Menschen bei VW waren sehr nett. Anstelle der zwei Stunden, die ich erwartet hatte, meinte die Frau, aber, dass es bis fünf dauern könnte. Wegen meiner überraschten Reaktion hat sie sich aber gekümmert, dass Toto schnell drankommt. Es waren dann im Endeffekt doch nur drei Stunden, was ich sehr schön fand.
    In diesen drei Stunden bin ich nach Aylesbury rein gelaufen. Als erstes war ich bei diesem Einkaufszentrum-Platz-Ding, wo ich 'neulich' meine Joggingsachen gekauft hatte - das hab ich an dem Dreierkreisel wiedererkannt. Da hab ich mir einen Bikini gekauft (und eine Tasse, aber pssscht! Die war viel zu schön, als dass ich sie hätte da lassen können - für vier Pfund!).
    Als nächstest bin ich dann zu einem Marktplatz gegangen und bin da ein bisschen geschlendert. Den Rest der Zeit hab ich dann in einem Museum verbracht - dem 'Buckinghamshire County Museum'. Das war echt schön gemacht und interessant. Ich mag es mich in Museen aufzuhalten. Ich kann mir aber auch nie vorstellen, dass das wirklich alles passiert ist. Ich kann mir ja auch schon oft nicht vorstellen, dass Sachen von letzter Woche wirklich passier sind (mein Geburtstag zum Beispiel...), wie soll mein Gehirn denn mit Sachen von vor 2000 Jahren klar kommen?!
    Nach dem Museum hab ich die Nachricht bekommen, dass Toto ganz bald fertig ist. Ich hab mir dann noch ein Eis gekauft und hab mich auf den Rückweg gemacht. Die bei VW waren wieder sehr nett und ich konnte bald wieder nach Hause fahren.
    Da hab ich meine Einkäufe weggeräumt und dann das Haus geputzt, damit war ich dann so fertig, dass ich gegen zwei Uhr joggen gehen konnte. Es war echt warm und trotz Wind wohl nicht meine beste Idee heute. Ich hab trotzdem durchgehalten und fühle mich immer noch gut, obwohl ich jetzt müde bin und seit dem auch schon wieder Kuchen gegessen habe...
    Wieder Zuhause nach dem Joggen hab ich mich einmal schnell abgeduscht und dann draußen Vokabeln gemacht. Als ich damit fertig war hab ich mich bis sechs Uhr im Bikini aufs Trampolin gelegt mit Wasser, Musik und Buch. das war echt schön und Dank des Windes auch echt angenehm und nicht viel zu warm.
    Gegen sechs bin ich dann vernünftig duschen gegangen und hab danach bis zum Abendessen mein Tagebuch geschrieben. Heute hab ich dabei übrigens mein drittes angefangen! Eins und zwei sind proppenvoll und auch drei wird sich noch füllen - wahrscheinlich nicht ganz, aber durchaus beachtlich, würde ich mal behaupten.
    Eben gab es dann also Abendessen und jetzt ist es ja auch schon halb neun... Ich bin echt müde. Ich hol mir noch mal Wasser, zieh mich dann um und gehe glaub ich ins Bett, morgen will ich ja immerhin auch den Großteil des Tages wach sein und nicht schlafen!
    Ich hoffe ihr hattet einen schönen Tag! Jetzt erst einmal gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day157

    Spaziergang und Oxford am Abend

    January 29, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌙 3 °C

    Eigentlich wollte ich Oxford bei Nacht schreiben, aber selbst ich muss zugeben, dass zehn vor sieben nicht unbedingt als Nacht beschrieben werden kann. Eigentlich wollte ich ja auch nur zum Ausdruck bringen, dass es schon dunkel war und nicht mehr hell...
    Man kann das Geschwafel entschuldigen, wenn ich meinen Tag von ganz Vorne anfange. Nach meinem Frühstück war nämlich nichts mehr so wirklich normal. Nachdem ich Darcy und Phoebe nämlich zur Schule gebracht habe, hab ich meine Vorgängerin, die bei uns übernachtet hat, zu ihrer Arbeit in Summertown (da in der Nähe meines Unikurses) bringen. Das war wirklich nicht weiter schlimm, aber es war auch nicht normal. Selbst die Rückfahrt war dann auch nicht normal. Das letzte Bisschen an Straße zu Thame war nämlich dann auch noch gesperrt, dass ich einen mir unbekannten Weg nehmen musste, angeleitet von zwei netten Frauen, die mir auch von der Sperrung erzählt haben.
    Ich war dann so spät Zuhause, dass Mama und Papa beinahe gleichzeitig mit mir angekommen sind. Das erste, was wir dann gemacht haben, war Sachen austauschen. Wie ihr wisst, hab ich ja aus Versehen ein paar Bücher angesammelt gehabt... Alle, die ich schon gelesen hab sind jetzt bei Mama und Papa, dafür hab ich neue bekommen, die von Zuhause mitgebracht wurden. Nach dem Austauschen sind wir gegen 10 Uhr nach Thame gelaufen. Da haben wir im Buchladen und vor der Kirche Bekannte von mir getroffen. Es ist echt merkwürdig, aber auch echt toll, dass ich das sagen kann - Bekannte von mir.
    Nach dem Mini-Bisschen an Sightseeing sind wir dann auf den Spaziergang gegangen, der einen an dem Golfplatz entlang und durch Moreton führt. Ich war ganz schön müde, aber es hat total Spaß gemacht durch den Nieselregen und ziemlich starken Wind, aber in erstaunlich warmer Luft durch die Felder zu stapfen.
    Wir waren eine ganze Zeit unterwegs, aber nur angenehm kaputt, als wir wieder in Thame waren, dass wir ein kleinen Snack in einem Café gemütlich genießen konnten. Nach dem Essen sind wir wieder nach Hause gelaufen, wo ich dann unter anderem meinen Blog vervollständigt habe. Als wir wieder ausgeruht waren, sind wir einkaufen gefahren und dann weiter nach Oxford. Ich hatte eine Stelle vorgeschlagen, aber weil es schon dunkel war, konnte man nichts sehen. Deswegen sind wir dann in die Nähe meiner Sprachschule gefahren und sind von da aus in die Stadt gelaufen. Oxford im Dunkeln (das wäre ein besserer Titel) ist echt wunderschön. Ich hoffe, dass man davon ein bisschen was auf den Bildern auch sehen kann. Man sieht die Radcliffe Camera, uns vor der Radcliffe Camera, einen Teil der Bodleian Library, wo der Krankenflügel von Harry Potter gedreht wurde, und die Library von Außen an einer anderen Stelle. Unglaublich lange waren wir nicht in Oxford heute, aber wir fahren Morgen noch einmal dahin und auch so sind wir heute schon auf ungefähr 14,4km und 21.000 Schritte gekommen. Das ist ordentlich etwas und ich kann jetzt zufrieden und erschöpft ins Bett gehen.
    Ich hoffe ich schaffe es Morgen wieder zu schreiben. Allerliebste Grüße an euch alle!
    Gute Nacht und bis bald (ich will ja nichts falsches versprechen...)
    Read more

  • Day84

    Spaziergang No. 6

    November 17, 2017 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 7 °C

    So richtig nach Plan gelaufen ist heute quasi nichts, aber ich hatte trotzdem einen rundum tollen Tag. Das erste was nicht nach Plan gelaufen ist, war, das Putzen nachdem ich wieder nach Hause gekommen bin nach der Fahrt zur Schule. Die Küche wird ja renoviert, weshalb ein großer Teil des zu Putzenden weggefallen ist. Dafür hab ich dann des Kühlschrank ausgeräumt (draußen war es kalt genug um die Sachen da zu lagern) und komplett sauber gemacht. Der Rest des Putzens war normal mit etwas aufräumen und meinem üblichen Ablauf.
    Das nächste, was nicht nach Plan gelaufen ist, war mein Spaziergang. Ich wollte wohl laufen gehen, aber ich hatte nicht mit drei Stunden gerechnet. Das ist beides meine Schuld natürlich. Beides bedeutet: Meine Schuld, dass ich damit nicht gerechnet habe und meine Schuld, dass es drei Stunden geworden sind. Hätte ich mich nicht einmal dezent verlaufen, wären es nicht ganz drei Stunden gewesen... Irgendetwas muss ich aber auch noch anders gemacht haben, weil anstatt der 8km bin ich 11km gelaufen - zugegebenermaßen musste ich ja aber auch erst einmal zum Startpunkt zur Kirche, aber das sind niemals 1,5km... oder? Schön, wenn man merkt wie wenig Ahnung man hat...
    Nach dem Spaziergang über Felder, durch Long Crendon und auch überraschend ein kleines Industriegebiet, bei dem ich überall schöne Bilder machen konnte (außer im Industriegebiet), hab ich Zuhause geduscht (es war alles ziemlich matschig) und dann ausversehen entspannt bis es dann Abendessen gab. Irgendwie war diese Woche sehr schnell und anstrengend. Ich freu mich wieder ausschlafen zu können morgen.
    Ich bin gerade besonders müde, weil wir bis bis eben 'Children in Need' geguckt haben und ich dabei unglaublich viel weinen musste. Das ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die sich um das Schicksal von Kindern in dem Vereinigten Königreich kümmert - herzzerreißend.
    Das Weinen war auch nicht geplant. Alles überraschende Sachen also über den Tag verteilt, aber insgesamt war er trotzdem schön, wenn auch echt anstrengend!
    Bis Morgen! Gute Nacht!
    Read more

  • Day313

    Long Crendon

    July 4, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 21 °C

    Ich war zwar bloß ein bisschen länger als eine Stunde wirklich in Long Crendon, aber weil ich da mit der Absicht hingefahren bin Zeit da zu verbringen, es war ein echter Ausflug und rechtfertigt dementsprechend den Titel für heute.
    Mein Tag hat nach der normalen Fahrt zur Schule mit der Jagd nach Tee begonnen. Es war nicht dramatisch und passiert ist das auch bloß, weil ich 'mal was anderes probieren wollte' und nicht zu dem normalen Waitrose in Thame gefahren bin als erstes, sondern zu dem bei der Service Station auf dem Schulweg. Den Tee hatten sie nicht, aber einen Starbucks, der mir Eistee verkauft hat. Das hat als Tee aber nicht gereicht und ich musste doch noch zu dem Waitrose in Thame. Es hat sich also überhaupt nicht gelohnt. Auch gut. Weiß ich, dass ich das nicht noch mal machen muss.
    Wieder Zuhause hab ich dann mein Tagebuch vervollständigt. Immer wenn ich denke: Ich schreib lieber jetzt und geh dann nachher früher ins Bett passieren Sachen, die ich unbedingt aufschreiben muss!
    Nach dem Tagebuch hab ich die Wäsche gebügelt und mich dann fertig gemacht für meinen Miniausflug. Nach den höchstens zehn Minuten mit Toto nach Long Crendon hab ich mich da erst einmal erfolgreich verlaufen. Dabei bin ich auf das Long Crendon Manor Haus gestoßen, was bei Inspector Barnaby als Drehort benutzt wurde, also allzu schlimm war es dann nicht. Gefunden hab ich meinen Weg dann schließlich doch irgendwann ja auch noch.
    Als erstes bin ich dann in die Kirche gegangen und über den Friedhof spaziert. Danach bin ich zu dem Courthouse gegangen, was auch irgendwie zum National Trust gehört, aber es war kein Mensch da und ich hatte den ganzen Museumsraum für mich alleine und konnte in Ruhe alle Tafeln lesen. Ich hab ein bisschen was über die Geschichte von Long Crendon, wenn nicht gelernt dann wenigstens gelesen... Besonders faszinierend fand ich wieder die Spitze und heute aber auch, dass der Baron der Manor in Long Crendon ziemlich involviert war im Verfassen der Magna Carta!
    Als ich alle Tafeln gelesen hab, bin ich auch schon wieder nach Hause gefahren. Da hab ich mir Mittagessen gemacht und erst einmal Netflix geguckt. Zum Glück hab ich mich rechtzeitig gefangen und bin wieder nach Draußen gewechselt und hab dann bis zum Abendessen (also mindestens zwei Stunden) lang Vokabeln gelernt, was echt Spaß gemacht hat.
    Dann hab ich halt Abendessen gekocht und jetzt bin ich bereit fürs Bett, nach einem nicht so brüllend heißem Tag wie sonst schon, aber trotzdem echt warm und relativ schwül so allgemein. Schlafen ist das Beste, was ich jetzt machen kann - und ihr auch! Also gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day80

    Spaziergang No. 5

    November 13, 2017 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 3 °C

    Heute war ein komischer Schulweg. Ich bin genau so gefahren wie immer, aber ich hab fast zwei Stunden gebraucht wegen dem Verkehr und nirgendwo gab es irgendeinen Unfall. Es war einfach voll. Das war merkwürdig.
    Zuhause hab ich dann Wäsche gewaschen und etwas gearbeitet bevor ich gemerkt habe, was ich für ein schlauer Mensch bin: Als ich heute auf der Karte geguckt habe, welchen Spaziergang ich machen kann, hab ich gesehen, dass es da noch eine Seite gibt (man nennt die glaub ich Rückseite...) mit den längeren Spaziergängen. Eigentlich dachte ich, dass ich die schon am Freitag gesehen habe... Tja, ich fand es eine sehr nette Überraschung. Mittags bin ich dann nach Thame gelaufen und hatte in dem niedlichen Café Mittagessen. Ich saß oben im Fenster und das ist noch einmal tausendmal schöner! Es war echt toll da, auch wenn ich ein paar Minuten relativ blind da saß, weil meine Brille beschlagen war...
    Nach dem Mittagessen hab ich mir wieder einen Hot Spiced Apple gekauft und bin auf meinen Spaziergang gegangen. Die Sonne war teils hinter den Wolken versteckt, aber es war wirklich wunderschön! Ich liebe solche Feldwege!
    Der Spaziergang hat mich unter anderem zur Kirche in Haddenham gebracht (die leider zu war) und an Kühen vorbei. Wie man sehen kann hatte ich durchaus Respekt aber die haben alle nur ganz interessiert geguckt und dankenswerter Weise nicht gelacht als ich mehrfach fast hingefallen bin.
    Insgesamt bin ich heute 9,5km gelaufen, was ja schon mal nicht schlecht ist! Meine Schuhe waren außerdem voller Matsch, was ja quasi bedeutet, dass das noch mal anstrengender war!
    Heute Abend gab es Pizza, weil die Küche abgebaut wurde und bald eine neue kommt! Aufregend!
    Jetzt gucke ich wieder die Quizsendung, wo man ganz viele unnötige Dinge lernt! Morgen ist wieder aufregend, also gehe ich bald ins Bett glaub ich! Aber trotzdem jetzt schon mal: Gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Aylesbury Vale