United States
Mohave County

Here you’ll find travel reports about Mohave County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

295 travelers at this place:

  • Day63

    Roadtrip to California

    August 24 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    🇺🇸
    Waking up with some deers and elks walking around our campground ⛺️ 🦌😍 - camping life! After that we started our road-trip (Route 66) to Joshua Tree NP.

    🇩🇪
    Aufgewacht um 6 Uhr morgens mit einer Herde Rehe 🦌😍. Dann ging es früh auf die Road 66 Richtung Joshua Tree.

  • Day12

    Grand Canyon - Unvorstellbar Groß

    May 26 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute bin ich früh gestartet, da ich den Grand Canyon besuchen wollte.

    Zuerst bin ich zum Hoover Dam gefahren, da dieser auf dem Weg liegt. Der Damm ist nicht so spektakulär, denn er ist auch nicht größer als die in der Schweiz. Vor allem ist es so, dass der Damm ziemlich überlaufen ist, ich hatte noch Glück, dass ich so früh da war.
    Nach dem Stopp bin ich weitergefahren. Die Fahrt war wie immer in Amerika ziemlich entspannt, da man einfach seinen Tempomat anmacht und minimal lenken muss, denn viele Straßen sind gerade.
    Auf dem Weg bin ich durch einen Wald von Kaktus-Bäumen gefahren, welche sehr interessant aussehen.

    Ich bin zum Grand Canyon West Rim und nicht zum Nationalpark, denn dieser wäre nochmal viele hundert Kilometer extra. Grand Canyon West gehört so einem Stamm, die damit sehr viel Geld machen. Massig an Touris von Las Vegas fahren zu dem Ausblick mit dem Skywalk. Es gab 2 Punkte, an den man in den Canyon schauen konnte. Der erste, Eagle Point, war noch gut bewacht, dass Leute nicht so nahe an den Rand gehen, denn jedes Jahr fallen da einige (ich glaube, es sind bis jetzt 3 oder 5 in 2019) für Instagram Selfies herunter.

    Am ersten Punkt wurde einem erstmal klar, wie groß der Canyon ist und vor allem wie tief, denn da geht es sicherlich mehr als 800 m runter.

    Der zweite Aussichtspunkt (Guano Point) war besser, denn hier hat man besser in den Canyon schauen können und auch den Colorado sehen können.
    Es ist erstaunlich, wie viel Kraft ein Fluss hat, dass er ein extrem breites und tiefes Tal schürfen kann.

    Auf Bildern kann man leider die Größe nur schwierig erkennen. Man muss dort sein, um die Größe wirklich wahrnehmen zu können.

    Manche sagen, da sind ja nur Steine und es würde nicht so spektakulär sein, dann waren sie entweder noch nicht dort, oder können die Natur nicht wertschätzen, denn so ein Naturphänomen ist natürlich spektakulär. Nur würde ich auch lieber in den Nationalpark gehen, allein schon deswegen, da es dort weniger Touris hat und der Canyon breiter und grüner ist.

    Gefahrene Strecke: 270 Meilen (ca. 435 km)
    Gelaufene Strecke: 7 km
    Read more

  • Day3

    Eindeloze vlaktes

    October 8 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    We ontwaken in onze camper na een comfortabele nacht. Buiten schijnt de zon al en de lucht is strak blauw. We bakken eitjes en zetten heerlijke oploskoffie. Buiten aan de picknicktafel genieten we, bij een inmiddels al warme temperatuur, van ons ontbijt.
    Voordat we vertrekken legen we de reservoirs waarin het gebruikte water en het toilet zich in verzamelen. Het water en de electriciteit worden afgekoppeld en dan zijn we klaar om onze roadtrip te vervolgen.
    Omdat het gisterenavond al laat was, hadden we de omgeving nog niet gezien. Nu zien we dat het erg droog is.
    We rijden over een lange weg en zien het landschap in een woestijn veranderen. De weg strekt zich eindeloos voor ons uit en zo ver je kunt kijken is het een dor en droog landschap. In de verte steken bergen tegen de horizon af.
    Er is wat lage begroeiing, maar verder is het stoffig en bruin. We rijden ook nog langs een zwarte krater, van wat ooit een vulkaan is geweest.
    Na een tijdje te hebben gereden zien we opeens grote borden staan; we draaien Route 66 op! Dit is een bekende weg, die van Los Angeles in het westen naar Chicago in het oosten van Amerika leidt.
    Het voelt alsof we een aantal decennia terug de tijd ingaan. Gebouwen en borden hebben nog de stijl van vroeger.
    We stoppen bij een oud, vervallen gebouwtje. Er staat een oude, kapotte camper en binnen staan oude apparaten.
    We rijden verder langs spoorwegen, waar treinen met goederenwagons rijden die minstens honderd meter lang zijn.
    Verderop rijden we over de Colorado rivier, waarmee we de grens oversteken van Californië en we de staat Arizona inrijden.
    Het landschap is indrukwekkend. Hoge, kale rotsen en onmetelijke vlaktes. Er groeien cactussen en in de lucht zweven grote roofvogels. Af en toe passeren we hele kleine dorpjes waar voornamelijk wat bungalows en caravans staan. Soms staan er langs de kant van de weg een hele rij brievenbussen: deze mensen wonen zo afgelegen dat ze een eind moeten rijden om hun post op te halen.
    Langs een smalle, kronkelende weg rijden we de bergen in. We passeren het stadje Oatman. Het is alsof je het Wilde Westen instapt. Saloons, oude winkels en veranda's geven je het gevoel alsof je terug in de tijd reist. Er hangt een gezellige sfeer. We lopen een stuk door de hoofdstraat en gaan op de foto met ezels die hier allemaal in het wild rondlopen. Ze zijn gewend aan alle toeristen en trekken zich niets van hen aan.
    Op het hoogste punt passeren we de Sitgreaves Pass, waar het 1100 meter hoog is.

    De reis verloopt voorspoedig en om 17:15 rijden we de camping op. Na de hitte en het stof van die dag springen we in het zwembad om heerlijk af te koelen en bij te komen van alle indrukken.
    Read more

  • Day3

    Hoover Dam

    July 9 in the United States ⋅ ☀️ 36 °C

    Kaum aus Las Vegas raus, erwartet einen schon der Hoover Dam. Wir hatten den Damm gar nicht mehr wirklich auf den Schirm, sind aber trotzdem hingefahren. So eine Chance bekommt man so schnell ja nicht wieder! 😊 Am Damm angekommen, mussten wir 10$ fürs Parken bezahlen. Der Hoover Dam ist wirklich beeindruckend. 1930 gebaut, um die Menschen mit Wasser und Strom zu versorgen. Selbst Los Angeles profitiert davon. Der Hoover Dam gehört zu den größten Staudämmen der Welt - zumindest so weit wir informiert sind - und liegt direkt zwischen den Bundesstaaten Nevada und Arizona. Man steht oben auf der Brücke also tatsächlich genau dazwischen. Ein bisschen so wie NRW und Niedersachsen bei uns, nur ca. 100 Mal größer 😅Read more

  • Day57

    Hoover Dam

    August 18 in the United States ⋅ 🌙 36 °C

    🇺🇸
    Before leaving Nevada we decided to take a look at the Hoover Dam. The Hoover Dam is a concrete arch-gravity dam in the Black Canyon of the Colorado River, on the border between the U.S. states of Nevada and Arizona. It was constructed between 1931 and 1936 during the Great Depression.
    Also Lake Mead was made by Hoover Dam when it blocked the Colorado River and flooded the Mojave Desert. The primary purposes for the construction of the Hoover Dam were to control floods of fertile, but arid agricultural land, and to provide a reliable source of water and electrical power for millions of people in its adjacent areas.
    It was incredible to see and also very frightening. The water-level just decreased the last 30 years! In the pictures you can see how high it once was.
    We had a great sunset at the dam.
    On our way towards Zion NP, which takes around 5 hours from The Valley, we realized that it would be too hot to stay the night in the car. We decided to just stop at a hotel on the way around 11pm. After a good night sleep with an AC we would drive the last 1.5 hours to Zion NP.

    🇩🇪
    Bevor wir Nevada verließen, beschlossen wir, noch einen Blick auf den Hoover Dam zu werfen. Der Hoover Dam ist ein Betonbogenschwerkraftdamm im Black Canyon des Colorado River an der Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Nevada und Arizona. Es wurde zwischen 1931 und 1936 während der Weltwirtschaftskrise gebaut. Dadurch wurde Lake Mead hergestellt, da der Hoover Dam den Colorado River blockierte und die Mojave-Wüste überflutete. Der Bau des Hoover Damms diente in erster Linie dazu, Überschwemmungen von fruchtbaren, aber trockenen landwirtschaftlichen Flächen zu kontrollieren und eine zuverlässige Wasser- und Stromquelle für Millionen von Menschen in den angrenzenden Gebieten zu schaffen.
    Es war unglaublich aber auch beängstigend zu sehen. Der Wasserstand ist in den letzten 30 Jahren nur noch gesunken! Auf den Bildern sieht man, wie hoch dieser einmal war.
    Wir hatten einen tollen Sonnenuntergang am Staudamm.
    Auf dem Weg zum Zion NP, der etwa 5 Stunden vom Death Valley und ca. 4 Stunden vom Hoover Dam entfernt liegt, wurde uns klar, dass es zu heiß war, um im Auto zu übernachten. Wir beschlossen, einfach gegen 23 Uhr auf dem Weg an einem Hotel zu stoppen und nach einer Nacht Schlaf mit AC die letzten 1,5 Stunden zu fahren.
    Read more

  • Day20

    Von Sedona nach Kingman Teil II

    September 29 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Jaaaaa, die Schilder hängen wirklich im Laden. Wir haben als erstes das Nummernschild von HP entdeckt ☺️ signiert von Yvonne und HP.

    Das Schild von Mawe’s E-Glide haben wir ganz schön lange gesucht 😅 aber schließlich auch an der Decke entdeckt.

    Es war ein Riesen Spaß als wir Angel und seiner Familie erzählt haben warum wir genau diese Schilder fotografieren 😂

    Dann noch schnell ein paar Fotos mit uns und Angel gemacht und Didi‘s Moped-Kennzeichen abgegeben.
    Der Schwiegersohn von Angel hat vor lauter Begeisterung direkt eine Leiter geholt und es zu HP‘s Schild gehängt 😊

    Da hängen wir nun alle, in Angel‘s Friseurladen direkt an der historischen Route 66 🥰 voll cool oder?

    Nach Seligman haben wir noch einen kurzen Halt in Hackberry gemacht, einer ehemaligen Silberminenstadt und heute General Store mit Museum.

    Dort sind wir dann noch mit einem netten Harley Fahrer der in der Nähe von Oatman wohnt ins Gespräch gekommen und ich durfte auf seiner Road King für ein Foto Posen 😊

    Morgen geht es dann zurück nach Las Vegas 😅
    Read more

  • Day29

    Hoover Dam

    August 26 in the United States ⋅ ☀️ 42 °C

    This was a bonus excursion we both kinda forgot about on the Nevada border with Arizona as we headed up the 93 to Las Vegas. That water level line which is way up high I'm told is the upper level of the lake after all the snow melts. Pretty extreme eh! Another day sitting at 80-90mph! Whew! Loud pipes save lives 😎Read more

  • Day5

    Shopping Bashas in Kingman

    July 11 in the United States ⋅ ☀️ 38 °C

    Auf dem Rückweg vom GC in Richtung Death Valley sind wir erneut an Kingman durchgekommen. Dort haben wir den Safeway vom Hinweg gesucht, aber leider nicht gefunden. Egal, fix bei einem Inder getankt und dann bei Bashas einkaufen gewesen.
    Zum Glück war der Supermarkt um einiges günstiger als die vorherigen. Paar Snacks, Wasser, Zahnpasta und ein schönes Foster-0,75 Liter (brewed in the USA) für die Fahrt bzw für heute Abend.Read more

  • Day3

    Kingman Safeway

    July 9 in the United States ⋅ ☀️ 34 °C

    Auf unserer Durchreise sind wir an einem Safeway in Kingman angehalten. Safeway ist eine der größten Supermarktketten, die vor allem im Westen vertreten ist. Wir brauchten noch Duschgel und Deo. Da dieses in Las Vegas so unfassbar teuer war, dachten wir uns, das gibt es woanders bestimmt günstiger. Falsch gedacht! 😂 Auch hier kostet das Deo 8$. Im Gegensatz zu 2011, als Juli alleine in den USA war, sind die Preise nochmal gefühlt um 30% gestiegen. Wirklich unfassbar. Die Lebensmittel waren dagegen total erschwinglich. An der Kasse hat uns ein alter Herr bedient und direkt gefragt, woher wir kommen. Hier sind wirklich alle super freundlich und hilfsbereit. Wir haben eine Supermarkt-Mitglieds-Karte bekommen, mit der wir sogar Geld gespart haben!Read more

  • Day21

    Von Kingman nach Las Vegas

    September 30 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute sind wir zu unserer letzten Etappe von Kingman zurück nach Las Vegas aufgebrochen.

    Immer noch auf der Route 66 ging auf einem der schönsten Teilstücke der Mother Road bis Cool Springs, einer alten Tankstelle 😍

    Diese Straße sind wir 2016 schon einmal zusammen mit unseren Freunden, auf der Harley gefahren, damals nur in die andere Richtung 😊
    So cool, dass wir da noch einmal vorbei gekommen sind.

    Danach ging es weiter nach Oatman 😊 einer ehemaligen Goldgräber-Stadt in der wilde Esel frei herumlaufen, auch Baby-Esel, so goldig 😍

    Oatman ist inzwischen ein beliebter Treffpunkt für Biker und Touristen 🤗 und wirklich sehr sehenswert und urig.

    Heute gab es sogar eine kurze Showeinlage von zwei Cowboys 😂

    Unser nächster Stopp war dann direkt am Colorado River. In dem Städtchen Bullhead City.“
    Wir haben uns ein bisschen den Strand angeschaut und sind dann bei Taco Bell essen gegangen ☺️
    Sooo lecker 😋

    Nachdem wir nun schon den halben Tag vertrödelt hatten, sind wir dann direkt nach Nelson unserem letzten Zwischenziel gefahren ☺️
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mohave County, ሞሃቬ ካውንቲ፥ አሪዞና, مقاطعة موهاف, Мохаве, মোহাবে কাউন্টি, Comtat de Mohave, Condado de Mohave, Mohave maakond, Mohave konderria, شهرستان موهاوی، آریزونا, Mohaven piirikunta, Comté de Mohave, מוהאבי, Mohave, okrug, Mohave megye, Մոհավե շրջան, Contea di Mohave, モハーヴェ郡, 모하비 군, Mohave Kūn, Hrabstwo Mohave, موہاووے کاؤنٹی, Comitatul Mohave, Округ Мохаве, Mohave Kontluğu, Могаве, موہیو کاؤنٹی، ایریزونا, Quận Mohave, Condado han Mohave, 莫哈維縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now