United States
New Mexico

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations New Mexico
Show all
326 travelers at this place
  • Day102

    28.Tag CDT

    July 10 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Samstag der 10.7.2021

    20:30 Uhr

    Zelt steht, Wind pfeift, ich liege.
    Dieser Tag hat mir sehr gut gefallen. Der Anfang war zwar nicht so ganz toll, aber dafür steigerte es sich dann immer mehr, immer mehr 😅
    Ich wurde von irgendwas geweckt das vom Geräusch zu urteilen, ungefähr 10 bis 15 Meter vom Zelt entfernt war. Im Halbschlaf horchte ich dann ob ich dieses fauchen oder ächzten nochmal höre. Ja, mehrmals und es zog Kreise um mich oder war nicht allein. Attacke, Revier markieren. Musste ja sowieso pipi. Dann war auch Ruhe. Aus Routine guckte ich aufs Handy, wollte ja auch schon um fünf raus. Es war 5:04 Uhr. Ach wie schön dass ich mich nochmal hingelegt hatte. Das war der nicht so schöne Teil.

    Gegen 5:30 Uhr war ich dann auch schon unterwegs. Ich wusste ja warum ich so früh aufstehe. Die Ghost Ranch bietet ab 7:30 Frühstück an und das nur bis 8:30 Uhr.
    Um 6:06 Uhr als die Sonne dann schon aufgegangen war, checkte ich kurz ob handyempfang da ist. Ist! Also kurze vorfrühstück Frühstückspause. Man soll seinen Magen ja auch nicht unaufgewärnt stark fordern.
    Mit dem Empfang ist das in den letzten Tagen so eine Sache. Kaum etwas funktioniert. Hatte später auf der Ranch auch wlan und hab’s Handy mal neugestartet, was ein bisschen Besserung gebracht hatte, aber hier in der App konnte ich mir ach und Krach gerade mal ein paar Updates von euch laden.

    Nach dem kurzen Frühstück ging es dann abenteuerlich weiter. Zum Highway hin hatte die ghost Ranch auch ein Gebäude, dies scheint aber schon seit sehr langer Zeit nicht mehr benutzt zu werden. An diesem vorbei und dahinter dann über den ersten stacheldrahtzaun. Dann etwas bergauf über den nächsten rostigen Draht. Dahinter war ein Trail. Der führte zu einer Hängebrücke und diese dann zu einer ausgewaschenen sandstraße an der ein geschnitztes Schild mit „CDT“ stand. Erst dort dachte ich mir dass ich hier nicht so falsch sein kann. Nochmal ca. 15 Minuten gehen und ich kam zum visitors center. Dort traf ich Julia die früh morgens die Pflanzen goss. Ich parkte meinen Rucksack bei ihr im Büro und sie schickte mich erstmal frühstücken, bezahlen soll ich später.
    Dann ging’s los 😍
    Ich poste nen Foto dazu und erspare euch meine Schwärmerei. Nur so viel, aufrecht gehen war danach kurzzeitig schmerzhaft und mir war etwas schlecht. Das legte sich aber sehr schnell und ich kaufte mir dann noch so eine Eisschnitte. Erdbeer.

    Gegen 10:30 Uhr war dann mein Handy geladen und auch die powerbank hat die ganze Zeit Strom bekommen. Ich war immer noch sehr satt und auch sitt.
    Raus ging es aus dem ganzen indem es durch ging. An allen Gebäuden vorbei hinein in eine Schlucht. Zuerst konnte man noch sehr viele Fußspuren der ganzen Besucher und Touristen der Ranch erkennen, dann wurde es anspruchsvoller und es war wieder nichts. Bei all den Rundfahrten die auf der Ranch angeboten wurden, ging aber keine hier hinein, weil die Schlucht zu eng war. Ich würde aber mal behaupte das war der schönste Teil der gesamten Ranch.
    Der Weg führte mich immer weiter in die Berge, sodass ich jetzt auf 2900 Meter Höhe angekommen bin und hier nächtige.
    Es ist sehr schön grün und ich war wirklich starke an die Alpen erinnert und in dem Zusammenhang natürlich auch an Kaiserschmarren und nen großes Radler. Oder auch zwei.
    Leute habe ich heute auch mehrere getroffen und gesprochen, das rundete als soziale Komponente den Tag ab.
    Read more

    Margret Karweger

    Idyllisch da unter den Bäumen 👍🌲🍀🌱🌿

    7/18/21Reply
    Marvin Kar

    Und vorallem sehr geschützt.

    7/20/21Reply
    Pura-Vida

    Das alles klingt nach einen wunderbar tollen Tag👍

    7/18/21Reply
    Marvin Kar

    Jeder Tag mit mir ist toll 🤣

    7/20/21Reply
    BonnGiorno

    Jeder Tag mit Pura-Vida auch!😁👍

    7/21/21Reply
    Marvin Kar

    ☺️

    7/21/21Reply
    11 more comments
     
  • Day105

    31.Tag CDT

    July 13 in the United States ⋅ ☀️ 10 °C

    Dienstag der 13.7.2021

    Guten Morgen.
    Es ist sehr kalt auf 3200 Meter Höhe in diesen Breitengraden. Wie gut nur dass ich nen neuen Schlafsack hab, in dem alten hätte ich die Nacht wohl kein Auge zubekommen.
    Das war ohnehin schwer, da von links immer die coyoten jaulten und dann von rechts die Antwort der Hütehunde kam. Lautstark und langanhaltend, auch bei jeder anderen Kleinigkeit.
    Ich bin jetzt noch zehn Meilen (16km) von der Grenze zu Colorado entfernt. Dann sind es nochmal drei Meilen bis zum Cumbress Pass, über welchen sich der Highway 17 schlängelt. Ich hoffe mal dass ich dann flott einen hitch runter in die Stadt Chama finde. Richtig gut wäre es wenn ich abends wieder raus zum pass hitchen könnte, dann muss ich auch nicht für eine Unterkunft in der Stadt bezahlen, welche ich dann bis morgen Mittag ohnehin nicht verlassen würde 😄
    21:31 Uhr
    Wirklich! Danke Steffi.
    Ich war um ca. 13 Uhr hier in der Stadt. Das zweite Auto das vorbeikam, hat mich vom Cumbres Pass mit hinunter in die Stadt genommen. Hier haben die beiden Damen mich bei Subway abgesetzt, wo ich erstmal ein reichlich belegtes Sandwich hatte. So viel Gemüse, ein Traum.
    Während ich aß, wurde mir eben gesagt dass ich ja nun eigentlich was zu feiern hab, da ich mit New Mexico fertig bin. Der Idee eines Neros war ich ja im Kern nicht wirklich abgeneigt, somit bin ich dann rüber zum Y Motel und hab Sian, die Managerin, nach einem Zimmer gefragt. Mit Steuern, knapp unter 50$. Abgemacht.
    Hab aber noch ne Menge Geld gespart, da sie mehrere Hikerboxen hatte. Ein noch dramatischeres Bild als in Pie town, aber vieles Gutes dabei.
    Später wollte ich dann nochmal nachgucken ob nicht irgendwo noch Ketchup dabei ist. Ende vom Lied war, dass ich wie schon im Toaster House, die hikerbox sortiert hab. Drei Boxen Food, eine für Toiletries und eine große für non Food. Einen großen Müllsack hab ich mit nicht definierbaren Lebensmitteln und unbrauchbaren Ausrüstungsgegenständen vollgemacht.
    Sind für mich dann aber nur einmal Ketchup, zweimal Senf bzw. „Senf“, so wie das Zeug schmeckt, und eine Mayo rausgekommen. Oh, mein altes paar Socken war nun völlig zerschossen und vor dreck hart. Da habe ich tatsächlich welche in der hikerbox gefunden.
    Morgen früh werde ich vor meiner Weiterreise noch einen Burger essen. Letztes Mal in Cuba hab ich mich zu sehr geärgert dass ich das nicht noch getan hab.
    Read more

    Schönwetterwanderer

    Sieht nach 2 Tagen Verpflegung aus, Super!👍

    7/20/21Reply
    SonKa

    Der wollte bestimmt was von Deinen hikerbox Schätzen abhaben.

    7/20/21Reply
    Marvin Kar

    Nein, der war wirklich nur auf streicheleinheiten aus. Sehr lieber Hund 😊

    7/20/21Reply
    9 more comments
     
  • Day104

    30.Tag CDT

    July 12 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    Es ist der 12.7.2021

    20:51 Uhr

    Wieder alles gemacht und alles gegeben und nun liege ich hier im warmen Schlafsack und sorge mich dass die Schafe samt ihrer Aufpasserhunde immer näher kommen. Das geblöcke versetzt mich schon in Alarmbereitschaft. Es kann aber auch der Wind sein der es so nah an mein Ohr trägt.
    Der Tag begann feucht. Nicht fröhlich. Meine Endstation war ein großer Campingplatz an einem See. Kein Wasser, kein Strom, keiner der aufpasst. Also etwas anders als daheim. Zuerst hatte ich mein Zelt ein bisschen oberhalb des Sees aufgebaut, weil ich auch die in meiner navi App beschriebene Hütte nicht finden konnte. Über meinen Standplatz war ich nicht so zufrieden, da sich schon abends die Luft sehr feucht anfühlte.
    Ein Typ mit dem ich vorher gesprochen hatte, kam nochmal mit dem Auto rumgefahren (so groß ist der Platz dort) und wollte mir die Hütte zeigen. Er sah aber dass mein Zelt schon stand und nach kurzem Plausch über „Dixie“ die wir beide von YouTube kennen, fuhr er wieder.
    Ich aß noch auf und wechselte dann nochmal den Platz. Die Hütte war aber doof, somit zeltete ich oberhalb der Hütte unter Bäumen.
    Trotzdem war dann alles nass.
    Alles lag in einem großen Tal dass dann am Morgen randvoll mit Wolken war.
    Socken auf der Leine waren auch nass, aber nach zwei Meilen gehen so richtig nass. Das hohe Gras mit dem Morgentau ist das nasseste was ich kenne.

    Irgendwann kam ich an eine Stelle die mir aussah als könnte man dort Empfang haben. Und so war es auch. Habe drei Tage an Footprints hintereinander hochgeladen, mit meinen Eltern telefoniert und auch mit meiner Schwester die Geburtstag hatte. Nach einer Weile des online seins hab ich erstmal mein Zelt zum trocknen aufgebaut. Ich glaube nach den insgesamt zwei Stunden die ich da so war, ist alles trocken gewesen.
    Hab’s sehr genossen Kontakt mit den Lieben gehabt zu haben, aber jetzt am Ende des Tages habe ich die zwei Stunden natürlich gemerkt. Mein gestecktes Ziel hab ich nicht erreicht. Trockenes Camp.
    Read more

    Margret Karweger

    Gemein und nicht akzeptabel ein Camping platz ohne Wasser👎

    7/19/21Reply
    Marvin Kar

    Ja nicht ganz so schön aber mir wurde ja welches gegeben.

    7/20/21Reply
    WildWortWechsel

    Wow! Schön und Fluch zugleich, so ein Morgennebel ...

    7/19/21Reply
    Marvin Kar

    Genau. Was für eine Suppe 😅

    7/20/21Reply
    2 more comments
     
  • Day103

    29.Tag CDT

    July 11 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Sonntag der 11.7.2021

    Daheim ist es schon wieder Montag und somit der 12.7.2021.

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Schwesterherz 🎈

    Ein langer Tag war’s mal wieder. Früh aufgewacht und dann auch früh gestartet. Die Sonne stand noch nicht so weit oben, ich würd mal sagen 6:20 Uhr.
    Habe heute seit langem mal wieder 10 vor 10 geschafft. Das macht den Rest des Tages wirklich einfacher, wenn man so früh schonmal viel Strecke geschafft hat. Dabei war es heute viel hoch und runter und wieder hoch und auch runter.
    Meine zehn Uhr Pause machte ich in etwas weiterer Entfernung zu einer Schafherde. Auf Facebook hatte ich in einer der CDT Gruppen gelesen, dass eine Frau hier durchgewandert sei und von den Hunden so angegangen wurde. Sie fragte was sie das nächste mal tun sollte wenn diese pyrenäischen Hütehunde ihre Herde verteidigen.
    Zum Glück traf ich Ben. Er war so ein richtiger Cowboy mit Hut und Revolver und einem netten Hund der sofort wollte dass ich das Stöckchen werfe. Ben beobachtete die Schafherde. Es war seine und sie wurde jetzt nurnoch von einem der genannten Hunde bewacht. Der andere wurde hier oben, fern ab von allem, totgefahren. Ben geht davon aus dass eins dieser 4x4 Vehikel die hier überall in den Wäldern rumfahren, ihn überrollt hat als er verteidigen wollte weil das Fahrzeug wiederum zu nah an der Herde war. Kiefer und Genick war wohl gebrochen. Ich hab ihm mein Beileid ausgesprochen.
    Diese Leute in den Geländefahrzeugen sind ohnehin nicht so meins. Fahren mit den Dingern in die entlegensten Winkel dieser bergwelten und schmeißen dort ihren Müll raus.

    Heute Morgen waren meine Socken schon etwas nass. Durch das hohe Gras hier oben in den Bergen waren sie dann richtig durch. Dann kam auch noch heftiger Regen. So hab ich in meiner zweiten Pause erstmal feuer gemacht und alles getrocknet. Jetzt riecht auch alles schön nach Qualm. Besser als vorher 😄

    Zur ruh komme ich bin hoffentlich hier, am Ausgang eines Campingplatzes. In keinster Weise mit irgendwas bei uns zu vergleichen. Hier steht so eine Schutzhütte, allerdings befürchte ich Mücken, da hab ich lieber unweit davon mein Zelt aufgebaut. Home Sweet Home 😊
    Read more

    Wanderwomanswonderland

    o.O wtf willst du die anderen noch überholen und als erstes am Ende ankommen :D ?

    7/18/21Reply
    Marvin Kar

    Es waren nur 53 km. Irgendwie muss die App da falsch liegen 😬

    7/18/21Reply
    Wanderwomanswonderland

    Ja na dann ist das ja kein Ding, das lauf ich jeden Tag vorm Frühstück .... :D.

    7/18/21Reply
    Marvin Kar

    Das ist krass. Frühstück dann immer so abends um acht? 😄

    7/18/21Reply
    Wanderwomanswonderland

    :D wer frühstückt da nicht.

    7/19/21Reply
    4 more comments
     
  • Day122

    Route 66

    October 25, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 9 °C

    Was für ein Anblick, blauer Himmel, Sonnenschein und Schnee. Am Morgen 1°C und in New Mexico bis zu 16°C 😎!
    Auf der Route 66 ging es weiter bis nach Moriarty.
    Highlights: Cadillac Ranch und das Blue HoleRead more

    Jeannette Lüthi

    So cool, Hammermässig!!

    10/26/19Reply
    Kristin Biewald

    Sieht schon cool aus! 😃

    10/27/19Reply
    Kristin Biewald

    Haben dich gefunden! 🧐

    10/27/19Reply
    Kristin Biewald

    Was markieren die Bojen dort oder sind die Deko?

    10/27/19Reply
     
  • Day14

    Santa Fe und drumherum

    September 27, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Wahnsinn wir haben schon über 2500 Meilen abgespult (ca. 4000km).

    Im ersten Abschnitt des Tages liefen wir ein Stück auf dem alten El Camino Trail. Dieser führt bis hinunter nach Mexiko Stadt.
    Ca 1450 Meilen lang.
    Wir begnügten uns mit einem Teilstück von 30 Meilen.

    Wieder am Auto setzten wir unsere Reise nach fort. Madrid stand auf dem Programm, bekannt aus dem Film " Born to be Wild" ein gemütliches kleines Städtle mit alten Häusern und Kneipen.

    Weiter ging es auf dem Turquise Scenic Trail in den Süden.
    Dort machten wir eine Wanderung im Cibola National Forest.

    Auf dem Rückweg erkundeten wir Santa Fe ein Bissle. Eine wunderschöne Stadt im Stil der alten Mexikaner.

    Von zuhause erfuhren wir das der VfB au gwonna hat, was will man mehr
    Wieder mal ein perfekter Tag😎
    Read more

    Harley Didi

    Madrid, Hammer, da wäre ich auch mal gerne gewesen 😀😀👍

    9/27/19Reply
    Markus Weber

    Richtig geiles Städtle. Da mit der Harley hin😍😍😍

    9/27/19Reply
     
  • Day21

    Tucumcari - New Mexico

    August 18, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 36 °C

    Moved into New Mexico. Hot! Another older kinda wrecked town that seems to be going nowhere fast. Bad need of water here so got off the i40 & found a dirty old supermarket you won't see any photos of. The artwork in the town was beautiful.Read more

    Global Adventures

    It's like the whole bottom down there, through New Mexico and Arizona, has been forgotten by the rest of the country. That was our impression anyway.

    8/19/19Reply
    realnev

    Yea I agree with that it's like the forgotten highway eh

    8/19/19Reply
     
  • Day6

    2.Tag auf dem CDT

    April 5 in the United States ⋅ ☀️ 12 °C

    Hallo 🙋🏼‍♂️
    Es ist 10:21 Uhr und ich bin gerade mit meiner ersten Pause fertig. Bisher gabs ne Menge Schleierwolken, was die Sonne sehr viel erträglicher machte. Nun haben diese sich aber verzogen und ich leg mal nochmal Sonnencreme nach. Die letzte Wasserstelle war vor 10 km ein Cache, also Kanister die irgendjemand gütigerweise auffüllt. Die nächste Wasserstelle ist auch noch etwas über 10 km entfernt. Zwei Liter habe ich noch, sollte nicht zu schwer sein. Hoffentlich.
    Heute sind zwei bekannte vom PCT auf diesem Trail gestartet. Die werde ich aber wohl nie zu Gesicht bekommen.
    Naja, sag niemals nie. Es ist jetzt schon 5:03 Uhr am dritten Trail Tag. Gestern war mir nicht mehr nach Schreiben. Bin gestern morgen noch im Dunkeln in einen Zweig mit Dornen getreten und ein Dorn hat sich durch meinen Schuh in meine Ferse gebohrt. Erst war es nicht schlimm, dann steckte aber wohl doch noch was im Fuß und auch nachdem ich das raus hatte hörte es nicht wirklich auch zu schmerzen. Das andere Bein machte dann auch Probleme, denke mal weil ich ja den einen Fuß entlasten wollte.
    Gegen Abend war dann wirklich Game over. Ich konnte nicht mehr weitergehen, war aber auch an der Wasserstelle angekommen zu der ich wollte und hab mir dann in der Nähe einen Platz unter einem Baum gesucht der etwas windgeschützt war. Es windet hier seit gestern sehr stark.
    Read more

    Squirrel Poldy

    Sieht gut aus😇

    4/6/21Reply
    Squirrel Poldy

    Auf das die Haxen schnell gesunden🤞🏽gute Besserung!

    4/6/21Reply
    WildWortWechsel

    Gute Besserung!

    4/6/21Reply
    11 more comments
     
  • Day13

    Santa Fe

    September 26, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    Die Route 66 führte uns heute westlich nach New Mexiko. Auf der Strecke gab es wieder einiges zu sehen.

    Erster Stopp war die Cadillac Ranch direkt an der Route. Dort sind 10 Cadillacs im Boden eingegraben.

    Unterwegs ganz spontan an ein paar alten Autos angehalten und eine nette Unterhaltung mit dem Besitzer der Wagen gehabt.

    Das Route 66 Museum war natürlich ein Muss.

    Zum Abschluss noch eine Wanderung durch denn Pecos National Park.
    Read more

    Harley Didi

    Hammer Bild, wie sieht es mit deinen Speicherkarten aus? Bei Silvi wird es eng, obwohl sie schon eine als Reserve gekauft hat in Moab 🙈🙈

    9/27/19Reply
     
  • Day101

    27.Tag CDT

    July 9 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Freitag der 9.7.2021

    21:01 Uhr
    Daheim ist also schon Samstag.

    Happy Birthday Anita.

    Kein Tag der so eines Endes bedarf.
    Die letzte Nacht war nicht so schon weils windig wurde und ich ungemütlich lag sodass ich Rückenschmerzen bekam. Auch war der handyempfang den es abends noch gab, am Morgen nurnoch so schwach dass ich nichts empfangen konnte.
    Das Highlight des Tages sind wohl vier Wanderer die ich getroffen hab. Alle wohl so Mitte bis Ende der zwanziger. Sie machen die New Mexico Etappe Southbound(sobo). Es war schön sich etwas auszutauschen. Was schon war und noch so kommt. Ihre Ausrüstung war eher so klassisch von Gewicht her. Sowas will ich nicht Buckeln müssen.
    Ich die zwei Pärchen auch beim Abstieg getroffen, also ging es für sie erstmal noch ne Weile hoch. Ich bin immer weiter runter und immer weiter wieder ins Trockene Klima hineingewandert. Die letzte Wasserquelle habe ich nicht ausreichend wertgeschätzt und bin dann auf den ca. 10 Meilen bis zur nächsten, fürchterlich abgekackt. Ich war wirklich nach wenigen Schritten völlig fertig. Kleine Pause, dann weiter, dann wieder Pause, dann weiter. Dabei ging es auch wirklich sehr steil bergauf und das in dieser brütenden Hitze.
    Eine gefühlte Ewigkeit später dann am wasserreifen für die Kühe, tröpfelte das Wasser nur mit ca. einem Liter pro Minute da raus. Ich hab’s ungefiltert getrunken und dann noch alles vollgemacht was ich hatte. Da die Kühe mich sehr interessant fanden und ich aber meine Ruhe haben wollte, hab ich mich etwas weiter in den Schatten gelegt. Erstmal nen paar Chips und eine Magnesiumtablette und drei Liter Wasser. Davon ist auch nicht wirklich wieder etwas rausgekommen.
    Zum Glück hat es sich während meiner Pause zugezogen und es blieb dann auch erstmal so, ohne dass es doch regnete.
    Nach dieser Pause machte ich dann ca. eine Stunde später noch eine mit etwas richtigen zu essen und dann ging es mir immer besser und besser und ich musste dran denken was da wohl mit mir war. Kleiner hitzeschlag? Ich stand wirklich neben mir.
    Bin noch nen ganzes langes Stück dann gegangen da ich morgen früh zur ghost ranch will und dort frühstücken. Dürften noch so 2 Stunden bis dahin sein. Frühstück gibts von 7:30 bis 8:30 Uhr.
    Das schreckliche und unverdiente Ende dieses Tages? Der Zeltplatz. Ich habe über eine Stunde gesucht und habe nun lediglich was waagerechteres gefunden, aber buckelig. Es tut durch isomatte und Schlafsack weh. Na hoffentlich bin ich so fertig dass ich es nicht zu sehr merke.
    Read more

    Chelsea on Tour

    👍🤩

    7/16/21Reply
    Marvin Kar

    Ich hab bestimmt zehn Fotos aus verschiedenen Perspektiven davon gemacht. Sah in echt natürlich nochmal ein wenig imposanter aus.

    7/20/21Reply
    Squirrel Poldy

    Oh wie schön 🤩

    7/16/21Reply
    Marvin Kar

    Ja, tolle Schnitzarbeit 😬

    7/20/21Reply
    Squirrel Poldy

    Ja total… und so neu auf alt!! 😀Einfach toll!

    7/20/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

New Mexico, NM, Nieu-Meksiko, Nuevo Mexico, Nīwe Mexico, نيومكسيكو, ܢܝܘ ܡܝܟܣܝܟܘ, نيو مكسيكو, Nuevu Méxicu, New Mïxiku suyu, Nyu-Meksiko, Nueva Mehiko, Штат Нью-Мексіка, Ню Мексико, Niu Mexico, নিউ মেক্সিকো, མེག་སི་ཀོ་གསར་མ།, Nou Mèxic, ᏍᏆᏂᏤᏍᏛᎢ, نیومەکسیکۆ, Nové Mexiko, Çĕнĕ Мексика, Νέο Μεξικό, Nov-Meksiko, Nuevo México, Mexiko Berria, نیومکزیکو, Nouveau-Mexique, Novél-Mexique, Nij-Meksiko, Nua-Mheicsiceo, Meagsago Nuadh, Novo México, Pyahu Méjiko, Néu Me̍t-sî-kô, Nū Mekiko, Novi Meksiko, ניו מקסיקו, नया मेक्सिको, Nou Meksiko, Új-Mexikó, Նյու Մեքսիկո, Nú Mézíkọ, Tchiaq Mexiqo, Nova-Mexikia, Nuovo Messico, ニューメキシコ州, ნიუ-მექსიკო, 뉴멕시코 주, Meksiko Nowydh, Novum Mexicum, Noeuvo Mescico, Növ Messich, Naujoji Meksika, Ņūmeksika, Ново Мексико, ന്യൂ മെക്സിക്കോ, Нью-Мексико, न्यू मेक्सिको, နယူးမက္ကဆီကိုပြည်နယ်, Yancuīc Mēxihco, Nee-Mexiko, Yootó Hahoodzo, Nòu Mexic, Nowy Meksyk, Neuv Méssich, نیو میکسیکو, Musuq Mishiku suyu, Нью-Мехико, Нью Мексико, Nova Mehika, Нови Мексико, நியூ மெக்சிகோ, న్యూ మెక్సికో, รัฐนิวเม็กซิโก, Bagong Mehiko, Yéngi Méksika Shitati, N'yu-Meksiko, Шин Меексик, ניו מעקסיקא, Ìpínlẹ̀ Titun Mẹ́ksíkò, 新墨西哥州