Argentina
Cerro Otto

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 41

      Histoire de la Patagonie

      February 19 in Argentina ⋅ ☀️ 28 °C

      On commence ce matin par se rendre au musée de la Patagonie. Étant donné que l'on va y séjourner pas mal de temps, quoi de mieux qu'en apprendre un peu plus sur cette région mythique. La première partie concerne la faune, la flore et la géologie. Puis, on monte à l'étage, où l'on découvre les biographies passionantes de deux hommes qui ont marqué l'histoire locale : l'explorateur Perito Moreno et le Général Roca.

      Francisco Moreno, surnommé Perito Moreno (signifie « l'expert Moreno »), est un des tout premiers hommes a avoir exploré la partie de la cordillère autour du Lac Nahuel Huapi. Il est notamment à l'origine du traité de 1881 sur la délimitation des frontières entre le Chili et l'Argentine, pour lequel il a fortement œuvrer en faveur des intérêts argentins. Il a également quelques années plus tard participer à la création du Parc National Nahuel Huapi, le premier du pays et un des premiers d'Amérique du Sud, dans le but de préserver certaines espèces végétales et animales en voie de disparition.

      L'histoire de la conquête du désert se passe elle aussi au même moment dans les années 1880. Envoyé en Patagonie par le gouvernement argentin, le Général Roca mène une campagne militare de plusieurs années afin de contrôler la région qui était jusque là habitée par les peuples autochtones mapuches, exterminant au passage tous ceux qui refusaient de se soumettre à son idéologie. Roca est encore un personnage très controversé aujourd'hui comme en témoignent les nombreux grafitis sur la statue à son effigie au centre de Bariloche.

      Enfin, nous nous sommes rendus dans l'après-midi au Cerro Otto (montée en téléphérique, descente à pied) pour obtenir une belle vue sur le Lac et les vallées aux alentours de Bariloche !
      Read more

    • Day 25

      Bariloche - Cerro Otto

      January 29 in Argentina ⋅ ☀️ 24 °C

      Wenn man in Bariloche ist, muss man auf den Hausberg.
      Nachdem wir ausgeschlafen haben, Kaffee getrunken und Müsli in ubmns hineinverleibt haben, sind wir zum Teleférico Cerro Otto spaziert und haben uns da hochgegondelt.
      Meine Güte. Dieser Blick allein schon aus der Gondel. Macht man sich mal wieder keinen Begriff.
      Wir haben den Nachmittag Sa oben völlig genossen und diese Wunderschönheit ausgesogen. Paraglider, dieses Grün, dieses Blau, diese Sonne und einfach wir. Mehr braucht es ja wieder nicht. Nagut, ein Stück mussten wir dann doch noch höher laufen und da sitzen. Wie es mich immer wieder glücklich macht irgendwo hochzugehen und dann in die Natur runterzuschauen. Premium ist das einfach. Schnell 3 Kekse rein für das Energie-Level und dann am Ende eine Pepsi sin azúcar - como siempre. Weltbestes Glücklichmach-Getränk.
      Und dann war dir Seele erfüllt und die Vorfreude auf Kochen und die Wohnung genießen groß.
      Wir hatten ja schon gestern alles eingekauft, aber es fehlte uns noch eine grüne Lieblingszutat, vielleicht finden wir noch was. Also in einen anderen Supermarkt und dann hatten wir ihn - Brokkoli oh du Gütiger.
      Noch einen Käse im Gepäck und neues Müsli. Besser geht es nicht.
      Und dann gab es zu Hause Sean Paul - beste Schnibbel/Koch Musik.
      Manchmal braucht es einfach nicht viel, um einen glücklichen Tag zu verleben.
      Read more

    • Day 19

      Workaway

      October 10, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 15 °C

      Arrived at my volunteering placement. The house is lovely, as are the people, the food is incredible, and have very much fallen in love with the cat! Will mainly be painting and gardening for the next three weeks.Read more

    • Day 10

      Cerro Otto

      March 26, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 20 °C

      Irgendwie fühlt es sich wie zuhause an in den Bergen und irgendwie merkt man auch, dass man woanders ist.
      Heute mit dem Blick auf den See aufzuwachen war auf jeden Fall wie zuhause - danach sind wir durch die Stadt geschlendert, zur Tourismusinformation, zum Supermarkt und haben ein paar Sachen erledigen.
      Danach haben wir schön gefrühstückt in unserem Apartment und haben uns auf den Weg zum Cerro Otto gemacht. Leider war der Wanderweg nicht mehr begehbar, also mussten wir ein großes Stück wieder zurück und sind über die Straß hoch. Schotterweg, einige Autos, aber die Blicke auf die Berge und den See - unbeschreiblich!
      Oben war dann alles geschlossen - wir haben aber das Refugio Berghof gefunden und dsind dort für Wasser und ein Bier eingekehrt. Das hat Otto Meininger gegründet, der für alle Hütten dort verantwortlich ist und quasi den Anden-Verein gegründet hat. Sehr cool und interessant. Das kleine Museum war leider geschlossen. Runter sind wir dann einen anderen Weg gegangen, haben und kurz verlaufen und sind dann aber gut wieder heim gekommen. Abends haben wir dann im Apartment gekocht und einen ruhigen Abend mit nächste Tage planen verbracht.
      Read more

    • Day 28

      Cerro Otto - 1450 m

      January 28, 2017 in Argentina ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute sind wir auf den Cerro Otto gegangen (oder neudeutsch: gehiked). Das war für uns Flachlandnordlichter schon ganz schön hoch. Nach oben die "normale" Straße und zurück über einen Trampelpfad ("super" Abkürzung bzw. Rutschpfad). Sind saudreckig.

      Nicht, dass das hier in typisches Bloggeschwafel ausartet, aber schönere Natur haben wir wohl noch nicht gesehen. Vielleicht geben die Bilder das halbwegs wieder.

      Den Nazis, die hierher gelohen sind, muss es hier richtig gut gegangen sein. Waren im "Refugio Berghof" ein Bier trinken am Gipfel. Ihre Spuren sieht man auch in der Stadt überall. Seit der erste 2004 überführt wurde wird der 20.4. allerdings nicht mehr öffentlich groß gefeiert, sondern in geschlossener Gesellschaft. Bariloche ist, wie wir hier erfahren haben, Nazi-Zufluchtsort, fragt mal Google.
      Read more

    • Day 18

      Anden = Alpen

      February 17, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 7 °C

      Für heute hatte ich ein paar Ideen im Kopf und wollte spontan entscheiden, was ich mache. Um 9.06h fragte ich an der Rezeption, wann der Bus zu der Wanderung, die ich mir unter anderem ausgesucht hatte, fahren würde. Tja, um 9.15h! Also rannte ich gleich runter zum See, fand aber die Haltestelle nicht, da diese nirgendwo ausgeschildert war. Deswegen suchte ich mir als neues Ziel den Cerro Otto (ja, wirklich!), den Hausberg der Stadt. Doch zuerst musste ich den Weg durch einige Straßenhunde finden... Und dann war das - entgegen der Beschreibungen - leider kein Wanderweg, sondern eher eine Straße. Egal, der Ausblick auf den See war trotzdem sehr nett! Oben traf ich dann auf sehr viele argentinische Wochentagsausflügler, die mit der Bahn hochgefahren waren. Lohnenswert war ein fast unbegangener Weg zu einem Aussichtspunkt auf die andere Seite. Gegen 16.30h war ich dann wieder in der Stadt.
      Bariloche - nein, wir sind noch nicht wieder in Buenos Aires, wie ich bei einem Eintrag verwechselt hatte - ist von der Atmosphäre ganz anders als die Hauptstadt! Natürlich nicht so groß und nicht so gefährlich. Es gibt eine Hauptstraße, in der sich vor allem Sportgeschäfte und Schokolade befinden - passend zum Spitznamen: Argentinische Schweiz. Zugegeben, eigentlich fühlt man sich wie in den Alpen. Nachdem ich alle Geschäfte abgeklappert hatte, ging es um 19.30h wieder zurück zum Hostel. Da Caro noch nicht da war, bin ich gleich wieder los zum Einkaufen. Und das war spannend: unsere Reisepässe sind ausversehen vertauscht und die Verkäuferin begutachtete mich schon sehr misstrauisch. Naja, für Südamerikaner sehen Europäer ja wahrscheinlich sowieso alle gleich aus - so wurde ich heute im Hostel für eine deutsche Influencerin gehalten, nur weil ich blaue Augen habe...!
      Abends wurde es nochmal spannend. Das Wasser ging seit einiger Zeit in der gesamten Straße nicht. Also musste man entweder auf der Tankstelle aufs Klo gehen oder in einem Restaurant etwas kaufen und freundlich um Erlaubnis bitten. Deswegen kauften wir rechtzeitig vor Ladenschluss Wasser im Supermarkt, mit dem wir dann auch kochen konnten. Nach sicher sechs Stunden tropfte es endlich wieder aus dem Hahn in der Küche - auf das warme Wasser werden wir wohl noch länger warten müssen.
      Read more

    • Day 43

      Bariloche zum zweiten

      April 23, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 5 °C

      Eigentlich wollten wir so schnell wie möglich weiter in den Süden, doch da der erste Bus erst am Montag fährt, sind wir gezwungen gewesen bis Montag in Bariloche zu bleiben. Am Samstag haben wir dann Angi verabschiedet und uns mit ihr in der Atacamawüste verabredet. Mal schauen, ob wir den Zeitplan einhalten können. 🙈😂
      Sonst haben wir den ganzen Tag nicht viel gemacht. Waren noch bisschen müde von den letzten Tagen. 🙈
      Da wir am Sonntag nicht auch nur rumchillen wollten, haben wir uns zu einer kleinen Wanderung entschieden. Mit dem Bus sind wir zur einer Seilbahnstation und mit dieser auf 1500m hochgefahren. Bariloche liegt auf fast 0m. 😊
      Oben angekommen war die Aussicht auf die Umgebung Wunderschön. Vor allem da wir echt Glück hatten mit dem Wetter. Auf dem Gipfel sind wir dann ein Track zu einem weiteren Aussichtspunkt gelaufen. Dort auch hatte man auch wieder eine Wunderschöne Sicht. Es war nur mega windig. 😨
      Zum Abschluss sind wir dann in die Stadt runtergelaufen. Die ersten drei Kilometer waren echt angenehm. Doch ab da wurde der Trampelpfad (Weg konnte man das dann nicht mehr nennen 🙈) immer schmaler, vor allem steiler und rutschiger. 🤤
      Das war mega anstrengend, weil ich immer aufpassen musste, dass ich nicht ausrutschte und so unten im Tal ankam. 🙈😂
      Aber auch das hab ich gemeistert. 💪
      Read more

    • Day 27

      Immersion totale

      March 26, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 8 °C

      Après un réveil et un déjeuner un peu tardif, nous voilà parties avec Gustavo et son fils pour une randonnée sur le Cerro Otto.
      Après quelques minutes de voiture (pendant lesquelles nous avons eu une vue magnifique sur Bariloche et le lago Nahuel Huapi) et une petite heure de marche nous découvrons une vue imprenable sur les alentours de Bariloche ! Gustavo avait amené du maté que nous buvons avant de redescendre. Nous en avons bu quasiment toute la journée !

      Vers 16h nous commençons à être affamés, nous trouvons donc un endroit pour acheter des empanadas que nous mangeons vers 17h (seul repas de la journée).
      Après cela nous nous rendons dans le centre de Bariloche pour aller dans la chocolaterie préféré de Gustavo, Rapanui. Les glaces y sont succulentes. 😋

      Nous finissons la soirée à jouer à devine tête avec son fils (qui nous a accaparé pendant 2h) puis à boire des bières et à parler (autant vous dire que notre compréhension de l'espagnol est bien meilleure à la fin de cette journée !)
      Levées 11h et couchées 3h du matin, nous ne sommes plus habituées !
      Read more

    • Day 22

      Cerro Otto

      October 13, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 10 °C

      Walked up Cerro Otto post volunteering - so beautiful up there! Sadly the path to the lake Gutiérrez lookout was closed, but still some pretty incredible views back over Bariloche!

    You might also know this place by the following names:

    Cerro Otto

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android