Australia
Bellingen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Bellingen
Show all
Travelers at this place
    • Day 146–147

      Bellingen - Waterfall Way

      December 26, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 33 °C

      Nachdem wir den Tag mit allen möglichen kleinen Erledigungen verbracht haben, begaben wir uns in Richtung unseres Nachtlagers in Bellingen, einem kleinen, belebten Urlaubsort.

      Morgens sind wir als erstes in den direkt neben dem Campingplatz liegenden Fluss gehüpft. Eine sehr angenehme Art in den Morgen zu starten. Wir packten unsere Sachen zusammen, sind einen Café trinken gegangen, und dann ging es auch schon direkt auf den sogenannten Waterfall Way. Er geht in Bellingen los und ist für die vielen sehenswerten Stops bekannt, die man unterwegs anschauen kann.

      Als erstes haben wir uns die Ebor Falls angeschaut, die tatsächlich sehr beeindruckend waren. Die nächsten zwei Stopps waren bei kleinen Wegen, die zu Aussichtspunkten geführt haben. Atemberaubende Landschaften haben uns dort erwartet. Der gesamte Weg führt durch verschiedene Nationalparks und ist in sich selber bereits eine Attraktion.

      ————————————————————————————

      Après avoir passé la journée à faire toutes sortes de petites courses, nous nous sommes dirigés vers notre camp de nuit à Bellingen, une petite station balnéaire très animée.

      Le matin, nous avons d'abord sauté dans la rivière qui se trouvait juste à côté du camping. Une façon très agréable de commencer la matinée. Nous avons rassemblé nos affaires, sommes allés boire un café, puis nous sommes partis directement sur le Waterfall Way. Il part de Bellingen et est connu pour les nombreux arrêts intéressants que l'on peut faire en chemin.

      Nous avons d'abord visité les chutes d'Ebor, qui étaient effectivement très impressionnantes. Les deux arrêts suivants étaient des petits chemins qui menaient à des points de vue. Des paysages à couper le souffle nous y attendaient. L'ensemble du chemin traverse différents parcs nationaux et constitue déjà une attraction en soi.
      Read more

    • Day 18

      Urunga Boardwalk 🦐🦀

      December 3, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

      Zweiter Stop des heutigen Tages was der ca. 1km lange Steg in Urunga. Der Steg führt direkt am Meer und an den Mangroven vorbei. Von oben konnte man kleine und auch etwas größere Fische sowie Einsiedlerkrebse und normale Krebse beobachten. 🦐🦀🐟

      Als wir losgegangen sind war noch Ebbe, aber beim Rückweg kam langsam die Flut und man konnte richtig sehen, wie das Wasser das riesige trockene Mangrovengebiet erobert hat!
      Read more

    • Day 185

      Dorrigo & Platypus Flat

      July 19, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 17 °C

      We staan rustig op omdat we de tent willen drogen in de zon, die is de afgelopen dagen namelijk steeds nat gebleven door regen en dauw. We halen vers brood en een Australische pie als lunch bij een bakkertje en beginnen dan aan de Wonga Walk door het regenwoud. Hele mooie oude bomen en uitzichten! 🌳

      Na de hike rijden we door naar "Platypus Flat" , een afgelegen campground aan een rivier waar je vogelbekdieren kan spotten, wij hebben er helaas geen gezien 🦫. Het is 1 van de mooiste kampeerplekken tot nu toe en we hebben aardige buren die ons helpen met vuur maken. Zo kunnen we een keer wat langer opblijven omdat het vuur en de chocomelk met een scheutje Nederlandse likeur ons warm houden 🔥

      De volgende ochtend komt de zon langzaam door de bomen en wanneer we genoeg zijn opgewarmd durven we het aan om ons te wassen in de rivier, het is alweer 4 dagen geleden dat we voor het laatst hebben kunnen douchen namelijk. Het is echt heel erg ijskoud maar we voelen ons weer super fris! 🧼🫧❄️
      Read more

    • Day 63

      Waterfall Day

      November 6, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

      Wir starteten mit ein paar Kängurus um uns rum in den Tag bevor es zu unserem ersten Ziel dem Smoky Cape Lighthouse ging. Wir genossen die Aussicht bevor es am Waterfall Way zu unserem erstem Ziel dem Dangar Fall ging. Marco und Benni packten die Badehose aus und wagten sich, trotz der Ungewissheit ob hier vielleicht nicht doch das ein oder andere gefährliche Tier leben könnte, ins kalten Wasser. Nach dieser erlebnisreichen Abkühlung ging es weiter zum Skywalk im Dorrigo Nationalpark und wir unternahmen eine kleine Wanderung über die Crystel Bridge zum Crystel Shower Fall. Auf dem Weg zu unserem heutigen Campingplatz begegneten uns jede Menge Kängurus und zum Abendessen gab es anstatt BBQ Spaghetti Carbonara alla A.M. aus F. ;)Read more

    • Day 93

      Dangar Falls

      January 12, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 17 °C

      Well we walked down to the falls to take more photos and decided we needed to have a swim across to the waterfall, I’ve never walked behind one, so must be done. Back up the hill to get changed. Arrived back down to the pool to find maybe 30 people there, very popular.

      Swam across and walked behind the waterfall. A great experience. No idea how deep it wa or what else was in the water with us. It was lovely laying on my back looking up at the steep cliffs around us.
      Read more

    • Day 94

      Strangler Fig

      January 13, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 25 °C

      We first came across these on Fraser Island, but met some lovely specimens in the rainforest.

      Strangler fig - named for their pattern of growth upon host trees, which often results in the host’s death. Although a strangler fig often smothers and outcompetes its host, there is some evidence that trees encased in strangler figs are more likely to survive tropical cyclones, suggesting that the relationship can be somewhat mutualistic. The plants are fully photosynthetic and do not rely on their hosts for nutrition.

      Beginning life as a sticky seed left on a high tree branch by an animal such as a bird, bat, or monkey, the young strangler lives as an epiphyte on the tree’s surface. As it grows, long roots develop and descend along the trunk of the host tree, eventually reaching the ground and entering the soil. Several roots usually do this, and they become grafted together, enclosing their host’s trunk in a strangling latticework, ultimately creating a nearly complete sheath around the trunk. The host tree’s canopy becomes shaded by the thick fig foliage, its trunk constricted by the surrounding root sheath, and its own root system forced to compete with that of the strangling fig. This process can kill the host. If it does not, the host tree, being much older than the strangler, still dies eventually and rots away and a magnificent fig "tree" is left behind whose apparent "trunk" is actually a gigantic cylinder of roots.

      The result is, that once the original tree has rotted away, what is left is a latticework of “roots” creating the trunk of the new tree.

      Well I found it fascinating.
      Read more

    • Day 21

      Dorrigo Nationalpark

      April 23, 2022 in Australia ⋅ 🌧 13 °C

      Heute und gestern auch schon ist es nur am regnen. Von dem Campground hab ich dann doch beschlossen zum Nationalpark zu fahren, trotz regen. Angekommen war dort weiterhin regen und dementsprechend keine gute Sicht weshalb der Aussichtssteg für mich außer Acht blieb (wollten dafür 2$ das man da gucken kann). Ich bin dann den Wonga walk gelaufen. Für eine Runde mit Fotos machen habe ich 2h gebraucht. Regenjacke und Wanderschuhe sind ein muss finde ich. Proviant hatte ich keinen dabei und das war gut machbar.Read more

    • Day 94

      Waterfall Way and the Rainforest Centre

      January 13, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

      After our dip under the waterfall, we drove into the small town of Dorrigo near the falls. The town serves the farming community and is not a tourist town. There are lots of old heritage buildings.

      We went to the information centre as we needed to decide whether to return to the coast or stay on the plateau and go along the waterfall way. The 185km Waterfall Way scenic drive links Coffs harbour and Armidale, passing rainforest, river valleys and waterfalls, including New England and Dorrigo national parks. The decision was made for us. While the road was open, the parks along the way were all shut, having been burnt out and all of the lookouts destroyed or made unusable by the fire.

      On the way back we visited the Rainforest Centre that is on the edge of the escarpment facing east toward the coast. It features a “skywalk” and 6-7km rainforest walk. The walk felt a lot further than the quoted distance, but was great fun and interesting plus included another waterfall to walk behind - twice in one day!

      After our walk around the rainforest we headed down the escarpment to the town of Uranga and found campsite next to the estuary. There is a 1km boardwalk along the estuary and mangrove swamp that we walked along to the beach and had a quick paddle.
      Read more

    • Day 15

      Dorrigo-Nationalpark

      November 1, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

      Und da wir so in Wanderlaune waren, machten wir auch gleich noch den längsten Wanderweg im Dorrigo-Nationalpark. Der Wonga Walk (5,8km) mit dem Lyrebird track (800m). Und das wieder in 1,5h 💪 Der Weg führte durch den Regenwald des Dorrigo-Nationalpark.
      Doch bevor wir loslegten, genossen wir erst noch die Panoramaaussicht von dem wirklich genialen Skywalk.
      Es war sogar eine Warnung vor Schlagen ausgestanden, doch wir sahen nur eine Echse und sehr viele Truthähne (wesentlich kleiner aber genau so hässlich wie bei uns🦃)
      Auf dem Weg kamen wir an zwei Wasserfällen vorbei, bei dem einen konnten wir sogar hinter den Wasserfall stehen und eine große Brücke führte dort vorbei. Leider war sehr wenig Wasser in den Fällen, trotzdem war es ein wirklich schöner und toll gestalteter Weg, mit lustig geformten Bäumen. Man kam sich vor wie im tiefen Dschungel, zwischen den riesigen und umschlungenen Bäumen mit Lianen bewachsen und von Palmen umgeben.
      Abends ging es dann an den Big4 sawtell beach holiday park der an sich extrem teuer und eher ein Reinfall war aber wir zwei wirklich nette Australier (einer davon eigentlich aus Italien) kennengelernt haben.
      Read more

    • Day 114

      Dorrigo National Park 🌳🐍

      December 23, 2022 in Australia ⋅ ☁️ 22 °C

      🇩🇪 Heute sind wir im Regenwald in Dorrigo unterwegs und wie es der Name schon verrät, ist Regen hier nicht unüblich🙃. Geplant haben wir einen Rundgang namens "Wonga Walk", der in der Regel 2-3 Stunden Zeit in Anspruch nimmt. Die Wanderung startete traumhaft schön🤩: Die Natur, die uns umgab, der Regen, der auf die Blätter tropfte sowie das Vogelgezwitscher kreierten eine tolle Atmosphäre🌱💧🦜. Ungefähr nach der Hälfte des Weges hielten wir an einem Wasserfall für einen kleinen Fotostopp an. Kurz danach ein für uns grosser Schreck: Als ich (Dennis) die Bäume nach Vögeln absuchte, befand ich mich auf einmal nur noch einen halben Meter von einer mittelgrossen Schlange entfernt, welche direkt neben dem Weg lag🐍. Selbst hatte ich das natürlich nicht gemerkt, da sich die Schlange neben mir befand und ich von den Vögeln abgelenkt war, Anja ruf mir jedoch zu, ich sollte stoppen und mich langsam wieder zu ihr bewegen. Da die Schlange keinen Anschein machte sich wegzubewegen, entschlossen wir uns, den Rundgang abzubrechen und den gleichen Weg zurückzulaufen🔙.
      Im Nachhinein erfuhren wir, dass es sich bei der Schlange um eine Python handelte, welche nicht giftig und grundsätzlich harmlos sei. Lustig, was sie in Australien als "harmlos" beschreiben🐍😂. Da denken wir eher an ein Kaninchen🐰 oder einen Goldfisch🐠😅😆.
      Als wir dann im Visitor Center ankamen und den Schreck einigermassen verdaut hatten, bemerkten wir, dass wir in unseren Wanderschuhen trotz langen Hosen noch ein paar blinde Passagiere mittrugen: Und zwar ecklige Blutegel🩸. Diese Geschichte erzählen wir dann mal persönlich bei einem Drink, denn für bei einem Essen eignet sich diese definitiv nicht.

      🇮🇹 Oggi camminiamo nella foresta pluviale di Dorrigo e, come suggerisce il nome, la pioggia non è insolita qui🙃. Abbiamo programmato un tour chiamato "Wonga Walk", che di solito dura 2-3 ore. La passeggiata è iniziata in modo fantastico🤩: la natura che ci circondava, la pioggia che gocciolava sulle foglie e il canto degli uccelli creavano una grande atmosfera🌱💧🦜. A circa metà del percorso, ci siamo fermati presso una cascata per una piccola sosta fotografica. Poco dopo abbiamo preso un grosso spavento: mentre io (Dennis) cercavo gli uccelli sugli alberi, mi sono trovato improvvisamente a mezzo metro da un serpente di medie dimensioni che giaceva proprio accanto al sentiero🐍. Non me ne ero accorto, naturalmente, perché il serpente era accanto a me e io ero distratto dagli uccelli, ma Anja mi chiamò per farmi fermare e indietreggiare lentamente verso di lei. Poiché il serpente non sembrava allontanarsi, decidemmo di interrompere la passeggiata e di tornare indietro per la stessa strada🔙.
      In seguito abbiamo appreso che il serpente era un pitone, non velenoso e sostanzialmente innocuo. È buffo ciò che viene definito "innocuo" in Australia🐍😂. In questo contesto ci verrebbe piuttosto a pensare ad un coniglio🐰 o ad un pesce da acquario🐠😅😆.
      Quando siamo arrivati al Visitors Center e abbiamo digerito un po' lo shock, ci siamo accorti che, nonostante i nostri pantaloni lunghi, avevamo ancora qualche passeggero nei nostri scarponi da trekking: si trattava di sanguisughe molto poco appetitose🐍😂. Questa storia la racconteremo di persona accompagnati ad un drink, perché non è assolutamente adatta a un pasto.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bellingen

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android