Australia
Paddington

Here you’ll find travel reports about Paddington. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day6

    Oh Sydney! WOHNUNG, check!

    March 6, 2017 in Australia

    Wir haben das große Glück gehabt ein Zimmer in einem WG-Haus in Sydney zu ergattern. Lediglich ein kurzer Blick in die Sydney Facebook-Gruppe hat uns dazu verholfen 😍😁! Ich bin vermutlich ein Wohnungssuche-Glücksbringer - 1. Zimmer angeschaut und abends die Zusage bekommen. Heute die Schlüssel bekommen und Mittwoch ziehen wir ein für mindestens 6 Monate. Und sobald im Haus ein größeres Zimmer frei wird, dürfen wir switchen. Yeah! Viele Grüße, CRead more

  • Day40

    Aussie Football - Go Sydney Swans!!

    April 22, 2017 in Australia

    Direkt am nächsten Abend nach dem Rugbyspiel ging es zum Aussie Football. Diesmal haben Sascha und ich noch Robert und Dan mitgenommen. Sydney Swans gegen Sydney Giants, ein Derby. Dementsprechend gut besucht war auch das Spiel. Irgendwie ist es ein bisschen ähnlich zum Rugby, aber trotzdem total anders. Und mir hat das Rugby Spiel besser gefallen, muss ich sagen. Obwohl die Stimmung in dem riesigen Cricket Ground mit gefühlten 10 x mehr Zuschauerplätzen deutlich besser war. Aussie Football ist im Vergleich zum Rugby nicht ganz so aggressiv, es wird nicht so viel getackelt und mehr gepasst. Aber das Spiel hat sich ziemlich in die Länge gezogen durch die 4 Halbzeiten. Die Swans haben übrigens mit ca. 30 Punkten Unterschied verloren. So wie anscheinend die meisten Spiele davor auch. Jetzt würde ich gerne nochmal das American Football im Vergleich sehen. Hat anscheinend so gut wie gar nichts mit dem Aussie Football zu tun. Aber: Aussie Football - Check! Wenn ich schonmal hier bin, darf ich das natürlich nicht verpassen.Read more

  • Day1

    Sydney

    October 18, 2017 in Australia

    Hallo ihr Lieben,
    Über 14.000 km, 20h, 3 Meere weg von zu Hause. Ziel: Australien.
    Ich nehme euch mit auf meine Reise, denn vergessen werde ich euch nie!

    Meine Route beginnt in Frankfurt am Main. Gegen 11 Uhr starte ich, mit 12 anderen Au Pair Mädchen. Erster Stopp, nach 6 h: Katar, Doha. Letzter Stopp: Australien, Sydney. Innerhalb 14 h vertrete ich mir meine Beine im Flugzeug, unterhalte mich mit anderen Au Pair Mädchen (wir reservierten vorher extra unsere Sitzplätze, um möglichst in der Nähe zu sitzen) und schlafe, so gut es geht.

    Am Flughafen werden wir von Mitgliedern der Agentur erwartet. Sie kontrollieren unsere Anwesenheit und leiten uns zum Bus weiter, welcher uns zum Hostel führt.

    Wir werden mit anderen Gästen des Hostels in verschiedene Zimmer aufgeteilt und können leider nicht unsere Zimmer aussuchen. Schließlich schlafe ich mit vier Mädchen und einem Jungen in einem Zimmer. Ich lerne eine Deutsche aus Lüdenscheid kennen. Wir sprechen so viel miteinander, dass wir uns letztendlich unsere Nummern austauschen.
    Abends gehe ich mit den anderen raus, um was zu essen. Wir organisieren tagsüber verschiedene Dokumente, die für den Aufenthalt in Australien von Bedeutung sind und werden auf die Gefahren in Australien aufmerksam gemacht (natürlich gehören dazu auch die Spinnen und Schlagen).
    Sehen darf ich Sydneys Harbour Bridge und gegenüber das berühmte Opera House.

    Nach meinen sogenannten „Oriantation Days“ passiert mir leider was blödes. An der Rezeption frage ich nach den Bussen zum Airport fürs Inland und bekomme gesagt, dass jede halbe Stunde ein Bus kommt und ich vor der Rezeption warten soll. Ich warte. Innerhalb einer Stunde hacke ich des Öfteren nach und bekomme immer wieder gesagt, er hat Verspätung (es schüttet schon den ganzen Tag). Ich erzähle jetzt lieber nicht die einzelnen Details meiner Gefühlskrise, sondern fasse mich kurz. Der Busfahrer verfährt sich zweimal, sodass ich nicht mehr mit meinem Gepäck einchecken kann, da ich zu spät bin und letztendlich (gesegnet seien die Aussies) ein Flug für 2 h später umsonst erhalte, da ich meine Situation mit Wasser in den Augen erkläre.
    Also liebe Leute, ich hab mega Schwein gehabt und schon meine erste Krise durchlebt, bevor mein „richtiger“ Trip überhaupt angefangen hat ...

    Schauen wir, was der nächste Tag bringt. Nächster Stopp: Perth.
    Read more

  • Day41

    Hit the Ground Running in Sydney!

    May 8, 2016 in Australia

    So after I got back to my room last night I met a few new faces. Scott was from Calgary and Ivan was from Italy. Later Owen and Katie from Ireland joined us and we spoke of travels and Ed Sheeran haha. Speaking with the Irish couple definitely made me miss Ireland and remember how much I loved the accents and the people. Also Scott told me I MUST go to fraiser island while I am in Australia so i looked it up and I think he's right. I'll book everything tomorrow!

    Anyways I caught my flight with zero problems. Only about an hour flight before arriving in Sydney! Upon arrival I got my bags and jumped in the shuttle to my hostel (which was pretty convenient!).

    By 2pm I had checked into my hostel and met up with my friend Reece. Him and I had met back in Dresden and had traveled together for nearly a week before I had to go home. Anyways we set out on a small walk before heading to the SCG (Sydney cricket grounds) for my very first Australian football game! Reece even gifted me a Sydney Swans jersey to wear to the game and take back to Canada with me!

    The game was pretty tight in the first quarter but by halftime sydney had a decent lead and by the end of the game Sydney ended up winning 135-54. Franklin and Heeney were the all stars with a total of something like 68 points between the two of the alone! Needless to say I did quite enjoy learning the game and am officially a sydney swans fan! 😊

    After we caught the bus back into the circular quay and did a small tour. I got to see the harbor bridge and the opera house under all the lights and they were both stunning and beautiful in their own way.

    We decided to spend the evening in a german pub called Munich Brauhaus for sentimental reasons (because I never made it to Munich which would have been our last stop together!). From what I could tell it was a very authentic pub right from the look of the pub to the steins to the outfits the bartenders were wearing. There was even a german band playing and singing on stage along with occasional yoddles!

    When we finished up at the pub we started our trek back to the hostel. On the way we bought some street Kebabs, again for sentimental sake. And that was pretty much our night. Hopefully I'll catch him once more before I leave Sydney!

    Sunday May 8, 2016

    Today was pretty much a write off. I left the hostel around noon to get some groceries and after that I stayed in all day. The weather wasn't bad but it also wasn't great so I decided to spend the day planning out my remaining time away from home. I booked hostels for the next two weeks and almost all my transportation as well! Overall it was a very successful day but I still have a few loose ends to tie up.

    I had dinner in the hostels basement bar. It was a beef roast with roast potatoes and yorkshire pudding. It was really delicious and surprisingly cheap! There I met Aaron who was from England and we played a few games of pool before retreating to our rooms. I still had a bit more planning so I went back to the lobby to use the computers where I met Sarah from Newcastle. We has good chats about our journeys and ultimately had a nice silver needle white tea which is supposed to be really good for you!

    Anyways that's it for the past few days! Two more days in Sydney and then I'm off again! Take care out there!

    -Terrence out
    Read more

  • Day175

    Ein magischer Sonnenuntergang in Sydney

    April 9, 2016 in Australia

    Nach dem Fidschi-Supergau war ich geradezu euphorisch, endlich in Sydney angekommen zu sein. 

    Ich übernachte bei Arnie und Lorraine in Paddington, die ich über die Helpx-Plattform kontaktiert habe. Man kann gegen Kost und Logis arbeiten, z.B. im Haushalt mithelfen, babysitten, Renovierungsarbeiten erledigen, etc. 

    Das Haus der Beiden ist im hippen Stadtteil Paddington und total urig und gemütlich. Ich habe ein schönes Zimmer und fühle mich sehr wohl. Als Gegenleistung putze ich die Fenster und öle ein paar Möbel - für mich ein super Deal.

    In Sydney muss ich zwar einiges erledigen, um wieder "reisefähig" zu sein, wie z.B. eine Reiseapotheke zusammenstellen und mehr als ein Satz Klamotten zu verfügen, aber trotzdem habe ich noch ein wenig Zeit, diese wunderschöne Stadt zu genießen, die ich einfach sehr gerne mag. Ich laufe so viel, dass mir die Füße weh tun, aber das Wetter ist jetzt, Anfang Herbst, total angenehm (etwa wie im deutschen Sommer). Am letzten Abend erlebe ich auf der Fähre einen wunderschönen Sonnenuntergang.

    Australien stand eigentlich nie auf meiner Prioritätenliste für diese Reise, vor allem, weil Australien so groß ist, dass ich es nur schwer in drei Wochen bereisen möchte (das habe ich ja bereits einmal - und habe ca. 5% des Landes gesehen). Aber die vier Tage Sydney haben mich auf jeden Fall wieder neugierig gemacht und motiviert, nach Australien zurück zu kommen.
    Read more

  • Day170

    Sydney Cricket Ground

    May 7, 2016 in Australia

    Zurück in Sydney hieß es Abschied nehmen von Thomas, den wir in einem Hostel in Bondi absetzten.
    Für Henni und mich gab es indes ein Wiedersehen mit Sarah die uns FOR FREE in ihrem neuen (noch nicht eingerichteten) Appartment wohnen ließ. Mit ihr zusammen besuchten wir auf unserem kurzen Stop zum ersten mal ein AFL-Game der Sydney Swans.Read more

You might also know this place by the following names:

Paddington, פדינגטון

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now