Australia

Wellington

Here you’ll find travel reports about Wellington. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

31 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day57

    Da wir heute an den tollen Lake übernachten und es Sternen klarer Himmel war dachte ich ich stehe morgens mal auf um einen wunderschönen Sonnenaufgang zu genießen. Doch leider war davon mal wieder nichts zu sehen da alles bewölkt war und mein keinen einzigen Strahl Sonne sehen konnte. 😔😡 Hat sich also erneut bestätigt...lieber liegen bleiben! 😞
    Ein zwei coole Fotos sind trotzdem entstanden.
    Nachdem es dann auch noch regnete gab es wieder Frühstück im Auto. Auch das zweite auf was ich mich freute wurde nichts.. grrr😦
    Dann machten wir uns auf den Weg nach Sale. Dort gab es ein Schwimmbad in dem man kostenlos warm duschen konnte was für uns zum Genuss wurde 😝😬🙉 dazu hab e freies WiFi was uns ein paar Sachen erledigen ließ.
    Danach gings nur noch einkaufen und in Richtung Mcloughlins beach.
    Heute übernachten wir nämlich direkt an einer Bucht die ins Meer mündet.
    Wirklich cool.
    Da wir durch den wolkenlosen Himmel und denn Sonnenuntergang wieder ein tolles farbspektakel hatten und dazu ne richtig Klasse Location, haben wir noch ein paar tolle Fotos geschossen 🙈😜
    Zum Abendessen gab's noch lecker Burger und dann gings auch schon ins Bett. Morgen steht ein etwas anstrengender Tag an als der heutige war 😂😋
    Read more

  • Day21

    Head to Metung for breakfast. Metung is a sweet little holiday town on the mainland side of 90 mile beach.

    Then we went down a little to check out Seaspray right on 90 mile beach. Strange holiday town that seems to be stuck in the 70's. All the holiday homes are old beach houses and we barely saw a sole. So weird. We went to the beach and had a wine. We could see anyone for miles in either direction. So cool.

    Then we drove through South Gippsland farmland and figured out there are 3 sheep for every person in Australia (New Zealand is 7 to 1). We ended up in Port Albert, another cute holiday town. We had lunch surrounded by seagulls and then had a drink at a local cafe.

    Now off to our next Airbnb in Yanakie. We met Tom, our host and his chickens (by name). The place was great and ended up having a couple of drinks (including some of his home brews) on the patio.

    Ended the night watching Lord of the Rings in anticipation of New Zealand!
    Read more

  • Day39

    Nun ist schon die zweite Woche auf der Farm vorbei, wo Isabel und ich richtig schöne Tage hatten. Neben dem Arbeiten haben wir auch viele schöne Sachen erlebt. U.a. waren wir auf einem Summer Music Festival, auf einer Kangaroo Farm, an einem See, an einem der längsten Strände der Welt (90miles beach), probierten Tai Chi, shoppten im nächsten Dorf, kochten selbst (u.a.Bratkartoffeln) mit Musik und Wein,.... und genießen die Zeit.
    Nur noch 3nächte in diesem luxuriösen Doppelbett bis Isabel und ich uns leider trennen (hoffentlich nur für eine bestimmte Zeit, denn wir verstehen uns echt super) & jeder seine eigene Reiseroute fortsetzt. Bin gespannt was kommt :)
    Read more

  • Day33

    Seit Montag sind wir in Briagolong auf einer kleinen Farm (3h südlich von Melbourne). Ronda (eine Omi), die Besitzerin der Farm, hat ein Paar Hühner, ein paar Schaafe, 2Hunde und jede Menge Obst und Gemüse.
    Hier arbeiten wir 4-5 Stunden täglich im Garten und bekommen dafür eine Unterkunft und gutes Essen. Es ist sehr ländlich aber wir sehen viel und kommen oft mit Einheimischen ins Gespräch. Es gefällt mir echt super gut! Ich bleibe bis zum 20.3.
    Herzliche Grüße❤❤
    Read more

  • Day74

    Die bisher schönste Campsite in Australien (und sogar kostenlos!) liegt, zwischen einer Düne und vielen Bäumen versteckt, direkt am Meer, so dass wir abends zum Geräusch der Wellen einschlafen und den Tag mit einem Spaziergang am Meer beginnen konnten.
    Auf dem Weg zum Campingplatz am Abend davor habe ich beim Fahren ein Känguru erschreckt, das sich gerade auf meiner Fahrspur ausgeruht hat und von weitem wie ein Ast aussah. Zum Glück habe ich noch rechtzeitig gebremst, und es ist (zusammen mit 10 weiteren Kängurus, die spontan aufgetaucht sind) heile über die Straße gehopst.

    In der nächsten Nacht haben wir unser Zelt bei einem Farmhäuschen aufgestellt und dort neben einem Feld mit winzig kleinen neugeborenen Lämmern übernachtet. Den Abend haben wir vor dem Kamin verbracht und uns von dem ältesten Farmbewohner Geschichten über das Leben in Australien und seine selbst gebauten Schaukelpferde für die Enkel angehört.
    Read more

  • Day69

    Der Regen hat sich verkrochen, zumindest soweit, dass wir trockenen Hauptes einen kleinen Spaziergang bei Sonnnnnnnnnne 🌤 am Marlay Point machen konnten. Danach sind wir Richtung Osten gefahren und haben einen Abstecher in den Tarra Bulga Nationalpark gemacht, einen der letzten gemäßigten Regenwälder in Victoria. Kurvenreich geht's durch das Tarra Valley bergauf, vorbei an wildblühenden Callas - eine Freude für jeden Blumenliebhaber (Martin musste mir eine stibitzen, sie schmückt nun unseren Bus 😊). Unsere aufregende Wanderung durch den märchenhaften Wald beginnen wir mit einem leckeren BBQ. Dann faszinieren hohe Ashtrees, gelbblühender Wattle sowie Farnbäume, eine Hängebrücke dürfen wir überqueren und ein Echidna (Ameisenigel) überrascht uns.
    Als wir abends unser Nachtlager am Franklin River aufschlagen, sichtet Martin sogar einen Platypus.
    Zum Abendbrot hat Mia zum ersten Mal selbst Grießbrei mit dem Löffel gegessen. Ein Teil davon ist auch im Mund gelandet. Sie hat einiges gelernt den letzten zwei Monaten, ihr dürft gespannt sein :)
    Read more

  • Day7

    Wir hatten unsere Zweifel ob ein Camper das richtige für uns ist. Aber der unglaubliche Camper von Apollo, übergeben von einer ehemaligen Erfurterin ;), hat uns direkt überzeugt. Ausgestattet mit fließend Wasser, Kühlschrank, Gasherd, Mikrowelle, Klimaanlage (bei fahrendem Auto), Radio das iPods erkennt, Automatikgetriebe, einer beeindruckenden Sammlung Steinschläge und dem wichtigsten, einem unglaublich bequemen Bett.
    Einziger Nachteil ist eine sehr nebulöse Versicherungsbeschreibung im Internet, die sich vor Ort dann in Zusatzkosten verwandelt hat. Für alle Camper an dieser Stelle besondere Obacht. Das selbstegekochte Essen ist nicht nur günstig sondern auch mehr als nur genießbar. Bis jetzt sind wir mehr als zufrieden.Tolle Sache das.
    Da nicht alle Campingplätze W-LAN haben, kommen die Einträge hier wohl sporadischer.
    Read more

  • Day198

    Nach Eden ging es für uns weiter an den 90 Mile Beach, wo wir direkt am Strand hinter einer Düne gecampt haben. Wie der Name schon sagt, ist der Strand sehr lang und wir hatten einen großen Abschnitt davon nur für uns alleine.

  • Day1

    Um nach unserer erfolglosen Bewerberei in Melbourne endlich Arbeit zu finden, zogen wir aufs Land, wo es zahlreiche Farmen gab. Das Cambrai Hostel in Maffra war dabei unser Arbeitsvermittler. Auch wenn das Leben im Hostel selbst von Unordnung, Beengtheit, äußerst unbequemen Betten im Mehrbettzimmer und unserer ersten Begegnung mit einer Huntsman-Spinne geprägt war, lernten wir nette Leute kennen und fanden endlich einen Job auf der Salatfarm Covino. Auf dieser Farm sollten wir um einiges länger bleiben, als wir zunächst geplant hatten ...Read more

You might also know this place by the following names:

Wellington

Sign up now
Anzeige