Australia
South Gippsland

Here you’ll find travel reports about South Gippsland. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

112 travelers at this place:

  • Day41

    Kicken im quietschenden Sand

    February 7 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Übersteiger, links angetäuscht, durch die Beine getunnelt, mit der Hacke weitergeleitet, dann ein paar Schritte Anlauf genommen und das Runde im Eckigen versenkt... 😄 Bei jedem festen Schritt quietscht der Sand wie nasser Schnee, eine besondere Eigenschaft des weißen feinsandigen „Squeaky Beach“, einem schönen Strand im Wilsons Promontory National Park, in dem wir diese Nacht verbringen. Da wir diesen Morgen am Squeaky Beach nahezu alleine sind, nutzen wir die Gelegenheit für ein bisschen sportliche Aktivität und führen ein fröhliches Tänzchen mit der runden Kugel aus. Aber der Strand wäre prinzipiell auch ohnehin breit genug, dass bequem mehrere Fußballmannschaften gleichzeitig ihr Training absolvieren könnten.
    Der Nationalpark hat neben tollen Stränden auch sonst eine ganze Menge zu bieten: kleinere Berge, die zum Erklimmen einladen, Küsten verziert mit riesigen Granitfelsen, eine abwechslungsreiche Vogelwelt, viele Wanderwege durch unberührte Natur und eine ganze Menge „Wild Life“. Da wir diesmal bereits zur Mittagszeit auf der Campinganlage angereist sind, haben wir praktisch noch freie Platzwahl. Die große Auswahl überfordert uns etwas (wo haben wir den besten Blick, wo steht die Sonne am besten, wo ist der kürzeste Weg zu den Toiletten, wo haben wir die meiste Ruhe, und und und). Schließlich werden wir uns aber einig und beziehen ein Lager mit tollem Blick auf das Flussufer und die dahinter liegende Bergkette.
    Vögel sind ja inzwischen eigentlich schon unsere ständigen Begleiter geworden und werden von uns trotz des ununterbrochenen Gezwitschers kaum noch aktiv wahrgenommen. In diesem Park sind die Vögel aber besonders zutraulich und so wundert es nicht, dass auch mal ein kleiner Papagei bei uns am Essenstisch Platz nimmt und uns mit einem kurzen Zwitschern freundlich begrüßt. Außerdem wird eine einzelne Möwe unseren ganzen Aufenthalt über treu vor unserem Campervan Wache halten (was vielleicht auch daran liegt, dass sie nur noch einen einzigen Fuß hat und zwangsläufig in einer meditativen Yogapose Stellung halten muss...). Susi belohnt sie für Ihre Dienste und vielleicht auch aus Mitleid mit einigen Brocken unseres leckeren Toastbrotes 🙂 Das Highlight der „Wild Life“ Aktivitäten ist allerdings die Sichtung eines Wombats zu abendlicher Stunde, der rastlos durch die Camping Anlage streunt und nach Leckereien sucht. Man muss sich ein Wombat etwa wie ein übergroßes dickes Meerschweinchen vorstellen, äußerst putzig, ein bisschen wie ein Koala. Allerdings haben uns die Ranger wiederholt gewarnt, jegliches Essen und Müll außerhalb des Fahrzeuges aufzubewahren, das beliebte Angriffsziel der Wombats. Und tatsächlich lassen sich die süßen Dinger auf Ihrer Nahrungssuche durch nichts aus der Ruhe bringen und so werden wir Zeuge, wie die Taschen einiger unachtsamer Camper geschickt von dem Eindringling durchwühlt werden. Nur mit Mühe schafft es ein Gast, den ungewollten Besucher von schlimmeren Taten abzuhalten und weiter ins Zelt der unwissenden Camper vorzudringen 😉
    Zufrieden können wir heute ein weiteres „Must See“ von unserer Australien Liste streichen und beruhigt den Sonnenuntergang am malerischen „Nelson Beach“ genießen.
    Read more

  • Day86

    T4 - Roadtrip mit Maéva

    January 15 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    WILSONS PROMONTORY NP

    ▪️Haben in Ruhe gefrühstückt und meinen Campingtoaster ausprobiert :D
    ▪️Nachdem wir unser Lager abgebaut haben, sind wir 1,5 h zum Wilson Promontory Nationalpark gefahren
    ▪️Dieser ist kostenlos und man bekommt sogar eine Broschüre am Eingang
    ▪️Beim Glennie Lookout haben wir die Aussicht auf die kleinen Inseln genossen
    ▪️Der Sand am Squeaky Beach ist so weiß, dass es quietscht beim Laufen
    ▪️Die Wellen waren Meter hoch und der Sog so stark, dass es schon fast gefährlich war dort zu baden
    ▪️Das Wetter war heute sehr trüb und die Wolken hingen in den Bergen fest - faszinierend :)
    ▪️Am Norman Beach haben wir geduscht und Abendbrot gegessen
    ▪️Um 22 Uhr sind wir zum kostenlosen Campingplatz am Franklin River außerhalb vom Nationalpark gefahren

    💡Hier gibt es auch die "Gemeine Stechfliege", ähnlich wie die Bremse.
    Read more

  • Day52

    Wilsons Promontory NP - Wildlife

    April 1 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

    Endlich haben wir wilde Wombats gesehen! Und zwar gleich mehrere und sogar eins mit Baby. Wir kamen bis auf ungefähr Armlänge an sie ran. Das war ein tolles Erlebnis! 😍

    Wir sind heute Mittag im Wilsons Promontory Nationalpark angekommen und haben nach dem Mittagessen eine etwa einstündige Wanderung - den Prom Wildlife Walk - unternommen. Zuerst sahen wir Emus, danach jede Menge Heuschrecken 🦗 und Riesenameisen 🐜 , dann Wallabies und Wombats.

    Nach diesen eindrücklichen Tierbegegnungen fuhren wir Richtung Küste und marschierten dort von einer Bay zur nächsten: Whisky Bay und Picnic Bay. Danach suchten wir uns einen Platz in dem fantastischen Campground am Tidal River. Da bist du irgendwo im (wunderschönen!) Nirgendwo, aber mit kleinem Supermarkt und Polizeistation 😁
    Read more

  • Day12

    Wilson's Promontory

    May 7 in Australia ⋅ ☀️ 14 °C

    I have missed the ocean! In an early morning I watched the light rise from a chilly barefood walk in the sand, listening to the quiet water. Back by the car, someone amazing had the coffee ready, and we moved on asap. Spend the day looking for wildlife and enjoying nice views throughout the weatcoast of Wilson's Promontory.
    Once again the tank was empty when we finally reached a fuel station, but we made it just in time.
    This night we drove into city life and traffic, stressed a bit we managed to find free parking for the night and walked to the hostel. To the shower!
    Read more

  • Day223

    Wilsons Promontory National Park

    April 19 in Australia ⋅ 🌙 13 °C

    Heute morgen sind wir direkt nach dem Frühstück los und ohne Zwischenstop in den Wilson's Promontory Nationalpark gefahren. Dort ging es zu erst zum Tidal River, wo Frank und Christoph sich einen Platz zum angeln suchten. Heike, Patrick, Mama und ich sind währenddessen zum Pillar Point Lookout gelaufen. Von dort oben hatte man eine wunderbare Sicht auf die Buchten links und rechts und das offene weite Meer. 😍
    Nachdem wir die Angler wieder eingesammelt haben fuhren wir noch an den Prom Wildlife Walk, um dort bei untergehender Sonne Emus, Kängurus und Wombats aus nächster Nähe zu sehen. Der Wombat ließ sich sogar anfassen.
    Da es mittlerweile schon dunkel geworden ist, entschieden wir uns für ein schnelles Abendessen bei Macces, um dann beim Leongatha Caravan Park nur noch aufzubauen und jetzt gleich schlafen zu gehen.
    Read more

  • Day5

    Unser Zuhause auf Rädern

    March 6 in Australia ⋅ 🌧 13 °C

    Heute holen wir unseren Camper ab und unser Roadtrip startet!
    Nach einer Ewigkeit mit bürokratischem Hickhack dürfen wir endlich in unserem Zuhause auf Rädern vom Hof fahren. Erstmal raus aus der Stadt, was aber gar nicht so einfach ist, denn Melbourne ist riesig 😱
    Wir fahren Richtung Wilson Promontory National Park, leider erfahren wir auf dem Weg dorthin das dieser leider wegen Buschfeuern geschlossen ist. Also erstmal einkaufen und dann zum Campingplatz.
    Dort angekommen räumen wir unsere Taschen aus und machen es uns für die nächsten Wochen gemütlich.
    Hanna hat die fast 3-stündige Fahrt ganz gut mitgemacht, naja ein bisschen Bespaßung musste schon sein.
    Jetzt erkundet sie erstmal voller Begeisterung den Camper.
    Als die kleine Maus dann endlich im Bett ist, braten wir uns noch Steak und Kartoffeln in der Campingküche und lassen den Tag bei leider etwas frostigen Temperaturen ausklingen.
    Read more

  • Day12

    Hitte en andere extremen

    December 1, 2017 in Australia ⋅ 🌧 17 °C

    Gisteren ( donderdag) vanuit Candelo door eindeloze eucalyptusbossen gereden. Verwarrend genoeg heet het er Snowy Mountains. Nou Snowy is het niet, ik houd lastig het rijden vol..., wat heb ik toch? ... blijkt het 35-37 graden te zijn. De wegen zijn vol met waterwagens ( Nat Park bushfirecontrol) ..,Naar de eerstvolgende gratis camping is niet ver, en er is een riviertje! Het is echt heet, maar niet benauwd, rond 7 uur krijgen we bezoek van een ranger die zegt dat er kans is dat we geëvacueerd worden... als t echt donker word, zet ik toch maar mijn tentje op, even later meld hij dat alles onder controle is....Read more

  • Day83

    Der Wilsons Promontory Nationalpark

    November 5, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

    Genau da waren wir heute! Der Nationalpark an der südlichsten Spitze Australiens. Die perfekte Natur würden wir sagen, nach dem Stadttrubel hatten wir das auch dringend nötig!! Zuerst gingen wir den "Prom Wildlife Walk", ein circa 45 Minuten langer Trail, der durch den Busch den Parkes führt. Er heißt deshalb "Wildlife Walk", weil man auf dem Weg ganz viele Kängurus, Emus und Wombats sehen kann!! Mit letzterem beiden hatten wir leider weniger Glück, dafür haben wir unendlich viele Kängurus und sogar Babies gesehen!! Einmal saß sogar direkt eins vor uns im Busch! Als wir durch das hohe Gebüsch wanderten höhrten wir plötzlich laute/schrelle Stimmen, die uns an Thailand erinnerten. Wir gingen also schneller um so lange wie möglich alleine zu sein...doch sie holten uns ein...! "Das war´s mit der Ruhe", dachten wir uns! Doch im Gegenteil: In der Nähe der Tiere blieben sie Leise und versuchten so wenig Lärm wie möglich zu machen! Wir waren echt erstaunt!!!
    Danach ging es für uns weiter in Richtung Süden des Parkes zu einem dopppelt so langen Track direkt an der Küste entlang. Er führte über einen Fluss rauf auf einen etwas kleineren Berg, von wo aus man die perfekte Sicht auf das Meer, die Küste und einige Berge hatte!! Es war herrlich ruhig und friedlich dort oben, wir haben eine Weile dort gesessen um uns dann wieder auf dem Weg zu Auto zu machen. Unten angekommen haben wir nocheinmal alles revue passieren lassen und verstanden wie schön dieser Walk doch war. Oben auf dem Berg hat man sich so frei gefühlt, wir wären am liebsten dort geblieben...!
    Bevor wir weiterfuhren nutzen wir aber noch die warmen kostenlosen Duschen auf den Toiletten und gönnten uns ein EIS!!!!!
    Jetzt zum eigentlichem Highlight des Tages:
    Wir waren auf dem Weg zum heutigen Campingplatz direkt am Meer, denn es war schon 6 Uhr und wir wollten eigentlich nicht im Dunkeln fahren...sind wir dann doch!! Denn als wir ankamen mussten wir feststellen, dass der Platz schon voll war!! Wir suchten also nach einem anderen (25 km entfernt)! Das war also der nächste, da es aber schon dunkel war und wir extrem auf Kängurus achten mussten konnten wir in der 100er Zone nicht schneller als 40 fahren...ihr könnt euch denken wie lange das gedauert hat! Angekommen waren wir irgendwo im Nirgendwo (und das meine ich Wortwörtlich) kein Campingplatz und auch kein anderer Mensch in Sicht, einige Kilometer entfernt vom Highway!! Die Stelle verliessen wir schnell wieder und fuhren den selben Weg zurück in die "Stadt", dort hatten wir nämlich einen Parkpplatz gesehen, wo wir dann (nicht ganz legal) jetzt um halb 1 Nachts stehen! Aber es war aufjedenfall gut, dass wir so langsam gefahren sind, denn uns sind einige Kängurus vors Auto gelaufen!!!
    Read more

  • Day27

    Wilsons Promontory NP, Australia

    March 14, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 17 °C

    Am Morgen des 14.03.2018 ging es also von "Port Albert" aus über "Foster" in den "Wilson Promontory National Park", der sich auf einer Halbinsel befindet. Unser erstes Ziel sollte die Besteigung des 558 Meter hohen "Mount Oberon" sein. Durch den Regenwald hindurch ging es bis auf die Spitze. Leider spielte das Wetter nicht ganz so mit, wie vom Wetterbericht angekündigt. Doch wir hatten Glück, der Nebel verzog sich und wir bekamen ein wenig freie Sicht und damit einen wunderschönen Gesamtüberblick über die Halbinsel mit ihren Küstenabschnitten, Stränden und dem tiefen Urwald. Von hier aus ging es mit einem kurzen Abstecher im "Tidal River Camp", einem kleinen Park Resort mit Unterbringungsmöglichkeiten, weiter zum "Darby Saddle", dem Ausgangspunkt des nächsten Wandertracks. Wir folgten dem "Tongue Point Track" bis zu den "Lookout Rocks", wo wir noch einmal eine andere Perspektive auf die Küste des Nationalparks gewinnen konnten. Damit hatten wir einen ausreichenden Gesamteindruck des "Wilson Promontory" erhalten und machten uns auf die Weiterreise nach "Inverloch", wo wir uns einen gemütlichen Schlafplatz in Strandnähe suchten und noch viel besser, mal wieder eine kalte Dusche im Freien genießen konnten.Read more

You might also know this place by the following names:

South Gippsland

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now