Austria
Radenthein

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

27 travelers at this place

  • Day50

    Vom einte See zum Andere

    October 20, 2020 in Austria ⋅ ⛅ 7 °C

    Nachmene Königliche Zmorge mit Rüerei, Spiegelei und Späck gönd mier chli id Höchi. Üsi Route füerd üs amne Burehof mit Pfaue, Hüener und Änte verbii. Es stückli dur de Wald und scho glii chömed mier im Alperestaurant Bergfried ah. Uf de "Sterneterasse" gniessed mier de Usblick uf de Millstättersee. Natürlich darf es Kaffe und Dessert au nid fähle. Imne schöne Rundgang laufed mier wieder zrugg a Afangspunkt.
    Zrugg gads zu üsem Campingplatz am Faakersee, langsam finded mier de Wäg sogar scho ohni Navi. Zum Glück hend mier no Reste und so isch s Znacht gschnell koched (oder de Glüewii ufgwärmt).
    Read more

  • Day44

    Alexanderhutte to Dobriach

    June 14, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 16 °C

    25km/8 hrs/ 584m ascent/1796m descent
    A killer day today of more exposed ridge line, poorly marked trail, unmarked detours and nearly 1800m of descent.
    We were grateful that we could bathe our very sore feet in the waters of Lake Seeboden.Read more

  • Day16

    Züglä

    August 2, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

    Gester isch Zügeltag gsi... mir so nd vom Neusielersee nach Graz gfahrä, s‘Wätter isch ideal gsi, chli Rägä. Dä Camping isch nid so berauschend gsi, drum sind mir hüt wieter via Klagenfurt, Wörtersee, Villach zum Millstättersee gfahrä. Ich bin gfahrä und han no äs richtigs Abentür gha, dänn churz noch dä Autobahnusfahrt isch Strass no steiler Bärguf gangä, als zu üs Hei ufä... und schmäler au no. Das isch äs no nid gsi... wo mir dobä gsi sind... isch äs glich wieder Bärg ab... gangä. Gschafft, no händ mir än coolä Campingplatz gfundä, leider mit wieder einisch meh, zu vielen NL. Nächst Jahr fahräd mir glaub mal nach NL, dänn sind diä sicher alli nid dä Hei.🤪
    Wort zum Foti... in Wien und Burgenland gits öppis ganz Feins... und zwar, Brotufstriech in verschiedenstä Variationen... das wär ä chlini Uswahl. Und diä sind voll fein😋... gliich guät, wiä Brot,Butter und Salz...
    Read more

  • Day5

    Nockalmstrasse

    July 16, 2020 in Austria ⋅ ☁️ 15 °C

    Heute war 7 Uhr wecken, da hatte Nora heut ausgeschlafen. Heute gehts auf die Nockalmstrasse, eine 35 km lange Hochalmstrasse mit vielen Erlebnissen. Höchster Punkt ist bei 2042m die Eisentalhütte. Tagesmaut immerhin 19.50€. Jetzt ist es kurz vor 9, wir sind fertig mit frühstücken und machen uns langsam fertig. Es ist kühl, aber trocken. Unser erstes Ziel war die Zechneralm, fast am Ende der Nockalmstraße, bis dahin ging es einmal steil hinauf,wieder herunter,und nochmal hinauf und nochmal hinunter. Wunderschöne Landschaft,insgesamt 52 Steilkurven. An der Alm angekommen holten wir den Kinderwagen raus,eine 2h Wanderung zum Friesenhalssee war angedacht. Die Gastwirtin der Alm rieht uns,entgegen der Broschüre, von diesem Vorhaben ab. Wir wollten es trotzdem versuchen. Um genau zu sein kamen wir 50m weit. Nach dem Weidegatter kamen immer mehr Kühe auf uns zugelaufen, teilweise miteinander raufend und mitten auf dem Weg.Als ein 5m Abstand unterschritten wurde,traten wir den Rückzug an. Nora meckerte, weil sie unbedingt in den Kinderwagen wollte. Gut die 30m bis zum Auto reichten anscheinend nicht, hmm...also wir wollten in den Hofladen mit Museum, aber Nora wollte nicht aus dem Kinderwagen, also Kinderwagen mit Nora in den Bus gestellt und wir sind rein. Haben sie dann von drinnen bissl beobachtet und nach 5 min wollte sie dann doch mit in den Hofladen. Da haben wir dann alles angeschaut und noch ein paar Leckerein geshoppt. Es war Punkt 12 und wir sind in das andere Gebäude auf der Alm zum Essen. Es war rundrum ein leckeres Essen. Auf dem Rückweg wollten wir mehrmals anhalten, dabei machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. An einem See hielten wir allerdings, Nora in den Kinderwagen, Regenhaube drüben und los gings, den viertelsten Weg mussten wir den Kinderwagen tragen und geschlafen hat Nora auch nicht. Nun gut, ab zur Hütte, auf der Forststrasse zur Hütte hatten wir runterzu schon Pilze am Rand stehen sehen, die wir jetzt ernten wollten. Das Problem an der Geschichte, Nora war eingeschlafen, also alles ganz leise. Letztlich hatten wir eine Schüssel voll, abends ne Mahlzeit und den Rest getrocknet, und Nora hat im Auto vor der Hütte auch noch geschlafen. Den restlichen Nachmittag saßen wir vor der Hütte. Jetzt ist es kurz vor 9, Nora schläft und wir werden jetzt den neuen Zirbenschnaps probieren, den wir auf der Zechneralm gekauft haben. Ach ja 2 Dinge noch, 1. Wir hatten die Kraxe natürlich in der Hütte gelassen, als wir unterwegs waren...richtig clever. 2. Wenn wir nur 3 Zapfen von so einer Kiefer kriegen würden, die in mindestens 4m Höhe hängen, würden wir sofort einen Schnaps ansetzen. In diesem Sinne....Prost!Read more

  • Day16

    Döbriach

    April 21, 2015 in Austria ⋅ 🌙 11 °C

    Mardi, 21 avril 2015
    La nuit ne fut pas bruyante, nous étions en tous et pour tout trois campeurs, tant mieux. Nous avons prévu env. 250km pour aujourd'hui, pour arriver en Autriche. En partant, nous longeons une rivière et faisons notre premier stop à Ozalj, dernier petit bourg en Croatie, où nous dépensons le gros de nos Kunas restants au Konsum. Nos passeports dûment contrôlés de part et d'autre de la frontière slovène, nous cherchons un resto pour le dîner. Il n'y en a pas pléthore. Peu avant Novo Mestro nous trouvons la perle rare. Maintenant nous voulons profiter de l'autoroute, vu que nous avons acheté une vignette pour un mois. En contournant Ljubljana, nous arrivons au Karawankentunnel (payant en plus des autoroutes en Autriche), au milieu duquel se trouve la frontière austro-slovène. Une trentaine de kilomètres plus loin se trouve notre lieu d'étape: Döbriach au bord du Millstättersee. On se croirait au lac de Brienz, nous sommes entourés montagnes dont les coteaux sont parsemés de villages. Bucolique! Le clapotis du lac va bercer nos rêves la nuit prochaine.Read more

You might also know this place by the following names:

Radenthein