Austria
Sölden

Here you’ll find travel reports about Sölden. Discover travel destinations in Austria of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

47 travelers at this place:

  • Day82

    Great Wall to Jiayuguan Fort

    August 3 in Austria

    Today we will continue our journey westwards to reach the city of Dunhuang. Estimated Drive Time - 5-6 hours. On the Journey down the Gansu Corridor we will visit Jiayuguan Fort. We continue our journey with a drive to the Jiayuguan Fort - the most western point of the Great Wall. Please note that the Great Wall here is abode, unlike the more famous stone sections further east. On the following day we will have an included visit to the awe-inspiring Mogao Buddha Caves in the morning. We will then have a free afternoon to explore this amazing town and it’s surroundings - there are possibilities for camel rides along the sand dunes and bicycle rides out to the nearby White Goose Pagoda! In Dunhuang we will stay in a comfortable hotel. Included Activities: Guided tour of the Mogao caves, Dunhuang (Included in Kitty). Optional Activities: Stopover and time to explore historic Dunhuang (CNY 20). Take a camel ride to Crescent Moon Lake, Dunhuang (CNY 120).

    12:00h:
    Wir haben das UNESCO Weltkulturerbe „Jiayuguan Fort“ besichtigt. So richtige Begeisterung kam da nicht bei uns auf. Da haben wir in China schon viele bessere Highlights gehabt. Das Beste war innerhalb des Forts eine artistische Vorstellung (siehe YouTube Video).

    Text .....

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day80

    Today we will drive to the incredible Zhangye Danxia Rainbow Mountains - we'll spend some time exploring the region before heading off to wild camp nearby. Included Activities: Explore the incredible and colourful natural phenomenon of the Zhangye Danxia Rainbow Mountains (Included in Kitty).

    08:0h:
    We are hitting the tarmac again and head for the „Rainbow Montains“.

    14:00h:
    Die „Rainbow Montains“ gehören sicher zu den Top 10 weltweiten Naturwunder. Auch hier haben wir keine westlichen Touristen gesehen. Das beweist erneut, daß unsere Reise etwas ganz besonderes ist. Wir befinden uns hier definitiv „off the beaten truck“.

    Text ....

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day5

    Wildspitze 3.772m

    September 4 in Austria

    Ich sag nur geschafft! Eine Höllentour, da fast 1/2 m Neuschnee über Nacht die Gletscher eingedeckt hat.

    Der Wecker klingelt um 2:45, um 3 sitzen wir zu viert alleine in der Stube zum Frühstück und um 3:45 geht es mit Stirnlampen los. Erst einmal steigen wir gut 200m über Geröll ab, um den Mittelbergferner queren zu können. Dann geht es auf den Notweg für Skitourengeher und quer über das Skigebiet. Dann fängt schon langsam der Schnee an und wir steigen pünktlich zum Sonneaufgang zum Mittelbergjoch auf 3.166m auf. Von dort kommt wieder ein kleiner Abstieg und dann die ewig lange Querung über den Taschachferner. Dort kommen wir voll in den Neuschnee (20-50cm) und Stefan muss spuren, ein ewiges zick-zack durch die Spalten und nachdem wir alle regelmäßig zumindest mit einem Bein bis zur Hüfte im Schnee wegsacken, verlieren wir auf dem Stück unendlich viel Zeit. Irgendwann ist es aber geschafft und wir haben einen genialen Blick auf die Wildspitze und die anderen Gipfel drumherum. Wir deponieren hier die Rucksäcke und steigen dann in 50min zum Skidepot unterhalb des südlichen Gipfelgrats auf. Dort wartet Guy dann auf uns und wir gehen zu dritt noch in 20min zum Kreuz hoch. Die letzten Meter sind ordentlich steil und mit dem Schnee echt nervig, aber um 12:20 Uhr stehen wir auf der Spitze.

    Der Abstieg geht dann in gleicher Spur zurück zu unseren Rucksäcken und dann weiter zum Mitterkarjoch. Von dort geht es dann über den Klettersteig (A/B) recht schnell ab. Da auf der anderen Seite aber noch so viel Schnee liegt, seilt Stefan uns ab bis wir aus dem 50 Grad-Gelände raus sind und besser durch den Schnee stapfen können.

    Wir machen kurz Rast und steigen dann über ein Geröllfeld und später dann den normalen Wanderweg zur Breslauer Hütte ab. Da wir jetzt schon 11h unterwegs sind und vor allem Durst haben, kippen wir alle über einen Liter hinunter und dann geht es in noch einmal einer Stunde über einen gemütlichen Wanderweg hinab zur Seilbahn in Stablein (2.356m) und mit dieser runter nach Vent.

    Tourdaten: 12 h! mit einem Start von der Hütte um 3:45 Uhr morgens von der Braunschweiger Hütte; 20,9 km, 1.347m Aufstieg, 1.746m Abstieg
    Read more

  • Day5

    Nach einer kurzen Nacht in der Hütte starten wir um 7:20h schon wieder los und begeben uns auf den Abstieg zur Picardbrücke. Diese Brücke wurde letztes Jahr neu gesetzt, damit der Übergang zwischen den 2 Tälern sicherer ist und man nicht wie wir vor 7 Jahren noch über wacklige Leitern auf dem Gletscher und über den Fluss queren muss. Nach 400m hinab, geht es dann wieder hinauf, um dann wieder zur Langentalereckhütte abzusteigen. Diese Route ist nix für Leute mit Höhenangst oder ohne Trittsicherheit. Wir gönnen uns eine kleine Rast an der Hütte und folgen dann einem ziemlich langen Ziehweg bis in den Zirbenwald. Das ist jetzt übrigens auch unser neuer Lieblingsschnaps 😂.

    Nach 5 h, 16km und guten 2.000 Höhenmetern kommen wir wieder in Obergurgl an und haben doch heute tatsächlich mal schwere Beine. Spa - wir kommen!!!
    Read more

  • Day4

    Heute klingelt der Wecker um 6 Uhr und Punkt 7 Uhr starten wir in einen wunderschönen Morgen der Sonne entgegen. Es geht in 1:45 h über viel SchotteR, Gestein und Gekraxel auf die östliche Dremlscharte. Unterwegs sehen wir noch 2 Gämse und Schneehühner. Von dort queren wir auf die andere Seite und steigen erst zum Steinsee und dann zur Steinseehütte ab. Am See gönne ich meinen Füssen dann mal ein richtig kaltes Kneippbad und vin froh, schnell wieder meine Stinkersocken anziehen zu können. Wir gönnen uns eine kleine Stärkung bis es dann weitere 800m hinab zur Alfuz Alm geht. Dort holt uns wieder ein Taxi ab und es geht rüber ins Pitztal nach Mittelberg.

    Dort können wir unsere Rucksäcke wieder mit der Materialseilbahn transportieren lassen. Davor gibts aber noch eine kleine Stärkung in der Gletscherstube. Dann geht es ca. 20 m zum Einsteig des Klettersteigs (A/B), der als Highlight ein Drahtseil über einen Gletscherabfluss hat. Vom Ausstieg des Klettersteigs kommt man erst auf einen Ziehwanderweg und dann in 1 1/2 h auf den E5 und zur Braunschweiger Hütte (2.760m).

    Die letzte Stunde ist jedoch zäh, da sich Karin und Marek schwer tun und dann fängt es auch noch an zu regnen, was später in Schnee übergeht. Um 18:00 sind wir aber schliesslich an der Hütte und freuen uns über einen mega leckeres Tiroler Schmankerl.

    Tour 1: 4:44 h, 635m Aufstieg, 1.254m Abstieg, 13 km

    Tour 2: 3:05 h, 1.037m Aufstieg, 21m Abstieg, 7km
    Read more

  • Day124

    Kunye Urgench to "Door to Hell"

    September 14 in Austria

    Today we continue south through the Karakum Desert. We will have an included side trip to the amazing flaming Darvaza Gas Crater (also known as the 'Door to Hell'!). We will wild camp in the deserts near Darvaza Crater tonight. Estimated Drive Time - 5-7 hours. Included Activities: See the bizarre and incredible burning gas crater at Darvasa, popularly known as the 'Door to Hell' (Included in Kitty).

    07:50h:
    Wir haben unser bush camp verlassen und setzen unsere Reise durch die „Garagum Desert“ in Richtung Süden fort.

    10:15h:
    Wir haben ein Gruppenfoto am „Akja Gelin“ gemacht. Leider gibt es immer einige die nicht mit der Gruppe fotografiert werden wollen und fahren weiter durch die Wüste auf 80 müN.

    14:00h
    Die Straße durch die Wüste ist extrem schlecht und wird durch viel Müll gesäumt.

    16:00h:
    Wir sind im Basislager angekommen und dann mit Jeeps und unseren Zelten zum Kraterrand gefahren.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day2

    Anreise Ötztal / Obergurgl

    August 9 in Austria

    Die Fahrt vom Ammersee über den Staffelsee nach Leermos ist genial und weckt Heimatgefühle in Rainer. Dann gehts über den Fernpass über die Berge und ins Ötztal. Auf 1.888m ist die Luft deutlich besser und es sind nur noch 20 Grad. Herrlich! Da gehen wir sogar noch spazieren.

  • Day4

    Ramolhaus & Ramoljoch

    August 11 in Austria

    Heute geht es zurück auf altbekannte Pfade. Wir nehmen den Bus nach Obergurgl und starten von dort den wunderschönen Bergpfad zum Ramolhaus. Nach gut 1 h Laufzeit treffen wir wieder die Hundebesitzer von gestern und heute haben sie sogar 4 Hunde und ihre 3 Kinder dabei. Das ist wirklich schön anzusehen und unterhaltsam. Nach gut 3 h Gehzeit erreichen wir das Ramolhaus und genießen erst einmal einen Mittagsschmaus. Dann gehen wir noch einmal los und gehen erst einmal zu der Stelle, wo Rainer mir einen Antrag gemacht hatte. Dann steigen wir weiter auf zum Ramoljoch, um noch ein paar Höhenmeter zu machen. Dort haben wir einen super Blick nach Vent rüber und können sogar den Tiefenbachgletscher sehen.Read more

  • Day3

    Gaislachkogl

    August 10 in Austria

    Die nächsten Tage dienen der Höhenakklimatisation und des Eingehens. Deswegen geht es heute für eine leichte Tour mit dem Bus nach Sölden. Dort können wir mit der Ötztalcard kostenlos mit der Bahn auf 2.167 fahren. Vom dort geht es gemütlich in 2h in 900 Höhenmeter immer stramm auf nur 4km hinauf, sodass wir heute schon auf unserem ersten 3.000 stehen: Der Hintere Gaislachkogel auf 3.040m.

    Nach einer gemütlichen Pause steigen wir zum Geislachsee ab und queren dann wieder rüber zur Bahn. Das Wetter war heute ordentlich durchwachsen und die letzte Stunde auf dem Weg zur Bahn können wir nur max. 30 m sehen und sind immer wieder überrascht, was uns so alles am Weg begegnet, wie die Schafe, Kühe und sogar Pferde.

    Tourdaten gesamt: 4.2 h Gehzeit; 10,8 km; 2.000 Höhenmeter
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sölden, Soelden

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now