Brazil
São Paulo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations São Paulo

Show all

177 travelers at this place

  • Day329

    Feliz ano novo do Brasil

    December 31, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    2018 war definitiv unser Jahr! Wir haben unsere Jobs gekündigt, die Wohnung aufgegeben, die Autos verkauft und sind los in die weite Welt. Bereut haben wir dies keine Minute und würden es sofort wieder tun.

    Nun sind wir in Brasilien, unserem 16. Land, angekommen. Eigentlich stand das Land überhaupt nicht auf unserer Wunschliste. Aber da wir einen sehr günstigen Flug von Johannesburg nach Sao Paulo gefunden haben, entschieden wir uns gleich ein bisschen hier zu bleiben. Naja Sao Paulo ist in unseren Augen jetzt nicht wirklich sehenswert. Wir verbrachten einen Tag im Parque Ibirapuera, was sehr schön war, denn der Park ist eine grüne Oase inmitten der vielen Hochhäusern. Heute erkundeten wir dann die Stadt. Leider gibt es aufgrund der Feiertage keine Walking Touren, so mussten wir uns alleine auf den Weg machen. Als erstes ging es zur Cathedrale Sé, wo gerade eine Messe stattgefunden hat. Danach spazierten wir durch ein anderes Stadtviertel, das für viele Restaurants und seine zahlreichen Graffitis bekannt ist. Jedoch war die Gegend sehr ausgestorben, wohl aufgrund des Silvesters. Zum Abschluss ging es zur Avenue Paulista, wo uns eine weitere Ansammlung hässlicher Hochhäuser erwartete. Hier liefen die Vorbereitung für die Silvesterparty auf Hochtouren. Wir bleiben lieber in der Nähe unseres Hostels und stossen wahrscheinlich nach Schweizer Zeit an. Wir kämpfen immer noch ein bisschen mit der Zeitumstellung und morgen früh geht es auch schon weiter nach Rio.😴🛫
    Read more

  • Day9

    Our Lovely Ship, Marina

    December 18, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

    What a vessel, so nicely presented and looked after. As a floating hotel she is fantastic...no less than 6 actual restaurants from the deck cafe/grille to the intimate La Reserve where a full 8 course degustation meal is served over 2+ hrs with a paired wine for each course. Plus too many bars to count, a barista coffee bar, a smoothie/juice bar, oh it just goes on and on. There a library several sport activities, a full service spa, gym, pool...
    Most impressive is the grand staircase, decorated for Christmas where we watched the tree lighting ceremony. We are on level 7 of 15 with a nice deck, sun loungers and patio set.
    Read more

  • Day3

    Cold and cloudy but a fun day

    September 4, 2019 in Brazil ⋅ ☁️ 14 °C

    Katy arrived this morning, just as we were going into a late breakfast. Once she was all settled, we headed out to walk for several hours, back to our old apartment. This time the “zelador” (caretaker) was there and let us in to walk around a bit. From there, through the fancy neighborhood called the Jardins (gardens). The biggest difference I noticed from 30 years ago was that all the jagged glass that used to be on the top of the 20’ walls had been replaced with electronic alarm systems. A slightly better aesthetic. On the way to the lunch place, we got within a few feet of a Lamborghini, the closest I will probably ever get, even though there was bullet-proof glass between us.

    We met one of Joe’s old Brazilianist friends for a big and long lunch. After that, an Uber to the Pinacoteca, the state museum of Brazilian art. Though I had only heard of one of the painters, Tarsila do Amaral, I saw a lot of works I liked very much.

    We ended the day with dinner at Arabia, one of three or four of the top Lebanese restaurants in Sao Paulo. Absolutely delicious.

    It’s good having Katy along, because not only does she choose all the food, she also is our trip planner. So I can just go to sleep and forget about looking at the guidebook.
    Read more

  • Day5

    USP and MASP (oospee and maspee)

    September 6, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 15 °C

    Today was the trip to the university. That’s where Katy’s school, Joe’s department, and my institute was. We made it to the first two (my choice).

    After all the visits we headed to the main art museum. Paintings are displayed in rows of “glass easels.” Kind of disconcerting at first because all the info about the painting is stuck on the back of it. Goya, Velazquez , Bosch, and Van Gogh were just some of the many masters displayed.

    Since last night we had a pizza that we could never hope to beat (unless it were S-I-L Ben’s) at a really lovely restaurant named Veridiana (think Buñuel), we are going to scout for something different tonight.
    Read more

  • Day4

    All over town

    September 5, 2019 in Brazil ⋅ ☁️ 13 °C

    Another cloudy drizzly day. We decided to go to the Oscar Americano Foundation, the estate of a business magnate who donated his modernist home to the city for preservation as a garden and museum. We had been there years ago when my mom visited us in Sao Paulo. I remember an elaborate British tea, which we didn’t have today because we had our eyes set on a traditional Sao Paulo “lanchonete.”

    After a couple of hours walking around the garden and museum, we did stop in the café for some pao de queijo. If you’ve never had it, you are missing out!

    Our trip to the lanchonete took us to a burger joint, so we opted for the Dib Lebanese restaurant next door. Delicious, once again.

    Final stop of the day, the Afro-Brazilian museum, a slightly confusing collection but lots of really intresting historical and artistic material.

    Dinner is likely to be pizza, maybe back to our neighborhood and the now very trendy Pizzaria Margherita.
    Read more

  • Day6

    Parks and Markets

    September 7, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Well, last night someone came up to me in a restaurant and asked if he could take a picture with me. He thought I was the Brazilian women’s soccer team coach. My kids think we are dopplegangers, I think it’s just two old ladies with white hair.

    We spent a lot of the day in Ibirapuera Park, just walking and watching all the people. It’s huge and on weekends just busting with all kinds of people. A few minutes in the Modern Art Museum, and then off to a food/antiques/crafts market. And since the big Avenida Paulista (two blocks from our hotel) was closed to car traffic all day, Katy and I spent a couple more hours walking up and down.

    Our last Sao Paulo meal together is tonight, and then Joe and I head alone to Rio in the morning. I am going to really miss having Katy with us, we have had such a great time.
    Read more

  • Sep3

    São Paulo

    September 3, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 24 °C

    Courte escale à São Paulo où nous avons passé la nuit avant de prendre un bus de 17h pour aller aux chutes d'Iguaçu. Les brésiliens que nous avons rencontrés sont très sympas et parlent pour l'instant très bien anglais. N'ayant que la matinée pour visiter, ils nous ont conseillé d'aller voir « Beco do Batman», une rue connue pour ses graffitis.Read more

  • Day70

    Ilhabela - die schöne Insel

    January 17, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Von Rio gehts mit dem Flieger nach São Paolo und anschließend mit dem Bus und der Fähre direkt weiter nach Ilhabela. Unser Hostel liegt wunderschön gelegen mitten in einem kleinen Wäldchen auf einem Berg. Vom Frühstück aus kann man über die Bäume aufs Wasser sehen, es gibt neben normalen Zimmern auch Bullis, Zelte und Baumhäuser zum Übernachten, im „Tal“ ist ein riesiger Pool mit Bar und Restaurant. Überall hängen Hängematten. Wenn man Glück hat, soll man hier auch ab und zu mal ein paar Äffchen rumlaufen sehen ☺️

    Da wir vormittags (mit leider sehr langsamen WLAN) ein paar organisatorische Dinge für unsere Weiterreise klären müssen, kommen wir erst gegen Mittag dazu, uns Ilhabela genauer anzuschauen. Wir haben uns für den restlichen Tag Fahrräder gemietet und wollen ein bisschen die Insel erkunden. Das Hostel hat nur noch zwei E-Bikes übrig. Naja, ich bin ja jetzt auch keine Mitte zwanzig mehr, also darf es ruhig schon mal das E-Bike sein 😂
    Unser Weg führt erst hoch in den Norden, immer an der Küste entlang, bergauf, bergab, bergauf, bergab. Bei den Steigungen bin ich jetzt doch froh, ein Bike mit Unterstützung zu haben 🙈 bei den Talfahrten düsen wir so schnell um die Kurven, dass es sich fast anfühlt wie Moped fahren 😁

    Ilhabela, was übersetzt die „schöne Insel“ heißt, wird ihrem Namen voll und ganz gerecht. Hohe Hotelkomplexe und volle Strände gibt es hier nicht. Das volle Kontrastprogramm zu dem Großstadtleben in Rio. Hier sind alle gemütlich und entspannt. Die Strände sind weiß und ruhig, ab und zu gibt es ein paar Strandbars und das Wasser ... ist einfach der Wahnsinn! So türkisblaues Wasser habe ich noch nie gesehen 🤩
    Wir kommen vorbei am Kitespot Ilhabelas und würden am liebsten direkt unser Kitezeug auspacken und losfliegen. Umgeben von Wald und Felsen liegt idyllisch eine große Wiese mit vorgelagerter Terrasse zum Aufbauen, davor das weite Meer ❤️ einziges Manko ist, dass die meisten Kiter aufgrund der Böen, die durch die Berglandschaft entstehen, erst mit dem Boot rausgefahren werden müssen. Naja. Für uns heißt es heute aber leider nicht rauf aufs Board, sondern wieder auf den Sattel und so geht unsere Tour wieder südlich bis zum Fährhafen. Wir kommen vorbei am Zentrum, wo es viele Geschäfte und Restaurants gibt. Am Fährhafen kaufen wir schon einmal unsere Tickets für den Rückweg nach São Paolo, da das Privileg des Online-Bookings hier leider nur Brasilianern vorbehalten ist 🤦🏼‍♀️ aber der Weg hat sich gelohnt ☺️
    Nach dem Abendessen kühlen wir uns noch ein bisschen im Pool ab mit Blick auf die Sterne 🌟
    Read more

  • Day16

    Saõ Paulo (Brasilien)

    November 9, 2019 in Brazil ⋅ ☁️ 21 °C

    Diese Stadt war eigentlich ein gezwungener Zwischenstop - wir waren uns beide schon vor der Reise einig, dass wir hier nicht halten wollen, da wir nicht viel Gutes gehört haben.

    ABER die Stadt hat uns überrascht. Die Viertel Vila Madalena und Pinheiros, zwischen denen unser tolles Hostel lag, sind wunderschön und sehenswert.

    Street Food Markets, Graffitis, tolle Restaurants und nette Leute. Saõ Paulo hat übrigens die größte japanische Kolonie außerhalb Japans, sodass man hier ähnlich wie in Düsseldorf, großartiges Sushi bekommt.

    Die Reise vom Busbahnhof zum Hostel hat diese fast 40 Mio. Einwohnerstadt tatsächlich nicht von der besten Seite dargestellt mit viel Müll und Dreck auf den Straßen und in den Flüßen, aber jetzt sind wir doch froh hier gewesen zu sein.

    Viele Bilder gibt es nicht, aber Eindrücke. Wir waren gestern noch mit Brasilianern auf einem kleinen Livekonzert und haben eine tolle Zeit hier gehabt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

São Paulo, Sao Paulo, SP