Brazil
São Paulo

Here you’ll find travel reports about São Paulo. Discover travel destinations in Brazil of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

105 travelers at this place:

  • Day329

    Feliz ano novo do Brasil

    December 31, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    2018 war definitiv unser Jahr! Wir haben unsere Jobs gekündigt, die Wohnung aufgegeben, die Autos verkauft und sind los in die weite Welt. Bereut haben wir dies keine Minute und würden es sofort wieder tun.

    Nun sind wir in Brasilien, unserem 16. Land, angekommen. Eigentlich stand das Land überhaupt nicht auf unserer Wunschliste. Aber da wir einen sehr günstigen Flug von Johannesburg nach Sao Paulo gefunden haben, entschieden wir uns gleich ein bisschen hier zu bleiben. Naja Sao Paulo ist in unseren Augen jetzt nicht wirklich sehenswert. Wir verbrachten einen Tag im Parque Ibirapuera, was sehr schön war, denn der Park ist eine grüne Oase inmitten der vielen Hochhäusern. Heute erkundeten wir dann die Stadt. Leider gibt es aufgrund der Feiertage keine Walking Touren, so mussten wir uns alleine auf den Weg machen. Als erstes ging es zur Cathedrale Sé, wo gerade eine Messe stattgefunden hat. Danach spazierten wir durch ein anderes Stadtviertel, das für viele Restaurants und seine zahlreichen Graffitis bekannt ist. Jedoch war die Gegend sehr ausgestorben, wohl aufgrund des Silvesters. Zum Abschluss ging es zur Avenue Paulista, wo uns eine weitere Ansammlung hässlicher Hochhäuser erwartete. Hier liefen die Vorbereitung für die Silvesterparty auf Hochtouren. Wir bleiben lieber in der Nähe unseres Hostels und stossen wahrscheinlich nach Schweizer Zeit an. Wir kämpfen immer noch ein bisschen mit der Zeitumstellung und morgen früh geht es auch schon weiter nach Rio.😴🛫Read more

  • Day9

    Our Lovely Ship, Marina

    December 18, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

    What a vessel, so nicely presented and looked after. As a floating hotel she is fantastic...no less than 6 actual restaurants from the deck cafe/grille to the intimate La Reserve where a full 8 course degustation meal is served over 2+ hrs with a paired wine for each course. Plus too many bars to count, a barista coffee bar, a smoothie/juice bar, oh it just goes on and on. There a library several sport activities, a full service spa, gym, pool...
    Most impressive is the grand staircase, decorated for Christmas where we watched the tree lighting ceremony. We are on level 7 of 15 with a nice deck, sun loungers and patio set.
    Read more

  • Sep3

    São Paulo

    September 3, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 24 °C

    Courte escale à São Paulo où nous avons passé la nuit avant de prendre un bus de 17h pour aller aux chutes d'Iguaçu. Les brésiliens que nous avons rencontrés sont très sympas et parlent pour l'instant très bien anglais. N'ayant que la matinée pour visiter, ils nous ont conseillé d'aller voir « Beco do Batman», une rue connue pour ses graffitis.Read more

  • Day70

    Ilhabela - die schöne Insel

    January 17 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Von Rio gehts mit dem Flieger nach São Paolo und anschließend mit dem Bus und der Fähre direkt weiter nach Ilhabela. Unser Hostel liegt wunderschön gelegen mitten in einem kleinen Wäldchen auf einem Berg. Vom Frühstück aus kann man über die Bäume aufs Wasser sehen, es gibt neben normalen Zimmern auch Bullis, Zelte und Baumhäuser zum Übernachten, im „Tal“ ist ein riesiger Pool mit Bar und Restaurant. Überall hängen Hängematten. Wenn man Glück hat, soll man hier auch ab und zu mal ein paar Äffchen rumlaufen sehen ☺️

    Da wir vormittags (mit leider sehr langsamen WLAN) ein paar organisatorische Dinge für unsere Weiterreise klären müssen, kommen wir erst gegen Mittag dazu, uns Ilhabela genauer anzuschauen. Wir haben uns für den restlichen Tag Fahrräder gemietet und wollen ein bisschen die Insel erkunden. Das Hostel hat nur noch zwei E-Bikes übrig. Naja, ich bin ja jetzt auch keine Mitte zwanzig mehr, also darf es ruhig schon mal das E-Bike sein 😂
    Unser Weg führt erst hoch in den Norden, immer an der Küste entlang, bergauf, bergab, bergauf, bergab. Bei den Steigungen bin ich jetzt doch froh, ein Bike mit Unterstützung zu haben 🙈 bei den Talfahrten düsen wir so schnell um die Kurven, dass es sich fast anfühlt wie Moped fahren 😁

    Ilhabela, was übersetzt die „schöne Insel“ heißt, wird ihrem Namen voll und ganz gerecht. Hohe Hotelkomplexe und volle Strände gibt es hier nicht. Das volle Kontrastprogramm zu dem Großstadtleben in Rio. Hier sind alle gemütlich und entspannt. Die Strände sind weiß und ruhig, ab und zu gibt es ein paar Strandbars und das Wasser ... ist einfach der Wahnsinn! So türkisblaues Wasser habe ich noch nie gesehen 🤩
    Wir kommen vorbei am Kitespot Ilhabelas und würden am liebsten direkt unser Kitezeug auspacken und losfliegen. Umgeben von Wald und Felsen liegt idyllisch eine große Wiese mit vorgelagerter Terrasse zum Aufbauen, davor das weite Meer ❤️ einziges Manko ist, dass die meisten Kiter aufgrund der Böen, die durch die Berglandschaft entstehen, erst mit dem Boot rausgefahren werden müssen. Naja. Für uns heißt es heute aber leider nicht rauf aufs Board, sondern wieder auf den Sattel und so geht unsere Tour wieder südlich bis zum Fährhafen. Wir kommen vorbei am Zentrum, wo es viele Geschäfte und Restaurants gibt. Am Fährhafen kaufen wir schon einmal unsere Tickets für den Rückweg nach São Paolo, da das Privileg des Online-Bookings hier leider nur Brasilianern vorbehalten ist 🤦🏼‍♀️ aber der Weg hat sich gelohnt ☺️
    Nach dem Abendessen kühlen wir uns noch ein bisschen im Pool ab mit Blick auf die Sterne 🌟
    Read more

  • Day11

    Nach São Sebastião

    December 6, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 26 °C

    Die Entscheidung wohin es als nächstes hingeht stand noch aus.

    Auf dem Weg zur Ilhabela - portugiesisch für “schöne Insel“ - war erst Ubatuba als Zwischenstopp angedacht. Da die Sehnsucht nach einer ordentlichen Dusche - also einem Wasserstrahl der den Sand aus Körper und Haaren bekommt sowie einem größerem Bett jedoch größer wird, wurde ein schönes Hotelzimmer in São Sebastião gebucht.
    Schnell haben wir wieder alle Sachen zusammen gepackt, gefrühstückt und sind zurück nach Paraty gefahren, um ein Busticket für die geplante Abfahrt 12.30 Uhr zu kaufen.
    Ein letzter Blick auf das Meer und den Strand in Trindade, danach sind wir schon um 9.30 Uhr in Paraty angekommen. Da hatten wir noch genug Zeit, uns um eine Handykarte zu kümmern - deutlich komplizierter als man (oder auch Frau) sich vorstellen mag. Ohne Portugiesisch ist das alles gar nicht so einfach. Spanisch verstehen sie meist, geantwortet wird auf portugiesisch. Dann verstehen wir wiederum nichts 😅 Nach vier Anlaufstellen, in denen wir im Prinzip immer wieder das gleiche gesagt bekommen - aber natürlich nicht verstehen - hat es dann endlich geklappt.
    Mit zwei Stunden Verspätung startet der Bus in Richtung Westen über Ubatuba und Caraguatuba (die vorherigen Möglichkeiten für eine Nacht). Bei der Abfahrt nach Ubatuba steht in der Mitte des Kreisverkehrs das Monumento em Homenagem ao Caiçara.

    Am Abend wurde erneut die brasilianische Küche ausgetestet. Die Bestellung gestaltete sich jedoch mehr als schwierig. Kein Wort Englisch oder Spanisch. Der brasilianische portugiesischsprechende Kellner verstand seine eigene Karte nicht mehr 🙈 Dabei wollte Max nur das brasilianische Äquivalent von Spaghetti alle Vongole... Das Ergebnis war ein Festmahl, die eine komplette Kompanie satt gemacht hätte.

    Am nächsten Morgen geht es dann mit der Fähre zur Insel.
    Read more

  • Day14

    Ilhabela Tag 3

    December 9, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 24 °C

    Eigentlich wollten wir heute die Wanderung auf den Pico do Baepi aber nach der langen Nacht gestern, war erstmal Erholung angesagt heute.
    Später waren wir noch ein bisschen am Strand, in der Altstadt schlendern und den Sonnenuntergang bei Live-Musik auf dem Steg genießen.

  • Day16

    Der südliche Teil der Ilhabela

    December 11, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 27 °C

    Statt einer großen Wanderung entscheiden wir uns in den Süden der Insel zu fahren und eine kleinere Wanderung zu einem Wasserfall zu unternehmen. Weder die unbefestigten Straßen noch die Wanderwege existieren in Google Maps. Lediglich eine Markierung in der Karte ist (sollte) uns eine Hilfe. Straßen- oder Hinweisschilder auf den Wegen gibt es auch keine 🙈; nachdem mehrere Straßen in Sackgassen endeten, fanden wir im Nirgendwo den idyllischen Wasserfall mit einem Naturbad.
    Dort hat Max wieder die Gelegenheit Tarzan zu spielen und den Wasserfall hinabzurutschen 😃. Während die Einheimischen jeden Alters in geübter Eleganz hinabrutschen und sich ins Wasser schwingen, sehen die Max'schen Nachmachversuche eher kläglich aus und sorgen für Belustigung der Umstehenden 😅.
    Nachdem der Bereich im den Wasserfall immer voller wird, verbringen wir den Rest des Tages an einem andern traumhaften Strandabschnitt, bevor es wieder nach Hause geht.
    Read more

  • Day12

    Erster Tag Ilhabela

    December 7, 2018 in Brazil ⋅ 🌧 22 °C

    Wir sind auf der schönen Insel bei leider eher grauem und bewölktem Wetter angekommen und konnten erste Eindrücke sammeln. Die Insel ist nur per Fähre (abgesehen von Booten) erreichbar. Für Fußgänger kostenfrei, dauert die Überfahrt knappe 20 Minuten.

    Unsere Unterkunft wird gemanaged von einer jungen englischsprechenden Brasilianerin. Die Beschreibung von booking.com passt jedoch nicht zu den tatsächlichen Umständen. Statt einer gesamten Wohneinheit im Erdgeschoss voll ausgestattet mit Küche, erwartet uns eine Art Hostel mit kleiner Gemeinschaftsküche (5 Stühle auf 28 Betten 😉) und Vierbettzimmer, indem wir aber Gott sei Dank alleine wohnen können. Das erste Mal müssen wir uns auch mit Frühstück selbst versorgen und einkaufen gehen. Da lernt man es erneut zu schätzen, wenn dies von der Unterkunft gestellt wird und wir uns nicht um alles kümmern müssen. Dank Max - der darauf bestanden hat, dass wir die Unterkünfte normalerweise mit Frühstück buchen - ist es aber nur in dieser Unterkunft so. Mittlerweile ist auch Lena sehr froh darüber.Read more

  • Day18

    São Paulo Sightseeing

    December 13, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

    Geplant war am Nachmittag die Sehenswürdigkeiten der Stadt abzuklappern. Die teilweise heftigen Regenfälle haben dies nicht wirklich erleichtert. Die Stadt mit knapp 12 Millionen Einwohnern spiegelt die Masse an Personen wider. Sowohl an U-Bahnen als auch an Straßen und Fußgängerzonen sind diese eben für diese Massen an Menschen ausgelegt. Kein guter Ort für klaustrophobische Anfälle 😁. Das größte Wohnhaus der Welt mit 5.000 Bewohnern und Wohnungen von 12 bis 350 Quadrarmetern in einem gigantischen Hochhaus war leider verhüllt, da es renoviert wurde.

    Los ging es mit der Metro und zu Fuß zum Monumento às Bandeiras (Bild 2) außerhalb des Centrums. Das Monument zu den Bandeiras ist eine Sulptur des italienisch-brasilianischen Bildhauers Victor Brecheret am Eingang des Ibirapuera-Parks. Es wurde 1954 fertiggestellt. Es erinnert an die sogenannten Bandeiras, portugiesische Siedler aus dem 17. Jahrhundert auf der Suche nach Reichtum in einer goldgräberähnlichen Stimmung, die sich hauptsächlich in der Gegend um São Paulo niedergelassen haben.

    Danach ging es mit der Metro in Centrum. Erste Station war die Catedral Metropolitana de São Paulo (Bild 3) Sie ist die Kathedrale der römisch-katholischen Erzdiözese der Stadt. Sie wird trotz ihrer im Renaissance-Stil errichteten Kuppel häufig als viertgrößte neugotische Kathedrale der Welt bezeichnet und steht auf der Praça da Sé. Fertiggestellt wurde die Kathedrale erst im Jahr 1954 zur 400-Jahr Feier der Stadt, die Türme sogar erst 1967.

    Eine sehr schöne Kirche auch im Centrum gelegen ist die Mosteiro de São Bento de São Paulo (Bild 4). Trotz Fotoverbot wurde der Augenblick genutzt, in dem Der Wachmann seinen Rundgang macht. Das Kloster wurde 1598 gegründet, die Kirche jedoch erst 1914 erbaut.

    Zuletzt noch das Theatro Municipal (Bild 5). Das Theatro Municipal de São Paulo ist ein Theater- und Opernhaus und ist eines der Wahrzeichen der Stadt und bekannt für seine Architektur und historische Bedeutung. Mit dem Bau wurde 1903 unter dem Konstrukteur Ramos de Azevedo und den zwei italienischen Architekten Cláudio Rossi und Domiziano Rossi begonnen – inspiriert von der Italienischen Oper, hauptsächlich der Mailänder Scala. Eröffnet wurde das Haus am 12. September 1911 mit einer Aufführung der Oper Hamlet von Ambroise Thomas.
    Read more

  • Day83

    Off The Beaten Track

    February 19, 2016 in Brazil ⋅ 🌙 34 °F

    Today we head out to a place called Penha, another local bus trip that takes a 20 minutes to get to. We get off the bus and take a short 5 minute walk to a stunning waterfall. There is a huge boulder that has formed part ot the waterfall and people are queueing to slide down it into the pool below. It looks really dangerous so Mark and I climb a little further up and just watch as the young ones compete with each other for who can stay on their feet the longest . There is a young guy who is fantastic and as much as anyone tries , noone is beating him. We decide we ar going to give it a go aand climb down to point where the queue is. My heart is pounding and my knees knocking together( does my insurance cover me for this?) and i take my position on the rock. I am going for the easy route and going down on my backside , the young guy gives me a heling hand (not that i wanted it) and before i know it im in the pool at the bottom. It gave me a good adrenalin rush, but i wont be repeating it. there is a bar at the waterfall and we head over to take a small refreshment. The prices here are quite high so we opt to share a beer and grab a bite to eat later. There is a guy laying acoustic and the waterfalls in the backdro make this jungle setting perfect, but as the day goes on it becomes very busy. Mark and I take a brasilians advise and walk a little further down the road where there is just a random gate he tells us to go to. We enter and make a 10 minute trek down the path. We cant see a way through and I shout through to the family on the rock to ask how we get there. Im sure theyre dead chuffed (not)at the fact the gringos have found the hidden secret but we erch on the rock and start a very broken Portuguese chat. The Brazilians are such kind people and we joke about Mark drinking too much Cerveja, within seconds she returns with a can of ice cold beer for us both, absolutely perfect. We stay here for quite a few hours as you can just sit and watch and listen to the surrroundings. I then get some eye candy (this is allowed if we are wearing sun glasses) , and i just lie on my rock sunbathing (sunglasses on ) admiring the view and of course the waterfall. I knew how beautiful Brazil was from when I visited 8yrs ago but the best part is it never stops surprising me . They're are hidden treasures around every corner and it just keeps getting better and better.Read more

You might also know this place by the following names:

São Paulo, Sao Paulo, SP

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now