Canada
Aberdeen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Aug13

      Kamloops 13.08-14.08.2022

      August 13 in Canada ⋅ ☀️ 28 °C

      ▪︎Mir si z'erst mau ohni vorher buechete Campingplatz losgfahre. Üses grobe Ziu isch Kamloops gsy. Scho bim erste Campground heimer grad es Plätzli übercho.
      ▪︎Zersch heimer Kamloops z'Fuess erkundet u nach däm simer no es bitzli a Strand. Z'Wasser im Fluss isch aber sehr chaut gsy u es het so fest gluftet, dass mr scho nach es paar Minute mit Sand paniert si gsy.Read more

      Traveler

      ist das ein Schulhaus, das Dich so anzieht?

      8/15/22Reply
      Traveler

      🤩

      8/17/22Reply
      Traveler

      nei, es Bahnhofsgeböide😅 d'schu isch grad ganz wit wäg

      8/17/22Reply
      Traveler

      😅

      8/22/22Reply
       
    • Day186

      Unendliche Weiten

      March 4, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 4 °C

      Nach dem Mittagessen und einem kurzen Stop im Supermarkt, hieß es Fahrerwechsel. 4.5 Stunden lagen vor uns. Unser erstes Ziel war Kamloops auf diesem Roadtrip. Es wurde schnell ziemlich ländlich. Nur noch kleine, ziemlich alte Farmerhäuschen waren zusehen. Dann türmten sich immer größere Berge vor uns auf. Die Straße war etwas schlammig und an den Rändern waren noch einige Schneereste zusehen. Nach zwei Stunden mit Blick auf riesige Berge und zugefrorene Seen, verwandelte sich die Landschaft in eine karge, wüstenähnliche weitläufige Steppe mit einem unbeschreiblichen und atemberaubenden Ausblick. Plötzlich tauchte neben uns ein türkisblauer See auf und wir entschieden uns spontan auf dem Rastplatz anzuhalten. Verena hatte unser schönes rotes Auto mit eigenwilligen Kofferraum binnen von zwei Stunden in ein braunes Auto verwandelt. Nach ein paar Fotos ging es weiter. Kein Schnee, staubtrockener Boden. In der Ferne eine Eisenbahnschiene auf der sich ein Zug mit an die 100 Waggons durch die Hochebene schlängelte. Es war wie im wilden Westen. Wir wechselten uns noch einmal mit dem Fahren ab. Bei dieser Landschaft war es jedoch schwierig die Konzentration auf den Verkehr zu halten. Dann erreichten wir Kamloops. Und unser braunes Auto verweigerte erneut den Verschluss des Kofferraumes. Morgen geht es nach Jasper, sofern das Auto natürlich noch da steht😂.Read more

      Traveler

      Wie in den Alpen!

      3/5/21Reply
       
    • Day4

      Rocky Mountaineer

      September 2, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

      Today we boarded the Rocky Mountaineer, destination Kamloops.
      Oh my god, this train is amazing, and the all round views of the scenery is .... I can’t even find the words.
      We were in the Gold Leaf glass roof car number 8. Today’s train had 14 cars of people 25 cars in total- it was a site to see. 815 guests onboard, the largest group of the season. The staff are like a well oiled machine, military precision is in understatement. Moving & organising that amount of people so precisely is a credit to the company.

      There is always something to see, commentary when places of interest are coming up - allows people to get there cameras out... but nothing will ever take the place of simply watching the world unravel before your eyes. The food was 6 star and the hosts amazingly accommodating. Bar opens @ 10:31am so celebratory Baileys were the order of the day.... it was 12 noon somewhere in the world. 🥃🍸🍹🍻

      DepartIng Vancouver, lush rainforest environment & moving towards Kamloops which is dry almost desert like ... through mountains that have been touch by fires, through to mountains that constantly have mud slides. Following the Fraser River through calm waters & rapids, then being lucky enough to see two rivers meet with 2 very distinctive colours merging.

      One place I was desperate to capture an image of was “Hells Gate” this was a destination that dad took his tour group too 42 years ago. Back then it was a tour via coach not the beautiful Rocky Mountaineer. What an amazing display of mother nature’s artistic flare.

      Scones, Breakfast, cheese & fruit platters, lunch and drinks never stopped coming. Tonight to say we’re full as a goog is an understatement.

      We’ve disembarked and been bussed to our hotel - Delta, with full intention of going for a walk. (A better description would be waddle)... let’s see if this comes to fruition 🥴

      Day one done, roll on day 2 and on to Banff.

      No photo will ever show the truly amazing countryside in its pure form. But we’ll do our best.
      Read more

      Traveler

      Bringing back many memories! Beautiful scenery!

      9/2/19Reply
      Traveler

      Absolutely "WOW!"

      9/2/19Reply
      Traveler

      Hello All, its lunchtime at work on Tuesday 3rd September and I thought I’d see if you had posted. Wow, glad I did, it’s better than the news!! I knew you would be impressed by the train, the service, food, staff and stunning scenery is worth every cent. Agree its impressive in every aspect and you are made to feel so important and special. Hahaha had to laugh about the food – you won’t be hungry!! Amazing open vistas from the tracks to crossing bridges and racing into dim tunnels beside raging rivers. Keep your eyes open for the wild life…………..but the staff will shout “BEAR ON THE LEFT” Sounds like you’re really enjoying the Rocky Mountaineer Gold Class Car Number 8!! Keep having fun. Andrew.

      9/2/19Reply
      3 more comments
       
    • Day6

      Kamloops - Eine Hotel Odyssee

      September 15 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

      Nach einer schönen Fahrt über den Trans Canada Highway 1 kamen wir zum Sonnenuntergang in Kamloops an und brauchten noch eine Unterkunft für die Nacht. Kamloops ist strategisch gut für unsere nächsten Stops gelegen und hat eine super Infrastruktur. Die Wahl fiel also leicht.

      Was wir nicht wussten war, dass an diesem Donnerstag sowohl ein Baseball Turnier als auch eine Konferenz stattfand und so wurde uns wieder und wieder mitgeteilt, dass im jeweiligen Hotel alle Zimmer belegt seien.

      Wir wissen nicht mehr ganz genau wie viele es am Ende waren, aber wir hatten das Gefühl, dass es langsam klappt wird. Wir wissen ja, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber irgendwie war sie nicht greifbar…

      Das Hampton Inn hat sich dann erbarmt und uns ihr letztes Zimmer schnell aufbereitet, welches eigentlich erst am nächsten Tag zur Verfügung gestanden hätte.

      Den Abend, oder was davon übrig war, haben wir mit einem Walmart Einkauf verbracht, der Appetit war uns auch vergangen.

      Am nächsten Morgen ging es dann nach zuckergesättigtem Hotel Frühstück wieder ins Auto. Kurzer Zwischenstopp bei Dorothy‘s ehemaligem Elternhaus und schon waren wir wieder auf der 1.

      Diesmal sollte es über den Revelstoke Nationalpark nach Golden gehen, hier hatten wir die Unterkunft bereits gebucht. Konnte quasi nix mehr schief gehen, oder doch?
      Read more

    • Day56

      Endlich mal Regen

      July 1, 2020 in Canada ⋅ 🌧 14 °C

      Nach inzwischen acht Wochen in Nordamerika haben wir tatsächlich erst heute den ersten kompletten Regentag gehabt, mit Gewitter und allem drum und dran.
      War zum Glück nicht so schlimm, da wir außer der Weiterfahrt nach Kamloops nichts auf dem Plan hatten. Und statt dort in den Park zu gehen, haben wir es uns im Zimmer gemütlich gemacht und alles gespielt, was wir in die Finger bekommen haben.
      Morgen geht es weiter nach Revelstoke, wo wir ein paar Tage bleiben. Hoffentlich wird das Wetter dann wieder besser ✊🏼.
      Read more

    • Day4

      Der Weg ist das Ziel

      June 5 in Canada ⋅ ☁️ 16 °C

      Heute fuhren wir von Whistler aus nach Kamloops.
      Leider startete der Tag mit meiner durchgehend laufenden Nase und Regen.
      Wir tingelten trotzdem noch mal durch die Innenstadt und gönnen uns 12$ Sandwiches und einen fantastischen Cuppuchino.

      Noch einmal den Tank voll machen und los ging's!
      Heute haben wir richtig Kilometer gemacht.
      Eigentlich hatten wir die Strecke in 4,5 Stunden geschafft aber mit den Ganzen Zwischenstops auf dieser wunderschönen Strecke sind wir erst um 19 Uhr angekommen.

      Gefühlt hat sich die Landschaft alle 90 Minuten verändert.
      Von stank bewaldet, bergig und verschneit zu fast steppenartig, hügelig und warm.
      Wildtiere haben wir noch immer nicht gesehen, trotz all der Warnschilder. Ist vielleicht auch besser so.

      Erst wollten wir auf einem Parkplatz übernachten. Nach einer Gassi Runde beschlossen wir dann aber doch, in ein Motel abzusteigen. Der Parkplatz lag unweit von Bahnschienen und der Güterzug war wahnsinnig laut.

      Das Motel war genau wie in all den Filmen. Beige, der Mann im Office war sturzbesoffen und die Nachbarnen zwielichtig. Tomek war richtig aus dem Häuschen!
      Read more

    • Day7

      Lost Lake Trailspass & Kamloops

      September 7, 2017 in Canada ⋅ 🌙 17 °C

      Die Wetterlage hat sich leider immer noch nicht geändert. Hartnäckig liegt der Rauch in der Luft, weshalb es keinen Sinn macht, ganz nach oben in die Berge zu wandern. Wir mieten uns deshalb zwei Fullys und geniessen den Morgen am Lost Lake mit Biken. Die Trails lassen keine Wünsche übrig und machen riesen Spass. Wenns doch nur bei uns eine solche Vielfalt an Trails gäbe... Am Nachmittag gehts weiter nach Kamloops, ca. 4 Stunden nord-östlich von Whistler.
      Einen kurzen Zwischenhalt machen wir beim Joffre Lake. Eine traumhafte Kulisse, wie sich der Gletscher im Wasser spiegelt. Nicht auszudenken wie es bei schönem Wetter gewesen wäre.
      Danach wirds karg und die Orte werden immer trostloser. Die Landschaft erinnert uns an den Wilden Westen, wir fragen uns was die Leute hier den ganzen Tag so treiben.
      Noch vor der Dunkelheit treffen wir auf dem Parkplatz einer Mall in Kamloops ein, welcher uns heute Nacht als gratis schlafplatz dient. Wir möchten doch auch einmal das Walmart-Overnigtht-Feeling spüren, auch wenns bei uns die Aberdeen Mall ist.
      Read more

      Traveler

      Fabi das sieht gut aus.

      9/8/17Reply
      Traveler

      So schön!✨✨

      9/8/17Reply
      Hänsel Schmidt

      Fascht wie di Verwandti de Nino, wo hüt wieder Weltmeischter worde isch!!👏

      9/9/17Reply
       
    • Day17

      Banff->Kamloops->Kelowna

      April 21 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

      Die Busfahrt von Banff nach Kamloops ist anstrengender als ich es erwartet hätte. Wir halten an mehreren Haltestellen und jedes Mal geht das Licht im Bus an und meine Sitznachbarin steigt auch regelmäßig aus. Ich bekomme weniger Schlaf als erhofft und als wir gegen 5 Uhr in Kamloops ankommen, geht gerade die Sonne auf. Ich schaue den Bus von Kamloops nach Kelowna nach. Laut Google Maps soll es einen um 5 Uhr geben, den ich somit leider genau verpasse. Online finde ich allerdings heraus, dass er doch um 6 Uhr ist. Ich recherchiere noch ein bisschen weiter und komme zu dem Schluss, dass der Bus bereits weg ist als ich ankomme. Der nächste Bus ist um 12 Uhr, ich habe also ein bisschen Zeit in Kamloops. Die Gegend in der der Bus angehalten hat, sieht nicht besonders vertrauenserweckend aus. Ich finde bei Google Maps einen Tim Hortons, der 24/7 geöffnet ist und bestelle mir einen Kakao. Dieser scheint allerdings ein beliebter Ort für Obdachlose zu sein und als sich einer an meinen Tisch setzt, beschließe ich mich auf den Weg Richtung Innenstadt zu machen. Zum Glück ist es in Deutschland mitten am Tag und ich mache mich mit Jule am Telefon auf den Weg zum Fluss. Dazu muss ich einen Berg heruntergehen und bereits dabei macht meine Wade mir ein bisschen Probleme. Allerdings war der Tim Hortons nicht wirklich eine Alternative und ich hoffe, dass Zukunfts-Yara mich nicht zu sehr hasst. Am Fluss ist es sehr nett und ruhig, man kann die Eichhörnchen und Vögel hören. Die Eichhörnchen vor allem, weil sie empört über meine Anwesenheit sind. Da vor Ort viele Bauarbeiten sind, ist der Ausblick nicht der Beste. Ich laufe noch ein Stück weiter, allerdings bin ich mit all meinen Sachen unterwegs und dank meiner Wade nicht ganz so fit auf den Beinen. Ich suche mir dann ein nettes Café in der Umgebung, wo ich die restliche Zeit bis zur Abfahrt verbringen kann. Ich mache mich rechtzeitig wieder auf den Rückweg, um die 3 Kilometer entfernte Bushaltestelle zu erreichen und nicht noch einen Bus zu verpassen. Ich bin pünktlich vor Ort und kaufe online mein Ticket. Als ich um 10 vor noch keinen Bus sehe, werde ich ein wenig unruhig. Ich finde das Büro/Stelle des Unternehmens in der Mall auf dessen Parkplatz ich warte. Ich mache mich also schnell auf den Weg. Dort angekommen erfahre ich, dass die Abfahrt scheinbar um 13:00 Uhr. Keine Ahnung was ich mit den Abfahrtszeiten falsch mache. Ich habe die Zeitverschiebung von einer Stunde von Banff zu Kamloops unter Verdacht. Ich hätte also wahrscheinlich den ersten Bus noch bekommen und bin zu dem Zeitpunkt nicht besonders zufrieden mit Vergangenheits-Yara. Naja um 13:00 ist dann endlich Abfahrt und ich kann für ein paar Stunden im Bus entspannen. In Kelowna angekommen, sind es nur 15 Minuten bis zu meinem Hostel und ich kann bald einchecken. Ich muss erstmal ordentlich entspannen bevor ich mich bei Alice und Nicolas melde. Da es bereits ziemlich spät ist, essen wir eigentlich nur noch und spielen Trivial Pursuit. Die Runde geht wohl verdient an Nicolas. Danach spielen wir noch Scrabble, was ich ebenfalls wohl verdient deutlich verliere. Kurz nach Mitternacht gehe ich dann nach einem langen Tag ins Bett und wir verabreden uns für den nächsten Tag zum Frühstück.Read more

    • Day154

      Ab ins Weiße

      January 6, 2020 in Canada ⋅ ☁️ 0 °C

      Nach fast drei Tagen durchgehende Fahrt kam ich dann gestern endlich im Big White Ski Resort an.

      Von New York hatten Marie und ich einen Flieger nach Toronto genommen, wo wir hätten umsteigen sollen. Marie ging es garnicht gut, doch wir hatten es bis in den nächsten Flieger geschafft, als ihr gesagt wurde, dass sie wegen ihrer Krankheit nicht mitfliegen dürfe.
      Da ich jedoch zu meinem Job musste, flog ich alleine nach Vancouver und Marie verbrachte die nächste Nacht im Krankenhaus um sich durchchecken zu lassen.
      In Vancouver fuhr ich zu Stefan, wo ich versuchte mein Zelt und den Kocher an meinen Rucksack zu schnallen und fiel dann nur noch ins Bett.
      Am nächsten Tag sprang ich um 6 Uhr aus dem Bett, um meinen Bus nach Kelowna zu bekommen, wo ich 9 Std später ins Hostel eincheckte. Ich hatte eigentlich ein Bett in einem 8-Bett Zimmer gebucht, doch bekam dann ein 4-Bett Zimmer für mich alleine, wo ich ins Bett fiel.
      Gestern stand ich dann wieder früh auf, um ein Shuttle den Berg hinauf zu bekommen. Ungefähr eine Stunde später kam ich dann im weißen Big white ski resort an. Ich checkte ein und bekam ein Zimmer in meiner ersten WG mit momentan 6 Leuten. Ich teile mir ein Zimmer mit Luke aus Australien.
      Ich verbrachte den Tag um anzukommen, mich auszuruhen und machte nur einen kurzen Trip mit der 3 min entfernten Gondel zum Zentrum des Resorts.
      Heute war dann mein erster Tag des Trainings zum Hotel Housekeeper. Die beiden Managerinnen brachten die 6 Neulinge durch den Theorie-Tag, mit einer Std Mittagspause im Restaurant. (-50% Mitarbeiterrabatt) Anschließend bekamen wir unsere Arbeitsklamotten und jeder wurde seinem Hotel zugeteilt und dem jeweiligen Supervisor übergeben. Renee zeigte mir kurz das Chateau Big White und stellte mich einem Teil des Teams vor, bevor ich für den Tag entlassen wurde.
      Nur heute hatten wir 30 cm Neuschnee, weshalb wir momentan ca 2,5m Schnee vor der Tür zu liegen haben.
      Read more

    • Day24

      Kamloops, Wii und Wüesti

      September 24 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

      Am nöchste Tag in Kamloops hämer den en guete zmorge id Brynns bakery gholt. E paar minute spöter simer den vom Wiibus abholt worde. Ja ihr häbd richtig gläse, mir sind uf e Wiitour gange. D Okanagan Region isch nämli die bekanntisti Wiiregion in Kanada. Mir händ 3 verschiedeni Wineries bsuecht und dete je 3 Wii degustiert. Sie sind nöd schlächt gsi, aber ich dänke a europäischo Wii chömeds nöd ane. D Gruppe isch eigentli zimmli lustig gsi, alles liechti Alkoholiker vo Kanada... Also passed zu eus. Am Abig simmer den im Noble Pig (Es Brewpub, entli wieder Bier) go zNacht esse und denn zrugg is Hotel. Isch en lange tag gsi.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Aberdeen

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android