Canada
Capital Regional District

Here you’ll find travel reports about Capital Regional District. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Capital Regional District:

All Top Places in Capital Regional District

14 travelers at this place:

  • Day19

    Roche Cove Regional Park

    June 7, 2016 in Canada

    Heute sind wir nach einem relativ ruhigen Morgen, wo wir nur auf die Kinder aufgepasst und ein bisschen aufgeräumt haben, an den Matheson Lake gefahren. Die Familie ist mit dem Auto zurück gefahren und wir sind zu Fuß durch den Wald zurückgegangen. Unglaublich schön! 😍🌲🌳☉

  • Day24

    sooke

    June 12, 2016 in Canada

    Nachdem wir heute das erste mal etwas ausschlafen konnten und einen relaxten Morgen hatten haben wir mit den Murphys eigene Erdbeermarmelade gemacht 😍 yammie !! 😋
    Zum Abend haben wir noch einmal die Gegend um unser Haus erkundet und einen steilen Weg zu einem Berg mit wunderschönen erklommen 💪
    Adler, die nur knapp 15 Meter über uns flogen und uns kreischend umzingelten, haben uns dann schnell wieder nach Hause getrieben 😅 🏃Read more

  • Day29

    sooke

    June 17, 2016 in Canada

    Gestern hatten wir unseren letzten Abend in der Familie und haben wir für alle Kartoffelpuffer gemacht 👍 die waren sogar lecker !! 😎😍
    Nach dem wir unsere Sachen gepackt haben, wurde nochmal eine kurze nächtliche Whirlpool-Session eingelegt wobei wir nochmal Wärme getankt haben denn jetzt gleich geht es los nach Tofino, wo wir im Auto schlafen wollen und jeder uns sagt das wir unglaublich frieren werden 😨 aber wir sind ja hart im nehmen 💪😚
    Wir berichten sobald wir angekommen sind und irgendwie WLAN haben!
    See you soon 🚗💨
    Read more

  • Day3

    Pender Island

    August 21, 2017 in Canada

    Our trip to Pender Island started off on a bit of a hangry note. After driving up the West Coast (and back down), moving on to Butchart Gardens (and deciding not to visit), we made our way to the ferry terminal in hopes of grabbing something to eat and saying farewell to our German travel buddies.

    Turns out that the ferry terminal is just, well, a ferry terminal, and a busy one at that. Only ticketed passengers could visit the cafe so we had to say farewell much earlier than originally planned. Even though the terminal was very busy, the Land's End Cafe was a much smaller version of a US truck stop, only worse. With limited food options, we opted for an Amy's Organic bean & cheese burrito and a four cheese individual sized pizza.

    We hadn't done much planning for Pender except pick our camp site which was accessible only via water or hiking in. Since we would be hiking in and had read about the island's car stop system (civilized hitchhiking with signs and benches), we decided not to take a rental car. Our minimal planning also left us a little strapped for food due to the limited cafe choices and the lack of mobility on the island with no car. We grabbed a couple bags of chips, a banana, and a cookie to accompany our selection of trail mix and granola bars for dinner.

    Once on the island, we started on our way to find a car stop in hopes of hitching a ride to get at least somewhat closer to the trailhead. We had no takers, but fortunately the island's community shuttle (donation based) took us within 30 minutes walking distance of it. Nico had mentioned that it was an easy hike in but after the initial climb and signs warning of a steep trail, we knew it wasn't going to be a walk in the park. Wanting to get to the campsite with enough daylight to set up our tent, we booked it as quickly (and safely) as we could along the ~1.5 miles down to the water.

    Upon arrival, we were bummed to find that someone had set up camp in our reserved spot. There were other vacant spots, but the one we had chosen was more private and off the main path. We set up at another site just in time to watch the sunset while snacking on our "dinner". The campsite looked over a bay and part of the northern side of the island.

    After an early wakeup call by an inquisitive bee, we packed up and were on our way. We couldn't pass up a detour to the island's highest point, Mt. Norman, towering above the sea at 240 meters. Despite only being 1 km, the track provided an early morning bun buster with a nearly continuous incline. It was well worth the effort - we were rewarded with pretty spectacular views over the Gulf Islands and Salish Sea on yet another clear day.

    Worried about the reliability of the car stop system, we headed back down and towards town. We only waited about 5 mins at the nearest car stop when a friendly resident gave us a ride to the local mall. We stopped at Jo's for brunch - a true hidden gem with friendly service and delicious bennies and skillets (side note: breakfast bennies appear to be the bee's knees in Canada as every breakfast place we visited served a variety of them). Since we sat outside, we could also follow the solar eclipse along with a group of locals. The Vancouver area saw ~90% eclipse - it was pretty cool to see the sky noticeably darken at 10 AM.

    It didn't take long to hitch a ride back to the ferry from another friendly local on her way to picking blackberries, and then we were en route back to Victoria followed by our flight back home. We got some more awesome views over the Salish Sea on the way out, all the way from Vancouver down to Washington. Future trip note: check out Olympic and Mt. Rainier National Parks.
    Read more

  • Day17

    French Beach

    June 11 in Canada

    Wir hatten eine entspannte Nacht auf dem Whisky Creek Campground. Die ältere nette Dame hat ihren Platz sauber und gut in Ordnung. Wir fahren die Schlängelstrasse herab bis an Nanaimo vorbei und biegen vom Highway 1 ab, nach Lake Cowichan. Kurzer Stopp an der Touri-info, um nach Campingplätzen zu fragen. Weiter geht's nach
    Honeymoon Bay....das klingt auch netter, als es in Wirklichkeit aussieht. Dann rumpeln wir nach Port Renfrew. Die Strasse sollte jetzt wieder besser werden, den Gefallen tut sie uns aber nicht. Fahren jetzt am Pacifik entlang und setzen uns am Steinstrand French Beach für 3 Stunden in die Sonne. Es ist zwar sehr windig, aber wir finden eine geschützte Stelle hinter dem Treibgut. Wir fahren nicht mehr weiter, sondern bleiben auf dem Campground ohne alles und machen uns ein schönes Feuer. Die Steaks müssen dran glauben.Read more

  • Day24

    sooke

    June 12, 2016 in Canada

    Highlight des Tages: Whirlpool-Session beim Sonnenuntergang ✨💫

  • Day15

    vancouver island - sooke

    June 3, 2016 in Canada

    Heute sind wir mit der Fähre nach Vancouver Island rüber geschippert 😊
    Und endlich auch in unserer Familie angekommen 👪 die Kinder sind super süß und die Aussicht ist der Hammer !! ✨

  • Day16

    Sooke

    June 4, 2016 in Canada

    1. Arbeitstag geschafft! 30°C und es gab viel zu tun aber mit der Aussicht lässt es sich aushalten 😉

  • Day54

    Unverschämtes Glück

    May 21, 2017 in Canada

    Mit der Familie ging es mit RV über das Wochenende nach Port Renfrew und East Sooke (musste nach dem Wochenende wieder arbeiten).

    Unsere erste Wanderung war im Juan de Fuca Provincial Park.
    Und was haben wir dort gleich gesehen:

    Richtig!!
    Eine Bärin mit ihren zwei kleinen Jungen! Vor unseren Augen! Zehn Meter weg von uns! Am Strand! Total ruhig und relaxt!
    Sowas zu sehen ist total selten, wir hatten wirklich riesen Glück ❤
    Normalerweise sollte man, wenn man eine Bärin mit Junge/m/en sieht auf Distanz gehen, da sie Bärin ihre Jungen bis aufs Blut verteidigt und alles und jeden als Bedrohung sieht. Diese Bärin war aber total relaxt, hat ruhig Gras gegessen und uns (waren ungefähr 15 Menschen am Strand, viele Einheimische, die das auch kaum interessiert hat) nur beobachtet, während die zwei Kleinen gespielt haben. Nach einer Weile sind sie dann langsam wieder in den Wald gelaufen.

    Am Tag drauf waren wir in East Sooke. "Crazy weekend" wie der Parkeinweiser es nannte. Da es das lange Viktoria Wochenende war sind die ganzen Kanadier raus zum campen und wandern gefahren.
    Im East Sooke Park hat man einen schönen Ausblick auf die Bergkette (Mount Olymp etc.) in Amerika.
    Auch Seelöwen konnte man beobachten.

    Für mich gings wieder zurück zu meiner Homestay Family.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Capital Regional District, كابيتل أف, Γεωγραφικό Διαμέρισμα Κάπιταλ, Distrito regional de la Capital, District régional de la Capitale, Distretto regionale della Capitale, ビクトリア首都地域, Stołeczny Dystrykt Regionalny, ضلع کیپیٹل, Distrikti rajonal i Kryeqytetit, 首府地區

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now