Canada
Revelstoke

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day70

      Glacier NP & Mt Revelstoke NP

      June 22 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

      Patrick hat ein mega leckeres Frühstück gemacht: Spiegelei mit Bacon und Hashbrowns (eine Art Kartoffelpuffer). Wir haben noch etwas geredet und mittags bin ich dann losgefahren. Von Golden aus ging es zuerst in den Glacier Nationapark. Dort habe ich ein paar kleine Wanderungen gemacht:
      Zuerst zu den Ruinen vom Glacier House, ein Hotel, das früher von deren Eisenbahn betrieben wurde. Danach zu einer alten Eisenbahnbrücke. Weiter ging es zu einem Wanderweg, der über Felsen geführt hat. Dabei war es ganz schön schwierig den Weg zu finden.😅
      Ich bin dann dem Hwy 1 weiter Richtung Westen gefolgt und zum Mount Revelstoke National Park gekommen. Dort hat eigentlich nur eine Straße den Berg hinauf geführt und man hat an den verschiedenen Stationen angehalten. Es gab immer wieder tolle Ausblicke auf das Tal, wo die Stadt Revelstoke liegt und der Columbia River entlang fließt. Außerdem konnte man sich eine alte Skisprungschanze und eine alte Holzbrücke angucken.
      Abends war ich dann kurz in Revelstoke einkaufen und bin weiter Richtung Süden gefahren. Dabei bin ich am Mara Lake vorbeigekommen. Die Strecke war wunderschön und führte zwischen vielen grünen Bergen entlang. Nach drei Stunden bin ich dann in Kelowna angekommen. Das ist die inoffizielle Hauptstadt des Okanagan Valley, dem Weinanbaugebiet in British Columbia. Das Tal liegt um den langen schmalen Okanagan Lake und ist in den letzten Jahren sehr populär geworden. Die nächsten zwei Nächte werde ich dort im „Samesun“ Hostel schlafen.
      Read more

      Traveler

      Wunderschön 😍

      6/24/22Reply
      Traveler

      Traumhaft ☀️

      6/25/22Reply
       
    • Day41

      Auf dem Weg nach Whistler

      August 16 in Canada ⋅ ☀️ 29 °C

      Nach dem wir unser Lager ohne Empfang abgeschlagen haben, sind wir wieder nach Revelstoke gefahren, von dort aus sollte es direkt nach Whistler gehen. Doch wir kamen tatsächlich nur aus Revelstoke raus und mussten an einer „Lost Place“ Westernstadt halt machen. Die Westernstadt war wie ein Museum aufgebaut, es gab ein Saloon, eine Kirche, verschiedene Läden, eine kleine Ford Ausstellung und ein antikes Zugmuseum. In dem Zugmuseum gab es noch einen Gruselzug, ich hab mich schon beim vorbeigehen gegruselt deshalb kann ich euch leider nicht erzählen wie gruselig es von innen war. (Timo ist mit Taschenlampe durchgelaufen, das könnt ihr bald auf YouTube anschauen 👹☠️)

      Danach haben wir es bis Kamloops geschafft, wo wir noch was essen waren und dann mal wieder auf einen Supermarkt Parkplatz genächtigt haben. Am nächsten Tag waren wir shoppen, ich hab unbedingt ein neues T-Shirt gebraucht. Und haben dann noch einen Ausflug Richtung Clearwater gemacht um uns Wasserfälle anzuschauen.

      Der Stadt- und Flussname Clearwater macht der Gegend alle ehre. Die Gegend ist beschert mit Dutzenden Glasklaren und Atemberaubend Wasserfällen, glasklarem Fluss und dicht bewachsenen Wäldern in denen die Luft einfach nur angenehmen ist. (Fast wie daheim im Schwarzwald, eben nur viel größer). Wir wussten das der letzte Wasserfall auf unserer Route faszinierend sein soll aber das wir einen so krasses Wow Effekt haben werden, damit haben wir nicht gerechnet. 🤩

      Wir sind durch einen kleinen verwunschen Wald gelaufen und auf einmal eröffnete sich eine gigantische Schlucht und da war er, der Helmcken Wasserfall. Mit seinen 141m ist er der vierhöchste Wasserfall in Kanada. Er stürzt seine 141m in tiefe und prallt in einem Riesen Becken auf. Aus der Ferne würde man am liebsten drunten schwimmen gehen.

      Danach ging es für uns weiter Richtung Whistler. 🚵‍♂️😍
      Read more

    • Day4

      Tag 4:

      March 8 in Canada ⋅ ☀️ 0 °C

      Und täglich grüßt…
      Wieder mal um 6 wach und bereits um kurz vor 7 das Auto geladen und am Frühstückstisch.
      Danach Abfahrt nach Lake Louise, wo wir um kurz vor 9 bei -17 Grad und Postkartenwetter in die erste Gondel stiegen.
      Diesmal war das Skigebiet quasi leergefegt und wir fanden immer wieder a bissl Neuschnee bei rock garden/paradise bowl/Hell’s Kitchen/upper grouse/Maverick/East bowl
      Trees/Fenceline Gully etc nur unterbrochen von der Weltcupabfahrtsstrecke und einer kurzen Pause in der Lodge of Ten Peaks.
      Pünktlich um 15 Uhr ging’s dann für 2,5 Stunden auf den Highway über den Rogers Pass nach Revelstoke in die nächste Zeitzone (9 Stunden hinter zuhause). Nach einem kurzen Snack im Hotelzimmer werden wir heute wohl wieder mal ziemlich früh in’s Reich der Träume entfliehen und von coolen Runs ab morgen träumen…
      Read more

      Traveler

      Cool move. 🤣

      3/9/22Reply
      Traveler

      Schöne Steilheit. 😁

      3/9/22Reply
      Traveler

      So müssen Skipisten sein 😇☀️

      3/9/22Reply
       
    • Day95

      -7- Revelstoke 🚍👩‍👧‍👦

      September 8 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

      Donderdag 8 september - vrijdag 9 september

      Camping: Lamplighter Campground

      Na de buffalo ranch een prachtige rit naar Revelstoke! Wat een bergen zeg. Leuk campingplekje weer. Naar het dorpje gewandeld, mam moest nog een lange mouwen shirt scoren. Daar een koffietje gedaan en ook nog gegeten. Leuk klein plekkie!Read more

      Traveler

      Jullie lijken wel erg veel op elkaar, leuk om te zien🥰

      9/10/22Reply
      Traveler

      Haha dankje 🥰

      9/12/22Reply
      Traveler

      Wat een leuke foto (weer) 😀😀

      9/10/22Reply
      Traveler

      Ja mama wordt steeds beter met lachen op de foto’s!

      9/12/22Reply
      2 more comments
       
    • Day14

      Revelstoke

      August 12 in Canada ⋅ ☀️ 30 °C

      Ending the day with some local art in Revelstoke, one small market and a stroll through the city.
      Tonight we stay on our first luxury campground with water and electricity and showers, the full hookup for our little van (that's how she called it from the reception, if we need a place for our little van.. I had to look over my shoulder to check if she really saw our car, but yeah she called ours little🤷🏼‍♀️)Read more

      Traveler

      Ooooooh diesmal Kultur und Kunst. Mal etwas anderes👍

      8/13/22Reply
       
    • Day59

      „Al ciel non si comanda“

      July 4, 2020 in Canada ⋅ 🌙 12 °C

      Wir sind zum Glück relativ trocken durch die Nacht gekommen, und als wir die Zelte abgebrochen haben, kam gar kein Wasser mehr von oben 😀. Zunächst war es ziemlich neblig und Rudern war eher ein körperliches denn ein visuelles Erlebnis (von wegen „Tiersichtungen“ 🤣), aber mittags riss der Himmel noch auf und nach einem kurzen Spaziergang (der längere zu einem Wasserfall wurde wegen der starken Regenfälle der letzten Tage abgesagt) kamen wir am Nachmittag wieder in unserem Baumhaus an.
      Was lehrt uns dieser Tag: dankbar sein für jeden Tag mit Sonne, klarem Himmel und angenehmen Temperaturen. Und bisher waren wir auf unserer Reise echt verwöhnt in dieser Hinsicht!

      PS: Der Titel ist ein italienisches Sprichwort und heißt übersetzt „Dem Himmel kann man nichts vorschreiben ((= Wetter))“
      Read more

    • Day59

      Nasses Abenteuer

      July 4, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

      Also wettermäßig haben wir es nur so mittelgut erwischt, aber da es nicht andauernd regnet und wir gut ausgerüstet sind, waren wir heute wie geplant auf unserer Kanutour. Mit zwei Guides und zwei weiteren Familien ging es insgesamt 4 Stunden durch Flüsse und Seen, bis wir am frühen Abend bei unserem Lagerplatz angekommen sind. Zum rustikalen Abendessen ließ sich dann tatsächlich noch die Sonne hinter dem See blicken - was für eine Belohnung 🤩. Und weil es trocken blieb, konnten wir vor dem Schlafengehen gemütlich am Lagerfeuer sitzen. Jetzt hoffen wir mal, dass es heute Nacht wie angekündigt nur etwas nieselt, sonst könnte das unangenehm werden ... 😬.
      Ach ja, natürlich haben wir hier in der Wildnis kein Netz. Mal sehen, wan der Blogeintrag hochgeladen wird ...
      Read more

    • Day57

      Men in trees

      July 2, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 13 °C

      Nachdem Kamloops im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen ist, sind wir heute nach Revelstoke weiter gefahren. Anfangs hat es noch geregnet, aber heute Abend ist die Sonne wieder raus gekommen. Juhuuu!
      Wir haben eine geniale Unterkunft hier: ein super gemütliches Baumhaus 😃. Für uns alle das erste Mal und ein richtiges Highlight! Gestern Nacht haben wir tief und fest geschlafen, wie Babys 😂. Der Wecker hatte es echt schwer heute Morgen!
      Tagsüber haben wir im Ort für morgen spontan eine Kanufahrt mit Zelt-Übernachtung in der Wildnis gebucht. Das wird sicher auch grandios 👏🏼👏🏼👏🏼
      Read more

    • Day7

      Revelstoke

      September 16 in Canada ⋅ 🌧 16 °C

      Von Kamloops ging es nach Revelstoke. Auf dem Weg haben wir uns die Lachs-Laichplätze im Adams River angeschaut. Einfach erklärt: Fluss mit ordentlich Strom und Steinen, die weiblichen Lachse packen ihre beste rote Farbe auf die Schuppen und buddeln in den Steinen eine Vertiefung wo sie bis zu 2.000 Eier reinlegen. Der Prozess ist leider so anstrengend, dass sie danach versterben. Entsprechend sind einige tote Weibchen am Ufer, während die anderen Damen noch ihr bestes geben. In der Zeit ist das Angeln von Lachsen natürlich verboten.

      Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf.

      In Revelstoke angekommen haben wir uns den enorm großen Staudamm vor Ort angeschaut. In einer kleinen Hütte am Fuße des Staudamms war die Geschichte des Baus ausgestellt. Einfach erstaunlich mit welchen Werkzeugen und Maschinen dieses riesen Ding gebaut wurde. Weiterhin wurde der Holzabbau in der Gegend thematisiert.

      Natürlich musste auch noch etwas Hiking her, daher ging es in den Mount-Revelstoke-Nationalpark. In einigen Serpentinen ging es rauf auf den Berg. Vom Parkplatz aus war es eigentlich nicht mehr lange auf den Peak. Es war neblig und man konnte nicht weit sehen, also wenig Aussicht auf gute Aussicht. Aber hey, nun sind wir hier, also hoch da. Es wuchsen super leckere wilde Blaubeeren am Wegesrand, die hat Julia immer wieder für sich und David gepflückt. Oben auf dem Gipfel angekommen - wie erwartet: keine Aussicht. Und dann ging’s los, Donner und Blitz, beides so nah aufeinander folgend und so nah bei uns, dass wir unsere Beine in die Hand nahmen und losliefen. Es fing an so stark zu hageln, dass man es durch die Jacke merkte. Wir fühlten uns wie in einem Paintball-Match - nur hatten wir leider keine Waffen, um zurück zu schießen. Also ihr könnt euch denken, wer die Oberhand hatte. Komplett nass und außer Puste kamen wir am Parkplatz wieder an und sprangen ins Auto und haben erstmal die ganze nasse Kleidung ausgezogen. In dem Moment klopfte es an der Autotür und ein Typ fragte: „Hey, wie sieht’s aus da oben auf dem Peak, kann man da grad hin?“ - unser verständnisloser Blick und sein Outfit (Hoodie, kurze Hose und Flip Flops) sollten eigentlich Antwort genug sein, aber er stand immer noch fragend da. Wir ihm also berichtet, was da oben gerade vor sich ging und dass das Eis in Form von Hagel in 3cm Höhe auf dem Boden nicht von ungefähr kommt. Als wir vom Parkplatz fuhren machte er sich gerade auf und stapfte auf den Wanderweg. RIP
      Read more

    • Day5

      Tag 5:

      March 9 in Canada ⋅ ☀️ -15 °C

      5.Tag
      Und wieder waren alle zwischen 3-6 Uhr aufgewacht.
      Nach einem fast untypischem, weil wenig gezuckertem Frühstück waren wir um 8:40 bereits am Revelstoke Mountain Resort, um unsere Liftkarten zu bekommen; anschließende Überprüfung unseres Impfstatus lief reibungslos und ab in die Gondel. Bei Postenkartenwetter, nur noch ca. -7 Grad und 254 cm Schnee am Berg ging’s gleich in die South Bowl, anschließend über nowayback zum Ripperchair; als Höhepunkt des Vormittags nahmen wir den kurzen Weg über die Lemingline, um als einzige dort im Pulverschnee durch denn Steilhang zu cruisen. Anschließend durch das berühmte Bachbett und durch diverse Waldstücke (tree Time😜👍) zur Mittagspause.
      Anschließend wieder den Stoke Chair hoch und in „double black“ runter; war tatsächlich „richtig sausteil“!!!
      Als Abschluss des Skitages nochmals steile Waldstücke, dann Talabfahrt, da „ kill the Banker“ unbefahrbar.
      Nach kurzem Schläfchen aufm Zimmer zum Dinner ins Chubby Funsters.
      Heut halten wir mal länger durch …
      Read more

      Traveler

      Ich kann ein gewissen Neidfaktor nicht verhehlen 😇

      3/10/22Reply
      Traveler

      North-Bowl oder Vertigo Ridge

      3/10/22Reply
      Traveler

      Ist das Chubby neu?

      3/10/22Reply
      Traveler

      Chubby waren wir schon; north

      3/10/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Revelstoke, ريفيلستوك, YRV, ریول سٹوک, Ревелстоук, ریولسٹوک، برٹش کولمبیا

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android