France
Cher

Here you’ll find travel reports about Cher. Discover travel destinations in France of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day84

    78. Etappe: Châteaumeillant

    September 24 in France

    Gestern Abend hat es noch ordentlich gestürmt und geregnet, so dass es heute deutlich kühler ist als die anderen Tage. Ich bin froh, dass ich meine Daunenjacke schon dabei habe und wandere heute fast komplett mit ihr.
    Der Weg geht über kleine Städte und zwischendurch begegne ich zwei deutschen Frauen auf ihrem Jakobsweg - sie kennen schon meinen Namen, da zwei andere Pilger, die ich zwei Tage zuvor getroffen habe, von der verrückten Berlinerin berichteten. Lucille haben sie auch bereits vor ein paar Tagen kennengelernt. Irgendwie begegnet man sich immer wieder auf dem Weg. 😅
    Auf der Hälfte der Strecke kommen mir auf einmal 5 Rindern auf der Straße entgegen 😳 Erst weiß ich nicht was ich tuen soll, ich bleibe ruhig am Straßenrand stehen und sie biegen rechts neben mir ab - kein Bauer weit und breit in Sicht! Aber anscheinend wissen sie wo sie hin wollen. 😂
    Heute Abend heißt es wieder Camping! Aber dieses Mal in einem privaten Garten. Der Camper ist auch deutlich größer als beim ersten Mal und hat sogar Dusche, Toilette und Sitzecke.
    Read more

  • Day82

    76. Etappe: Charenton-du-Cher

    September 22 in France

    Eine abwechslungsreiche Tour erwartete mich heute, Straßen und Feldwege wechselten sich ab und es geht durch ein paar schöne Städtchen. Deutlich abgekühlt hats durch den Regen gestern und so ist es auch etwas herbstlich geworden. Heute verschont mich der Regen zum Glück und Dank der guten Wandertemperaturen gehen die 30 km heut schnell vorbei.

  • Day83

    77. Etappe: Marcais

    September 23 in France

    Die heutige Etappe fiel leider etwas kleiner aus als erwartet, denn zum ersten Mal seit Beginn der Reise, habe ich keinen Schlafplatz in meinem "Wunschort" bekommen. 😱 Aber zum Glück habe ich gestern Abend nette Pilger in der Herberge getroffen und so hat Lucille, eine Französin, die sehr gut deutsch und englisch spricht, noch einen zweiten Schlafplatz für mich in Marcais, wo sie bereits vorreserviert hatte, etwas abseits der Route gebucht. 🎉
    Gestartet sind wir heute morgen alle nach und nach über eine Abkürzung entlang eines Kanals (und ich habe sogar einen Eisvogel gesehen 😳🎉), die laut Chantal, der netten Herbergsbesitzerin, viel schöner und kürzer als der offizielle Weg ist. Dank der unterschiedlichen Geschwindigkeiten und vergessener Wanderstöcke 😅, trafen wir (3 Brasilianer, 3 Franzosen und ich) aber alle wieder im Supermarkt in Saint-Amand-Montrond zusammen. Danach trennten sich die Wege, da wir alle in unterschiedlichen Orten übernachten.
    Lucille und ich kommen gerade rechtzeitig in unserer Herberge auf einem Bauernhof an, als es beginnt zu regnen. Der nette Bauer und Hospitaliero hat uns vom Wegesrand mit Auto abgeholt, sonst wären wir wohl in den Regen gekommen.
    Für morgen ist die Unterkunft schon vorgebucht. Es wird wieder ein Caravan in einem privaten Garten, den ich mir mit Lucille teile - ich bin sehr gespannt!
    Read more

  • Day425

    Day 426: Bourges Cathedral

    April 16 in France

    Up and out early, on the road to Bourges Cathedral, one of the most famous Gothic buildings in all of France. It was a long drive, about 2 hours, especially since we kept skirting toll roads since the bills there are starting to add up.

    Parked just nearby, left Schnitzel in the car, and headed over. Although it was a dull gloomy day, the cathedral still looked great. It's much simpler in style than other Gothic buildings, with no transepts (side bars), just a straight through hall design. Spent about 90 minutes wandering around and filming our video before we were eventually done.

    Back in the car where we headed to a nearby chain bakery named Feuillette, which we'd stopped at for breakfast earlier in the day. It's funny - it's a large chain that has about 30 stores, but limited entirely to this part of France. They're very popular too - this time there was a queue out the door! But we got our food and it was very tasty!

    After that, there wasn't much left for us to do other than drive the two hours back down to the Loire Valley, stopping at a supermarket for supplies along the way.
    Read more

  • Day17

    Distance: 27.9 (371.8/1498.5)
    Weather: 23C, cloudy and a tiny bit of rain
    Mood: neutral pilgrim mode
    Blisters: 1

    All is good. Uneventful day with good mileage. Now it's time for dinner in my Chambre d'hote for the night 🙂

  • Day43

    France.les poupées sont des fabricants totalement dignes de confiance qui feront de leur mieux pour avoir une poupée parfaite Ils vont bien emballer les poupées et faire tous les efforts pour satisfaire les clients.
    https://www.bondolls.com/Les-mini-poupee-adulte-grandeur-nature.html

  • Day16

    Day 16: Chaumot - st-Amand-Montrond

    August 28, 2016 in France

    Distance: 16.6KM + 140.3 by car (343.9/1526.4)
    Weather: 28C warm and humid
    Mood: rested and emotional
    Blisters: 1

    The big decision

    It was a hard one to make, but I think an important one to keep my mind at ease during the next phases of my camino. Today, I realised that I would need to walk an average of 26.3km a day for the next 64 days and that would be without any rest days. To be frank, even though my body is able my feet are just not op to that number and need the rest now and then.
    That's why I made the hard decision to cut out a piece of 140k, tot being the average down to 25.4k with the luxury of 4 rest days, which seems a lot more achievable. I found it a little hard as it feels like cheating and I don't like saying I walled from Reims but not really all the way.... But then, who cares, it's my way and I can always walk the missing miles later, like many people do. There are no hard rules and I should just do what feels right. Well, no longer feeling the pressure of having to do many 30+ days that's are just too hard on my feet feels like a relief. And.. As we drove through the landscape we decided that it was a pretty boring part anyway 🙂
    Marc has left now, which makes me feel a little sad and alone, but it's all part of my way and even that feels good in a twisted "way".
    Read more

  • Day1

    Départ pour le Sud :)

    March 31 in France

    Seul endroit où le beau temps semble de mise pour ce long week-end de Pâcques : le Sud-Est.

    Cannes, Marseille ou Perpignan ? Sachant que Sandy arrive de Paris vers 21h vendredi, on choisi la distance la plus courte : Perpignan.

    Let's go ! :)

You might also know this place by the following names:

Département du Cher, Departement du Cher, Cher

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now