Germany
Kreis Paderborn

Here you’ll find travel reports about Kreis Paderborn. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Kreis Paderborn:

All Top Places in Kreis Paderborn

21 travelers at this place:

  • Day2

    Weihnachtszeit- Geschenkezeit

    December 2, 2018 in Germany ⋅ 🌧 10 °C

    Was ein verregnet mummliger 2. Dezember und zugleich 1. Adventssonntag. Das optimale Wetter, um sich unter Bettdecken zu verkriechen, für Kerzenschein und Familienfrühstück, für DVD Abende, Geborgenheit und die zu lange zur Seite gelegte Lieblingslektüre. Die in der Luft liegende Gemütlichkeit eignet sich allerdings auch hervorragend für die ersten Geschenküberlegungen 🎁Und für Überlegungen zum Schenken.
    Denn während früher der Glaube noch die Weihnachtszeit kennzeichnete, wird die besinnliche Dezemberzeit doch zunehmend Konsumschlacht und Geschenkestress. Nix neues.
    Was längst in Norm und Brauchtum übergegangen ist, ist das Konzept des Schenkens. Mindestens an Weihnachten und zum Geburtstag.
    Gerade bei Geburtstagen stellt sich mir stets die Frage, warum man jemanden beschenken soll. Einfach weil er eine bestimme, willkürlich festgelegte Zeit lebt. Wow, da verdient man sich doch n Geschenk. Gut, man muss Geschenke vll. nicht zwangsläufig verdienen, schließlich ist es eine liebevolle Geste des Schenkenden, aber das sei dahin gestellt. Schlimm wird das mit den Erwartungen dann, wenn das Geburtstagskind Geschenke und Gratulation erwartet. Und nur an dem eigentlichen Geburtstag. Denn wir werden doch jeden Tag einen Tag älter.
    Und Jesus auch. Den feiern wir also auch mit dem gegenseitigen Beschenken von meist Gegenständlichem.. Wo erneut meine gestrige Behauptung, dass es wesentlich Persönlicheres und Herzlicheres gibt, zutrifft.

    Warum nicht am 3. Januar Omi was schenken, weil man zufällig ihre Lieblingsbonbons entdeckt?
    Warum sich an Weihnachten einen abmühlen, um ja ein akzeptables Präsent für die Großmutter aufzutreiben.

    Schenken sollte ein Akt des Wollens und nicht des Müssens sein. Es sollte erfolgen, wenn ein Schenker Anlass dazu sieht und nicht wenn gesellschaftlicher Zwang ihn in diese Position drängt.
    Schenken sollte Freude und nicht Last bereiten.
    Das ist ja nix neues, aber in dem Strudel aus Algorithmenwerbung auf Social Media, Schaufensterausstellungen und Geschenkestress vergisst man dies doch allzu häufig.

    Song des Tages: Passen zum schlammigen Wetter "Dirty Paws" of Monsters and Men 🎶
    Read more

  • Day26

    25. Etappe: Salut Salzkotten

    July 28, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 27 °C

    Wegen des drohenden Unwetters heute Nachmittag, haben wir uns heute nur eine kleine Etappe vorgenommen. So kommts dann auch, dass wir pünktlich mit dem Glockenschlag um 12 schon am Ziel ankommen - sogar trockenen Fußes, auch wenn sich das Gewitter schon aus der Ferne ankündigt.

  • Day25

    24. Etappe: Schüssie, Schwaney

    July 27, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir verabschieden uns von unserer sehr lieben, familiären Unterkunft und bedanken uns für das 2kg-Lunchpaket 🍎🥪🥐
    Unser heutiger Start Richtung Paderborn bietet einen sensationellen Panoramablick. Kurz vor der einsetzenden Mittagssonne machen wir noch eine kleine Rast in Dahl, bevor wir in die zweite Hälfte unserer heutigen Tour startenRead more

  • Day25

    24. Etappe: Palim Palim Paderborn!

    July 27, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 32 °C

    Nur 18,6 km heute, so dass wir schon kurz nach 14 Uhr einchecken und uns für unseren Stadtrundgang aufhübschen. Unseren Pilgerstempel im Dom haben wir auch ohne die Pilgerkluft bekommen 🎉
    Aber anscheinend sind wir einen Tag zu früh angereist, morgen steigt hier offensichtlich ne Riesen-Party 😅

  • Day24

    23. Etappe: Schwaney (Altenbeken)

    July 26, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 32 °C

    Wow! Irgendwie sind wir heute dann doch wieder auf 28 km gekommen! Unser Weg ging fast nur durch Wald, was uns die hohe Temperatur gut ertragen ließ. Gekrönt wurde er durch so manch phantastischem Ausblick. Verschwitzt, aber guter Dinge erreichen wir Schwaney. Unsere Unterkunft heute befindet sich etwas weiter nördlich in Altenbeken. Morgen ruft dann wieder eine größere Stadt: Paderborn.
    Wegen der dürftigen Internet-Verbindung werden die Bilder dieses Mal nachgereicht 😉
    Read more

  • Day4

    Bierbaums-Nagel

    April 11, 2018 in Germany

    Es war wohl für (fast) alle Mitwanderer die bisher beste Nacht in dem Café Kaffeebohne. Das Frühstück war auch erstaunlich gut. Danach holten Edith und ich uns einen Lottoschein und wählten aus Spass ein paar Zahlen aus. Wir wollten sehen ob wir etwas gewonnen haben und wenn ja, dass wir noch in dem Bundesland einen eventuellen Keinbetrag noch abholen können.

    Ich sah mir noch eben im Morgenlicht das alte Benediktinerkloster an und dann kamen auch schon die anderen. Gemeinsam gingen wir zunächst in einen Supermarkt, kauften Wasser und frischen Saft. Dann verließen wir den Ort und waren sogleich wieder in einem dichten Wald. Ein kleiner Bach plätscherte dahin und versüßte uns die begonnene Wanderung durch einen sehr dichten Tannenwald. Aber wie zu erwarten, ging es natürlich zunächst bergauf und wir folgten zunächst einem örtlichen Rundwanderweg. Eigentlich wollten wir den alten Fernsehturm sehen, aber unser Interesse schwand nachdem wir gelesen haben, dass er vielmehr nur noch als Funkturm für Mobilfunk fungiert.

    Wir erreichten eine Formation, welche Gertrudenkammer und Drudenhöhle genannt wird. Beides haben wir wegen dem abhang nicht sehen können, aber es gab von dort eine tolle Aussicht. Immer wieder wurden wir auf diesem Stück auf "mystische Stätten" hingewiesen ohne zu erfahren, warum dieses so mystisch sind. Aber wir konnten uns es schon anhand der des sehr dichten Waldes und der doch etwas unheimlichen Stimmung vorstellen, dass man schon etwas Mystisches hier erleben kann.

    Wir gingen weiter und machten Rast an der Kroll-Baude. Eine kleine Hütte an einem Ort, wo zwei Förster 1880 ermordet wurden. Ein grosses Kreuz erinnerte daran. Nach der Rast folgten wir dem breiten Waldweg und kamen nach ca. einer Stunde an einen Abzweig. Dieser führte uns zu unserem heutigen Höhepunkt. Nach weiteren 10 Minuten sahen wir einen restaurierten Turm - Bierbaums Nadel. Der Volksmund brachte dem Turm den Namen. Ein Gutsherr aus der Umgebung wollte seiner Bevölkerung Arbeit verschaffen und seiner Ehefrau der Heimat nachträumend etwas Gutes tun. So liess er den Turm bauen und seine Ehefrau kam hin und wieder mit einem Esel daher und sah in Richtung Kassel - ihrer Heimat. Wir jedoch sahen oben vom Turm nur Wald. Womöglich war er früher etwas kürzer und die Dame konnte die Stadt sehen.

    Zurück auf dem Weg folgten wir der Markierung mit einem weissen X auf schwarzen Grund. Das stand für den Eggeweg. Wieder eine kleine Pause, eine Strasse überquert und später erneut eine kleine Pause. Das Wetter war am morgen sehr schön, zum Mittag hin kamen jedoch Wolken und zu gestern war es deutlich kühler.

    Wieder kamen wir an eine Ort named Nadel, ein hoher schmaler Abgrund und von da an begann unser "Abstieg" von 480m auf 260m. Erneut dann eine kurze Etappe auf einer Strasse und sogleich dann wieder in den Wald zu einem Ort, welcher früher als Sandstein-Abbau diente. Von hier wussten wir schon, dass wir nur noch ca. 30 Minuten von unserem Ziel entfernt sind.

    Wir erreichten Blankenrode und unsere Unterkunft für heute. Eine ältere Frau begrüßte uns und servierte später Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Später am Abend kochte sie und für mich sogar vegan - Reis mit Tofugemüse. Die anderen bekamen klassisch Schnitzel mit Pommes. Dann gingen wir zu Bett
    Read more

  • Day1

    SC Paderborn - FC Hansa Rostock

    September 22, 2017 in Germany

    Mehr als rechtteitig kamen wir dann an der Benteler Arena in Paderborn an.
    Vom Parkplatz und von außen wirkte das Stadion echt cool. Doch von innen sah man dann, das es nichts wirklich besonderes war. Ein ziemlich stumpfer/langweiliger Komplex, welcher etwas im holländischen Stil gehalten war. Zumindest sind viele Stadien in Holland ähnlich aufgebaut. Auf die Tribünen kommt man von unten aus einem "Ring".

    Vor Ort wurden dann erstmal Karten gekauft. Danach ging es dann ins Stadion. Denkste!
    Ich war schon durch die Sicherheitskontrollen durch, da kam von drinnen ein Ordner und ging auf Gummi zu.
    Er verklickerte ihm, dass er mit seinem "Krieg dem DFB" Shirt nicht reindarf. Also musste Gummi wieder zum Auto und sich ein anderes Shirt anziehen.
    Ich kann die Leute ja verstehen, dass sie Angst in dieser Saison vor den "bösen Fussballfans" haben, aber das ist schon eine Art Unterdrückung der Meinungsfreiheit. Zumal auf dem Shirt nichts beleidigendes oder diskriminierendes draufsteht.
    Naja was soll's!

    Das Stadion war, zu unserer Überraschung, recht gut gefüllt, was wahrscheinlich an der Tabellenführung von Paderborn lag!
    Die Rostocker waren auch mit einigen Leuten da!

    Die Stimmung auf der Seite der Gäste war echt gut. Sie suporteten 90 Minuten lang ihr Team und das in einer echt starken Lautstärke!
    Während des Spiels zeigten sie ein Spruchband mit der Aufschrift "Chinesen an den WOK, nicht in die Regionalliga". Dieses wurde mit einem starken Anti-DFB-Wechselgesang beider Seiten untermalt. Stark!

    Die Stimmung auf der Heimseite schwankte ziemlich!
    Sobald sie das Stadion mitgerissen bekamen, waren sie echt laut.
    Der Support ging auch ununterbrochen über 90 Minuten, wobei es oft auch echt leise war und die Mitmachquote ziemlich gering war.
    Da stellt sich mir die Frage, warum man für so eine Kurve und Fanszene eine Lautsprecheranlage installiert, zumal sie so ziemlich falsch angebracht war!

    Das Spiel war eher durchschnittlich und auf Augenhöhe. Hansa hatte mehr vom Spiel, doch Paderborn war es die vor der Pause das 1:0 machten. Direkt im Gegenzug hatten die Gäste eine 100%ige Chance zum Ausgleich, welche allerdings kläglich vergeben wurde.
    Nach der Pause glich Rostock dann aus, was mehr als verdient war. Und sie machten weiterhin das Spiel.
    Doch dann kam es zu einer spektakulären Schlussphase. Ein Spieler von Rostock bekam zu Unrecht die Gelb-Rote Karte und der Trainer wurde auf die Tribüne geschickt. Quasi direkt danach machten die Hausherren das 2:1. Schade, da Rostock ein Punkt definitiv verdient gehabt hätte! So bleibt Paderborn Tabellenführer der 3. Liga und die Fans waren aufmal da und feierten ausgelassen. Schon komisch, wenn man im Spiel seinen Mund nicht aufbekommt. Retortenclub halt...

    In der Nachspielzeit gab es dann nochmal Trubel. Nach einem Foul und einer Rudelbildung gab es noch 2 rote Karten, sowohl für Paderborn als auch für Rostock eine.

    Nach dem Spiel ging es dann relativ fix in Richtung Wuppertal ins Hotel!
    Read more

  • Day2

    Funkmuseum

    October 23, 2017 in Germany

    Zu Gast im privaten Museum eines Funkamateurs. In einem eigens gebauten Häuschen in der Größe einer Garage stapeln sich jede Menge alter Funkgeräte und Radios aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Der Sammler kann zu jedem Gerät eine kleine interessante Geschichte erzählen.

You might also know this place by the following names:

Kreis Paderborn

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now