Germany
Warener Tannen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

16 travelers at this place

  • Day14

    Ein Satz mit X ...

    July 12, 2019 in Germany ⋅ 🌧 15 °C

    Die Nacht hatte es geregnet und auch der Morgen sah nicht besser aus. Es war zum Glück nicht mehr so kalt. Zwischen trockenen Abschnitten kamen immer wieder Schauer. Also beschäftigten wir uns mit Lesen, Malen und Rätseln.
    Am Nachmittag wollten wir nach Waren, denn das Müritzfest bzw. Stadtfest begann. Erst überlegten wir,, mit dem Auto oder dem Bus rein zu fahren, entschieden uns dann aber doch für das Fahrrad. Es blieb zum Glück auch trocken und sogar die Sonne lugte durch die grauen Wolken 🌤.
    Die "Händler-und Handwerker-Meile" entpuppte sich als gewöhnlich mit billigen Klamotten- und Schmuckständen, wie man sie von Märkten kennt. Die Bierpreise waren auch denen in den Gaststätten gleich (0,3 l für 3,50 € und 0,5 l für 4,50 €).. Nachden wir ein wenig durch die Straßen geschlendert waren, kehrten wir zum Essen lieber ein. "Altes Reusenhus" mit schönem Biergarten im Stadtzentrum - gemütlich und nett. Das Essen war toll, ich hatte Barsch im Backteig auf gedünsteten Tomaten 👌, Sören Schnitzel auf zweierlei Champions 🤗. Und das Bier 🍺 kam im Glas 🤣 statt im Plastikbecher.
    An der Bühne baute die Band noch auf und es zogen doch dunkle Wolken auf. Gegen 21 Uhr sollte nochmal ein Regengebiet durchziehen. Das Höhenfeuerwerk war 22:45 Uhr angesetzt. Solange wollten wir nicht bleiben, es uns lieber vom Strand aus ansehen. Also zurückgeradelt, noch ein wenig gewürfelt (oh man, ich hab nur verloren 😫) und 22:30 Uhr ging die Völkerwanderung los zum Strand, wir waren nicht die einzigen.... Auch einige Radfahrer, die weiter Richtung Waren fuhren.
    Der erste Böller ertönte und viele weitere. Und alle, die mit uns am Strand waren, wurden enttäuscht. Man sah.... Nichts! Hinter hohen Bäumen versteckt flackerte und knallte es, also verdeckte eine Landzunge das ganze Spektakel. Die Radler hatten wohl die bessere Idee, weiter rein zu fahren...
    Was solls. Ein Satz mit X, das war wohl nix 🤷🏻‍♀️
    Read more

  • Day6

    Alt Schwerin und Plau am See

    July 4, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Zwei Tage Standup-paddel-Übung habe ich abgewartet, heute früh bin ich mit an den Strand für Foto- und Videobeweise 😂 Es ging schon ganz gut, muss ich sagen. Bis 11 Uhr schien auch die Sonne, dann war der Wind einfach zu frisch.
    Gegen 12 entschieden wir uns, einkaufen zu fahren und die Gegend per Auto ein wenig zu erkunden. Wir fuhren Richtung Plau am See, mussten aber eine längere Umleitung inkauf nehmen, da durch das Flugzeugunglück rund um Jabel noch durch die Bundeswehr abgeriegelt war.
    Erster Stop war Alt Schwerin, wo uns eine alte Holländer-Windmühle auffiel. Diese war Bestandteil des Agroneum, eines Museumsdorfes mit allerlei Infos zur Agrargeschichte. Auf dem Gelände waren u.a. eine Dorfschmiede, Stellmacherei, Seilerei, Lok- und Düngerschuppen und natürlich auch die Windmühle zu bestaunen. In einer Traglufthalle waren z.B. Traktoren und Maschinen Marke "Eigenbau" ausgestellt Sehr interessant! Der Eintritt hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Weiter ging es nach Plau am See. Zum Plauer See direkt gingen wir nicht, aber wir schauten uns auf der sogenannten "Hühnerleiter" den Schleusenbetrieb an. Diese denkmalgeschützte Anlage ist um 1843 erbaut (erste Erwähnung einer Schleuse dort um 1650) und überwindet ein Gefälle von 0,80 bis 1,20 m bei einer Länge von 41,5 und Breite von 5,10 m. Es passten vier Boote hinein. Nach diesem imposanten Schauspiel schlenderten wir noch ein wenig durch das Örtchen, tranken Kaffee und machten uns dann auf den Rückweg am südlichen Seenufer entlang.
    Vor dem Abendessen (heute gab es selbstgemachte Gemüsepfanne mit Berner Würstchen) hatten wir noch netten Besuch.
    Eine ältere Dame war auf der Suche nach dem Eisenacher Kennzeichen, welches sie gesehen hatte und wurde bei uns fündig. Eine Eisenacherin, die vor Jahren ihren Alterswohnsitz hierher verlegt hatte, nahe des Campingplatzes ein Häuschen hat. Früher wohnte sie im Südviertel und am Wartenberg in Eisenach, arbeitete im Krankenhaus als Ärztin oder Kinderpsychologin. Es war ein interessantes Gespräch und sie war froh, mal wenaus der alten Heimat zu treffen.😀
    Read more

  • Day8

    Vier Tore , Magie und Hexerei

    July 6, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 16 °C

    Heute frühstückten wir das erste Mal drinnen im Wohni, da es draußen kalt und ungemütlich war und zudem regnete.
    Unser Tagesplan heute: Shoppingtour. Ich brauche unbedingt einen warmen Pullover! Mit solch arktischen Temperaturen hatten wir dann doch nicht gerechnet 😏.
    Also fuhren wir gegen Mittag los, Ziel war das etwa 50 km entfernte Neubrandenburg. Schon auf dem Weg fiel uns der Abzweig zu einer Burg auf, die wir evtl. heimwärts besuchen wollten.
    In Neubrandenburg kleideten wir uns erstmal ein, Sören ließ sich die Haare schneiden und dann sahen wir uns die Altstadt an. Neubrandenburg ist für Europas besterhaltene durchgängige Stadtbefestigung der Backsteingotik bekannt, wird auch Vier-Tore-Stadt genannt. Drei dieser Stadttore schauten wir uns an, einen der Türme konnte man besteigen. Die 88 Stufen des Fangelturms waren auch schnell erklommen. Anschließend fuhren wir noch an den Tollensesee am Rande der Stadt, ein idyllisches Fleckchen, wenn das Wetter passt😏.
    Kaum im Auto fing es wieder an zu regnen. Auf der Rückfahrt entschlossen wir uns doch noch einen Abstecher zur Burg Penzlin zu machen. Die alte Burg ist ein aus Backstein gemauerter Rest einer Niederungsburg. Diese wurde im historischen Zusammenhang mit einem benachbarten slawisvhen Burgwall erbaut, der im ca. 900 entstand.. In der Burg befindet sich das Museum für Magie und Hexenverfolgung. Viel geschichtlich interessantes zu Hexerei, Verfolgung, Hexenprozessen in Mecklenburg-Vorpommern. Allein über 4000 Namen mit Datum, Beschuldigung und Verurteilung waren aufgelistet. Alte Originaldokumente über Hexenzauber, Hexensprüche und Kräuterkunde waren ausgestellt. Im Keller befindet sich das "Gruselkabinett" - der Folterkeller mit Folterbank, Folterstuhl, Daumenschrauben usw. Wir können wirklich froh sein, nicht in dieser Zeit gelebt zu haben bzw. leben zu müssen!
    Zurück von unserem Ausflug gab es Gegrilltes (naja, Steak in der Pfanne gebraten 🙃, da die Holzkohle etwas feucht war) und immer noch Waldbrandstufe 4 herrscht). Auch war am Bistro wieder Musik und diesmal gingen wir auch hin, tranken zwei/drei Bierchen und schwangen sogar das Tanzbein🤣.
    Read more

  • Day13

    Ratsherr, Rächer und Rebell

    July 11, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 19 °C

    Heute war der bisher schönste Tag, die Sonne ☀️ lachte und es war kaum Wind. Perfekt zum Sonnenbaden am Strand! Das Wasser war zwar ziemlich frisch, aber auch ich traute mich zum abkühlen rein. Sören nutzte das ruhige Wasser zum paddeln.
    So tankten wir reichlich Sonne, denn die nächsten Tage soll es regnen 😟.
    Am Abend nahmen wir uns vor, uns auf der Freilichtbühne Waren die Müritz-Saga anzuschauen. Das Wetter war optimal und wir hatten schon positiv davon gehört.
    Zuvor knurrte aber noch der Magen. Am "Müritzfischer" machten wir Halt. Von außen unscheinbar und eigentlich wollten wir schon vorbeifahren, aber die Neugier belohnte uns mit einer schönen Außengastronomie am Wasser und fangfrischem und frischgeräuchertem Fisch. Ich entschied mich für Backfisch-Brötchen, Sören für Saibling. Es war total lecker!👍 🐟
    Das schöne Wetter lockte doch viele Zuschauer zur Freilichtbühne, aber Karten waren genügend da. Die Müritz-Saga 2019 handelt vom Ratsherr, Rächer und Rebell, dem Freiherrn von Warentin, ein sehr unterhaltsames Stück. Es gab viel zu lachen und die Schauspieler und Laien waren hervorragend.
    Ein wenig ist dies zu vergleichen mit den Störtebecker-Festspielen, nur in klein und etwas familiärer. 👌
    Eine Begegnung kurz vor Beginn machte uns auch wieder mal klar, wie klein die Welt ist🤣. Wir wurden angesprochen: "Ihr seid doch auch Eisenacher, von der Hoffi, gell?" Bekannte Gesichter an der Müritz 👍...
    Abschließend kann man sagen, dass sich dieser Tag gelohnt hat und sollten wir mal wieder hier in der Nähe sein, nehmen wir die Müritz-Saga bestimmt wieder mit!
    Read more

  • Day13

    Nationalpark zum zweiten

    September 22 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

    Ja, er ist schon richtig toll und es macht Spaß, mit dem Fahrrad die diversen Seen anzusteuern und die Vögel zu beobachten. Wir sehen zwar keine spektakulären Adler mit 3m Spannweite oder so, dafür aber jede Menge Kormorane und andere Tiere, die wir nicht namentlich zuordnen können...
    Und alleine das entspannte Dahinradeln ist schon den Besuch wert!
    Warnker S: Sehr gute Beobachtungsmöglichkeit
    Feisneck und Federow: Geht so
    Dann packen wir unsere sieben Sachen zusammen und bereiten uns mental auf die Ostsee vor. Vermutlich bei mäßigem Wetter...
    Aber ums mit Franzl zu sagen: schau'n mer mal 🤔☘️😊
    Read more

  • Day10

    Vom Spreewald nach Waren/Müritz

    September 19 in Germany ⋅ ☁️ 19 °C

    Die Potsdamer Verwandtschaft, die wir gerne auf nen Kaffee besucht hätten, ist ausgeflogen, sodass wir direkt bis nach Waren durchfahren. Wobei das so nicht stimmt, denn die Autobahnen in und um Berlin herum haben so viele Baustellen, dass sich alles etwas verzögert. Wenn die Deppen doch erst mal eine fertig machen würden statt zehn gleichzeitig zu beackern...
    Wir gönnen uns 2 leckere Campingplatz Schnitzel, machen noch ein Mini Türchen und dann gibt's einen Spieleabend.
    Read more

  • Day7

    Faulenzertag

    July 5, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Die Frage, die hier am Anfang jedes neuen Footprints als Grundtext zu lesen ist: "Was gibt es heute zu berichten?".... Und was soll ich sagen? Garnichts! Oder besser wenig. Wir haben gefaulenzt, das Wetter ließ zu wünschen übrig. Mit durchschnittlich 16 Grad und immer wieder Regen konnte man nicht viel unterehmen bzw. wollten wir das heute auch nicht. So lasen wir, machten Mittagsschlaf. Kurzes Radfahren wurde mit einer Dusche belohnt, also ließen wir das ziemlich schnell sein. Ein wenig nahm ich mein Malzeug zur Hand und als wir doch ziemlich durchgefroren waren, erwärmte uns eine heiße Dusche.
    Am Abend liefen wir zumnahegelegenen "Haus am See", wo es Freitags immer Spanferkel-Buffett gibt. Eine gemütliche Lounge mit gutem Essen!👍 Für 9,90 € pro Person konnte man sich wirklich satt essen.
    Mal sehen, wie das Wetter morgen wird, wahrscheinlich wie heute. Dann setzen wir uns vielleicht ins Auto und lassen uns treiben....😀
    Read more

  • Day5

    Kranich , Seeadler & Co

    July 3, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Um die Mittagszeit schwangen wir uns heute auf die Räder., um eine Tour durch den Nationalpark Müritz zu machen. Das Wetter ist geradezu für Radtouren geeignet, um die 18 Grad und ab und zu lugte auch mal die Sonne raus. Der Weg führt direkt am Campingplatz vorbei, entlang der Müritz durch den Wald. Verschiedene Beobachtungspunkte sind angelegt, wo man von überdachten Aussichtsplattformen Wasservögel usw. beobachten kann. Zunächst am Aussichtspunkt Schnakenburg mit Blick über das "kleine Meer", die Müritz, dann am Warnker See, wo Kormorane, etliche Entenarten und Reiher zu sehen waren. Über dem See kreiste ein Seeadler, der sich zeitweise mit einem Bussard zankte.
    Unser nächster Halt war der Müritzhof, ein idyllisch gelegenes Gasthaus. Dort stärkten wir uns mit Radler, Rindswurst und Matjessalat.
    Weiter führte uns der Weg am Rederangsee vorbei, wir kamen an einer Wiese entlang, wo tatsächlich einige Kraniche umherstolzierten (leider für Fotos zu weit weg). Der Weg war teilweise sehr beschwerlich, der Untergrund sehr sandig und oft auch mit vielen Wurzeln durchzogen. Keine wirklich angenehme Fahrt, es erforderte viel Konzentration. Beeindruckend fand ich auch die vielen alten Eichen entlang des Weges. Was die uns wohl alles erzählen könnten?
    Nächste Station war Federow, wo wir auf der Terrasse vom Gutshaus Kaffee und Kuchen genossen ☕️🍰. Zurück zum Campingplatz verlief der diesmal asphaltierte Radweg am Feisnecksee entlang nach Waren. Insgesamt radelten wir knapp 30 km und waren doch erschöpft und mit schmerzendem Hinterteil 18 Uhr wieder "daheim".😅 Wir sind halt nix mehr gewöhnt 🤣....
    Kurze Ausruhzeit, dann wollten wir zur SeeLounge, Abendessen. Zu Fuß ca. 300 m. Blöd nur, dass die Mittwochs Ruhetag haben. Das hatten wir, trotz dass wir vorher geschaut haben, irgendwie übersehen 🙈.
    So landeten wir schließlich im Seehotel Ecktannen (obwohl wir uns dafür kleidungstechnisch überhaupt nicht eingerichtet hatten) und aßen fürstlich und gut. Als Absacker gibt's nun noch ein Lübzer am Bistro.
    Read more

  • Day12

    Mit dem Radel um die Seen

    July 10, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute wollten wir mal eine etwas "größere" Radtour machen. Wir nahmen uns zunächst vor, den Tiefwarensee in Waren zu umrunden. Die Strecke misst ca. 10 km. Mit einigen tollen Aussichtspunkten und Rast mit Kaffee und Eis am Schaugarten. Ein sehr schön angelegter, mehrere Gartenräume umfassender Park, unter anderem mit einem japanischen Zen-Garten. Man hat auch einen tollen Blick auf die Altstadt.
    Beeindruckend fanden wir auch die Umgebung des Aussichtsturms am Nordufer mit über und über blühenden Wiesen, wo sich. Bienen und Schmetterlinge tummelten.
    Weiter ging es dann um den Feisnecksee. Die Strecke des gelben Schmetterlings rang uns einiges an Konzentration ab, ein großer Teil des Weges war mit vielen Wurzeln durchzogen. Dafür gab es wunderschöne idyllische Eckchen, die zum Verweilen einluden. Auch an einem schönen Badestrand kamen wir vorbei.
    Die Sonne meinte es heute sowieso ganz gut mit uns und das erste Mal seit längerem spürten wir wieder sowas wie Sommer ☀️😎😅.
    Nach gut 20 km wieder am Campingplatz angekommen hörten wir schon die Musik vom Strand, wo eine Beachparty stattfand. Mit DJ, Bierwagen, Barbecue und Lagerfeuer lockte man uns an.🤗
    Es war ein schöner Abend mit einem ebenfalls tollem Sonnenuntergang.
    Read more

  • Day10

    waren nationalpark müritz

    October 6, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    bei abfahrt zieht eine kranichschwarm über uns hinweg. eindrücklich so viele tiere in dieser ordnung. die vermeintlich kurze etappe an die müritz war geprägt von verschiedenen staus bis rostock. wieder einen sehr schönen cp im wald und direkt am müritz gefunden. momo geht wieder im süsswasser baden. 1. ausflug bei ankunft in die waldschänke und zum moonsee. achtung fischadler im beutanflug. und momo beim hundejoga.Read more

You might also know this place by the following names:

Warener Tannen

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now