Guadeloupe
Arrondissement de la Basse-Terre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Arrondissement de la Basse-Terre
Show all
Travelers at this place
    • Day 4

      Haustiere

      April 14, 2022 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 25 °C

      Im Gegensatz zu der Unterkunft in Pointe-à-Pitre mit der Riesenkakerlake gibt es hier schöne und gesellige Haustiere.
      Angefangen natürlich mit Pajo, dem Boxer. Der hat Energie! Schleckt einen aber auch gerne mit seiner meterlangen, schlabbrigen Zunge ab. Auch mal gerne im Ohr …
      Zudem haben sie noch zwei Katzen.
      Und dann noch viele Vögel, Eidechsen und Krabbeltiere. Leider lassen sich nicht alle so bereitwillig fotografieren. Aber Ich habe ja noch ein paar Tage.
      Read more

    • Day 4

      Pool-Tag

      April 14, 2022 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 26 °C

      Wir hatten nichts vor. Nach einem guten Frühstück und ein paar Meter schwimmen, haben wir nichts gemacht. Einfach nichts.
      Stimmt nicht ganz, die Segelboote haben wir gezählt.
      Und die ganzen Bäume und Pflanzen mit einer App bestimmt.
      Doch ein ganz erlebnisreicher Tag.
      Read more

    • Day 16

      Abendessen in Terre-de-Haut

      April 26, 2022 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 27 °C

      Am späten Nachmittag sind wir noch um die Ecke gefahren, wir mussten ja noch den Papierkram für die Einreise nach Guadeloupe erledigen.
      Ist ein nettes Dörfchen mit vielen Cafés und Restaurants. Wir sind ja wieder in Frankreich, was für ein Unterschied!
      Abendessen im La Fringale war sehr lecker. Sehr Französisch.
      Read more

    • Day 267

      2 Tage auf Guadeloupe unterwegs…

      March 19 in Guadeloupe ⋅ ☀️ 29 °C

      Einen Leihwagen auf Guadeloupe zu bekommen gestaltet sich schwieriger als gedacht… Man hätte sich ein paar Tage früher drum kümmern müssen. Die Anbieter konzentrieren sich auf die Hauptstadt Pointe-a-Pitre und verlangen Zusatzgebühren, wenn der Wagen z.B. an die Ostküste gebracht werden soll. Aber trotzdem ist alles ausgebucht. Als wir es schon beinahe aufgegeben haben entdeckt Uwe einen Werbeaushang am Carrefour Markt in Bouillante, offenbar ein ganz lokaler Verleih, nicht sonst im Internet zu finden. Manuelle von „rent a car in Malendure“ verspricht uns ein Auto schon für übermorgen, 80,- Euro für 2 Tage. Und es läuft wirklich alles problemlos, Rückgabe flexibel, da sie ganz in der Nähe wohnt. Sehr zu empfehlen (Tel.:+33618242891).
      Da Guadeloupe ein fast europäisches Niveau hat an Einkaufsmöglichkeiten fahren wir zuerst zu einem netten Tauchshop im Städtchen, um einen neuen Anzug für mich zu kaufen. Auch eine neue Taucherbrille mit Schnorchel (bei der alten war die Halterung abgebrochen) und 2 Ersatzteile für unsere Atemregler bekommen wir tatsächlich dort. Guter Start in den Tag!
      Zur Besichtigung haben wir uns das äußerste Kap im Westen der Schmetterlingsinsel ausgesucht, den „Pointe des Châteaux“. Danach soll es noch zur altehrwürdigen Rumdestillerie Damoiseau gehen.
      Bis wir zum ersten Aussichtspunkt kommen, dauert es allerdings noch…. Wir holen im Baumarkt zwei Haltegriffe für die Abgänge zu den Schlafbereichen und einiges mehr. Ein kurzer Stopp im Bioladen bringt uns 3 Päckchen Cocktailtomaten ein. So ganz können wir uns noch nicht daran gewöhnen, ohne diese zum Frühstück auszukommen. Im Supermarkt gibt es sonst gar keine oder nur minderwertige überreife Tomaten in der Kühlung.
      Nach einer Kaffee- und Kuchenpause auf dem letzten Wegstück bringt uns ein halbstündiger Fußweg ganz vor zum Kap und zum Aussichtspunkt der „3 Kolibris“. Die Aussicht lohnt den kurzen Aufstieg trotz Hitze auf jeden Fall.
      Um noch vor der Schließung zur Destille zu kommen geben wir Gas. Diese Rumbrennerei enttäuscht uns allerdings komplett! Wir können frei über das Gelände laufen, von Führung keine Spur. Alles etwas heruntergekommen. Es wird zwar Zuckerrohr gerade auf dem Fließband zerkleinert, aber beim genauen Ansehen der Maschinen möchte man hier lieber keine Flasche Rum kaufen. Der Stern dieser Traditionsfabrik ist schon stark am Sinken.
      Wir fahren rasch weiter und schaffen es noch in einen großen Laden für Bürozubehör: Unser Druckerpapier geht bedrohlich zur Neige…. Bingo, das klappt auch!
      Auf dem Rückweg zu unserer Ankerbucht kehren wir in einer kleinen Pizzeria am Strassenrand ein (La Pate a Pizza). Sie ist wahrlich eine Entdeckung, ausgehungert wie wir sind hätten wir es schwerlich bis zum Boot geschafft. Eine Offenbarung ist auch das vom Fass gezapfte belgische Bier „Affligem a Fruits Rouge“. Erinnert etwas an Berliner Weisse, nur etwas weniger süß. Ich verrate es schon jetzt: auch am nächsten Abend essen wir hier. 28,- Euro komplett für 2 Personen ist doch prima.
      Das Inselhighlight hält allerdings der nächste Tag bereit: Die „Cascades Paradis“ im Bereich der Habitation de la Griveliere. Die Habilitation selbst ist allerdings verlassen. Beinahe wäre der Wanderplan allerdings noch geplatzt: Auf den letzten 1,5 km der engen steilen Strasse zu unserem Startpunkt sind Strassenarbeiten am Laufen und eine Teermaschine ist unterwegs, die 85 % der Strassenbreite einnimmt, sowie 2 etwas kleinere Walzen. Wir parken kurzerhand seitlich der Strasse, müssen jetzt allerdings 1,5 km mehr die einfache Strecke gehen, und das die Strasse meist bergauf. Ein Stück nach Abgang von der Strasse endet der planierte Weg am Fluss auch noch und ist mit Gittern und Straßenmaschinen abgesperrt. Wir halten uns aber nicht an die Absperrung sondern an unsere Wanderapp. Sie führt uns jetzt hier durch den Fluß, ich barfuß, da ich nur Turnschuhe dabeihabe. Irgendwie geht es, und die zweiten eineinhalb Stunden des Hinweges zu den Kaskaden mit Schwimmbassin davor geht es teilweise auf Waldpfaden, teilweise über sehr große runde Steine balancierend den Fluß entlang. Man hält sich mit der Vorfreude auf das Baden aufrecht. Kurz vorm Ende steht nochmals eine Flußdurchquerung bevor, auf die sich meine Fußsohlen schon gefreut haben. Scherzhaft sage ich zu Uwe: „ Wie schön, dass wir auf einem Rundweg sind und nicht wieder zurück müssen!“ Ich kenne aber die Wegbeschreibung von der Wanderapp, es ist natürlich das Gegenteil der Fall. Endlich erreichen wir das Wasserbecken und die zwei Wasserkaskaden…. Und das Baden darin ist herrlich! Kein Mensch ist weit und breit und wir können uns mit dem Erfrischen und der kleinen Jause so richtig Zeit lassen. Leider hält die Erfrischung nicht über den ganzen Rückweg an, an dessen Ende ja noch die eineinhalb Kilometer jetzt frisch geteerte Strasse stehen. Sie dampft noch warm. Wie toll, ist uns doch inzwischen beim Gehen so kalt geworden bei 28 Grad Lufttemperatur 🤣.
      Trotzdem sind wir auf jeden Fall froh, diese „Nebenattraktion“ gewählt zu haben anstelle der Wasserfälle, die auch immer auf dem Programm der Kreuzfahrtschiffe stehen. Wenn man Pech hat läuft man hier im Gänsemarsch vom Parkplatz zur Wasserattraktion.
      Danach folgt ein Abstecher nach Basse Terre zum Ausklarieren. Das Hafenbüro wo der PC steht hat aber Mittwoch nachmittags geschlossen. Ein Mitarbeiter, der uns vor der Tür ratlos stehen sieht, lässt uns aber gnädig rein und aktiviert den PC nochmal. Die Menschen hier sind richtig nett!
      Eine andere Rumdestillerie, die von „Papa Rouyo“, schaffen wir noch kurz vor Schließung, natürlich haben die Leiter der Führungen längst Feierabend …. Wie hat es auch anders sein können. Irgendwie haben wir bisher kein Glück mit den Destillen gehabt, und wissen immer noch nicht Recht, wie der Rum entsteht….. 😏. Trotzdem darf man sich am Geschmack des Ergebnisses doch erfreuen, oder?
      Read more

    • Day 49

      Carnaval 2020

      February 25, 2020 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 28 °C

      C'est un truc de fou... On aurait jamais imaginé un truc pareil.

      Tout est partie d'un post Facebook. Je vois qu'il y a une brasserie qui fait une soirée bretonne.
      Vendredi on va donc chez LéKouz à Goyave.
      🍺 Un verre, une pinte.. 🍻 La soirée commence bien. Un bagad commence à faire son show.
      Un des mec du groupe demande à Ludo s'il est libre dimanche car il cherche un porte drapeau.
      😅 Ludo dit oui 🍻 !

      Dimanche nous voilà direction Pointe à pitre.
      On se retrouve avec ce bagad, un groupe de personne moitié locaux moitié breton venus uniquement pour le carnaval.

      Le défilé dure environ 3h. C'était une expérience génial ! Vivre. Le carnaval de Guadeloupe de l'intérieur.

      Fin du carnaval, ils nous disent : si vous faites rien Mardi on remet ça à Basse Terre. 😅

      Lundi soir Ludo rentre du boulot et me dit je ne travaille pas demain.
      😜 C'est partie, je préviens le groupe et youpla on se donne rdv mardi matin pour un nouveau défilé.

      Voilà comment d'une bière ou deux. D'un Ludo un peu frais et un peu de musique bretonne on est passé 2 fois à la télé, qu'une vidéo you tube circule et qu'on se fait un groupe d'amis.
      😜🎉🌈☀️
      Read more

    • Day 17

      Abendessen in Deshaies

      April 27, 2022 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 25 °C

      Zum Abendessen sind wir in das Hafenstädtchen Deshaies gefahren. Das Restaurant war erst mal noch nicht offen. So konnten wir uns das ganze Städtchen ansehen. Na ja!?
      Abendessen war dann phänomenal!

    • Day 188

      Kurzer Zwischenstopp

      February 23 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach erfolgreichem Tausch der Unterwanten laufen wir aus. Ohne Hilfe des Hafens. Normalerweise kommen die Boatboys und lösen die Leinen an der Mooring. Wir schaffen es auch ohne sie. Der Wind drückt uns etwas stark auf die Seite, so dass wir nochmal einen U-Turn im Hafen fahren bevor es dann Richtung See geht. Ziel ist die Westküste Gouadeloupes. Denn mit Anna und Caro wollen wir ein anderes Land bereisen: Antigua!
      Somit nutzen wir den Abend, um Strecke unter Motor Richtung Norden zu machen. Westlich der karibischen Inseln ist meist kein Segeln möglich. Also können wir das auch direkt bei Nacht machen. Anna hat es seekrankheitstechmisch erwischt, doch Caro genießt die Überfahrt!
      Abends werfen wir in einer viel zu schaukeligen Bucht den Anker, doch es soll bereits um 6 Uhr weitergehen. Also sind die Ansprüche klein!
      Read more

    • Day 2

      Habitation Caféière Samana Beauséjour

      April 12, 2022 in Guadeloupe ⋅ 🌙 24 °C

      Wir wollten schon umdrehen! Die Straße war so steil, das Auto ist quasi schon gekippt.
      Dann war das Tor. Und der Traum dahinter.
      Die beiden Besitzer haben hier etwas wunderbares geschaffen.
      Es muss nicht immer Stand sein!! Unser Haus auf Lombok liegt ähnlich. Ich kann es gar nicht erwarten!Read more

    • Day 5

      Beachtag im Regen

      November 4, 2023 in Guadeloupe ⋅ 🌙 27 °C

      Heute war ich am riesigen wunderschönen Sandstrand Plage de Grande-Anse. Er sei laut Reiseführer Routard einer der schönsten Strände der Basse-Terre. Er ist umgeben von tropischem Wald und
      Kaum war ich im Wasser sah ich riesige dunkle Wolken aufziehen. Es regnete immer wieder und so habe ich meine Sachen ins trockene Auto gepackt und einen Strandspaziergang gemacht.Read more

    • Day 16

      Îles des Saintes

      April 26, 2022 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach einem schönen Frühstück noch in Dominica haben wir uns in Richtung Norden auf den Weg gemacht. Die Inselgruppe Îles des Saintes war unser Ziel.

      „Die Îles des Saintes ("Inseln der Heiligen" oder Les Saintes, "Die Heiligen") sind eine Inselgruppe des französischen Überseedépartements Guadeloupe. Sie liegen ca. 15 km südöstlich der westlichen Hauptinsel von Guadeloupe und gehören ebenso wie diese zum Archipel der Kleinen Antillen im Atlantischen Ozean. Sie haben eine Fläche von 12,8 km² und 2661 Einwohner (Stand 2015), die sich auf die beiden Hauptinseln Terre-de-Haut und Terre-de-Bas verteilen.“Read more

    You might also know this place by the following names:

    Arrondissement de la Basse-Terre, Basse-Terre

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android