Indonesia
Tanjung Seganing

Here you’ll find travel reports about Tanjung Seganing. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day220

    Mantapoint..... machte seinem Namen alle Ehre...😊😀😊 Ich schnorchelte mit recht vielen anderen Schnorchlern so vor mich hin und beobachtete einen recht großen Koran-Kaiserfisch, verschiedene Doktor-und Lippfische, sah verschiedenste Quallen um mich rum, ein paar Blau leuchtende Einzeller....und dann kam er....auf meiner Höhe, direkt auf mich zu...schwebte er majestätisch durch das Wasser mit einem Minimum an Bewegungen....ein ca. vier Meter großer Mantarochen....und zeigte sich in voller Schönheit....ich sah ihn von vorne, von der Seite und von oben als er hinab schwamm....ein Traum von mir ging in Erfüllung....😍😍😍😊 Und wie ich noch ganz ehrfurchtsvoll und aufgeregt dem Manta hinterher starrte, fing ich an, mich etwas über mich selbst zu ärgern...Wieso hatte ich nicht Marc's alte Unterwasserkamera die TG1 📷mitgenommen...Das wären bestimmt coole Fotos geworden. Nun hoffte ich inständig, dass Marc beim Tauchen auch einen Manta sah. Kaum gedacht, kam da schon der nächste große Manta und ich sah Marc unter mir, wie er anfing zu fotografieren....so cool.😘...und immer wieder kamen Mantas zwischen zwei und vier Meter Größe daher geschwebt...teilweise so dicht an mir vorbei, dass ich meine Arme ganz dicht an den Körper zog, um sie nicht zu berühren....insgesamt waren es vier Mantas, die mindestens acht Mal um mich herum gleiteten. Was für ein unglaubliches und unvergeßliches Erlebnis. Zurück auf dem Boot bekamen Marc und ich ein breites Grinsen nicht mehr aus unserem Gesicht.😊😊😊😍😍😍
    Unser zweiter Stopp war denn Crystal Bay, eine Bucht mit kristallklarem Wasser...man schaut rein und sieht schon die Korallen. Wen wundert's, dass ich da gleich hineinspringen mußte....und auf die Suche nach einem Mola Mola ging. Mir offenbarte sich eine fantastische und bunte Korallenwelt, ich beobachtete eine wunderschöne Hawksbill-Schildkröte, wie sie an der Koralle knabberte, sah viele bunte verschiedene Fische....aber keinen Mola Mola...😔...Schade, aber man kann auch nicht alles haben....es ist ja auch keine Saison.
    Nach einem leckeren Lunch ging es zum dritten Point. Viele schöne Korallen und Fische gab es dort....kaum hast du sie gesehen, warst du auch schon vorbei...so stark war die Strömung...gegenan zu schwimmen...zwecklos.
    Marc konnte auf diesem Drifttauchgang deswegen auch keine Bilder schießen und erzählte, dass sie in ca. 45 Minuten vier Kilometer gedriftet sind.😲
    Zurück, waren wir dann nur noch gespannt, wie die Bilder geworden sind....Das war heute wieder mal ein unglaublich schöner Tag.😍😊👌👍
    Read more

  • Day20

    Scooter trip auf Nusa Penida

    May 30 in Indonesia

    Nach unserem improvisierten Frühstück liehen wir uns einen Roller und machten uns auf Erkundungstour. Anfangs war noch alles gut was die Straßenverhältnisse angeht, doch das änderte sich ganz schnell! Meine Güte das kann man ja nicht Straße nennen. Da passt eher der Begriff Wege! Vorallem auf einem Roller bin ich noch nie solche Wege/Straßen gefahren und ich bin schon einiges mit einem Roller gefahren! Durchschnittliche Geschwindigkeit betrug 5 bis maximal 10 km/h, bei einer höheren Geschwindigkeiten wären wir sonst noch abgeflogen. Ganz rasch taten uns auch unsere allerwertesten weh wie noch was. Die schönste Freude war dann immer wenn Kalina mich zwischendurch wissen ließ das es noch 8, 5, 3 oder was weiß ich wie viele Kilometer wären bis zum Ziel! NICHT!!!
    Wir kamen trotzdem an all unseren Zielen wohlbehalten an, das kann ich schon vorwegnehmen. Jedoch wirklich mit schmerzenden Hintern und durchgeschüttelt bis zum geht nicht mehr! Erster Anlaufpunkt war broken beach und Angels Billabong! Nach einer guten Stunde und ganzen 17 zurückgelegten Kilometern kamen wir endlich an! Auch wenn es ein Horrorritt war lohnte er sich definitiv, denn was wir vorfanden war wirklich bilderbuchmäßig. Ich meine natürlich waren auch andere vor Ort die das Fotografieren vorerst wieder zu einer Qual oder besser zu einem Kampf machten. Aber wir hatten durch sie auch unseren Spaß. Angels Billabong ist eine Art Gorge/Grotte die etwas über dem Meeresspiegel liegt. Die Wellen erreichen sie natürlich trotzdem und so ist sie mit Wasser aufgefüllt und sieht einfach gigantisch aus aber seht selbst!
    Natürlich gab es wieder einige die meinten dort schwimmen gehen zu müssen, was wie wir später herraus fanden verboten war, aber wie schon erwähnt bekamen wir wenigstens etwas zu lachen, sofern man schadenfroh ist! Denn anfangs kamen nur ganz leicht Wellen und frischen Wasser herrein gespült vom Ozean, doch plötzlich kam eine ordentliche Welle angeschwemmt und zog allen einmal ordentlich die Beine weg, manchen nicht nur die Beine! Es wurden alle wie in einem Film aber sowas von weggespült, herrliches Bild! Natürlich gibt es auch immer die unbelehrbaren die es trotzdem nochmal Versuchen müssen. Aber iwie hatte das Meer heute scheinbar etwas gegen Besucher denn sie schickte weitere heftige Wellen in die schmale Fellsgrube! Nachdem wir hier dann irgendwann ein paar tolle Bilder bekommen haben und genügend gelacht hatten hieß es ca 5 Minuten laufen zum broken Beach. Genau zwischen den beiden Fotopunkten konnte man noch an die Klippen aufsteigen von wo man den für Taucher und Schnorchler bekannten Manta Point sehen konnte. Mit etwas Glück kann man hier wunderbar Mantas spotten, aber das Meer war heute zu raff. Trotzdem eine tolle Aussicht gewesen. Dann ging es noch die paar Schritte weiter zum broken beach. Weshalb er broken beach heißt kann ich euch leider nicht erklären, hab's nicht gegoogelt und eine plausible Erklärung gibt es für mich nicht. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt ist es eine Art Bucht die ihr Wasser durch ein riesen Loch Richtung Meer bekommt, welches oben geschlossen ist und somit eine Art Brücke bildet über die man auch laufen kann. Das Wasser ist ebenso wie am Angels Billabong glasklar und es gibt ein sagenhaftes Bild ab.
    Nachdem wir unsere Bilder gemacht hatten und den Ausblick genossen haben ging es wieder auf den Roller. Auch wenn wir über eine Stunde Pause für unsere Hintern hatten taten diese sofort wieder weh sobald wir auch nur 5 Minuten gefahren sind. An diesen "Schmerz" mussten wir uns für heute leider gewöhnen, aber wir sagten beide schon das die kommenden Tage kein Roller unter unseren Hintern kommen wird. Als nächstes gab kalina den kelingking Beach ins Navi ein. Leider sagte es wieder 9km und 30minuten Fahrzeit an, wir wussten also was uns erwarten wird. Wir könnten uns zwischenzeitlich jedoch glücklich schätzen, denn was einfach sonderbar und ebenso unerklärlich für mich ist, manchmal kommt dann plötzlich für ein paar hundert Meter oder gar 2/3 Kilometer astreiner Asphalt. So hatten wir wenigstens 3 der 9 Kilometer keine todesholprige Strecke mit Löchern in denen man eine Katze verstecken könnte. Aber auch hier muss man sagen das es sich gelohnt hat. Der Ausblick war auch hier einfach atemberaubend und unvergleichlich. Auch hier verbrachten wir einige Zeit mit Bilder schießen und Aussicht genießen. Das Wetter spielte auch super mit und so hatten wir strahlend blauen Himmel, jedoch ging immer ein gutes Lüftchen was es nicht zu heiß wirken ließ! Den Weg zum Beach nach unten taten wir uns nicht an, auch wenn es traumhaft aussah. Als letztes ging es nun an die Crystal bay, welche für wunderbares schnorcheln bekannt ist und sie hat definitiv gehalten was sie versprach!
    Aber am angenehmsten war die Fahrt dort hin, denn fast die komplette Strecke war geteert! Angekommen und erstmal Sonnencreme drauf, nicht das wir uns noch verbruzeln, leicht gerötet waren wir schon vom Rollerfahren etc. Dann hieß es Schnorchel auf und ab ins Meer. Das war vielleicht eine herrliche Abkühlung. Die Unterwasserwelt war wirklich toll, sehr viele bunte Korallen und noch mehr bunte Fischies! Sind dann ein Stückchen weiter hinaus wo wir Glück hatten und Kalina eine Schildkröte gesichtet hätte. Waren insgesamt eine knappe Stunde im Wasser ehe wir uns wieder auf den Weg nach draußen machten und uns noch etwas in die Sonne legten. Kurz nach 4 packten wir dann unsere Sachen zusammen und machten uns auf den Weg zurück zur Unterkunft. Nach dem Duschen ging es direkt zum Abendessen, der Magen knurrte. Doch heute gestaltete es sich nochmal schwieriger etwas zu finden als es gestern schon war. Nach einer Weile fanden wir jedoch ein Warung. Das Essen war in Ordnung, aber vorallem hatten wir was im Bauch!
    Da es noch so früh war machten wir uns erneut einen Film an und gingen dann recht früh schlafen!
    Read more

  • Day22

    Nusa Penida

    September 18, 2016 in Indonesia

    Penida was ook mooi om te zien, een stuk groter dan de andere twee eilanden maar veel dunner bevolkt. We navigeren naar Crystal Bay, een bekend strandje en redelijk goed te bereiken. Vanaf dat strand klommen we een heuvel over en kwamen we uit op een mooie baai met ons eigen privé strand! Heerlijk genieten daar, chillen en in de golven zwemmen. Toen we weer bij onze scooter waren vertrokken we naar Angel's Billabong, we kwamen al snel op kleine wegen met gaten en kuilen en uiteindelijk reden we op gravel en zand. Een flink avontuur om er eindelijk te komen maar het was wel de moeite waard. Een prachtige rotsbrug over het water en een ronde baai waar de golven flink tekeer gingen. Net daar rechts van gelegen lag een soort natuurlijke infinity pool met super helder water. Helaas was het toen weer tijd om te gaan, we hobbelen weer terug naar de haven waar we afgezet waren en pakten de lokale ferry terug die toevallig net vertrok. Dit kleine schuitje zette ons af bij de yellow bridge, en daar stond het hotel personeel al om ons achterop de scooter terug te brengen. Die avond echt top gegeten, mooie afsluiting voor Nusa. De volgende dag reizen we weer terug naar Bali waar onze scooters staan, vanaf de haven Sanur rijden we dan naar Canggu.Read more

  • Day60

    Schnorcheln mit den Mantas

    October 30 in Indonesia

    2. Tag auf Nusa Penida ist zum Schnorcheln mit den Mantas reserviert, wodurch wir heute die To-do-Liste auf Bali von Ralf vervollständigen. Aufgrund des niedrigen Wasserspiegels starten wir dieses mal 2h später. Angekommen an der Manta Bay weit und breit kein Manta zu sehen. Also fahren wir weiter zum Broken Beach und siehe da... die Mantas. Ziemlich cool, da dieses mal größere Mantas da sind und wir zudem unter der Steinbrücke des Broken Beachs schnorcheln.

    Auf Nusa Penida mieten wir uns wieder eine Roller und fahren zum Kelingking Beach. Die Stimmung ist am Boden bei der Hitze und der Qualität der Roller. Letztendlich sind wir froh am Schnellboot nach Bali zu sitzen.

    Bevor wir auf Nusa Penida aussteigen gehts im Anschluss gehts noch zur Crystal Bay und zur Wall, jedoch bei weitem nicht so cool wie der erste Schnorchelgang.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tanjung Seganing

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now